Blogroll

Mexikanischer Reis

Dieser Beitrag enthält Werbung für Sage Appliances
Eine der größten Überraschungen während ich mich in den letzten Wochen mit dem Fast Slow Pro* beschäftigt habe, war die Zubereitung von Reis, bzw. die Ergebnisse, die ich mit dem Gerät erzielt habe. Egal ob schlichter Langkornreis, Risotto oder eben dieser mexikanische Reis, alles ist großartig gelungen und das mit dem Schnellkochprogramm!

Langkornreis wird sehr locker und hat eine tolle Konsistenz, Risotto wird schlotzig ohne dass man Rühren muss und auch dieser mexikanische Reis hat eine perfekte Konsistenz. Ich bin so begeistert, dass ich Reis zukünftig nur noch im Fast Slow Pro zubereiten werde. Risotto mache ich vom jeweiligen Rezept abhängig, aber normalen Reis, Djuvec- und diesen mexikanischen gibt es ab sofort nur noch aus dem Schnellkochtopf. 

Mexikanischer Reis

Der mexikanische Reis ist eine klassische Beilage zu Chili con Carne, bzw. Chile Colorado. Mich erinnert das Rezept entfernt an Djuvec-Reis, ich mag den mexikanischen aber noch lieber, weil er nicht so "saftig", aber insgesamt frischer ist. 
Ich hab ihn in den letzten Wochen mehrfach zubereitet und Reste gerne zu Bratreis verarbeitet. Dafür schneide ich eine Zwiebel in feine Würfel und brate sie zusammen mit dem Reis in etwas Öl an. In der Zwischenzeit verkleppere ich ein paar Eier und gieße sie über den Reis, verrühre alles und brate es so lange bei mittlerer Hitze, bis die gewünschte Bräunung erreicht ist. Ein sehr leckeres, einfaches Essen, das auch prima kalt als Büroverpflegung schmeckt.

Mexikanischer Reis
Zutaten
400 g Langkornreis*
500 g Gemüsebrühe, hausgemacht
260 g Dosentomaten (eine kleine Dose)
100 g Wasser
1 Zwiebel, halbiert
2 ½ TL Salz
2 TL Cumin, gemahlen
½ TL Piment d'Espelette*
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
Rapsöl
Saft einer Limette
frischer Koriander, grob gehackt

Zubereitung
Den Reis unter fließendem Wasser spülen. Abtropfen lassen und beiseitestellen. Die Gemüsebrühe mit den Dosentomaten, Wasser, der halbierten Zwiebel, Salz, Cumin und Piment d'Espelette in einem Blender komplett glatt pürieren. 
Das Programm SEAR am Fast Slow Pro wählen und den Reis in etwas Öl 5 Minuten anrösten, dann den gehackten Knoblauch zufügen und weitere 5 Minuten anbraten, bis er eine hellgoldene Farbe angenommen hat. Mit der Tomatensauce aufgießen und alles verrühren. 
Den Deckel verschließen und das Programm PRESSURE COOKING | RICE wählen und 10 Minuten bei 50 kPa garen, dann den Druck mit Auto Pulse ablassen. 
Den Reis auflockern, mit Limettensaft beträufeln, unterheben, in eine Schüssel umfüllen und dort etwas setzen lassen. Er wird so wieder etwas fester. Den gezupften Koriander unterrühren und servieren.
Warm servieren oder abkühlen lassen und kalt als Taco-Füllung weiterverarbeiten.
Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Sage Appliances* entstanden.
*Alle entsprechend gekennzeichneten Links sind Kooperations- oder Affiliatelinks

Kommentare

  1. Der sieht aber locker aus, liebe Steph. Lässt sich der Reis gut aus dem Topf lösen oder setzt er am Boden an?
    Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  2. Sehr lecker. Langsam machst Du mich wirklich neugierig auf diesen Topf.
    Ich kann mir diesen Reis auch sehr gut mit angebratenem Fleisch vorstellen. Meinst Du, das könnte man in dem Topf mitgaren?
    Alles Liebe, Tanja

    AntwortenLöschen

Sei bitte so nett und kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung, sowie in der Datenschutzerklärung von Google.