Posts mit dem Label Sandwiches und Panini werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Sandwiches und Panini werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Meatball Subs

HackbratenKöttbullarKohlpudding, Bolognese, Bratwurstbällchen, Rigatoni-kuchenBurger, türkische Pizza, gefüllte Paprika und Scotch Eggs... all diese Leckereien wären nicht möglich ohne Hackfleisch. Mein Mann geht sogar soweit, sich als weltgrößten Hackfleischfan zu bezeichnen, so sehr liebt er alle Gerichte, die damit zubereitet werden.  
Ich selbst würde nicht ganz soweit gehen, dafür ist meine Vorliebe für Speck zu ausgeprägt, aber auch ich mag Hackfleisch sehr gerne.
Glücklicherweise bin ich mit meiner Vorliebe für Hackfleisch auch in Foodblogger-kreisen nicht alleine und so haben Sonja und ich vor einer Weile ganz spontan beschlossen, ein Blogevent zum Thema Hackfleisch auszurichten. Jeder Teilnehmer hat sich zu diesem Anlass ein Rezept mit Hackfleisch überlegt und heute gebloggt. Just in diesem Moment sind also insgesamt 35 weitere Rezepte mit Hackfleisch gepostet worden - ein Schlaraffenland für alle Hackfleischfans! 

Ich selbst hab mich für Meatball Subs entschieden, das sind längliche Sandwich-brötchen mit Hackbällchen in Tomatensauce. Diese Sandwiches heißen deshalb Subs, weil sie die Form von U-Booten haben, im Englischen Submarine Sandwich.
Wer keine Hackbällchen im Brötchen mag, kann die natürlich auch mit Spaghetti essen, dann sind es keine Meatball Subs, sondern Spaghetti & Meatballs. Kennt Ihr sicher alle aus Susi & Strolch. Probieren solltet Ihr diese Meatballs, Fleisch-klößchen, Frikadellen, oder wie auch immer, aber auf jeden Fall. Die sind nämlich richtig lecker!

Meatball Subs
Damit Ihr so richtig in Hackfleischrezepten schwelgen könnt, habe ich Euch alle Teilnehmer inkl. der Rezepte aufgelistet. Ihr habt damit sicher genug Hackfleisch-rezepte für die nächsten Jahre und werdet außer den hier aufgeführten, bestimmt noch weitere in den jeweiligen Blogs finden, denn denkt dran: All you need is Hack!

Bake to the Roots ~ Fladenbrot mit Hackfleisch │ Gernekochen ~ Filet Americain │ Lebkuchennest ~ Beef Bowl │ Experimente aus meiner Küche ~ Überbackene Lasagnerollen │ happy plate ~ Kalbsbouletten │ Cuisine Violette ~ Albóndigas en salsa │ danielas foodblog ~ Lammhack-Bällchen auf Süßkartoffel-Rösti │ moey’s kitchen ~ Schwedische Köttbullar │ BackIna ~ Tagliatelle mit Minz-Hackbällchen │ Schnin’s Kitchen ~ Hackbällchen Toscana│ Stylish Living ~ Weltbestes Moussaka mit Auberginen │ USA kulinarisch ~ Taco Cups │ Raspberrysue ~ Italienische Hack-bällchen mit Mozzarella-Füllung │ Jankes*Soulfood ~ Bolognese-Crespelle │ Paprika meets Kardamom ~ Hackbällchen in Letscho │ Cookie und Co ~ Spaghetti-Pizza │ S-Küche ~ Ragù alla Bolognese │ Pottgewächs ~ Kritharaki Salat mit grünem Spargel │ The Apricot Lady ~ Gemüsepfanne mit Fleischbällchen │ Küchenliebelei ~ Zucchini-Apfel-Rosen mit Rinderhack │Was du nicht kennst… ~ Rigatoni al forno │ Zauberhaftes Küchenvergnügen ~ mediterraner Hackbraten │ Kleines Kulinarium ~ Köttbullar │ Münchner Küche ~ Spaghetti Bolognese │ Ofengeflüster ~ Hackfleisch-Brötchen-Sonne │ Karambakarina’s Welt ~ Chili Cheese Fries │ IRRE KOCHEN ~ Udon Nudelsuppe - scharfes Hackfleisch │ Cakes, Cookies and more ~ Hackfleischmuffins mit Kartoffelhaube │ Dynamite Cakes ~ Fruchtigwürzige Hackfleisch-Pastete│Haut Gôut ~ Tatar vom Reh │ Amor&Kartoffelsack ~ Big Mac Pizza │ Geschmeidige Köstlichkeiten ~ Blattspinat mit Hackknöderl │ LanisLeckerEcke ~ Yoghurtlu Eriste │ lecker macht laune ~ Hackfleisch-Spinat-Quiche │ Allerbester Kram ~ Beeftea 

Brioche Buns in Subform
Brioche Subs
Zutaten
500 g Mehl, Type 550
½ Würfel frische Hefe
40 g Rapshonig 
100 ml kalte Milch
150 ml kaltes Wasser
2 Eier 
11 g Salz
70 g weiche Butter

Außerdem 
1 Ei
1 EL Wasser oder Milch 
schwarzer und weißer Sesam

Zubereitung
Am Vorabend das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in der Mitte formen. Die Hefe hineinbröckeln, Honig dazugeben und die Mulde mit der Milch und Wasser auffüllen. Einige Minute stehen lassen, bis die Hefe sich aufgelöst hat und anfängt zu arbeiten. 
Eier, Butter und Salz dazugeben und alles einige Minuten zu einem glatten weichen Teig verkneten. 
Teig abgedeckt eine halbe Stunde gehen lassen, dann über Nacht in den Kühlschrank oder eine kühle Zimmerecke stellen. 
Am nächsten Morgen den Teig in 6 Portionen teilen und auf der bemehlten Arbeits-fläche erst rund, dann länglich wirken. Die Teiglinge auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche legen und mit einem Tuch abgedeckt nochmals für 30-45 Minuten gehen lassen, dann das Ei mit etwas Wasser oder Milch (mit Milch glänzen die Brötchen etwas mehr und bräunen auch stärker, ich bevorzuge aber Wasser) bestreichen und mit Sesam bestreuen. 
Im auf 200°C vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze) ca. 20 Minuten backen, bis die Brötchen gleichmäßig gebräunt sind. Auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen lassen.

Fleischklößchen in Tomatensauce
Meatballs
Zutaten
½ Zwiebel
2 confierte Knoblauchzehen, hausgemacht
500 g Hackfleisch, halb und halb
1 Ei
50 ml Buttermilch
50 g Panko*(alternativ Paniermehl)
50 g Parmesan, fein gerieben
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
½ TL Fenchelsaat*, grob zerstoßen
¼ TL Cayennepfeffer*

1 TL Oregano*, getrocknet

Tomatensauce
700 g Sugo, hausgemacht
100 ml Rotwein
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 TL Oregano*, getrocknet
½ TL Piment d'Espelette*
Olivenöl* zum Anbraten

Außerdem
1 Kugel Mozzarella 
50 g Parmesan

Zubereitung
Die Zwiebel schälen und fein würfeln, den confierten Knoblauch mit einer Gabel zerdrücken. Zusammen mit dem Hackfleisch, Ei, Buttermilch, Parmesan und Panko gründlich in einer Schüssel miteinander vermischen. Die Gewürze dazugeben und gut unterkneten.  
Kleine Fleischklößchen formen und in Olivenöl rundherum anbraten. Herausnehmen und in eine Auflaufform geben.
Die Tomatensauce und den Rotwein in die Pfanne geben, die Gewürze zufügen und die Sauce 20 Minuten köcheln lassen. 

Die Sauce über die Fleischklößchen geben und für 1 ¼ Stunden bei 100°C im Backofen backen, dann den zerzupften Mozzarella und den Parmesan darüber verteilen. Nochmals für eine Viertelstunde backen, dann auf die Brötchen verteilen und servieren.
Meatball Subs
*Affiliatelink

Grilled-Cheese-Sandwich mit Steinpilzpesto

Es ist wieder soweit, heute ist Pestotag und ich habe das Pesto des Monats für Euch. In diesem Monat hab ich mich für ein Steinpilzpesto entschieden, denn da mein Mann keine Pilze mag, komme ich viel zu selten in den Genuss. Ich muss also jede Gelegenheit nutzen. 
Ein Pesto ist nicht nur perfekt für die schnelle Feierabendküche, wenn Ihr mal wieder keine Lust habt, groß zu kochen, sondern es ist auch sehr vielfältig in der "Anwendung". Pesto mit Nudeln ist natürlich die klassische Version, aber Pesto kann noch viel mehr. Es schmeckt großartig als Dipp zu Gemüse, man kann damit sehr schnell und einfach Gebäck, Pizza oder Tartes aufpeppen und nicht zuletzt ein herrliches Grilled-Cheese-Sandwich zubereiten. 
Ich hab Euch deshalb heute ein reich belegtes Grilled-Cheese-Sandwich mit knusprig gebratenem Speck, viel Käse, Steinpilzpesto und Portweinzwiebeln zubereitet. Als Kontrast gibt's bei mir eine Gewürzgurke dazu, wenn Ihr mögt, könnt Ihr die auch noch aufs Sandwich legen. Das ergibt einen schönen Kontrast von aromatischem Pesto, leicht süßen Zwiebeln, würzigem Käse, knusprigem Speck und den sauren Gurken.  

Grilled-Cheese-Sandwich mit Steinpilzpesto
Für den heutige Pestodonnerstag habe natürlich nicht nur ich mir Gedanken zum Thema Pesto gemacht, sondern es gibt noch eine Menge für Euch zu entdecken. Viel Spaß beim Stöbern in der Nachbarschaft!
Steinpilzpesto
Steinpilzpesto

Zutaten
kochendes Wasser
2 confierte Knoblauchzehen, hausgemacht
100 ml Rapsöl
40 g gemahlene Mandeln
2 gehäufte EL Parmesan, frisch gerieben
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 TL Zitronensaft
1 TL Schnittlauch, in feine Röllchen geschnitten

Zubereitung
Die Steinpilze in eine Schüssel geben und mit lauwarmem Wasser bedecken. 15 - 30 Minuten ziehen lassen, dann in einem Sieb abgießen und mit den Händen ausdrücken. 
Die Steinpilze mit Öl, Mandeln und Knoblauch in einen Mixer geben und pürieren, bis die Steinpilze fein gemixt sind. Die restlichen Zutaten zufügen, verrühren und nochmals nach Geschmack abschmecken.
In ein kleines Schraubglas füllen und mit etwas Öl bedecken. Im Kühlschrank aufbewahren.

Grilled-Cheese-Sandwich mit Steinpilzpesto

Zutaten für ein Sandwich
2 Scheiben Kastenweißbrot
Käse nach Wahl (bei mir Cheddar, Purple Vintage)
4 Scheiben Speck
Steinpilzpesto, hausgemacht
Portweinzwiebeln, hausgemacht
Butterschmalz, hausgemacht

Zubereitung
Speckscheiben in einer Pfanne bei mittlerer Hitze knusprig braten, dann auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. 
Eine Scheibe Weißbrot mit Käse belegen, dann Speck, 1 EL Steinpilzpesto und 1 EL Portweinzwiebeln draufgeben. Erneut mit Käse belegen und mit einer zweiten Scheibe Weißbrot abschließen.
Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, das Sandwich hineingeben und bei niedriger bis mittlerer Hitze anbraten, dabei mit einem Pfannenwender zusammendrücken. Das Sandwich wenden und braten, bis der Käse zerlaufen und das Sandwich knusprig braun ist. Sofort servieren. 
*Affiliatelink

Egg-in-a-Hole-Frühstückssandwich

Ihr wisst ja, ich frühstücke, wenn denn überhaupt, denn das kommt nur vor, wenn ich einigermaßen ausgeschlafen hab, am liebsten herzhaft.
Marmelade, Schokocreme, Joghurt und Müsli können mir gestohlen bleiben, aber ein Käse- oder Wurstbrot, ein leckeres Fischbrötchen oder ne Currywurst sind für mich ein perfekter Start in den Tag :o)
Für alle, die Sonntagsmorgens ebenfalls nichts gegen eine herzhafte Mahlzeit haben und das Mittagessen gern mal auf die späten Nachmittagsstunden verschieben, habe ich heute mal wieder ein Sonntagsfrühstück für Euch, zu dem ich aber auch mittags oder abends nicht Nein sagen würde. 

Egg-in-a-Hole-Frühstückssandwich
Teller: westwing.de, Kanne, Tasse und Geschirr: Trödelladen

Zutaten für zwei Sandwiches
1 Hass-Avocado
1 Spritzer Limettensaft 
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
4 Scheiben Brioche Nanterre
2 möglichst frische Eier
4 Scheiben durchwachsener Speck 
1 Mozzarella
1 große Tomate 
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
Die Avocado halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch in einer Schüssel mit einer Gabel zerdrücken. Mit Salz, Pfeffer und Limettensaft würzen, dann beiseite stellen.
Zwei Scheiben Brioche abschneiden und mit einem Scones-Ausstecher* ein Loch ausstechen, zwei weitere Scheiben ohne Loch belassen.
Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, dann die beiden Brioche-Scheiben mit Loch von einer Seite leicht anrösten. Die Brotscheibe wenden und jeweils ein Ei vorsichtig in das Loch gleichen lassen. Bei mittlerer Hitze ausbacken, bis das Eiweiß vollständig gestockt, das Eigelb aber noch weich ist. Parallel den Speck anbraten und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen, sobald er fertig ist.
In der Zwischenzeit die anderen beiden Briochescheiben toasten, den Mozzarella und die Tomate in Scheiben schneiden. 

Jeweils eine Scheibe Brot auf einen Teller legen, Mozzarella und Tomate darauf verteilen und mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Die Guacamole daraufgeben und pro Brot zwei Scheiben Speck darauflegen, dann mit der Ei-Brotscheibe abschließen.
Nochmals etwas grob gemahlenen Pfeffer und Murray River Salt darübergeben und servieren.
*Affiliatelink

Crostini mit grünem Backofenspargel und pochiertem Ei

Gerade eben hab ich noch den ersten grünen Spargel dieser Saison gegessen, da ist sie auch schon wieder fast vorbei. Ungefähr noch eine Woche, dann müssen wir uns wieder um und bei 10 Monate gedulden, bis es endlich wieder losgeht. Es wird also hohe Zeit, Euch wenigstens ein Spargelrezept, nämlich mein diesjähriges Lieblings- rezept, vorzustellen. 
Vorgestern gab es ja ein paar EM-Sandwiches, heute nun auch ein Sandwich im weitesten Sinne, aber irgendwie auch nicht (weil unter anderem der Deckel, also die zweite Brotscheibe fehlt), deshalb habe ich es einfach Crostini genannt. Außer- dem hab ich den Spargel so hoch aufgetürmt, dass man das Brot kaum noch sieht ;o)

Crostini mit grünem Backofenspargel und pochiertem Ei
Dass grüner oder auch violetter Spargel mein Liebling ist, hab ich Euch ja schon öfter mal erzählt, heute nun stell ich Euch auch meine liebste Zubereitungsmethode vor, nämlich ganz einfach im Backofen. Das ist nicht nur besonders einfach in der Umsetzung, sondern schmeckt auch noch großartig, da der Spargel nicht im Wasser auslaugt, sondern der gesamte Geschmack im Spargel erhalten bleibt. 
Je nach Lust und Laune, lass ich ihn manchmal auch ein wenig länger im Backofen, dann werden die Köpfe richtig knusprig und man kann die Stangen so wegknabbern.

Crostini mit grünem Backofenspargel und pochiertem Ei
Der absolute Spargelhimmel ist für mich genau dieses Rezept. Knusprig gebratenes Brot, hauchdünner Tiroler Speck von meinem Schlachter, eine dicke Schicht grüner Backofenspargel und obendruff ein pochiertes Ei. Wenn man das dann anschneidet und das Eigelb über den Spargel und auf das Brot läuft, das ist für mich die absolute Krönung des Spargelgenusses. Könnte ich in der Spargelsaison nahezu täglich essen. 

Der grüne Spargel wird natürlich nur gewaschen und dann, je nach Beschaffenheit der Stangen, 1-2 cm abgeschnitten. Wehe, den schält jemand, der fliegt hochkant aus meiner Küche, da versteh ich keinen Spaß! ;o)

Grüner Spargel in der VorbereitungGenießt die wenigen verbliebenen Tage der Spargelsaison unbedingt noch in vollen Zügen, denn der aus Südamerika, oder wo auch immer der sonst herkommt, schmeckt erstens bei Weitem nicht so gut wie der hiesige knackfrische von ums Eck und man muss dieses Gemüse ja auch nicht einmal um den halben Erdball karren, damit wir hier das ganze Jahr hindurch Spargel essen können.

Also, ran an den Spargel, solange es noch welchen gibt!

grüner Spargel nach dem Backen
Zutaten
500 g grüner Spargel
grob gemahlener schwarzer Pfeffer
Fleur de Sel
Abrieb einer unbehandelten Biozitrone
Rapsöl

Außerdem
4 Scheiben Brot
8 Scheiben Tiroler Speck
Kresse

Zubereitung
Den Spargel waschen und, je nach Beschaffenheit, 1-2 cm des holzigen Endes abschneiden. Nebeneinander auf ein Backblech legen, mit Rapsöl beträufeln und den Zitronenabrieb darüber verteilen. Mit grob gemahlenem schwarzem Pfeffer und Fleur de Sel würzen. Im auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorgeheizten Backofen für 15-20 Minuten backen - je nach Dicke der Stangen.
In der Zwischenzeit das Brot in Scheiben schneiden und in etwas Rapsöl in einer Pfanne von beiden Seiten anrösten. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.
Die Eier nach Anleitung pochieren. 

Eine Scheibe Brot auf einen Teller setzen und mit dem Tiroler Speck belegen, Spargel darauf verteilen und ein pochiertes Ei darauf setzen. Mit Fleur de Sel und grob gemahlenem Pfeffer würzen und mit Kresse bestreut servieren. 

Große GOLDEN TOAST EM-Sandwichparty [Reklame]

Ich weiß nicht, ob es Euch schon aufgefallen ist, aber die Fußball-EM läuft gerade!
Wir hätten das spätestens vorgestern Abend gemerkt, als in der 19. Minute das erste Tor fiel und der Jubel im Restaurant an der Ecke groß war. Dort werden die Spiele live übertragen und wir können bis zu uns ins Wohnzimmer hören, wann ein Tor für die deutsche Mannschaft fällt - und selbstverständlich auch, wenn sie eins kassiert, dann ist das Geschrei nämlich fast genauso groß, nur das ekstatische Getröte fehlt.

Sandwiches, bzw. Toasts sind für mich ein Stück Kindheit, genauso wie Zwiebel- suppe und das Kuriositätenladen-Spezialbaguette, das ich erst letzte Woche gebloggt habe. Alle drei Gerichte gab es früher in meiner Kindheit wenn ich mir etwas wünschen durfte und ganz vorn auf meiner Wunschliste mit dabei war mein Lieblingstoast. Dieses Toast war immer gleich belegt:

Toastbrot ~ Fleischwurst ~ Tomatenscheiben ~ Salz und Pfeffer ~ Chester-Scheibletten

Ja, Ihr lest richtig, Chester-Scheibletten. Meine Mama verdreht jetzt sicher wieder die Augen, aber ich hab diesen "Käse" geliebt. Unter uns, ich würde ihn mir wahr- scheinlich immer noch ab und zu in einer dunklen Stunde gönnen, wenn mir die darin enthaltene Laktose nicht nen ganz dicken Strich durch die Rechnung machen würde. Es gibt kein Milchprodukt, das ich weniger vertrage als Chester-Scheibletten - oder vielleicht isses auch die ganze Chemie, die darin enthalten ist, wer weiß das schon. 

GOLDEN TOAST EM-Sandwichparty
Worauf wollte ich eigentlich hinaus, bevor ich Euch eine meiner schlimmsten kulinarischen Sünden gebeichtet habe? Stimmt, Sandwiches! Ich liebe Sandwiches, besonders, wenn das Sandwichbrot noch ganz frisch ist und sie so richtig reich belegt sind. 
Da ich gar nicht unbedingt gerne jeden Tag warm esse, genieße ich sog. Sand- wichtage sehr. Wir kaufen uns dann ein Sandwichbrot und schmieren morgens, mittags und abends Sandwiches. Liest sich merkwürdig? Schmeckt aber großartig!
Natürlich essen wir auch genauso gerne wunderbares Brot vom Bio-Bäcker um die Ecke, aber ab und zu MUSS es ein Sandwichbrot sein und am allerliebsten GOLDEN TOAST Maxximumm Sandwich, das ist mittlerweile unser erklärter Liebling, weil es auch nach dem Toasten nochn büschen dicker ist und dadurch innen so wunderbar fluffig. 
Im Rahmen der Vorbereitungen für diesen Beitrag hab ich das erste Mal das GOLDEN TOAST Körnerharmonie Sandwich probiert und es ist direkt auf dem zweiten Platz gelandet. Ab sofort gibt es also entweder das dicke oder das mit Körnern. Auch Sandwichtage brauchen mal etwas Abwechslung. 

