übern Tellerrand, heute: Fizzlike

übern Tellerrand
Während ich mich dieser Tage so richtig auf den anstehenden Waffelmarathon vorbereite und mich immer noch nicht entschieden habe, mit welchem Waffelrezept ich denn nun starten werde, habe ich natürlich auch heute wieder eine Gastbloggerin eingeladen, die sich Euch gerne vorstellen und kräftig den Mund wässrig machen möchte. 
Viel kann ich Euch zum heutigen Gastblog noch nicht sagen, ich entdecke ihn quasi selbst noch, Fizz und ihr Blog Fizzlike sind mir aber noch von ihrem Beitrag zu meinem Blogevent Behind the Scenes im Gedächtnis. Kein Wunder, bei der wunderschönen Mitbewohnerin, die sie uns dort präsentiert hat, so hübsche Vierbeiner vergess ich nicht so schnell ;o)

Wie Ihr gleich seht, hat Fizz Euch einen ganz tollen Überblick über ihren Blog zusammengestellt und ein paar ihrer absoluten Highlights rausgesucht. Wie immer wünsche ich Euch viel Spaß beim ausgiebigen Stöbern - genau das werd ich jetzt nämlich auch erstmal machen!

***

zu Gast beim kleinen Kuriositätenladen…was für eine Ehre!

Für mich ganz besonders, denn ja… tatsächlich war dies der erste Foodblog den ich damals vor ca. zweieinhalb Jahren zu lesen begann. Von daher bin ich natürlich ganz besonders aufgeregt, hoffe aber, dass ich mich trotzdem von meiner besten Seite zeigen kann. Ich versuche es einfach mal!

Ich bin Fizz, 26  und lebe im schönen München.  Meinen kleinen Blog Fizzlike habe ich vor etwa eineinhalb Jahren angefangen zu schreiben und er handelt von meiner Reise durch die Welt der Geschmäcker.

Reise durch die Welt der Geschmäcker?? Was soll das denn heißen?
Nun ja…hierzu muss man wissen, dass ich bis zu meinem 23 Lebensjahr kein Gemüse, kein Salat, keine Kräuter und im Endeffekt nichts was auch nur im Entferntesten damit zu tun hat, gegessen habe. Ich habe nicht wirklich gerne gekocht und somit blieb mir nichts anderes übrig als Tag ein Tag aus Pasta oder Reis mit Fleisch oder Soßen die nicht nach Gemüse aussahen zu essen…sehr fad!  

Irgendwann kam dann der Wendepunkt (zum Glück!).Ich begann mich fürs Kochen und Backen zu interessieren, wollte neue Geschmäcker und Konsistenzen kennen lernen.

Mittlerweile gibt es für mich nichts schöneres als Rezeptbücher durchzublättern, Foodblogs zu lesen und dann am Herd zu stehen! Da das alles so furchtbar aufregend für mich ist und ich teilweise selbst kaum glauben kann wie sich mein Leben in den letzten Jahren verändert hat habe ich angefangen eine Art Tagebuch über meine Reise durch die Welt der Geschmäcker zu schreiben. Die Geburtsstunde meines Blogs Fizzlike.

Inzwischen haben sich einige Rezepte aus den verschiedensten Richtungen angesammelt. Von Artischocken zu Hefeteigen, Chia- Pudding, oder zu grünen Smoothies. Rezepte mit ausgiebig Schokolade dürfen natürlich auch niemals fehlen.

Festlegen muss man sich doch auf so einer Reise nicht oder?

Die letzten beiden Monate hatte ich eine kleine Blogpause. Zum einen war ich im Urlaub zum anderen bin ich endlich nach langem langem Suchen, letzte Woche umgezogen und habe jetzt (juhuuu!!) endlich eine größere Küche. Da sämtliche Töpfe und Pfannen noch eingepackt sind und das Chaos  viel zu groß für einigermaßen ansehbare Bilder ist, bringe ich daher kein Rezept als Gastgeschenk mit sondern eine kleine Übersicht meiner bisherigen Reisestops:



Demnächst gibt es bei mir (wenn die Küche eingerichtet ist) ein paar wunderbare Gerichte mit Olivenöl aus Kreta. Von den Kretanern habe ich nämlich gelernt, dass man nie genug Olivenöl essen kann.


Ich bedanke mich ganz herzlich bei Steph für die Möglichkeit mich hier vorzustellen und vor allem auch für die Inspiration die der kleine Kuriositätenladen mir immer wieder gibt und freue mich wenn der ein oder andere zu mir rüber schaut und mich vielleicht auf meiner Reise begleiten will.
 
Bis dahin…liebe Grüße aus dem Süden..Fizz

Reklame! KitchenAid Artisan Waffeleisen

... auch bekannt als DER Gerät!

Schon lange bevor Kleinröschen meine beste Küchenfreundin wurde, war ich bis über beide Ohren in ein anderes KitchenAid-Produkt verknallt, das Artisan Waffeleisen*, das mit Abstand schönste Waffeleisen der Welt. 
Immer, wenn wir im hiesigen Küchenfachhandel waren, stand ich bewundernd davor, hab die Knöpfe gedrückt, den Schwenkarm gedreht, das Waffeleisen geöffnet, wieder geschlossen, gedreht, usw. usf. Damit hätte ich mich stundenlang beschäftigen können, aber irgendwann schaut das Personal ja n büschen komisch, also hab ich es bei 2-3 Schwenks belassen und mich dann wieder dem anderen Küchenkram zugewendet. Dieses Waffeleisen stand auf meinem Wunschzettel aber schon sehr lange und unangefochten auf dem ersten Platz und das nicht nur, weil DER Gerät so schön ist, sondern weil Waffeln generell mein liebstes Gebäck sind und dieses Waffeleisen die besten Waffeln macht, die ich jemals gegessen habe. 

Glücklicherweise hat sich mein liebster Onlineshop und der Traum jedes Hobbykochs Bleywaren.de* bereiterklärt, mir genau dieses Objekt meiner Begierde zur Verfügung zu stellen. Ab sofort kann ich also soviele Waffeln backen, wie ich möchte - wann immer ich will! 

KitchenAid Artisan Waffeleisen - www.kuriositaetenladen.com
Wer sich jetzt wundert, was das Waffeleisen selbst mit dem Geschmack der Waffeln zu tun hat, dem kann ich antworten, eine ganze Menge! 

Natürlich hängt der Geschmack grundsätzlich erst einmal vom Rezept ab, das Waffeleisen bringt den Teig aber natürlich in Form und auch die Temperatur des Waffeleisens ist entscheidend für das spätere Resultat.

Das hervorstechendste Merkmal dieses Waffeleisens ist aber sicher, dass DER Gerät gar nicht nur ein Waffeleisen ist, sondern sogar zwei. Das KitchenAid Waffeleisen ist nämlich ein sog. Doppelwaffeleisen. Man befüllt das obere Waffeleisen mit Teig, schließt es, schwenkt das Waffeleisen einmal um 180° und befüllt dann das zweite.

Joghurtwaffeln - www.kuriositaetenladen.com
Die Form der Waffeln ist bei diesem Waffeleisen etwas anders als bei einem Herzchen- oder einem Belgischen Waffeleisen. Wie Ihr links seht, sind die Waffeln rund und enthalten 4 Sollbruchstellen. Man erhält mit einem Backdurchgang also zwei Riesenwaffeln, die aus 4 kleinen bestehen. 
Die Waffeln haben eine Dicke von 3 cm, das ist ungefähr doppelt so dick wie die Waffeln des Belgischen Waffelautomaten*, den ich vorher hatte, einen Durchmesser von sage und schreibe 19 cm und wiegen so um und bei 300 g - das hängt aber natürlich immer von den Zutaten ab. Die Strukturierung der Waffeln ist sehr ausgeprägt, dadurch werden die Waffeln besonders knusprig. 

KitchenAid Artisan Waffeleisen - www.kuriositaetenladen.comDie Bedienung des Kitchenaid Waffeleisens ist sehr viel komfortabler als die herkömmlicher Waffeleisen. Ein ganz großer Pluspunkt ist, dass das KitchenAid Waffeleisen einen Ein- und Ausschalter hat, das ist bei dem Gerät von Cloer, das ich vorher hatte, leider nicht der Fall. 
Früher hab ich diesen Schalter nicht vermisst, da das Waffeleisen sofort nach Gebrauch wieder weggeräumt wurde, DER Gerät ist aber so oft bei uns im Einsatz, dass ein Ein- und Aus-Schalter sehr praktisch ist. So muss nicht ständig der Stecker gezogen werden.  
Die Backzeit stellt man bei diesem Waffeleisen nicht nur in Schritten von 1-5 ein, sondern eine exakte Backzeit bis zu 5 Minuten 30 wählen, die Einstellung erfolgt in 15-Sekunden-Schritten. 
Durch Drücken des zweiten Knopfes von links beginnt der Zähler und der runde Pfeil rechts daneben stellt die Uhr wieder auf Null.

Ein ganz besonders wichtiger Pluspunkt ist die unglaublich gute Beschichtung des Waffeleisens, da bleibt nichts, aber auch wirklich absolut nichts kleben. 
Ich hab bereits mehrfach Lütticher Waffeln mit Perlzucker gebacken und musste das Waffeleisen anschließend noch nicht einmal reinigen, der zurückgebliebene Zucker ließ sich ganz einfach mit einem Pinsel entfernen. Auch Kartoffelrösti, Falaffel- oder Pommeswaffeln (ja, Ihr habt richtig gelesen, POMMESwaffeln :o) ) gelingen damit problemlos und ohne irgendwelche Rückstände.

Speck-Zwiebel-Waffeln - www.kuriositaetenladen.com
All diese Punkte, die Form, die Dicke der Waffeln, die großartige Beschichtung, die zwei Waffeleisen, die Bedienung, die Verarbeitung und nicht zuletzt natürlich auch das Design machen das KitchenAid Waffeleisen für mich zu DEM perfekten Waffeleisen, mit dem man viel mehr als nur schnöde Waffeln zubereiten kann. 

Im Gegenteil, wenn man DER Gerät hat, braucht man eigentlich keinen Herd und keinen Backofen, das Waffeleisen übernimmt all diese Funktionen locker ;o)

Ich möchte Euch in den nächsten Monaten gerne zeigen, was man alles mit diesem Waffeleisen anstellen kann und werde daher jeden Freitag ein Waffelrezept bloggen, mal süß und mal herzhaft, mal mit Fleisch, mal vegetarisch, als klassisches Dessert oder Hauptmahlzeit - dieses Waffeleisen kann soviel und ich hab eine so lange Liste an Ideen, die ich umsetzen möchte, da ist genug Material für viele Waffel-Freitage vorhanden. 

Zur Feier des Tages veranstaltet Bleywaren übrigens ein kleines Gewinnspiel - was es zu gewinnen gibt, erfahrt Ihr drüben im Bleywaren-Blog*. Ich wünsche Euch viel Erfolg bei der Verlosung und am Freitag geht's dann endlich los mit meinem Waffelmarathon! 
Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit www.bleywaren.de* zustande gekommen, die Bedingungen und Voraussetzungen für eine Kooperation können hier nachgelesen werden.

*Alle Links sind Partner- oder Affiliatelinks

Selleriesalz, hausgemacht

Die Selleriesaison hat gerade begonnen, d.h. es gibt ganz wunderbare einheimische Sellerieknollen auf dem Wochenmarkt mit prachtvollem Grün, das viel zu schade ist, als dass es im Mülleimer oder dem Komposthaufen landet. Natürlich kann und sollte man das Grün unbedingt für Brühen, Eintöpfe, etc. verwenden, aber wenn gerade kein Eintopf auf dem Herd köchelt, was dann? 

Ich hab mir neulich einfach mal das Grün geschnappt und in meiner Küche zum Trocknen aufgehängt und nun endlich ist es soweit, es ist knochentrocken und bereit zum Schreddern. 

Selleriesalz, hausgemacht- www.kuriositaetenladen.com
Einen Teil des Selleriegrüns habe ich grob gerebelt und mit  Fleur de Sel vermischt. Ihr könnt aber natürlich jedes Salz nehmen, das Euch gut schmeckt. Ganz besonders lecker schmeckt dieses Selleriesalz auf einem gekochten Ei oder auch auf Scrambled Eggs, deshalb auch die Wahl des Salzes, denn ich mag die zarten Salzflocken des Fleur de Sel besonders gerne. 
Das Selleriesalz schmeckt schon so sehr gut, ich hab es aber noch mit Selleriepulver gepimpt und ein wenig gemörserte Selleriesaat dazugegeben. 
Das Selleriepulver kann man im Prinzip auch selbst machen, indem man Knollensellerie ganz fein hobelt oder raspelt und diese hauchdünnen Scheiben bei 50°C Umluft im Backofen 3-4 Stunden bei leicht geöffneter Ofentür trocknet, bis sie knochentrocken sind und sich zerbröseln lassen. Man muss es dann nur noch mörsern oder in der Geüwrzmühle mahlen et voilà: Selleriepulver.
Da ich Selleriepulver* aber eh immer vorrätig habe und die Knolle anderweitig verwendet werden sollte, hab ich natürlich das fertige Pulver verwendet und außerdem noch ein wenig gemörserte Selleriesaat* dazugegeben, die hat schon meinen Gewürzgurken den ganz besonderen Kick gegeben. Beide Zutaten bekommt Ihr im Gewürzhandel oder aber natürlich auch online. 

getrocknetes Selleriegrün - www.kuriositaetenladen.com
Den Rest des getrockneten Selleriegrüns hab ich von den Stielen "befreit" und in der Gewürzmühle so fein gemahlen, dass es die Struktur von gerebeltem Basilikum hat. Wenn Ihr keinen Foodprocessor habt, der mit einer Gewürzmühle im Gepäck geliefert wurde, könnt Ihr auch eine elektrische Kaffeemühle* verwenden. 
Damit kann man andere Gewürzmischungen herstellen, es eignet sich aber auch hervorragend zum Würzen von Suppen, Eintöpfen, Pürees, etc. 
So kann man sehr einfach das Aroma des Selleries für Zeiten konservieren, in denen gerade kein Selleriegrün vorrätig ist und hat den wertvollen Grundstoff nicht verschwendet. 

Selleriegrün, gerebelt & Selleriesalz  - www.kuriositaetenladen.com
Zutaten
100 g Fleur de Sel 
10 g Selleriepulver
3 g gerebelte Sellerieblätter
2 g gemörserte Selleriesaat

Zubereitung 
Das Selleriegrün abschneiden und gründlich unter fließendem, kaltem Wasser reinigen. Trocken schleudern und auf einem Kuchenrost ausgebreitet über Nacht trocknen lassen. 
Wenn das Selleriegrün vollständig getrocknet ist, zu einem Strauß zusammenbinden und an einem dunklen Ort so lange trocknen lassen, bis das Grün inkl. der Stiele komplett durchgetrocknet ist. 

Für Selleriesalz, die groben Stiele entfernen und die Sellerieblätter in einer Gewürzmühle zu feinen Flocken vermahlen. Mit den restlichen Zutaten vermischen und in einem Glas aufbewahren.

Das restliche Selleriegrün in einem verschlossenen Gefäß aufbewahren und zum Würzen von Eintöpfen, etc. verwenden.
*Affiliatelinks

 

Nachbarschaft

Auswärts

Vorratskammer

Ahornsirup Ajvar Anchovis Apfelessig Apfelsaft Auberginen Avocado Balsamico Biber Salçası Bier Birnen Blauschimmelkäse Blüten Bohnen Brokkoli Brombeeren Brunnenkresse Buchweizen Bulgur Buttercreme Buttermilch Bärlauch Campari Cassis Champignons Chinkiang-Essig Cidre Cognac Coppa Couscous Crème fraîche Curry Eier Eierlikör Erdbeeren Erdnüsse Espresso Fenchel Feta Filoteig Fisch Fischfond Fischsauce Forelle Fregola Frischkäse Fruchtpulver Frühlingszwiebeln Geflügel Gemüsebrühe Gin Glasnudeln Granatapfel Grand Marnier Grapefruit Grieß grüne Bohnen grüner Spargel Guinness Gurke Gurken Hackfleisch Haferflocken Hartkäse Hefeteig Hering Hibiskus Himbeeren Holunder Hühnchen Hühnerbrühe Hülsenfrüchte Ingwer Innereien Invertzuckersirup Joghurt Johannisbeeren Kaffee Kakaonibs Kakaopulver Kapern Karotten Kartoffeln Kaviar Kerbel Ketjap Manis Kichererbsen Kichererbsenmehl Kohl Kohlrabi Kokosöl Koriandergrün Krabben Kresse Krustentiere Käse Kürbis Kürbiskerne Kürbiskernöl Lachs Lachsforelle Lauch Leber Lemon Myrtle Limette Linsen Macadamianüsse Mais Mandeln Mango Mangold Maronen Marsala Marshmallows Marzipan Mascarpone Matjes Mayonnaise Meerrettich Miesmuscheln Milchpulver Minze Mohn Mu-Err-Pilze Muscheln Muscheln und Meeresfrüchte Mönchsbart Noilly Prat Nüsse Obstbrand Ochsenschwanz Oliven Orangen Orangenextrakt Paprika Pastinaken Pastis Petersilienwurzel Pflaumen Pilze Pinienkerne Pistazien Polenta Portwein Prosecco Quark Quinoa Radieschen Reis Reisessig Rhabarber Ricotta Rind Rinderfond Rosinen Rosmarin Rote Beete rote Zwiebeln Rotkohl Rotwein Rucola Räucherfisch Safran Sahne Saibling Salzhering Salzzitronen Sauerkraut saure Sahne Schalotten Schinken Schmorgurken Schokolade Scholle Schwein Sellerie Senf Sesam Sesamöl Shao Xing Shiitake-Pilze Sojasauce Sojasprossen Sonnenblumenkerne Spargel Speck Spinat Steckrübe Sumach Süßkartoffeln Tahini Tofu Tomaten Topinambur Vanilleextrakt Walnüsse Wassermelone Weichkäse Wein Weißkohl Weißwein Whisky Wild Wildschwein Wirsing Yufkateig Zitrone Zucchini Zuckerrübensirup Zwetschen Zwiebeln Äpfel

Die beliebtesten Beiträge des letzten Monats

Translate

Lieferdienst

Vorratskeller

Nach oben