Schokoladen-Guinness-Eiscreme

Ich weiß gar nicht, ob ich Euch schon mal erzählt habe, dass im letzten Jahr eine Laktoseintoleranz bei mir diagnostiziert wurde - wahrscheinlich ne Spätfolge der ollen Chemo. Glücklicherweise bedeutet das, anders als Gluten- oder Fruktose- intoleranzen, ja aber heutzutage kaum noch eine nennenswerte Einschränkung, da es mittlerweile sehr gute und vor allem leckere laktosefreie Produkte gibt. Schwierig wird es nur, wenn man außer Haus isst, da springt einen die Laktose förmlich aus allen Ecken an - nicht zuletzt natürlich in der Eisdiele. 

Ich mag Fruchteis zwar grundsätzlich lieber als Milcheis, ab und zu eine Kugel Schokoladen- oder noch besser Zabaione-Eiscreme (das Rezept dafür gibt's nächste Woche), muss aber schon sein - eingeschoben, zwischen zwei Kugeln Zitroneneis versteht sich :o)
Da natürlich die wenigsten Milcheissorten in der Eisdiele laktosefrei sind, habe ich mir jetzt noch fester als eh schon vorgenommen, regelmäßig selbst Eis herzustellen. Da weiß ich nicht nur 100%ig, dass es laktosefrei ist, sondern kann auch ansonsten selbst bestimmen, was reinkommt.

Meine Eis-Karte ist ja schon recht ordentlich, zukünftig werde ich aber jeden Freitag - sofern ich nicht grad mal wieder ne Themenwoche veranstalte - eine neue Sorte Eis vorstellen. 

Schokoladen-Guinness-Eiscreme
Da ich immer wieder Fragen zu meiner Eismaschine bekomme, stelle ich Euch heute mal meine alte, aber selbstverständlich auch die neue vor. 
Bis vor ein paar Wochen hatte ich eine Unold Cortina* und war eigentlich rundum zufrieden mit ihr. Die Cortina ist eine Kompressormaschine mit 1,5 Litern Fassungsvermögen - vergesst direkt mal diese kleinen Akku-Eismaschinen, deren Gefrierbehälter erst tagelang im Gefrierschrank vorgefroren werden muss, bevor man ihn dann einmal verwenden kann. Diese Geräte sind, im Vergleich zu einer Kompressormaschine ihr Geld absolut nicht wert.

Der Motor der Cortina ist sehr ordentlich, so dass man (je nach Temperatur der Eisbasis) in ca. 45 Minuten ein leckeres Eis hergestellt hat. Im Gegensatz zu den Akkumaschinen ist dann aber nicht Schluss, sondern Ihr könnt theoretisch den ganzen Tag so weitermachen und Eure gesamte Familie und Nachbarschaft mit Eis versorgen. Beide Geräte, die ich Euch heute vorstelle, sind nämlich für den Dauerbetrieb ausgelegt. 
Wenn es im Sommer so richtig heiß wird, könnt Ihr auch einfach nen normalen Fruchtsaft reingeben und habt nach einer halben Stunde ein leckeres Sorbet, das Euch nicht nur die Kinder aus den Händen reißen. Ihr werdet also spätestens im Hochsommer die beliebteste Person weit und breit sein ;o)

Die Cortina hat mich in der gesamten Zeit nicht einmal enttäuscht, sondern immer sehr zuverlässig ihren Dienst verrichtet. Sie kann ja nichts dafür, dass ich für meine Kochtreffen eine etwas größere Eismaschine brauche, denn das war der einzige Grund, weshalb ich mich nach einem anderen Modell umgesehen habe.

...und sie rührt, und rührt, und rührt...

Gefunden hab ich wieder eine Unold, diesmal das brandneue Modell, die Unold Gusto*, mit zwei deutlichen Verbesserungen.
Gefrierbehälter Unold Gusto
Der Eisbehälter hat mit maximal 2 Litern jetzt ein um 500 ml vergrößertes Fassungsvermögen und der Stiel in der Mitte des Eisbehälters, auf den der Rührer gesetzt wird, ist fast komplett weggefallen. Nach dem Entfernen des Rührers bleibt nur noch ein kleiner Nubsie am Boden des Behälters, der aber nicht weiter stört. Das Entnehmen der Eiscreme wird so deutlich erleichtert. 
Außerdem ist das Menü etwas anders aufgeteilt und besser anwählbar, das spielt für mich aber keine so große Rolle. 
Ich hab die Gusto bereits einige Male in Betrieb gehabt und bin absolut zufrieden. Die Cortina war bereits klasse, die Gusto ist aber sogar noch besser.

Natürlich ist die Gusto nicht gerade günstig, besonders für den normalen Gebrauch genügt die Cortina selbstverständlich auch vollkommen. Ab und zu ist sie auf 129€ reduziert im Angebot - falls es also nicht eilt, schaut und hört Euch einfach mal um. 

So, und nach der ganzen Theorie bekommt Ihr jetzt natürlich auch noch das versprochene Eisrezept. Heute hab ich das neue Lieblings-Schokoladeneis meines Mannes für Euch. Ich mag ja das oben verlinkte dunkle lieber, für ihn muss es ab sofort aber dieses sein. 
Obendruff gab's noch nen Schuss Schoko-Espresso-Sirup und ein paar grob gehackte schokolierte Kaffeebohnen - und ne Waffel, aber die ist nur Deko und schmeckt nicht ;o)

Eismaschine Unold Gusto
Zutaten 
200 g Milchschokolade
250 ml Milch 
50 g Invertzuckersirup
50 g Zucker
1/4 TL Salz
5 Eigelbe
250 ml Sahne
180 ml Guinness
1 TL Vanille-Extrakt

Zubereitung 
Die Schokolade in eine große Schüssel geben und ein feines Haarsieb darüberhängen.
Die Milch mit der Sahne, Invertzuckersirup, Zucker und Salz in einem Topf verrühren und erhitzen. In einer zweiten Schüssel die Eier verkleppern. 
Sobald die Milch/Sahnemishcung erwärmt ist, in einem dünnen Strahl unter stetigem Rühren in die Eier einfließen lassen. Alles gut miteinander verrühren, dann die Masse zurück in den Topf geben und bei mittlerer Hitze weiter erhitzen, dabei stetig weiterrühren, da sonst die Eier gerinnen. 
Sobald die Masse deutlich eingedickt und schön cremig geworden ist, durch das Sieb in die Schokolade gießen und rühren, bis die Schokolade vollständig geschmolzen ist. Abschließend das Guinness unterrühren.
Kaltes Wasser in das Spülbecken einlaufen lassen und die Schüssel mit der Eismasse hineinstellen und kaltrühren. 
Sobald sie Masse runtergekühlt ist, kann sie entweder in der Eismaschine geforen werden, oder über Nacht im Kühlschrank weiter runtergekühlt werden, um am nächsten Tag weiterverarbeitet zu werden.

Die Eismasse in die Eismaschine geben und für ca. 45 Minuten gefrieren, dann entweder sofort servieren, oder in einem vorgefrorenen Metallbehälter umfüllen und nochmals für ca. 2 Stunden im Gefrierschrank festwerden lassen. Das Eis ist dann fester und lässt sich besser portionieren.
Quelle: The Perfect Scoop - David Lebovitz*

*Affiliatelink

Kommentare:

Bella hat gesagt…

Tolles Rezept - aber kann es sein, dass du de Eier in der Zutatenliste vergessen hast?
Ich habe auch die Cortina und bin wirklich rundum glücklich damit - du hast allerdings recht, der Stiel in der Mitte nervt ein bisschen. Ich mache, wie du, recht viel Eis selbst, da ich auch einfach gerne weiß, was drin ist :)
Demnächst soll ich Eis für eine ganze Hochzeitsgesellschaft herstellen (ca. 90 Personen), hast du, als "Eis-Profi" :), einen Tipp, welche Sorte(n) ich am besten mache? Das Herstellen der Masse wird sicher die meiste Arbeit, und da ich berufstätig bin, scheidet Crèmeeis, das mit Ei gebunden wird, aus Zeitgründen eigentlich aus...
LG

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Das ist eine tolle Idee mit dem Eis Freitag :-)
Schön erklärte Rezepte!
Ich finde Deinen Blog ganz große Klasse und freue mich, das ich Dich gefunden habe...
Jetzt werde ich mal in Ruhe bei Dir stöbern, freu.
Herzliche Grüsse,
Sabine

Steph hat gesagt…

Und wie ich die Eier vergessen hab! Das kommt davon, wenn man die Rezepte 1365x umstellt und -formuliert ;o)

Vielen Dank für den Hinweis, Bella!

Bei den Eissorten würde ich mich
auch am Menü und der Hochzeitstorte orientieren - und natürlich an der Saison, aber das machste ja eh.

Wieso scheidet denn Eis auf Eierbasis aus? Eifreie Eissorten müsstest Du ja ebenso vorbereiten

Ela hat gesagt…

Tolle Rezension! Ich wollte auch schon länger wissen, wie zufrieden du mit deiner Maschine bist. Ich habe jetzt eine Unold de Luxe und bin auch sehr zufrieden damit - deine Eisrezepte stehen schon mit Ausrufezeichen auf der Nachkochliste.. Die Eis-Freitag Idee finde ich also suuuper :)
LG
Ela

Oslo hat gesagt…

Hallo Steph,
wow, das klingt ja wieder lecker, und das Foto sieht phantastisch aus!
Ich hab nur eine Akku Eismaschine, aber ich weiß nicht, ob sich so eine Kompressormaschine bei uns lohnen würde.
Ich hab übrigens letztens meine Eiswaffeltüten selbstgemacht, naturelement mit deinem genialen Krüllkoken Rezept.
Liebe Grüße,
Christiane

Arctopholos hat gesagt…

Hallo Steph,

danke für das tolle Rezept!!! Ich liebe (natürlich) Schokolade, aber ich bin auch ein großer Irland- und Guiness-Fan, da klingt das Eis doch einfach perfekt ... :o)))

Gerade erst habe ich mir auch eine Unold de Luxe gegönnt, aber sie steht noch OVP in der Gegend rum und wartet dringend auf eine Ladung Eis, um sich und mich glücklich zu machen ... :D

GLG
Helga

Anonym hat gesagt…

Laktoseunverträglichkeit habe ich auch, liebe aber Milch- und Sahneeis. Und nachdem ich hier so viele schöne Eisrezepte gelesen und früher zusammen mit meinen Eltern Eis im Eis-Salzwasserbad gerührt habe, habe ich mir von meinen Männern die Cortina gewünscht - und bekommen und bin rundum begeistert! Seitdem bereite ich mein Eis mit laktosefreier Sahne und Sojamilch zu. Man schmeckt keinen Unterschied! Und selbstgemachtes Eis ist soooo viel leckerer als gekauftes, gerade wil man die Möglichkeiten für Extra-Zutaten hat, wie zB Bier, Frucht, Schokolade, Keks… Auch dieses Rezept liest sich lecker und wird schon mal gedanklich auf der to-do-Liste gespeichert. Lieben Dank für die Anregungen - in jeder Hinsicht! Gruß - Hollie
:-)

irrlicht hat gesagt…

Genau gestern Abend kam die Diskussion auf, wann sich ein geeigneter Zeitpunkt für deine Schoko-Guiness-Torte finden könnte... und dann trudelt diese Eisrezept ein und man muss sich über den Mangel einer Eismaschine ärgern. ;)

Liebe Grüße,
Svenja

Bella hat gesagt…

Na ja, die Masse für Ei-freie Eissorten vorzubereiten geht meist deutlich schneller. Bei so großen Mengen (90 Gäste) würde bestimmt eine halbe Ewigkeit am Herd stehen und die Ei-Masse rühren. Die Sorte(n), die ich mache, sollten also möglichst schnell vorzubereiten sein. Saison hätten im Juli z.B. diverse Beeren und Aprikosen - fällt die spontan was ein? Joghurteis geht auch recht schnell, das könnte man schön mit einem Sorbet kombinieren, oder?
LG

Steph hat gesagt…

Wenn Du Joghurteis zubereiten möchtest, kannst Du die Grundmasse machen und dann Fruchtkompott in verschiedenen Sorten dazureichen oder unterswirlen. Man könnte, je nachdem, wie das im Endeffekt mit dem Servieren geregelt ist, auch ein kleines Fruchtbuffet aufbauen, von dem sich die Gäste je nach Geschmack bedienen können.

Neben versch. Beeren bietet sich da auch Rhabarber an, den Du jetzt schon einkochen könntest - ich glaub, das hab ich im letzten Jahr auch serviert, oder?

Evtl. wäre auch Zitronen- oder andere Fruchtsorbets ne Möglichkeit. Ist ja im Endeffekt ein simpler Sirup, der dann gefroren wird. In dem Fall kannste das also theoretisch schon Wochen vorher zubereiten, heiß in sterilisierte Flaschen abfüllen und dann aus der Flasche direkt in die Eismaschine geben.
Und wenn nicht alles zu Eis verarbeitet wird, kannste das als Getränkesirup anbieten.

Frozen Strawberry Limes wäre sicher auch schön - die Stimmung steigt danach sicher stetig an ;o)

Kiki hat gesagt…

ohje, eine Eismaschine steht auch noch recht weit oben auf meiner Küchenutensilien Wunschliste :) und das Rezept klingt absolut großartig! Das kommt dann mal auf die Eisrezepte Ausprobierliste ;) Liebste Grüße, Kiki

Franzi (Dynamite Cakes) hat gesagt…

Liebe Steph,
Schoko und Guinness - für mich und meinem eisverrückten Mann die perfektklingende Kombi. Wir haben uns vor einiger Zeit auch eine Unold geholt und sind sehr zufrieden. Sie nimmt zwar viel Platz weg, aber das ist alles eine Sache der Einstellung ;-)
Ich bin gestern nacht noch in Supermakt gegangen (bei uns hat der Supermarkt 24Std außer sonntags offen) und holte schnell noch Eier und Guinness. Rate, was sich grad in der Eismaschine dreht :-)

Liebe Grüße, Franzi

Anonym hat gesagt…

Hallo!

Ich hätte ja auch gerne eine mit Kompressor, aber meine zum Einfrieren vom Discounter macht auch hervorragendes Eis. Ich nehme aber nur eifreie Rezepte daher ist das Rezept hier nix für mich.

Gruß Leslie

Karola hat gesagt…

Vielen Dank für diesen Bericht, ich will mir eine Eismaschine zulegen und schwanke im Moment zwischen der Gusto und der Cortina. Für die Gusto spricht, das man damit mehr Eis herstellen kann (wichtig für mich :-) ), ich habe aber gelesen, das sich der Behälter schlecht reinigen lässt und nichtmal eben in die Spüle darf. Kannst du dazu was sagen (vielleicht auch für die Cortina)?

Viele Grüsse

Karola

Silke hat gesagt…

Hallo,

vielen Dank für den Vergleich der Eismaschinen. Ich schwanke nun schon seit Wochen zwischen der Cortina und Gusto.
In einem Eismaschinentest habe ich auch gelesen, dass die Gusto besser sein soll.
Blöd ist nur der deutlich teurere Preis. Ja, ich weiß ich kaufe zur falschen Jahreszeit ein. Wahrscheinlich ist es im Winter deutlich günstiger...

Grüße,
Silke

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben