Blogroll

Briochewaffeln Croque Monsieur

Ich habe das Thema Waffeln in der letzten Zeit sträflich vernachlässigt, mein letztes Waffelrezept ist ja schon über ein halbes Jahr her. Hohe Zeit, dass ich die Abteilung mal wieder ein wenig aufstocke.
Meine große Leidenschaft, die herzhaften Waffeln, sind ein ganz wunderbares und schnell gemachtes Mittagsessen, denn in den meisten Fällen, so auch bei diesen Briochewaffeln, lassen sich die Waffeln einfrieren und dann bei Bedarf schnell auftauen. 
Entweder, sie müssen dann nur im Toaster aufgebacken und nach Lust und Laune belegt werden, oder Ihr lasst sie einfach nur auftauen und überbackt sie im Back-ofen - das kommt ganz darauf an, was Ihr genau vorhabt. Es lohnt sich aber generell immer, ein paar Waffeln im Gefrierschrank zu haben.

Briochewaffeln Croque Monsieur

Diese Croque-Monsieur-Waffeln sind meine persönliche Adaption des klassischen Croque Monsieurs, der ja mit Briochebrot zubereitet wird. Ich hab hierfür eine Waffel "kreiert", die einem Brioche recht nahe kommt, eine großartige Basis beispielsweise für diesen gewaffelten Croque Monsieur. Im kalten Zustand sind die Waffeln recht fest, sobald sie aber überbacken werden, werden sie butterweich. 

Für die Käsebéchamel verwende ich am liebsten Comté, meinen absoluten Lieblings-käse. Da der Comté bei meinem Käsemann gerade wieder in die Sommerpause gegangen ist, hab ich mir einen anständigen Vorrat gebunkert, vorportioniert und dann vakuumiert*. Mit den wiederverwendbaren ZIP-Vakuumbeuteln* für meinen Vakuumierer funktioniert das prima und man produziert keine Plastik-Müllberge.
Damit die Beutel möglichst lange sauber bleiben, teile ich das Käsepapier in so viele Teile wie den Käse, wickle den Käse dann darin ein und lege diese Käsestücke in den Beutel. Vakuumiert hält Hartkäse so mehrere Monate im Kühlschrank frisch und bewahrt sein volles Aroma. 
Auf die gleiche Weise vakuumiere ich übrigens auch Bratwürste ein und spare mir sehr viele Vakuumbeutel, weil ich die ZIP-Beutel häufig wiederverwenden kann.

So werde ich hoffentlich über den Sommer kommen, bis es dann im Oktober oder November wieder mit dem leckersten aller Käse weitergeht. 
Wenn Ihr keinen Comté bekommt, könnt Ihr natürlich auch einen anderen kräftigen Bergkäse verwenden, Gruyère passt beispielsweise auch ganz ausgezeichnet. 

Briochewaffeln Croque Monsieur

Briochewaffeln

Zutaten für 6-8 Waffeln
120 g Butter
100 ml Milch
½ Würfel Frischhefe
1 TL flüssiger Honig
250 g Mehl, Type 405
5 g Salz
3 Eier

Zubereitung
Die Butter in einem Topf auslassen und leicht bräunen. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. 
Die Hefe mit der Milch und dem Honig in eine Rührschüssel geben und einige Minuten stehen lassen, dann alle Zutaten zufügen und mit dem Knethaken zu einem weichen Hefeteig verkneten. 
Abgedeckt eine halbe Stunde gehen lassen, dann portionsweise im Waffeleisen ausbacken. Ich verwende zum gleichmäßigen Portionieren einen übergroßen Eis-kugelportionierer*
Die Waffeln auf einem Kuchenrost auskühlen lassen. 
Tipp
Für diese Waffeln eignet sich besonders gut ein belgisches* oder amerikanisches Waffeleisen.
Briochewaffeln Croque MonsieurCroque Monsieur Waffeln
Zutaten für 2 Waffeln
1 EL Butter
1 EL Mehl
250 g Milch
1 TL Rieslingsenf
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss
150 g Comté

Außerdem
4 Scheiben gekochter Schinken

Zubereitung
Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Das Mehl dazugeben und bei mittlerer Hitze unter stetigem Rühren mit der Butter glattrühren. Den Topf von der Platte ziehen und die Milch nach und nach einrühren. Wieder auf die Platte stellen und aufkochen lassen.  Mit Muskatnuss und Senf würzen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren, damit die Sauce nicht am Topfboden ansetzt. 
In der Zwischenzeit den Käse reiben und 50 g in die Sauce einrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.

Zwei Waffeln mit Käsesauce bestreichen, dann mit Schinken belegen und die Hälfte des verbliebenen Käses darüber verteilen. Jeweils eine zweite Waffel darauf setzen und mit dem Rest der Sauce bestreichen, dann mit Käse bestreuen. 
Für 10-15 Minuten bei 180°C Ober- und Unterhitze backen, dann sofort servieren.
*Affiliatelink

Kommentare

  1. Hallo Steph,

    ganz toll Idee und wird auch morgen schon nachgearbeitet!

    LG

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. tolle idee! Ich bin ja kein Fan von süßen Waffeln, aber diese Version würd ich sofort nehmen! mmmmmmh...!

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!