Sandwiches schmecken natürlich grundsätzlich immer, sie sind aber auch ein ganz hervorragendes Partyfood und deshalb wunderbar geeignet, eine ganze Meute wild- gewordener Fußballfans zu verköstigen. 
Ich hab mir deshalb im Auftrag von GOLDEN TOAST drei Rezepte aus dem reich- haltigen Sandwicharchiv* rausgesucht und möchte die heute mit Euch teilen. Vielleicht ist ja eins dabei, das auch Euch schmecken und die EM versüßen wird. Egal, wie weit wir kommen, diese Sandwiches schmecken auf jeden Fall schon einmal großartig!
Tipp: Die ausführlichen Rezepte findet Ihr wie immer am Ende des Beitrages!
NY Club Sandwich
Los geht's mit einem Sandwich, das ich schon ganz lange mal für den Blog machen wollte, das aber bisher optisch nicht so recht was hermachte. Diesmal hab ich es auch optisch ganz gut eingefangen, finde ich, daher bin ich sehr froh, dass das NY Club Sandwich Teil meiner Sandwichparty ist.
Ich hab es, weil mir normale gekochte Eier ein wenig langweilig erschienen und mein Mann sie auch gar nicht mag, mit einem Bratei gekrönt, das beim Zerschneiden des Sandwiches sogar noch zerlaufen ist. Bei dem Anblick ging mein Foodbloggerherz auf, das kann ich Euch sagen. 
Weil das Sandwich ja durch die vielen Komponenten und insgesamt 3 Sandwichbrot- scheiben recht hochgestapelt ist, hab ich mich hier für das GOLDEN TOAST American Sandwich entschieden, das hat eine klassische Dicke und trägt nicht noch unnötig auf. 

Kein Wunder, dass sich dieses Sandwich so großer Beliebtheit erfreut denn die Kombination aus saftiger Hähnchenbrust (schmeckt frisch gebraten 1000x besser als Hähnchenaufschnitt) mit knusprigem Speck, Tomate und dem Bratei ist einfach zum Niederknien. Für meinen Mann war es der absolute Favorit dieses Sandwichtrios. Also, PROBIERT-DAS-AUS! :o)

Currywurst-SandwichSandwich Nr. 2 ist mal was anderes, nämlich Currywurst auf Brot!
Ich hab dafür meinen heißgeliebten Curryketchup gekocht, die beste Bratwurst vom Schlachter meines Vertrauens besorgt und obendrauf noch ein paar Curryzwiebeln gestapelt. Als Beilage gab es einen knackigen Krautsalat und für den Gatten ein kühles Bier. Ganz großartig und wenn Ihr Currywurst mögt, werdet Ihr dieses Sandwich lieben!
Von allen drei Sandwichrezepten ist dieses sicher am schnellsten und auch am einfachsten zuzubereiten. Die Sauce kocht man natürlich vorher (oder Ihr verwendet Eure favorisierte Sauce) und die Zwiebeln, sowie die Bratwurst selbst sind ganz schnell gebraten. Wenn Ihr Euch für dieses Sandwich entscheidet, habt Ihr in der Halbzeitpause sogar noch Zeit für einen schnellen Nachtisch. Ok, Ihr müsst Euch dann zugegeben ein wenig beeilen ;o) 

Steaksandwich mit Meerrettichmayonnaise
So, und zu guter Letzt stelle ich Euch noch meinen persönlichen Favoriten vor. Dieses Steaksandwich mit Meerrettich-Mayonnaise ist zwar optisch nicht unbedingt ganz oben auf dem Treppchen, dafür überzeugt es aber mit seinen inneren Werten. 
Ich habe mir dafür ein wunderbares Rumpsteak besorgt und das gerade mal so medium-rare gegart. Natürlich wusste ich, dass der Gatte das so roh nicht mag, also hatte ich das ganze Sandwich für mich alleine - irgendwie muss sich Frau ja zu helfen wissen, sonst hätte ich gar nichts von der Sandwichsause abbekommen und bei Rumpsteak, bzw. Steak im Allgemeinen hört meine Freundschaft auf. Wir gönnen uns das so selten, da kämpfe ich mit spitzen Ellenbogen um jedes Scheibchen. 
Beim Sandwichbrot habe ich mich für das GOLDEN TOAST Körnerharmonie Sandwich entschieden, das ist etwas intensiver im Geschmack und schmeckt getoastet wunderbar zum Steak und der kräftigen Mayonnaise.

Ich hoffe, Euch hat meine kleine/große Sandwichparty gefallen und Ihr probiert mal das eine oder andere (oder am besten gleich alle drei) Rezepte aus. Da ich jetzt quasi eine Profi-Hochstaplerin bin, werden demnächst auch gewiss noch weitere Sandwichrezepte folgen - ich habe sozusagen Blut geleckt. Allen Fußballfans viel Spaß bei der EM und denkt dran, immer schön laut jubeln, damit auch wir Bescheid wissen, wenn ein Tor gefallen ist!

NY Clubsandwich
NY Clubsandwich
~ gönnt Euch dazu Eure Lieblingschips ~

Zutaten für 2 Sandwiches
8 Scheiben durchwachsenen Speck
2 Hähnchenbrüste
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1/4 TL Lemon Myrtle
Rapsöl
2 Eier
Salat
2 Tomaten
6 Scheiben GOLDEN TOAST American Sandwich

Zubereitung
Eine Pfanne auf mittlere Temperatur erhitzen und den Speck darin von beiden Seiten knusprig braten. Speckstreifen herausnehmen und auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. Warm stellen. 
Das Speckfett hoch erhitzen, die Hühnerbrust mit Salz, Pfeffer und Lemon Myrtle würzen und im Fett von beiden Seiten scharf anbraten, dann die Temperatur reduzieren und ca. 10 Minuten fertigbraten, so dass es noch saftig von innen ist. Zum Speck geben und ebenfalls warm stellen. 
Evtl. das Fett erneuern, dann die Eier bei mittlerer Hitze braten, so dass das Eigelb noch weich/flüssig ist. 
In der Zwischenzeit das GOLDEN TOAST American Sandwich knusprig braun toasten und die Tomaten in dünne Scheiben schneiden. 
Etwas Salat auf eine Scheibe Sandwichbrot geben und Tomatenscheiben darauf verteilen. Die Hähnchenbrust in dünne Scheiben schneiden und ebenfalls gleichmäßig darauf geben, dann mit etwas Mayonnaise bestreichen. 
Die zweite Scheibe Sandwichbrot daraufsetzen und wieder etwas Salat darauf geben, dann de abgetropften Speck darauf verteilen und ein Bratei daraufsetzen. Mit der letzten Scheibe GOLDEN TOAST American Sandwich abschließen. Die Sandwiches diagonal durchschneiden und servieren.

Currywurst Sandwich
Currywurst Sandwich
~ Beilage Krautsalat ~ 
Zutaten
2 Zwiebeln
Rapsöl zum Anschwitzen
1 EL Currypulver
4 Scheiben GOLDEN TOAST Maximumm Sandwich
2 Bratwürste
Kopfsalat

Zubereitung
Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Etwas Rapsöl in eine Pfanne geben und die Zwiebeln ca. 5 Minuten anbraten, sie sollen aber nur leicht Farbe annehmen. Das Currypulver dazugeben, miteinander vermischen, von der Platte nehmen und kurz ziehen lassen, dann in eine Schüssel umfüllen und die Pfanne auswischen. 
Erneut etwas Öl hineingeben und die Bratwürste darin von allen Seiten braten. In der Zwischenzeit die Sandwichbrotscheiben nacheinander toasten und den Salat waschen, trockenschleudern und in Streifen schneiden. 
Zwei Scheiben GOLDEN TOAST Maximumm Sandwich mit Currysauce bestreichen, dann etwas Salat darauf verteilen. Die Bratwürste in Scheiben schneiden und auf dem Salat verteilen, dann die Currysauce darauf geben und mit den verbliebenen GOLDEN TOAST Maximumm Sandwich abschließen. Die Sandwiches diagonal durchschneiden und servieren.

Roastbeef Sandwich mit Meerrettich Mayonnaise
Roastbeef Sandwich mit Meerrettich Mayonnaise

Zutaten
3 EL Mayonnaise
1 TL Sahnemeerrettich
Salz und Pfeffer
1 Roastbeef-Steak (à 250 g)
Butterschmalz
1 Salatherz 
1 Frühlingszwiebeln
4 Scheiben GOLDEN TOAST Körnerharmonie Sandwich

Zubereitung
Die Mayonnaise mit dem Sahnemeerrettich verrühren und nach Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken. Beiseite stellen.
Den Backofen auf 100°C vorheizen, dann eine Pfanne auf hoher Stufe erhitzen, etwas Butterschmalz dazugeben und das mit einem Küchenpapier trockengetupfte Steak in die Pfanne einlegen. 2 Minuten anbraten, dann wenden und mit grob gemahlenem Pfeffer und Salz würzen. Ebenfalls 2 Minuten auf der anderen Seite anbraten, dann auf einem Rost im Backofen für 8 Minuten nachgaren lassen. 
In der Zwischenzeit das GOLDEN TOAST Körnerharmonie Sandwich toasten, Salat in Streifen und Zwiebeln, sowie Gewürzgurken in dünne Scheiben schneiden. 
Zwei Scheiben GOLDEN TOAST Körnerharmonie Sandwich mit etwas Meerrettich-Mayonnaise bestreichen und dann Salat darauf verteilen. Das Steak aus dem Backofen nehmen, in Scheiben schneiden und auf dem Salat verteilen. Mit Gewürzgurken und Frühlingszwiebeln belegen, dann nochmals etwas Mayonnaise darauf geben und mit den verbliebenen Sandwichscheiben abschließen. Die Sandwiches diagonal durchschneiden und servieren.
Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit www.goldentoast.de* entstanden, die Bedingungen und Voraussetzungen für eine Kooperation können hier nachgelesen werden.

*Alle entsprechend gekennzeichnten Links sind Kooperationslinks

Erdbeer-Hähnchen-Sandwich mit gepfeffertem Ziegenfrischkäse

So, Schluss jetzt. Ich hab zwar noch immer ein paar Erdbeerrezepte in petto und  die Erdbeersaison soll bei uns tatsächlich auch noch bis Mitte August andauern, irgendwann muss aber auch mal Schluss sein - zumindest offiziell, hinter den Kulissen werden wir die Zeit natürlich bis zur letzten Beere ausnutzen ;o)
Da aus der Erdbeer-Themenwoche ja aber kein Themenmonat werden soll, gibt's ab morgen mal wieder beerenlose Kost, oder ich mach nen Tag Pause, mal guggn... 

Den krönenden Abschluss der diesjährigen Erdbeersaison bildet keine üppige Erdbeertorte oder eine andere Süßspeise, sondern ein Butterbrot. Im weitesten Sinne...
Ich hatte Euch ja schon zu Beginn meines Erdbeermarathons angekündigt, dass ich in diesem Jahr auch gern einige auf den ersten Blick ungewöhnliche Kombinationen ausprobieren will, der Belag dieses Bütterkens liest sich sicher auf den ersten Blick recht abenteuerlich, die Skepsis wird aber sehr schnell weichen, denn es war Liebe auf den ersten Biss. 
Erdbeeren und grüner Pfeffer sind ja nix Neues, in Kombination mit dem Ziegenfrischkäse und der saftigen Hähnchenbrust aber ein absoluter Kracher. Dieses Sandwich hat alles, es ist würzig, fruchtig und knusprig - so lecker, dass wir die Portion, die eigentlich für 4 Personen gedacht war, auch allein zu zweit ohne Probleme geschafft haben :o)
Beim Salat hab ich auf eine Mischung aus Wasabi, Agano, Mizuna Rübstiel und Picanto zurückgegriffen, die bringen zusätzlich noch eine sehr pikante und leicht scharfe Note rein, Ihr könnt aber auch, wie im Originalrezept verwendet, einen Römersalat nehmen.

Zutaten für 4 Sandwiches
4 Hähnchenbrustfilets 
Salz und Pfeffer
Öl zum Anbraten

300 g Ziegenfrischkäse
3 EL eingelegte grüne Pfefferkörner
2 Stiele Basilikum

gemischte Blattsalate (Agano, Mizuna, Wasabi, Picanto)
Erdbeeren
8 Scheiben Vollkorn-Sandwichtoast


Zubereitung
Den grünen Pfeffer grob hacken, den Basilikum waschen, trockenschleudern und in feine Streifen schneiden. 
Die Hähnchenbrustfilets waschen, trocken tupfen und salzen und pfeffern. Von beiden Seiten scharf anbraten, dann die Hitze reduzieren und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze braten, das Fleisch soll durch aber noch saftig sein. Aus der Pfanne nehmen, und abgedeckt ca. 10 Minuten ruhen lassen.
In der Zwischenzeit das Toastbrot toasten und mit etwas Frischkäse bestreichen. Die Hähnchenbrustfilets in dünne Scheiben schneiden, ebenso die Erdbeeren. Das Sandwich mit Hähnchenbrustfilet- und Erdbeerscheiben, sowie Salat belegen, mit einer zweiten Scheibe Toast enden. 
Sandwich halbieren und servieren. 
Quelle: lecker.de
 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben