General Tso's Chicken

Ich hab keine Ahnung, wer dieser General Tso war, geschweige denn, ob es ihn wirklich gegeben hat. Es ist wohl auch eher unwahrscheinlich, dass dieses Gericht wirklich chinesischen Ursprungs ist, hat es doch ähnlich wie viele deutsch-chinesische Gerichte mit der "richtigen" chinesischen Küche nicht mehr wirklich viel gemein.
Trotzdem ist es eines der beliebtesten Gerichte in amerikanischen Chinarestaurants und das aus gutem Grund, denn es ist richtig lecker!
Durch den Zucker hat die Sauce eine recht süße Note, zusammen mit der Hoisin-Sauce eine tolle Kombination.



Zutaten
4 Hühnerbrüste


Marinade

4 EL Sojasauce

4 EL dunkles Sesamöl

Tapioka- oder Maisstärke zum Bestäuben

Sauce

100 g brauner Zucker

3 EL Hoisin Sauce

3 EL Reiswein
3 EL Ketchup

2 EL dunkle Sojasauce

120 ml Wasser

2 TL Tapioka- oder Maisstärke

Erdnuss- und Sesamöl 1:1 zum Anbraten der Hühnerbrust

2 EL Ingwer, fein gehackt

1 TL Knoblauch-Würzcreme oder 2 Knoblauchzehen, feingehackt

1/2 rote Chilischote, fein gehackt

Außerdem

2 Frühlingszwiebeln
2 EL geröstete Sesamsamen


Zubereitung

Die Hühnerbrust in 2x2 cm große Stücke schneiden und in Sojasauce und Sesamöl marinieren. In der Zwischenzeit die Zutaten für die Sauce miteinander vermengen und beiseite stellen.
Die Hühnerbrust etwas abtropfen lassen und mit der Stärke bemehlen. Erdnuss- und Sesamöl im Wok erhitzen, überschüssige Stärke von der Hühnerbrust abklopfen und die Hühnerstücke unter ständigem Rühren von allen Seiten knusprig braten. Hühnerstücke aus dem Wok nehmen, und beiseite stellen.

Öl bis auf 2 EL aus dem Wok entfernen und den Ingwer unter Rühren anbraten. Knoblauch-Würzcreme und Chili zugeben und kurz mitrühren. Die Sauce dazugeben und zum Kochen bringen. Stärke mit etwas kaltem Wasser glatt rühren und TLweise zur Sauce geben. Soviel Stärkewasser zur Sauce geben, bis die gewünschte Bindung entstanden ist.

Die Hühnerteile erneut zur Sauce geben und kurz durchschwenken.
Sofort mit Reis servieren.

Kommentare:

Anikó hat gesagt…

Sieht köstlich aus, dazu hätte ich nicht "nein" gesagt (ach, ich liebe doppelte Verneinung *g*)! Gab es noch was gemüsiges oder salatiges dazu?
Ich merke, ich muss öfter chinesisch, asiatisch allgemein kochen, hab doch viele der Zutaten da. Gibt es irgendein Buch, dass Du empfehlen kannst?

Steph hat gesagt…

Wir haben diesmal kein Gemüse dazu gegessen, es passt aber im Prinzip so ziemlich alles dazu - sehr gut geht beispielsweise Brokkoli, sehr lecker! :o)
Das beste chinesische Kochbuch, das ich habe, ist China kulinarisch entdecken - nicht vom Preis abschrecken lassen, es ist zwar spottbillig, aber die Rezepte sind einfach nur klasse.
Ansonsten schau ich mich sehr viel in amerikanischen Blogs um, dort wimmelt es nur so vor tollen asiatischen und japanischen Rezepten.

Steph hat gesagt…

Ach so, achte mal auf die Kundenrezension des chinesischen Kochbuchs, Gernot Katzer weiß wovon er schreibt.

Steph hat gesagt…

Nochmal ich, mir is natürlich klar, dass Japan auch in Asien is ... ;o)
Das sollte "chinesischen und japanischen Rezepten" heißen ... tztztz

Kaffeeklatsch hat gesagt…

oh eine kulinarische Legende - das ist mein Spezialgebiet :) Diesen General gab es wirklich im 19. Jahrhundert, in China kennt man dieses Gericht allerdings nicht, nicht mal in Tso's Geburtsort. Die Autorin Jennifer 8 Lee (sie heißt wirklich genau so) hat vor kurzem ein sehr interessantes Buch über verschiedene "chinesische" Gerichte in den USA geschrieben, es heißt "The Fortune Cookie Chronicles". Nach ihrer Recherche wurde dieses Chicken in den 1970er Jahren in einem China-Restaurant in New York erfunden.

Anonym hat gesagt…

Oh und ah, da isser ja ;-).
War's nicht erst am 09. soweit? Egal, vielen Dank, am Wochenende soll hier kein Grillwetter mehr herrschen, somit ist der General quasi im Stechschritt auf meinen Kochplan gewandert ;-)).
Und dieses Buch habe ich auch schon bestellt *seufz*.....
VG,
Claudi

Anikó hat gesagt…

Aah, danke für die Empfehlung. Ist schon paradox, wenn man sich sagen muss "Es ist ein gutes Buch, trotz dass es so billig ist!", nicht? Aber ich glaube, vor dem Buch stand ich schon mal ... Denke das Buch wandert auch gleich in den Warenkorb ;-) Und ich werde jetzt in den Kleinstgarten und nen paar Kartoffeln und Brokkoli pflücken :-)
Und du darfst in Deinem Blog sooft kommentieren wie Du willst ;-)

Cuoche dell'altro mondo hat gesagt…

Habe erst kürzlich Hoisinsauce geschenkt bekommen und wußte bis jetzt nichts damit anzufangen. Danke für dieses tolle Rezept.
Schönes Wochenende
Alex

Steph hat gesagt…

@ Kaffeeklatsch
Jennifer 8 Lee kenn ich auch, sehr interessant auch die Geschichte um die "chinesischen" Glückskekse :o)

@ Claudi
Momentan is ja eh alles n büschen durcheinander, da hab ich den General einfach mal vorgezogen :o)
Vielleicht sollte ich mir noch ne zweite Ausgabe des chinesischen Kochbuchs bestellen... Nicht, dass das bald nicht mehr erhältlich ist und meins es ob der häufigen Benutzung nicht mehr lange mit macht ;o)

@ Anikó
Mir kam das auch n büschen komisch vor, aber gerade asiatische Kochbücher sind ja sonst recht teuer, da mutet es schon etwas "merkwürdig" an, wenn so ein Schnäppchen ein gutes Kochbuch sein soll ;o)

@ Alex
Mit Hoisinsauce kann man generell ganz tolle Geflügelmarinaden machen - vorausgesetzt, es sind keine Unmengen Z... drin ... ;o)

Buntköchin hat gesagt…

Etwas in der Art habe ich noch nie gegessen. Asistisches Kochen fristet bei mir eher ein Schattendasein. Ich sollte das mal ändern.

Molly Jean hat gesagt…

Beautiful! And delicious. I look forward to making this dish.

imjacobsmom hat gesagt…

I love this chicken and I am "Tso" glad that you posted this recipe. I am going to give this a try.

Tine hat gesagt…

Extra für dieses Rezept habe ich mir endlich endlich endlich einen Wok zugelegt und das Rezept ist einfach suuuper! Schmeckt wie in den USA und meiner Erinnerung. Ich habe schon viele General Tso's Chicken Rezepte ausprobiert aber dieses ist mit Abstand das BESTE!!! Danke für dieses Rezept!

-Tine-

Steph hat gesagt…

Uii, das freut mich aber sehr, Tine - vielen Dank! :o)

Timo hat gesagt…

Super Rezept! Kommt dem bei unserem Lieblings-Chinesen sehr sehr nahe. Ich habe es, notgedrungen, etwas abgewandelt. Lemberger statt Reiswein, quasi Chicken à la Schwäbisch.

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben