Orangen- und Zitronenpulver und was man alles damit anstellen kann

In nicht mal mehr 4 Wochen ist Weihnachten, da wird es langsam Zeit die Geschenke zu besorgen basteln, also Ärmel hochgekrempelt und nix wie ran!
In meinem Archiv gibt's ja schon die ein oder andere Anregung, trotzdem hab ich auch in  diesem Jahr noch einige neue Rezepte auf dem Zettel und den Anfang macht diese eierlegende Wollmilchsau, das Orangen- und/oder Zitronenpulver.

Auf den ersten Blick mag dieses Pulver vielleicht recht unspektakulär sein, was man aber tatsächlich alles damit anstellen kann, lässt es sehr schnell zu einer unentbehrlichen Zutat werden, besonders dann, wenn grad kein frischer Zitrusabrieb greifbar ist. 
Die Verwendungsmöglichkeiten beginnen eigentlich schon, bevor man das Pulver überhaupt fertig gestellt hat. Sind die Zitrusschalen nämlich erstmal getrocknet, kann man damit so manche Teemischung aufpeppen. Einfach zerbröseln, untermischen und mit aufbrühen - schon verströmt in der ganzen Wohnung ein wunderbarer Orangen- oder Zitronenduft. 
Wer die Schalen zum Herstellen von Gewürzmischungen für die Mühle verwenden möchte, zerbröselt die Schalen ebenfalls grob und gibt sie mit den anderen Gewürzen in die Mühle, die dann bei Bedarf gemahlene Zitrusschale ausspuckt. 

Wir wollen ja aber noch einen Schritt weitergehen und das heißbegehrte Orangen- und Zitronenpulver herstellen, also kommen die Schalen bei uns in den Schredderer/ Zerkleinerer oder wenn Ihr habt, in die Kaffeemühle. Ganz wichtig ist, dass die Schalen wirklich richtig schön durchgetrocknet sind, sonst wird das Pulver kein Pulver, sondern eine schmierige Paste. Sollte das Pulver nach dem Mahlen noch eine minimale Restfeuchte enthalten, einfach nochmal auf einem Backblech ausbreiten und erneut einige Minuten im Backofen trocknen. 

Mit diesem Zitruspulver lassen sich viele Speisen in Nullkommanix aufpeppen, bekommen einen wunderbar frischen Kick. Außerdem ist es ideal für alle, die nicht immer Bio-Zitrusfrüchte bekommen, deren Abrieb man frisch nutzen kann. 
Ganz toll schmeckt es an Gerichten mit Tomaten, Paprika, Kürbis, man kann damit Dressings abschmecken oder es auch zum Backen verwenden - wie ich sagte, eine eierlegende Wollmilchsau ;o)

So, und was wir mit dem ganzen Saft aus den geschälten Früchten machen, zeig ich Euch dann morgen!
 
Zutaten 
Bio-Orangen oder -Zitronen

Zubereitung
Zitrusfrüchte unter heißem Wasser sehr gründlich waschen. Mit einem Sparschäler schälen, dabei darauf achten, dass so wenig weißes wie möglich an den Schalen bleibt. 
Die Schalen auf einem Backblech großflächig ausbreiten und im Backofen bei 60°C ca. 3 Stunden trocknen, dabei regelmäßig die Tür öffnen, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. 
Sollte zuviel Feuchtigkeit enthalten sein, kann es notwendig sein, einen Kochlöffel zwischen die Backofentür zu klemmen, so kann die Feuchtigkeit stetig entweichen.
Sobald die Schalen komplett getrocknet sind, aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen. In einem Zerkleinerer oder der Kaffeemühle zu feinem Pulver mahlen und in einem gut verschließbaren Gefäß aufbewahren. 
Das Zitrusschalenpulver schmeckt hervorragend in Kombination mit Tomaten, man kann damit aber auch Gewürzmischungen wie Zitrussalz, -pfeffer oder - zucker herstellen. Dazu einfach Orangenpulver nach Geschmack mit grobem Meersalz oder Fleur de Sel, Pfeffer oder Zucker vermischen und in ein Gefäß umfüllen. 
Idee: Würzen - einfach besonders - besonders einfach von Bettina Matthaei (*Affiliate-Link)

Kommentare:

Manu hat gesagt…

Und ich habe mir das Zitronenpulver beim Vanilleversand bestellt. War aber nicht soo teuer ;)
Selbermachen ist aber natürlich viel besser.

LG

P.S. Ein tolles Posting. Die Bilder sind der Hammer!

Anonym hat gesagt…

Hey, ich schließe mich an: die Bilder sind ECHT der Hammer!! Klasse!

Und, noch besser, gestern hab ich 'ne Rutsche Bio-Orangen und -Zitronen bekommen und mich gefragt, was ich am besten mit der Schale anfange... HA! Auf dich ist echt Verlass!
Danke!
Liebe Grüße
Petra

Nadja hat gesagt…

Ich muss mir endlich einmal so eine Kaffeemühle oder so ein Zerreibedings besorgen. Das kommt auf die Wunschliste, definitiv!

Die Idee mit dem Orangenpulver im Speziellen finde ich super. Ich dreh im Sommer regelmäßig durch, wenn es a) nirgendwo Orangen und b) nix in Bio gibt. Argh! Orangen sind toll! Das Aroma sollte man stets griffbereit haben, oder? :)

Liebe Grü0e
Nadja

Sus hat gesagt…

Ich habe schon frischen Zitronen- oder Orangenabrieb mit Zucker oder Salz gemischt und darin trocknen lassen. Bei Bedarf wird dann die entsprechende Portion dann noch einmal fein gemahlen.

@Nadja:
Normalerweise (s.o.) wird bei mir jede Bio-Zitrusfrucht mit der Reibe nackig gemacht und der Abrieb eingefroren.

Liebe Grüße, Sus

chriesi hat gesagt…

Einfach toll!

Turbohausfrau hat gesagt…

Gestern hab ich erst dein Hibiskussalz nachgemacht für Weihnachtsgeschenke, für's Wochenende ist der Granatapfel-Essig geplant, nun schon wieder so ein tolles Rezept! Steph, du versetzt mich ich Stress ... ;)

Coconut and Vanilla hat gesagt…

Ich hab das Zeugs früher mal gekauft, aber das war nicht so der Burner. Es war ziemlich flach und mit der Zeit verlor es immer mehr an Aroma.

Hast du schon ausprobiert wie lange sich das Aroma beim Selbstgemachten Pulver hält? Die Idee find ich nämlich echt gut. Zum Glück haben wir hier aber auch immer Zugang zu Bio-Früchten, da bricht nicht gleich der Notstand aus ;).

LG Lena

Knoten-Susi hat gesagt…

@Manu: Hast Du da mal die Adresse für mich? "Vanilleversand" googlen hat nicht so viel gebracht...

Danke!

Steph hat gesagt…

@ Knoten-Susi
Gemeint ist Madavanilla, den Link findest Du oben unter "Einkaufsbummel"

Die Küchenschabe hat gesagt…

du bist die beste: ich hab mir gerade aus italien ein paar kilo sizilianische orangen mitgebracht und überlegt, was ich damit mache. den saft muss ich natürlich auch noch verwerten, aber da kommt ja ohnehin noch was von dir ... ;-)

Steph hat gesagt…

@ Manu
Und vor allem viel frischer :O)

@ Petra
Das freut mich sehr, dann kannste ja jetzt ordentlich viel Pulver herstellen ;o)

@ Nadja
So ein Zerreibedingens (sehr hübsche Bezeichnung übrigens ;o) ) is wirklich ne enorm praktische Sache - wenn Du erstmal sowas hast, wirste das nicht mehr missen wollen!

@ Sus
Gefrorener Abrieb ist für mich keine Alternative mehr - hab ich sonst auch gemacht, dieses Pulver finde ich aber sehr viel schöner, weeil vielseitiger einsetzbar und aromatischer.

@ Turbohausfrau
Die Vorweihnachtszeit is schließlich kein Ponyhof ;o)

@ Lena
Wenn man das Pulver wirklich richtig gut verschließt, hält das schon eine Weile, ich würd aber auch nicht zuviel auf einmal machen.

Steph hat gesagt…

Ooooh, sizilianische Orangen - mein Neid ist Dir gewiss! ;O)

Apfelkern hat gesagt…

Ich pflege Zitronenschalen und Orangenschalen getrocknet in Pulverform im Reformhaus zu kaufen und bin auch zufrieden damit, doch das liegt sicher nur daran, dass ich deine Version noch nicht probiert habe.
Allerdings werde ich erst mit der Manscherei anfangen, wenn ich morgen bei dir erfahren habe, was ich mit dem ganzen Saft anstellen soll.

Blickwinkel hat gesagt…

Die Bilder sind schon zum dahinschmelzen! :-)
Einen lieben Gruß
Esther

Sandra hat gesagt…

Hi Steph,

vielen Dank für die tolle Idee! Werde ich auch ausprobieren. Danke..:-)
lg, Sandra

Steph hat gesagt…

@ Apfelkern
Ich hoffe, das morgige Rezept wird Dir auch gefallen, damit der Pulverproduktion nix mehr im Wege steht ;o)

Anonym hat gesagt…

Auf die Idee hätte ich ja auch selbst kommen können...aber da das ja nicht der Fall ist, gibt es ja dafür ja den KuLa. Ach, ich Danke Dir !!
Viele Grüße Friederike

Britta hat gesagt…

Waaaah!!!

Das ist momentan genau das richtige für mich!
Diese Woche ist nämlich die erste Lieferung sizilianische Bio-Orangen von der guten Frau Cicarelli eingetroffen. Die sind sooo umwerfend gut.
Wenn ich jetzt noch eine Verwendung für die Schale hätte, wir essen bzw. trinken da nämlich alle zwei Wochen so um die 17 Kilo, solange Saison ist ;-)

Und ich brauche auch noch ein Geschenk für meine Freundin nächste Woche, das wäre prima.

Hab noch zwei Fragen:
wie lange müssen die Schalen ca. trocken?
und reicht auch so ein normaler Mixer-Zerkleinerer, um das Pulver herzustellen? Eine Mühle hab ich leider nicht...

Anonym hat gesagt…

geniale Idee. Ich habe mich diese Woche im Feinkostladen durch die Angebote von Zitronen- und Orangenabrieb der verschiedensten Gewürzhersteller gesucht. Am Ende hat mich nichts so richtig überzeugt. Dank Dir, weiß ich, wie ich zu guter Qualität komme.
Eine Frage noch, wo bekommt man diese Aludosen zum Schrauben?
Grüße
Heike

seelenstreichler.com hat gesagt…

Liebe Steph,
für mich die Errungenschaft des Jahres,alleine der Anblick ist herrlich. Perfekt für die türkische Küche auch, Lieben Dank, Hayriye

Steph hat gesagt…

@ Friederike
Immer wieder gerne ;o)

@ Britta
Wie ich im Rezept ja geschrieben habe, ca. 3 Stunden. Das hängt aber natürlich auch von der Menge der Schalen ab, die man auf einmal im Backofen hat.
Ob Dein Zerkleinerer reicht, kann ich leider nicht sagen, da das natürlich vom Gerät abhängig ist. Wie man auf den Bildern sieht, hab ich das Pulver ebenfalls mit einem Zerkleinerer gemacht, wenn Du einen ähnlichen hast, wird das also sicher klappen.

@ Heike
Die Dosen bekommst Du bei Gapados - ich hab mittlerweile all meine Gewürze in diesen Dosen untergebracht und bin sehr begeistert.

@ Hayriye
Das freut mich sehr! :o)

Britta hat gesagt…

Ja, peinlicherweise hab ich danach festgestellt, dass ich vor Begeisterung etwas geschludert hab beim Lesen... ;-) sorry.
3 Stunden steht ja deutlich lesbar drin.

Jetzt kann ich ja fast die komplette Orange verwerten, wie schön.

Allerdings werd ich das sicher nicht für alle schaffen, dafür essen wir einfach zu viele ;-)
Diese Woche gab es die erste Lieferung und ich hab mich schon wochenlang darauf gefreut.

Britta hat gesagt…

also ich habe heute das Orangenpulver gemacht und es ist einfach der Hammer!!!
aus nur 5 Orangen hab ich eine ganz ordentliche Menge Pulver bekommen.
es duftet einfach traumhaft.
Allerdings hab ich eine Stunde mehr an Trockenzeit benötigt und auch bei 70°, mag am Ofen hängen.

meine Freundin hat morgen Geburtstag, ich hab ihr ein Orangensalz gemacht mit Fleur de Sel und vorhin schon zu Gulasch probiert, super.

für mich mache ich noch ein kleines Gläschen Orangenzucker.

danke noch mal für den tollen Tipp, zumal ich den ganzen Winter über Bioorangen zum Abwinken hab und ich mich immer sehr über komplette Verwertung von etwas freue :-)

Steph hat gesagt…

Das freut mich sehr, Britta! :O)

einfallsReich hat gesagt…

ein grandioser tipp!!! ich fahre jetzt gleich zu alnatura und kaufe orangen ... ;-) danke!
die fotos sind wunderschön!!!
liebe grüße & vorweihnachtliche wünsche
amy

einfallsReich hat gesagt…

hallo steph,
gestern habe ich mich doch so über deinen tipp mit dem orangenpulver gefreut und bin gleich "aktiv" geworden ... vielleicht magst du ja mal schauen ...
liebe grüße & wünsche
amy

Frollein Enerim hat gesagt…

Hallo,
ich habe die Schalen so trocknen lassen, leider war mein Mixer etwas damit überfordert und die Orangenschalen sind nicht so fein geworden. Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich den Zucker wie bei den Thermomix-Rezepten gleich mit rein getan habe.
Man sollte eben genau lesen.
Sag mal hast du eine Idee, wie man den Mixer danach wieder sauber kriegt? Meiner ist durch die Orangenschalen milchig gelb geworden.
Gruß vom Frollein

Steph hat gesagt…

@ Frollein
Hmm, schwierig, ich würde es mit fettlösendem Spülmittel versuchen, weil ich vermute, dass das die ätherischen Öle sind, die sich hartnäckig breit gemacht haben ;O)

schaetzeausmeinerkueche hat gesagt…

Oh das ist ja eine fantastische Idee. Bin erst jetzt auf deinen wundervollen Blog gestoßen und hab gerade beim Stöbern dieses Rezept entdeckt. Das werde ich gleich heute noch ausprobieren! Schmeckt sicherlich auch toll im Salat, bzw. zum Verfeinern von Dressings. ;-) Liebe Grüße, Marie von www.schaetzeausmeinerkueche.wordpress.com

Jane hat gesagt…

Ich fand das Rezept auch klasse, habe aber angesichts der aktuellen Temperaturen mal versucht, die Schalen einfach im nicht eingeschalteten Herd zu trocknen. Warm genug ist es ja und ich sehe nicht ein, warum ich 3 Stunden lang meine Küche heizen muss...
Mal sehen ob es klappt.

Steph hat gesagt…

Ihr habt 60° in der Küche?

Jane hat gesagt…

Nö, es fühlt sich aber durchaus so an...
Aber nach einem Tag faul rumliegen ist die Zitrone schon gut durchgetrocknet, ich gönn ihr noch ein bissl Zeit und dann mahl ich sie. Werd von Fortschritten berichten.

 

Nachbarschaft

Auswärts

Vorratskammer

Ahornsirup Ajvar Anchovis Apfelessig Apfelsaft Auberginen Avocado Balsamico Biber Salçası Bier Birnen Blauschimmelkäse Blüten Bohnen Brokkoli Brombeeren Brunnenkresse Buchweizen Bulgur Buttercreme Buttermilch Bärlauch Campari Cassis Champignons Chinkiang-Essig Cidre Cognac Coppa Couscous Crème fraîche Curry Eier Eierlikör Erdbeeren Erdnüsse Espresso Fenchel Feta Filoteig Fisch Fischfond Fischsauce Forelle Fregola Frischkäse Fruchtpulver Frühlingszwiebeln Geflügel Gemüsebrühe Gin Glasnudeln Granatapfel Grand Marnier Grapefruit Grieß grüne Bohnen grüner Spargel Guinness Gurke Hackfleisch Haferflocken Hartkäse Hefeteig Hering Hibiskus Himbeeren Holunder Hühnchen Hühnerbrühe Hülsenfrüchte Ingwer Innereien Invertzuckersirup Joghurt Johannisbeeren Kaffee Kakaonibs Kakaopulver Kapern Karotten Kartoffeln Kaviar Kerbel Ketjap Manis Kichererbsen Kichererbsenmehl Kohl Kohlrabi Kokosöl Koriandergrün Krabben Kresse Krustentiere Käse Kürbis Kürbiskerne Kürbiskernöl Lachs Lachsforelle Lauch Leber Lemon Myrtle Limette Linsen Macadamianüsse Mais Mandeln Mango Mangold Maronen Marsala Marshmallows Marzipan Mascarpone Matjes Mayonnaise Meerrettich Miesmuscheln Milchpulver Minze Mohn Mu-Err-Pilze Muscheln Muscheln und Meeresfrüchte Mönchsbart Noilly Prat Nüsse Obstbrand Ochsenschwanz Oliven Orangen Orangenextrakt Paprika Pastinaken Pastis Petersilienwurzel Pflaumen Pilze Pinienkerne Pistazien Polenta Portwein Prosecco Quark Quinoa Radieschen Reis Reisessig Rhabarber Ricotta Rind Rinderfond Rosinen Rosmarin Rote Beete rote Zwiebeln Rotkohl Rotwein Rucola Räucherfisch Safran Sahne Saibling Salzhering Salzzitronen Sauerkraut saure Sahne Schalotten Schinken Schmorgurken Schokolade Scholle Schwein Sellerie Senf Sesam Sesamöl Shao Xing Shiitake-Pilze Sojasauce Sojasprossen Sonnenblumenkerne Spargel Speck Spinat Steckrübe Sumach Süßkartoffeln Tahini Tofu Tomaten Topinambur Vanilleextrakt Walnüsse Wassermelone Weichkäse Wein Weißkohl Weißwein Whisky Wild Wildschwein Wirsing Yufkateig Zucchini Zuckerrübensirup Zwetschen Zwiebeln Äpfel

Die beliebtesten Beiträge des letzten Monats

Lieferdienst

Translate

Vorratskeller

Nach oben