Blogroll

Posts mit dem Label USA werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label USA werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

BBQ-Popcorn

Als ich mit dem Bloggen angefangen habe, war hausgemachter Knabberkram eines meiner Lieblingsthemen. Ich hab Einiges ausprobiert, von Crackern über geröstete Hülsenfrüchte und natürlich waren auch schon verschiedene Sorten Popcorn mit dabei. Popcorn ist wahrscheinlich die am einfachsten zuhause zubereitete Knabberei, muss der Mais doch einfach nur in Öl erhitzt werden, bis er sprichwörtlich poppt. Was danach folgt, das macht den eigentlichen Geschmack aus. 
Ich war schon immer #TeamHerzhaftesPopcorn, süßes Popcorn mag ich nur ganz selten und dann auch nur, wenn eine Schale herzhaftes Popcorn bereit steht. Heute habe ich eine Mischung aus süßem und herzhaftem Popcorn für Euch, denn dieses Popcorn ist zwar süß, gleichzeitig schmeckt es aber würzig wie eine gute BBQ-Sauce und hat eine leichte Schärfe, die gerade so ein wenig am Gaumen kitzelt.

BBQ-Popcorn


Reuben Sandwich, so gut wie

Seit ich auf der Marktzeit in der Fabrik hier in Hamburg das beste Reuben Sandwich Hamburgs gegessen habe, hat mich das Fieber gepackt, dieses Sandwich wenigstens annähernd so gut zuhause nachzubauen. 
Zu Beginn scheiterte es an der Pastrami, die auf einem traditionellen Reuben Sandwich gar nichts zu suchen hat, da es eigentlich mit Corned Beef zubereitet wird, aber gutes Corned Beef in Bio-Qualität ist hier noch schwieriger zu bekommen als Pastrami. 
Mein Schlachter hat mittlerweile glücklicherweise aufgerüstet und bietet nun großartige Pastrami an, also habe ich mich - selbstlos wie ich bin - daran gemacht und meine Version des Reuben Sandwiches ausgetüftelt. 

Pastrami on Rye, Reuben Sandwich - von Allem ein bisschen

Schoko-Zucchini-Muffins

Süßspeisen und Kuchen gehören bekanntermaßen nicht zu meinen persönlichen Vorlieben (es sei denn, es geht um Waffeln, Eis oder Pudding), anlässlich der heutigen Ausgabe von Saisonal schmeckt's besser mache ich aber eine Ausnahme und serviere Euch die leckersten Schokomuffins überhaupt (O-Ton mein Mann). Mit Zucchini versteht sich, denn so steht es ja im Beitragstitel. 
Dass Schokokuchen und Rote Bete ein großartiges Paar sind, habe ich Euch ja bereits im letzten Jahr mit meinen Schoko-Rote-Bete-Cupcakes gezeigt, heute gibt es wieder Schoko mit Gemüse, diesmal aber eben mit Zucchini und darüberhinaus dem schwärzesten Kakao, den Ihr je gesehen habt - schwarz wie meine Seele ;o)


Neben Zucchini haben in diesem Monat noch folgende Gemüsesorten Saison:

Artischocken, Auberginen, Batavia, Birkenpilze, Blumenkohl, Bohnen (grün, dicke, Stangen-), Brokkoli, Butterpilze, Champignons, Chinakohl, Eichblattsalat, Endivie, Erbsen, Fenchel, Frühlingszwiebeln, Gurken, Karotten, Knollensellerie, Kohlrabi, Kopfsalat, Kürbis, Lauch, Lavendelblüten, Löwenzahn, Lollo Rosso, Mairübchen, Mangold, Maronen (Pilze), Pak Choi,  Paprika, Parasol, Pfifferlinge, Portulak, Radicchio, Radieschen, Rettich, Rote Bete, Rotkohl, Schmorgurken, Silberzwiebeln, Staudensellerie, Steinpilze, Stockschwämmchen, Süßkartoffel, Tomaten, Totentrompeten, Weißkohl, Wirsing, Zucchini, Zuckerschoten

Schoko-Zucchini-Muffins

Laugenbagels

Mein Mann ist der wahrscheinlich größte Fan von Laugengebäck überhaupt. Ich hab deshalb bereits Laugenstangen und Laugenherzen meinem Archiv und sogar mal ganz ausführlich gezeigt, wie man Laugengebäck grundsätzlich herstellt.
Bisher habe ich das Gebäck immer mit normalem Haushaltsnatron gelaugt, obwohl ich mir bereits vor zwei Jahren spezielle Brezellauge-Perlen gekauft habe. Aber Ihr kennt das sicher auch, manche Dinge brauchen einfach Zeit - oder um es anders auszudrücken: Ich hab sie schlicht und einfach in den unendlichen Weiten meiner Vorratsregale vergessen, das kann man gar nicht schönreden.

Hot Wings mit Crème-fraîche-Dip

Im echten Leben bin ich ein YouTube-Junkie. Ich schaue so gut wie kein Fernsehen, dafür könnte ich aber den ganzen Abend bei YouTube verbringen und von einem Video zum nächsten hüpfen. Ich schaue mir nahezu alles an, von Hunderettungsfilmchen, über ASMR-Videos, bis zu den wöchentlichen Updates meines Lieblings-Ameisenkanals, usw, usf. Natürlich hab ich aber auch etliche kulinarische Kanäle abonniert, darunter unter anderem First We Feast und hier besonders die Serie Hot Ones. Bei Hot Ones werden Prominente interviewed während sie nacheinander 10 Hot Wings essen, einer schärfer als der vorherige.
Ich staune immer wieder, wie viele der Interviewten es bis zum letzten Wing, und damit der schärfsten Sauce im Test, durchhalten. Für mich wäre wahrscheinlich schon nach dem ersten, spätestens aber nach dem zweiten Wing Schluss. Schärfe und ich stehen nämlich auf dem Kriegsfuß. Nicht nur, dass mein Magen damit gar nicht umgehen kann, meine Nase fängt sofort an zu laufen und ich schwitze, als hätte ich gerade einen Halbmarathon absolviert.

Hot Wings mit Crème-fraîche-Dip


Roadkill Chicken

Dieser Beitrag enthält Werbung wegen einer Verlinkung
Die Krönung eines Sonntagessens ist für mich ein knuspriges Brathähnchen. Rinder- oder Schweinebraten sind zweifellos lecker, es geht aber nichts über ein Brathähnchen, bzw. eigentlich Hähnchen generell.
Am liebsten verarbeite ich ganze Hähnchen, wenn da nicht ein kleines Problem wäre: die Brust. Ich. mag. keine. Hähnchenbrust.
Ich weiß nicht, wieso alle Welt so wild auf Hähnchenbrust ist, aber wenn es nach mir geht, dürfte ein Hähnchen gerne flachbrüstig sein und dafür kräftige Fußballerschenkel haben. Die Schenkel sind einfach um ein Vielfaches aromatischer und haben für meinen Geschmack auch die bessere Konsistenz.

Roadkill Chicken

Texanisches Chili con Carne

Viele Rezepte, die ich zur Zeit in meiner Küche austüftle, habe ich schon sehr lange auf meiner Liste, das habt Ihr sicher auch schon bemerkt, ich erwähne es ja in jedem zweiten Rezept. Für dieses Chili con Carne gilt das Gleiche, denn ich habe mir tatsächlich schon vor zwei Jahren eine bunte Auswahl getrockneter Chilischoten bestellt, weil ich endlich mal ein authentisches Chili zubereiten wollte - nämlich keinen Hackfleischeintopf mit Bohnen und Mais, sondern ein texanisches Chili con Carne, das im Endeffekt eine Art scharfes Gulasch ist und nicht mit Hackfleisch, sondern gewürfeltem Fleisch zubereitet wird.
Die damals bestellten Chilischoten habe ich zwischenzeitlich anderweitig verarbeitet, also musste ich einen erneuten Anlauf starten und habe eine neue Ladung geordert. Diesmal bestellt habe ich Ancho, Mulato, Cascabel, Guajillo, Arbol, Catarina, Pasillas und Chipotle. Diese Sorten sind allesamt nicht übermäßig scharf, sondern verhältnismäßig mild. Einige haben ein fruchtiges, andere ein rauchiges Aroma. Ich hab bewusst keine extrascharfen Chilischoten bestellt, denn mir geht es grundsätzlich nicht darum, auf Teufel komm raus möglichst scharf zu kochen, sondern ich möchte auch noch etwas von den Aromen schmecken. 
Davon abgesehen läuft mir schon die Nase, wenn ich nur eine heiße Suppe esse, das muss ich nicht noch durch extrascharfes Essen provozieren. 

Natürlich hab ich nicht alle Chilisorten in diesem Rezept verarbeitet, ein paar verschiedene sind aber schon im Chili gelandet. 

Texanisches Chili con Carne

Black-Bean-Tacos mit Rotkohl-Slaw und Winter-Salsa

Dieser Beitrag enthält Werbung für Zwilling
Wenn Ihr an amerikanische Küche denkt, kommt Euch wahrscheinlich auch als erstes ungesundes, fettiges oder vor Zucker strotzendes Fast Food in den Sinn. Das ist sicher ein nicht unwesentlicher Teil der amerikanischen Esskultur, mich fasziniert an der amerikanischen Küche aber besonders die große Vielfalt an unterschiedlichen kulturellen Einflüssen durch die verschiedenen Einwanderer im Laufe der letzten Jahrhunderte und die unglaubliche Vielfalt an frischen Produkten, die es auf Wochen- und Supermärkten gibt.
Jüdische und polnische Einwanderer haben Bagels und Pastrami mitgebracht. Ohne chinesische Einwanderer gäbe es kein General Tso's Chicken oder Hähnchen Kung Pao und die Mexikaner haben mit ihren herrlichen Tacos, Nachos, Enchiladas, Quesadillas und nicht zuletzt der so innig geliebten Guacamole die amerikanische Küche bereichert.
Black Bean Tacos mit Rotkohl Slaw und Winter-Salsa

S'mores Hot Chocolate

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass uns dieses Jahr weiße Weihnachten erwarten, hab ich heute genau das Richtige für Euch, denn mit meiner S'mores Hot Chocolate könnt Ihr Euch ordentlich aufwärmen, wenn es draußen richtig kalt wird und sollten wir doch nur mal wieder nasskaltes Schietwetter abbekommen, schmeckt die heiße Schokolade natürlich auch. Egal, was kommt, Ihr seid damit auf jeden Fall auf jedes Wetter optimal vorbereitet.

S'mores Hot Chocolate

Karamellisierter Hasselback-Butternutkürbis

In diesem Jahr hab ich's nicht so mit Keksen, Süßkrams oder anderen Weihnachts-leckereien, aber davon hab ich ja auch bereits reichlich in meinem Rezeptarchiv. Ihr findet dort auch kulinarische Last-Minute-Geschenke und andere Geschenke aus der Küche für jede Gelegenheit und Geschmack.
In diesem Jahr ist mir viel eher danach, Euch Rezepte für die Weihnachtstafel vorzustellen und ein paar habe ich ja bereits geschafft. Ihr habt ein wunderbares Weihnachtsmenü bekommen, einen Kartoffelsalat, ein vegetarisches Weihnachts-menü und außerdem noch eine Pfifferlingscremesuppe mit Brezenknödelchen, das es lediglich aufgrund der nicht mehr ganz stimmigen Saisonalität nicht in mein Weihnachtsmenü geschafft hat.
Heute habe ich eine Beilage für Euch, die nicht nur lecker schmeckt, sondern auch noch viel Farbe auf Euren Weihnachtsteller zaubert, es gibt einen karamellisierten Hasselback-Butternutkürbis.


Popovers | Pfitzauf | Yorkshire Pudding

Hinter all diesen Namen verbirgt sich im Endeffekt das gleiche Rezept, nämlich ein im Backofen gebackener "Pfannkuchen", der nicht flach und rund ist, sondern dadurch, dass er in kleinen Ramequinformen gebacken wird, kräftig nach oben aufpufft und aussieht wie ein explodiertes Soufflé.
Der schwäbische Pfitzauf wird meist mit Kompott als Haupt- oder Nachspeise gegessen, der britische Yorkshire Pudding als Beilage zum klassischen Sonntags-braten und die amerikanischen Popovers sowohl als auch.

Ich bleibe bei der Bezeichnung "Popovers", denn ich habe mir extra eine sog. Popovers-Form* besorgt. Diese Form ist etwas höher als die Formen, in denen Yorkshire Puddings oder Pfitzaufs (Pfitzaufe? Pfitzäufer?) gebacken werden und bewirken dadurch, dass auch die Popovers etwas höher werden. Ihr könnt aber natürlich auch normale Muffin-, Soufflé oder Pfitzaufformen, bzw. hitzestabile Tassen verwenden - wonach Euch gerade der Sinn steht.

Popovers | Pfitzauf | Yorkshire Pudding

Coleslaw mit Apfel und Fenchel

Als ich neulich meinen bunten Coleslaw mit Weiß- und Rotkohl zubereitet habe, dachte ich tatsächlich, damit auch mein Lieblings-Coleslaw-Rezept gefunden zu haben, aber falsch, denn dieser heutige Coleslaw ist noch viel leckerer!
Durch den Apfel, Fenchel und Staudensellerie bekommt der Salat unheimlich viel Geschmack und einen besonders knackigen Biss, davon kann ich gar nicht genug bekommen.
Nicht nur als Unterlage für das Pulled Pork neulich hat uns dieser Krautsalat großartig geschmeckt, den gibt es jetzt auf jeden Fall regelmäßig. Stand September 2017: Absoluter Lieblingskrautsalat!

Coleslaw mit Apfel und Fenchel

Hotdog Buns, New England Style

Diese ganzen "Foodie-Videos" auf YouTube und Facebook sind für jemanden wie mich eine ungemein gefährliche Angelegenheit. Die Vielfalt verschiedenster Gerichte aus aller Welt, die dort vielfach präsentiert wird, da entstehen bei mir sofort Begehrlichkeiten und ich MUSS mir das dafür notwendige Küchenzubehör besorgen, so ging es mir auch bei diesen New England Style Hotdog Buns, die ich Euch heute vorstellen möchte. 

Ihr kennt sicher die normalen Hotdog-Brötchen, also diese langen Brotstangen, die seitlich eingeschnitten sind und dann mit Würstchen, Gurken, Röstzwiebeln, usw. befüllt werden. Bis vor Kurzem wusste ich nicht, dass es auch noch andere Hotdog-Brötchen gibt, aber man lernt ja nie aus, denn neben diesen "side-loading buns" gibt es noch eine andere Art, nämlich die "top-sliced" oder auch New England Style Buns, um die es heute geht. 
New England Style deshalb, weil sie in New England, genauer gesagt in Maine erfunden wurden und dort auch bis heute noch ein fester Bestandteil der regionalen Küche sind. In den übrigen Bundesstaaten wurden diese Buns im Laufe der Zeit durch die bekannten mit Seitenschlitz verdrängt. Neben klassischen Hotdogs mit Würstchen sind in New England besonders die Clam & Lobster Rolls berühmt und beliebt, also Hotdog-Brötchen mit frittierten Muscheln oder Hummer gefüllt.
Hummer kommt bei uns nicht auf den Teller, aber die Version mit frittierten Muscheln werde ich auf jeden Fall ausprobieren, sobald ich bei unserem Fischhändler wieder schöne Muscheln bekomme.

Hotdog Buns, New England Style

Nachos mit Chili-Käse-Sauce, Salsa und Avocadocreme

Wenn ich etwas im Kino hasse, ist es, wenn jemand mit einer Portion Nachos vor oder hinter mir sitzt und den halben Film hindurch knuspert, krümelt und knabbert. Ich liebe zwar Nachos und Käsesauce, aber das ständige Geknusper im Kino nervt mich wahnsinnig - da mach ich die lieber selbst und kann sie mit einem riesigen Berg Salsa und Avocadocreme servieren, denn das liebe ich mindestens genauso sehr wie die Chips mit Käsesauce selbst.
Die hausgemachte Käsesauce ist sehr schnell und unkompliziert gemacht und hat, mal abgesehen vom Geschmack, noch den Vorteil, dass sie keine Schmelzsalze enthält, anders als die Sauce, die man im Kino bekommt oder fertig im Glas kaufen kann.


Das große Rührei-Einmaleins

Eier sind zur Zeit in aller Munde - zumindest sprichwörtlich, denn aufgrund des Fibronil-Skandals ist sicher vielen von Euch der Appetit auf Eier erst einmal gründlich vergangen. Für mich sind Eier eines der mit Abstand wichtigsten Lebens-mittel, ich bin aber, da wir mitten in der Großstadt im 4. Stock wohnen und selbst natürlich keine Hühner halten können und auch keinen Bauern um die Ecke haben, darauf angewiesen, mir hier vor Ort anständige Bezugsquellen zu suchen. Die Demeter-Bruderhahn-Eier, die wir bereits seit einigen Jahren ausschließlich kaufen, sind vom aktuellen Lebensmittel-Skandal nicht betroffen, nichtsdestotrotz beschäftigt mich dieser Skandal selbstverständlich auch. 
Das heutige Rührei-Einmaleins habe ich schon eine ganze Weile angedacht, wollte es jetzt aber aufgrund der aktuellen Geschichte eigentlich erstmal auf Eis legen, denn wer von Euch will jetzt schon etwas von Eiern hören. Aber falsch, genau das Gegenteil ist der Fall! Ich denke, dass gerade jetzt der richtige Moment ist, über Eier und deren "Produktion" zu sprechen.

Das große Rührei-Einmaleins

Zwiebel-Bier-Bagel

Wenn ich Brot oder Brötchen backe, dann am liebsten Sorten, die ich nicht ohne Weiteres in guter Qualität kaufen kann. Da wir zwei sehr gute Bäcker direkt um die Ecke haben und uns dort mit unserem Alltagsbrot versorgen, kommt das also nicht so oft vor. Bagels sind aber eine Ausnahme, denn die gibt es hier weit und breit nur als Massenware, die sehr beliebig schmeckt. Umso bedauerlicher, denn ich liebe Bagels sehr und würde sie am liebsten jeden zweiten Tag essen. 
Aufgrund dieser großen Leidenschaft für Bagels und weil diese mal wieder so besonders gut gelungen sind und ich viel zu selten Bagels backe, habe ich mir überlegt, auch hier im Blog öfter mal ein Bagelrezept vorzustellen. 15 Rezeptideen hab ich mir bereits überlegt, Ihr werdet also in den nächsten Monaten (oder eher Jahren) reichlich Bagelrezepte bekommen und ich bin mir ganz sicher, dass ich Euch damit auf meine Seite, die Seite der Bagelsüchtigen ziehen kann.

Zwiebel-Bier-Bagel

Spareribs aus dem Backofen

Spareribs gehören zu den Gerichten, die ich grundsätzlich nicht außer Haus bzw. in der Öffentlichkeit esse. Bereits nach dem zweiten Bissen sehe ich aus, als hätte ich in BBQ-Sauce gebadet und meine Arme bis zu den Ellenbogen beschmiert. Da hilft dann auch keine Katzenwäsche mit Erfrischungstüchern, sondern es müssen härtere Geschütze aufgefahren werden. Bleibt also nur das Zubereiten zuhause, am besten unter Ausschluss der Öffentlichkeit. 
Da ich ja zwar in einer sehr schönen Ecke Hamburgs wohne, leider aber im 4. Stock ohne Balkon, geschweige denn Garten, wo wir ab und zu mal grillen könnten, muss ich mir bei allen Grillrezepten behelfen und entweder zu meinen Eltern fahren, oder diese Rezepte im Backofen zubereiten. Da fehlt natürlich dann der spezielle "Grillkick", aber es schmeckt auch so sehr gut und mit ein wenig Trickserei, bemerkt man den Unterschied fast gar nicht.

Spareribs aus dem Backofen

Bunter Coleslaw

Mein allerliebster Salat ist Krautsalat, ich liebe ihn in jeder Form und hab deshalb auch schon einige - ok, das ist ein wenig übertrieben, es sind insgesamt 3 - im Archiv angesammelt. Dieser amerikanische Krautsalat ist mittlerweile das 4. Rezept und ich hoffe, dass in Zukunft noch ein paar folgen werden. 
Anders als bei den anderen Krautsalatrezepten, ist dieser hier etwas gehaltvoller, da er nicht nur mit Essig und Öl angemacht ist, sondern außerdem noch mit Mayonnaise und Joghurt. Ich finde, er passt besonders gut zu amerikanischem "Fast Food" wie Burgern, Fried Chicken oder auch Spare Ribs - dafür bekommt Ihr die nächsten Tage auch noch ein Rezept. 
  
Bunter Coleslaw

Briochewaffeln mit Eggs Florentine

Das heutige Sonntagsfrühstück ist wahrscheinlich eher nichts für Langschläfer, denn bis man alle Komponenten beisammen hat, ist es sonst schnell Nachmittag, da ist doch schon einiges zu tun. Andererseits sind diese Briochewaffeln mit pochierten Eiern auch so mächtig, dass sie ohne Weiteres als Mittagessen durchgehen. 
Wenn Ihr gut vorbereitet seid und die Waffeln bereits auf Vorrat im Gefrierschrank eingefroren habt, geht das Ganze natürlich schneller, Ihr solltet daher immer ein paar fürs Wochenendfrühstück, aber auch für ein schnelles Abendbrot unter der Woche auf Vorrat haben.

Briochewaffeln mit sautiertem Mangold, in Rotwein pochierten Eiern und Sauce Hollandaise

BBQ-Sauce & BBQ-Rub

Am Sonntag hab ich Euch ja bereits meine Grillrezeptsammlung vorgestellt, inkl. aller Beilagen, Salate und Getränke, die meiner Meinung nach besonders gut zu einem geselligen Grillabend passen. Heute möchte ich Euch die neueste Grillsauce präsentieren, die ich kürzlich ausgetüftelt habe und die den familiären Härtetest bereits mit Auszeichnung bestanden hat. Mir fehlen in meinem Archiv grundsätzlich noch ein paar Saucen und Ketchups, aber eine leckere BBQ-Sauce ist sicher schon mal ein ordentlicher Einstieg. 

BBQ-Sauce & BBQ-Rub