Blogroll

Gefüllte Portobellopilze

Ich nutze nahezu jede Gelegenheit, Eier in irgendwas zu backen. Egal, ob es Shakshouka ist, Eier im Gläschen, in der Avocado, im Brötchen oder einfach nur einer Scheibe Brot, Eier schmecken in allem lecker. 
Eine, wie ich finde ganz wunderbare und dazu noch außergewöhnlich hübsche Rezeptidee ist auch, die Eier in einem großen Portobellopilz zu backen, zusammen mit ein bisschen Spinat und für alle die Fleisch essen, noch etwas Speck dazu. Das ist recht schnell gemacht und schmeckt sowohl als Sonntagsfrühstück, aber auch als Hauptspeise oder Beilage mittags, bzw. zum Abendessen.

Gefüllte Portobellopilze
Ich kann mir diese gefüllten Pilze auch ganz toll in Kombination mit gebackenen Bohnen und einer Scheibe Toast vorstellen, das wäre dann mal eine etwas schickere Interpretation des Full English Breakfast.

Die Eier sollten für diese Zubereitung übrigens möglichst frisch sein, damit das Eiweiß noch gut zusammenhält und nicht direkt auseinanderläuft. Frische Eier halten deutlich besser die Form und eignen sich deshalb am besten für diese Rezepte.

Zutaten
2 Portobellopilze
100 g frischer Spinat, geputzt
1 Schalotte
Rapsöl
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss*
2 möglichst frische Eier

Optional
4 Scheiben Speck

Zubereitung
Die Stiele der Pilze entfernen und die Pilze beiseite stellen.
Die Schalotte fein würfeln und in etwas Öl in einer Pfanne glasig anschwitzen. Den Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen, dann mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. 
Den Spinat etwas mit den Händen ausdrücken, dann auf beide Pilze verteilen und eine kleine Mulde in der Mitte lassen. Die Eier in die Mulde gleiten lassen, dann bei 180°C im vorgeheizten Backofen für ca. 20 Minuten garen. 
Wer den Speck dazu servieren möchte, gibt die Streifen für ca. 15 Minuten zu den gefüllten Pilzen. 
*Affiliatelink, Rezeptidee: essen & trinken

Lángos mit Schmandcreme

Eine der Hauptattraktionen auf dem Weihnachtsmarkt ist für mich jedes Jahr der Lángosstand, umso größer ist dann die Enttäuschung, wenn anstelle dieses Standes auf einmal ein Chinaimbiss den Standplatz übernommen hat - so wie im letzten Jahr auf dem Roncalli-Weihnachtsmarkt auf dem Rathausplatz. Da stürzt man sich extra wegen einer großen Portion Lángos in die Menschenmenge und dann das: kein Lángos weit und breit!
Ihr könnt Euch sicher vorstellen, wie groß die Enttäuschung war, denn auch auf den anderen Weihnachtsmärkten in der Innenstand war kein Lángos aufzutreiben.

Ich liebe ja alles Frittierte und Lángos ist mit Sicherheit eine der leckersten Speisen, die man in der Fritteuse zubereiten kann - von Fritten und Backfisch jetzt mal abgesehen. Ich habe deshalb neulich, als ich bereits den Làngosburger zusammengeklöppelt habe und eine reichliche Portion Lángosteig übrig hatte, am nächsten Tag noch klassisches Lángos zubereitet, diese Gelegenheit konnte ich mir nicht entgehen lassen.

Langós mit Schmandcreme

Coleslaw mit Apfel und Fenchel

Als ich neulich meinen bunten Coleslaw mit Weiß- und Rotkohl zubereitet habe, dachte ich tatsächlich, damit auch mein Lieblings-Coleslaw-Rezept gefunden zu haben, aber falsch, denn dieser heutige Coleslaw ist noch viel leckerer!
Durch den Apfel, Fenchel und Staudensellerie bekommt der Salat unheimlich viel Geschmack und einen besonders knackigen Biss, davon kann ich gar nicht genug bekommen.
Nicht nur als Unterlage für das Pulled Pork neulich hat uns dieser Krautsalat großartig geschmeckt, den gibt es jetzt auf jeden Fall regelmäßig. Stand September 2017: Absoluter Lieblingskrautsalat!

Coleslaw mit Apfel und Fenchel

Hotdog Buns, New England Style

Diese ganzen "Foodie-Videos" auf YouTube und Facebook sind für jemanden wie mich eine ungemein gefährliche Angelegenheit. Die Vielfalt verschiedenster Gerichte aus aller Welt, die dort vielfach präsentiert wird, da entstehen bei mir sofort Begehrlichkeiten und ich MUSS mir das dafür notwendige Küchenzubehör besorgen, so ging es mir auch bei diesen New England Style Hotdog Buns, die ich Euch heute vorstellen möchte. 

Ihr kennt sicher die normalen Hotdog-Brötchen, also diese langen Brotstangen, die seitlich eingeschnitten sind und dann mit Würstchen, Gurken, Röstzwiebeln, usw. befüllt werden. Bis vor Kurzem wusste ich nicht, dass es auch noch andere Hotdog-Brötchen gibt, aber man lernt ja nie aus, denn neben diesen "side-loading buns" gibt es noch eine andere Art, nämlich die "top-sliced" oder auch New England Style Buns, um die es heute geht. 
New England Style deshalb, weil sie in New England, genauer gesagt in Maine erfunden wurden und dort auch bis heute noch ein fester Bestandteil der regionalen Küche sind. In den übrigen Bundesstaaten wurden diese Buns im Laufe der Zeit durch die bekannten mit Seitenschlitz verdrängt. Neben klassischen Hotdogs mit Würstchen sind in New England besonders die Clam & Lobster Rolls berühmt und beliebt, also Hotdog-Brötchen mit frittierten Muscheln oder Hummer gefüllt.
Hummer kommt bei uns nicht auf den Teller, aber die Version mit frittierten Muscheln werde ich auf jeden Fall ausprobieren, sobald ich bei unserem Fischhändler wieder schöne Muscheln bekomme.

Hotdog Buns, New England Style

It's Pumpkin Time! 🎃 Kürbisrezepte für jede Gelegenheit

Sobald der Herbst vor der Tür steht, bekomme ich Appetit auf Kürbis. Kürbis ist ein enorm abwechslungsreiches Gemüse, mit dem man nahezu alles machen kann, egal ob Saucen, Gebäck, Risotto, Pastafüllungen, Salate, Pizza, usw. usf. 
Einige Rezepte haben sich bereits angesammelt, ich habe aber fest vor, meine Kürbis-Rezeptesammlung noch kräftig aufzustocken.


ⓥ = vegetarisch