DIY: Gewürzmischungen in der Mühle

Vorsicht, nicht erschrecken, aber in 5 Tagen ist schon Weihnachten! Habt Ihr alle Geschenke beisammen oder seid Ihr noch auf der Suche und werdet langsam aber sicher n büschen unruhig? 
Der aufmerksame KuLa-Leser könnte vielleicht auf die Idee kommen, dass Ihr mit meiner Auswahl an Geschenken aus der Küche schon mit allem versorgt seid, was man so an kulinarischen Leckereien verschenken kann. In dieser Woche möchte ich Euch aber unter anderem noch ein paar Geschenke vorstellen, die Ihr sozusagen auf den letzten Drücker zubereiten und/oder basteln könnt. 
Die heutigen Gewürzmischungen in der Mühle sind eine Mischung aus beidem und Ihr müsst noch nicht einmal groß basteln können. Kann ich nämlich auch nicht ;o)

Gewürzmischungen in der Mühle
Ihr kennt sicher die Gewürzmischungen in der Glasmühle, die es von Herbaria & Co gibt. Das sind ganz einfache Glaskörper mit einem Plastik-Mahlaufsatz und es gibt die verschiedensten Mischungen, aber auch reine Pfeffermühlen, usw. In meinem Gewürzregal haben sich im Laufe der Zeit einige dieser Mühlen angesammelt und ich verwende sie mittlerweile für verschiedene Pfeffersorten, denn so viele Pfeffer-sorten wie ich habe, kann ich nicht in hochwertigen Mühlen unterbringen, ich will sie aber auch nicht immer mörsern. Diese Mühlen mahlen mittelgrob, was ich für Pfeffer und Gewürzmischungen meist genau richtig finde - ich mahle nur ganz selten richtig fein.
Als ich vor einiger Zeit genau diese Mühlen im Supermarkt mit reinem Salz befüllt gesehen habe, war die Idee direkt geboren: selbstgemachte Gewürzmischungen, ganz nach den persönlichen Vorlieben des Beschenkten in eben diesen Mühlen. 
Diese Salzmühlen gibt es bei Edeka für um die 2,50 €, inkl. Meersalzbefüllung, d.h. Ihr habt direkt schon die Grundlage für eine schöne Salz-Gewürzmischung und müsst die nur noch aufpeppen.

DIY: Gewürzmischungen in der Mühle
Ich hab Euch jetzt vier verschiedene Gewürzmischungen zusammengestellt und werde das auch zukünftig beibehalten und Euch zu bestimmten Rezepten Mischungen für eine solche Mühle zusammenstellen. 
Die Zutaten für die Gewürzmischungen bekommt Ihr natürlich im Internet, aber nicht zu vergessen auch vor Ort in regionalen Gewürzfachgeschäften, Tee-handlungen, Kräuterhäusern, usw. Ich kaufe den Großteil meiner Gewürze online beim Bremer Gewürzhandel und teilweise Madavanilla. Hier vor Ort in Hamburg sind Violas', das Kräuterhaus und auf dem Isemarkt der Aromagarten und natürlich nicht zu vergessen die Kräuterhexe die Gewürzdealer meines Vertrauens. 
Die Etiketten* hab ich bei ebay bestellt und mit einem Lackmarker* beschriftet, aber Ihr bekommt beides auch vor Ort im Schreibwaren- oder Bastelladen. 

DIY: Gewürzmischungen in der Mühle
Zwiebeln und Knoblauch dörre ich in meinem Dörrautomaten, wer den nicht hat oder sich die Arbeit auf die Schnelle nicht mehr machen möchte, kann beides aber auch kaufen. Ich zeige Euch demnächst noch, wie ich das genau mache, denn sowohl gedörrte Zwiebeln, als auch Knoblauchflakes gehören mittlerweile zu meiner Grundausstattung in der Küche - nicht nur für Gewürzmühlen. 
Die Orangenschale könnt Ihr ganz einfach auf der Heizung oder im Backofen trocknen, wie ich es hier bereits gezeigt habe.  

Schoko-Vanillezucker mit Orange
Schoko-Vanillezucker mit Orange

Schmeckt wunderbar auf Milchschaum oder Sahne und verfeinert sowohl Kaffee, als auch heiße Schokolade.

Zutaten
1 ½ Vanilleschoten, getrocknet
15 g Kakaonibs*
3 g getrocknete Orangenschale

Zubereitung
Die Vanilleschoten mit einem Messer in ca. 0,5 cm große Stücke teilen, die Orangenschale im Mörser grob zerstoßen. Alles gleichmäßig in einer Schüssel vermischen und mit einem Trichter in die Gewürzmühle füllen.

Fischgewürz
Fischgewürz

Perfekt zum Würzen von Fischfilets, aber auch gedünstetem Fisch. 

Zutaten
85 g grobes Meersalz für die Mühle
3 g Fenchel*
2 g getrocknete Zwiebel
2 Fingerspitzen bunte Kornblumenblüten

Zubereitung
Die getrockneten Zwiebeln in einem Mörser zerstoßen, dann mit den anderen Zutaten in einer Schüssel verrühren und mit einem Trichter in die Gewürzmühle füllen.

Melange Noir
Melange Noir

Verfeinert besonders kräftige Rind-, Wildgerichte und Rotweinsaucen.

Zutaten

Zubereitung
Den Langen Pfeffer in kleinere Stücke zerbrechen oder mit dem Mörser anknacken, dann mit den anderen Pfeffersorten in einer Schüssel gleichmäßig vermischen und einem Trichter in die Gewürzmühle füllen.

Zitronen-Würzsalz
Zitronen-Würzsalz

Verfeinert nicht nur Gemüse, Fleisch und Fisch, sondern auch Salate, Sandwiches, etc.

Zutaten
85 g grobes Meersalz für die Mühle 
2 g Thymian*
3 g Zitronenschale

Zubereitung
Die Knoblauchflakes im Mörser leicht anstoßen, dann alle Zutaten in einer Schüssel miteinander verrühren und mit einem Trichter in die Gewürzmühle füllen.
*Afilliatelink

Weihnachtspunsch mit Rotwein 🍵🎄

Gar nicht so einfach, dieses Getränk richtig zu benennen. Ist es nun Punsch oder doch Glühwein? Ich hab mich für Punsch entschieden, da mein Punsch auch noch Schwarztee und reichlich Orangensaft enthält, außerdem bin ich sozusagen mit Punsch aufgewachsen, denn den gab es bei uns früher zum Weihnachtsbasar immer und wir Kinder haben die Gelegenheit natürlich genutzt und uns heimlich beim Erwachsenenpunsch bedient - das waren ausgesprochen feuchtfröhliche Basare, sag ich Euch! 

Weihnachtspunsch
Dieser Punsch ist nicht nur der leckerste Punsch überhaupt und wärmt Euch ordent-lich durch, wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, sondern er lockert die Stimmung auch anständig auf, wenn es über die Weihnachtstage vielleicht doch mal ein wenig zu viel Familie und Besinnlichkeit wird. Lagert Euch daher unbedingt ein paar Flaschen Rotwein und Orangensaft für die Feiertage ein, dann seid Ihr auf der sicheren Seite, wenn es beim Tannenbaumaufstellen oder dem Geschenkeverteilen stressig wird. Ihr müsst Euch dann nur noch einen Punsch aufsetzen und schon sieht die Welt schon viel besser aus.

WeihnachtspunschDer Rotwein muss wahrlich kein Vermögen kosten, er sollte aber auch ohne Gewürze und nicht aufgekocht trinkbar sein. Wenn Ihr einen günstigen, kräftigen Rotwein habt, den Ihr gerne trinkt, ist der genau der Richtige. Ich kaufe auch für Punsch immer meinen Standard-Kochwein bei meinem Weinhändler, einen Beau Chêne Grenache, den ich auch gerne für Saucen, Braten und natürlich meinen Rinderfond verwende.

WeihnachtspunschZutaten
500 ml Rotwein (bei mir Beau Chêne Grenache)
200 ml Orangensaft ohne Fruchtfleisch
1 Stange Ceylonzimt*
2 Nelken*
2 Kardamomkapseln*, angeknackst
Schale einer Bio-Orange
Schale einer halben Bio-Zitrone
ca. 50 g Rohrohrzucker
100 ml Wasser

Außerdem
1 Bio-Orange in Scheiben

Zubereitung
Rotwein, Orangensaft, Zucker und Gewürze in einen Topf geben erhitzen (nicht aufkochen lassen), dann für ungefähr eine Stunde ziehen lassen. 
Den Schwarztee mit kochendem Wasser übergießen und 3 Minuten ziehen lassen, dann zu den restlichen Zutaten geben, mit Zucker süßen und wieder auf ca. 80°C erhitzen. Rühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Die Bio-Orange in Scheiben oder Spalten schneiden, auf die Gläser und/oder den Punschtopf verteilen und den heißen Punsch sofort servieren.
*Affilatelink

Lebkuchen-Kaiserschmarrn mit Schokolade

Der Kleine Kuriositätenladen mag zwar namentlich klein sein, mein Sortiment ist aber in den letzten 8 Jahren schon ganz beachtlich angewachsen und damit das auch so weitergeht, bin ich natürlich stets darum bemüht, Euch auch für Weihnachten eine möglichst große Auswahl zu bieten. 
Ihr habt in den letzten Wochen reichlich Auswahl für das oder sogar die anstehenden Weihnachtsmenüs bekommen, könnt all Eure Verwandten und Bekannten mit kulinarischen Kleinigkeiten beschenken und auch fürs Frühstück hab ich Euch bereits  ein paar weihnachtliche Anregungen gegeben - wie ich finde, aber noch nicht genug und darum lege ich noch einen drauf. Heute gibt es eine reichliche Portion Lebkuchen-Kaiserschmarrn mit Schokolade.

Lebkuchen-Kaiserschmarrn mit Schokolade
Der Schmarrn ist sehr reichlich bemessen, davon werden sicher bis zu 4 Personen satt, besonders wenn es dazu noch Kompott und/oder sogar Vanillesauce gibt, er schmeckt aber auch ohne alles ganz wunderbar und verbreitet schon zum Frühstück einen herrlichen Weihnachtsduft in der Wohnung.
Wenn Ihr mögt, könnt Ihr auch noch ein paar Mandelblättchen in der Pfanne anrösten (nur leicht, bis sie etwas gebräunt sind), und zum Schmarrn geben, bevor er durchgeschwenkt wird. 

Lebkuchen-Kaiserschmarrn mit Schokolade
Zutaten
150 g doppelgriffiges Mehl
220 ml Milch
4 Eier
2 EL Rohrohrzucker
1 TL Lebkuchengewürz, hausgemacht
1 Prise Salz
Butterschmalz, hausgemacht
Puderzucker zum Betreuen

Außerdem
Kompott oder Vanillesauce

Zubereitung
Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen, beiseite stellen. Das Mehl mit der Milch, Eigelben, Zucker und Lebkuchengewürz verrühren, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind. ⅓ des steifen Eiweißes unter den Teig rühren, dann den Rest behutsam unterheben. 
Butterschmalz in einer Pfanne zerlassen, dann den Teig einlaufen lassen und mit den Schokotropfen bestreuen. Bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten anbacken lassen, dann im auf 180°C vorgeheizten Backofen (Ober- und Unterhitze) auf mittlerer Stufe einschieben und für ca. 15 Minuten goldbraun backen.
Aus dem Backofen nehmen, mit zwei Gabeln in Stücke zupfen, mit Puderzucker bestreuen, durchschwenken und nochmals kurz im Backofen oder auf der Herdplatte karamellisieren lassen. Mit Kompott servieren.
*Affiliatelink

Marc-de-Champagne-Trüffel

Ich finde, ein paar selbstgemachte Pralinchen dürfen im weihnachtlichen Präsent-korb nicht fehlen, oder wie seht Ihr das?
An mir ist ja wahrlich kein Chocolatier verlorengegangen, dafür hab ich viel zu wenig Ahnung von der Materie und scheitere immer noch am richtigen Temperieren von Schokolade, aber diese leckeren kleinen Trüffel bekomme selbst ich hin. Ich gebe zu, dass ich ein wenig geschummelt hab, weil ich mir fertige Hohlkörper gekauft habe, die nur noch mit der Ganache gefüllt und dann geigelt werden mussten, aber die Anschaffung der Gussformen lohnt sich für mich einfach nicht, also mach ich es mir da ausnahmsweise mal einfach.
Ich hab für diese Pralinen einen Marc de Champagne verwendet, Ihr könnt aber auch einen anderen guten Tresterbrand, bzw. Grappa nehmen, falls Ihr den in Eurer Spiri-tuosenecke stehen habt. 

Marc-de-Champagne-Trüffel
Zutaten 
30 ml Marc de Champagne Egrappe*
200 ml Sahne
1 Prise Salz
300 g weiße Kuvertüre*
20 g Butter

Außerdem
300 g weiße Kuvertüre zum Verschließen und Igeln
50 weiße Trüffelhohlkörper*

Zubereitung 
Die Sahne mit dem Salz in einen Topf geben und einmal aufkochen lassen. Die Kuvertüre fein hacken. Die Sahne von der Herdplatte ziehen und die gehackte Kuvertüre nach und nach einrühren. Die Butter dazugeben, zum Schluss den Marc de Champagne unterrühren. Die Ganache in eine Schüssel füllen und abkühlen lassen. 
Sobald die Ganache erkaltet ist, in einen Spritzbeutel umfüllen und in die Hohlkörper spritzen. 
Die restliche Schokolade im Wasserbad erwärmen, ein wenig in einen Spritzbeutel füllen und die Hohlkörper damit verschließen. Für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen, so dass die Schokolade aushärten kann. 
Evtl. die Kuvertüre zum Überziehen nochmals erwärmen, dann soweit abkühlen lassen, dass sie, wenn überhaupt, gerade noch leicht warm ist. Die Hohlkörper nacheinander hineineintauchen, mit einer Pralinengabel herausnehmen und gut abklopfen, dann auf einem Pralinengitter* hin und herrollen, so dass sie das typische Igelmuster bekommen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und vollständig aushärten lassen.
*Affilatelink
 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben