Schokoeis, das schokoladigste

Ihr habt Glück, eigentlich wollte ich Euch angesichts der aktuellen Temperaturen einen leichten und unglaublich gesunden Salat vorsetzen, aber weil heute Freitag ist und ein Salat zwar leicht ist aber nicht abkühlt, gibt's heute ne Kugel Eis - bzw. wenn man sich das Bild mal genauer anschaut sogar 3! Ich finde, das haben wir uns nach dieser brütenden Hitze verdient, oder?
In meiner Dachbutze isses mal wieder so heiß gewesen, dass ich die letzten zwei Nächte mit einem riesigen Kühlelement im Arm geschlafen hab - ohne wäre nur der Umzug in den Keller geblieben, denn bei uns unterm Dach heizt es sich so auf, dass die Temperaturen auch nachts kaum unter 28°C sinken. Das ist natürlich nichts für ein Nachtschattengewächs wie mich ;o)

Schokoeis
Schokoladiger als dieses Schokoeis geht wahrscheinlich kaum, Ihr könnt natürlich noch nen Schuss Schoko-Espresso-Sirup darübergeben, aber das ist sicher nur etwas für Extrem-Chokoholics oder bei nem akuten Fall von Unterzuckerung ;o)

Ich bin ja eher der Fruchteistyp, wenn ich mir 3 Kugeln Eis kaufe, dann ist das nicht selten 3x Zitrone, aber dieses Schokoladeneis ist wirklich sehr lecker. Nicht zu süß und mordscremig. Kein Wunder, ich hab die Hälfte der Milch aus dem Originalrezept ja durch Sahne ersetzt - von nichts kommt nichts...
Demnächst werd ich mit diesem Schokoeis mal ein wenig herumexperimentieren, das macht sich nämlich sicher auch sehr gut mit einer großzügigen Prise Chili oder etwas Ingwer. 
So, und nun wünsch ich Euch ein schönes Wochenende mit maximal 23°C, gerne ein paar Wolken und nachts darf's meinetwegen auch n büschen regnen  - das wär für mich der ideale Sommer. Aber mich fragt ja niemand ;o)
Valrhona-Kuvertüre
Zutaten
8 Eigelbe 
175 g Rohrohrzucker
500 ml Milch 
500 ml Sahne 
200 g sehr gute 70%ige Schokolade oder Kuvertüre (Valrhona Guajana)
250 g sehr gutes Kakaopulver (Valrhona)

Zubereitung
Die Milch und die Sahne in einem Topf zum Kochen bringen, dann von der Platte ziehen und die Schokolade und den Kakao einrühren, bis die Schokolade aufgelöst und eine glatte Masse Flüssigkeit entstanden ist.
Die Eigelbe mit dem Zucker über dem Wasserbad sehr schaumig aufschlagen. 
Die Schokoflüssigkeit in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren unter die Eimasse rühren, dann über dem Wasserbad solange rühren, bis die Masse deutlich andickt. 
Kaltes Wasser in die Spüle einlassen und die Schokoeismasse dort möglichst schnell runterkühlen. Komplett abkühlen lassen, dann über Nacht im Kühlschrank kalt stellen.
Die kalte Eismasse in der Eismaschine* für ca. 40-50 Minuten (hängt von der Eismaschine ab) gefrieren lassen. In der Zwischenzeit eine Edelstahlschüssel im Gefrierschrank vorfrieren. 
Das fertige Eis in die Edelstahlschüssel umfüllen und nochmals für ca. 2 Stunden im Gefrierschrank nachfrieren lassen. Die Kugeln lassen sich dann besser formen, essbar ist das Eis aber natürlich auch schon direkt aus der Maschine.
Abgewandelt nach einem Rezept aus dem Olive Magazine

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Mmmmmmmh, Schokoladeneis! Ich weiß wirklich nicht, wofür man die anderen Sorten braucht und Deines sieht wirklich super-schokoladig aus und liest sich auch so. Mein Lieblingsschokoladeneis bisher: das "dunkle" aus dem Buch "Das beste Eis der Welt", mit einem Schuss Rotwein und komplett ohne Ei, dafür aber auf einer Eiscreme-Basis, die wie Pudding gekocht wird. Vielleicht probiere ich dieses hier mal als Alternative. Vielen lieben Dank für den Tipp und das "Vorkochen".
Lieben Gruß - Hollie

elbfrollein hat gesagt…

Wie lecker das aussieht! Die Variante mit dem Sirup klingt wirklich unwiderstehlich. Und: Ich LIEBE Deine Fotos!
Lieben Gruß
Astrid

shira-hime hat gesagt…

ich schließe mich unverzüglich Deinen Sommer-Vorschlägen an, wo kann ich unterschreiben?

wir haben zwar keine Dachwohnung, aber nur vier große Fenster - alles Südseite und logischer Weise kein bisschen Baum vor der Nase... uff.. ich versteh Dich also ;o)

so ein Schokoladeneis wär da jetzt genauuu richtig! =)

liebe Grüße
shira

teamworkart hat gesagt…

Mensch Steph, das ist ja sooo gemein...ich hab doch keine Eismaschine! Ich glaub, ich muss jetzt noch mal zum Eiscafé ums Eck, wollte heute eigentlich nicht mehr raus, aber nützt ja nix :-)
LG, Sabine

Katja hat gesagt…

Mir läuft hier gerade das Wasser im Mund zusammen *sabber*
Ich stelle mir gerade dieses zartschmelzende Eis verfeinert mit einem Hauch Ingwer vor....
Übernächste Woche habe ich Urlaub, da wird es auf jeden Fall ausprobiert!
LG

Frau Feinschmeckerle hat gesagt…

ich glaube das könnte das erstlingseis meiner neuen eismaschine sein :-) wir können ja eine selbsthilfegruppe der dachgeschoss-schläfer gründen... selbst jetzt ist die hitze noch in den dachbalken gespeichert :(

beckysdiner hat gesagt…

Oh, das sieht großartig aus! Ich habe zwar eine Eismaschine, aber leider darf ich grad kein rohes Ei zu mir nehmen, sobald sich das geändert hat, wird dieses Eis sicherlich ausprobiert.
LG, Becky

Anonym hat gesagt…

Nur mal eine Nachfrage: wirklich 250g Kakao-Pulver oder sind vielleicht doch 25g gemeint? Irgendwie kommt mir das doch sehr staubig vor...
Ansonsten klingts sehr lecker!

Steph hat gesagt…

@ "Anonym"
Es sind 250 g, das vermischt sich ja mit den anderen Zutaten.

zuhauseundunterwegs hat gesagt…

Ich liebe Schokoladeneis - je dunkler um so besser. Und mag sofort eine Kugel haben;) Bei mir gibts beim aufkochen immer noch einen Schluck Alkohol rein, dann bleibts auch nach dem frieren wunderbar cremig.
Herzliche Grüße, Daniela

Nadi hat gesagt…

das ist der Trick, einfach nur ein Schlückchen Alkohol?? Mensch, warum hat mir das nicht schon mal eher jemand gesagt *murmelmuffel*
da eignet sich doch perfekt meine mit Vodka angesetzte Vanilleessenz zu.
hah! am Wochenende mache ich Schokoladeneis!

Steph hat gesagt…

Nein, der Alkohol alleine macht das Eis nicht dauerhaft cremig, da spielt auch die Zuckerart und der Flüssigkeitsgehalt eine große Rolle.

Nadi hat gesagt…

so, ich habe heute das Rezept nachgemacht. Allerdings war es nicht ganz so einfach. heute früh habe ich die Schokoladenmasse zubereitet und dann in den Kühlschrank gestellt. heute Abend war sie dann völlig fest, so dass unsere Eismaschine nicht durchgekommen ist. ich musste also ordentlich mit Milch verdünnen. Außerdem war die Masse zu viel, für unsere 1 Liter-Eismaschine (ok, das hätte ich vorher merken können). aber lecker ist es geworden - allerdings auch seeeeehr mächtig, mehr als eine Kugel ist da nicht drin.

ich glaube, nächstes Mal werde ich etwas weniger Schokolade nehmen.

tianes hat gesagt…

Das erste selbstgemachte Eis wird dieses Schoko-Eis. Die Masse ist jetzt im Kühlschrank und die Küche schon wieder vom Interessenten Schuko-Tupfen-Muster befreit, morgen erfolgt dann die Vereisung :-) es kann nur noch gut werden!!

tianes hat gesagt…

Der Erfolgsbericht: Die Masse war auch bei mir ein bisschen zu fest (Konsistenz von festem Schoko-Pudding), ich habe sie letzendlich mit etwas Milch verdünnt, damit die Eismaschine ausreichend lange rührend durchhält.
Aber … dann: es ist einfach unanständig lecker!!!!

Anke hat gesagt…

Liebe Steph,
ich habe dieses Rezept gestern Abend ausprobiert - nachdem ich die Eismaschine Unold Gusto zusammen mit einer Freundin gekauft habe!!! ;-) Leider hat es bei mir nicht so richtig geklappt. Zum Ausprobieren habe ich erst mal die Hälfte des Rezepts gemacht. Habe die Eismasse auch schön den ganzen Tag im Kühlschrank gelassen. Die war dann erst mal sehr fest und ich habe sie etwas cremig gerührt - mit dem Programm "Mischen". Danach habe ich dann das Mischen und Gefrierprogramm gestartet. Nach ca. 10 Minuten ist aber der Rührer fest gefroren. Und auch nach dem Verdünnen mit Milch (siehe oben tianes Kommentar) hat es bei mir nicht geklappt. Ist wieder nach ca. 15 Minuten festgefroren. Was mache ich falsch, was kann ich anders machen?
Liebe Grüße, Anke

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben