Schoko-Lebkuchen & Lebkuchengewürz

So, heute gibt's mal wieder "Kekse" ganz nach meinem Geschmack, da muss nicht stundenlang mit dem Lineal gemessen und auf Breite geschnitten werden, sondern der Teig wird ausgerollt, ausgestochen und dann gebacken - fertig.  
Kennt Ihr diese Schoko-Lebkuchensternchen, -brezel und -herzen, die es schon im August in allen Geschäften gibt? Die machen wir heute selbst, zumindest den Lebkuchen, die Form könnt Ihr natürlich ganz nach Lust und Laune selbst bestimmen.
Ich steche am liebsten mit einem Vorspeisenring schlichte Kreise oder mit einem eckigen Lebkuchenausstecher* kleine Rechtecke aus - geht am schnellsten und sieht auch schick aus.  
Da ich die Lebkuchen sehr gerne mit Schokoüberzug mag und weil sie so auch besonders lange saftig bleiben, überziehe ich sie noch mit dunkler Kuvertüre und verziere sie mit halbierten, geschälten Mandeln. 

Schoko-Lebkuchen
Diese Lebkuchen sind übrigens auch die idealen Kinderlebkuchen und eignen sich prima zum Häuslebauen. Sprich, man kann damit sehr gut ein Lebkuchenhaus bauen.

Mein Lebkuchengewürz mische ich mir gerne selbst an, dann kann ich zum einen den Zimtgehalt bestimmen ;o) und weiß vor allem auch, wie frisch das Gewürz ist. Zum Mahlen der Gewürze verwende ich die Gewürzmühle meines Kenwood Foodprocessors*, Ihr könnt aber auch sehr gut eine elektrische Kaffeemühle* nehmen. Kostet nicht viel und eignet sich dafür hervorragend zum Mahlen von Gewürzen und wenn Ihr sie mit einem Pinsel und/oder einem feuchten Tuch reinigt, könnt Ihr anschließend natürlich auch weiterhin Kaffee darin mahlen - hab ich früher auch so gemacht. 
So, und damit Ihr heute Nachmittag auf dem Sofa auch ausreichend Lesestoff habt, hab ich noch einen ultimativen Stöbertipp für Euch. 
Kennt Ihr schon die Weihnachtszeitung, die Maike von The Culinary Trial zusammen mit einem ganz mysteriösen Künstler gebastelt hat? Nein? Dann wird's jetzt aber wirklich höchste Zeit! Schaut sie Euch unbedingt mal an, da sind ganz tolle Rezepte drin und das Layout ist einfach wunderschön! Dauerhaft verlinkt findet Ihr sie auch rechts in der Sidebar direkt unter der Klönstuv bei den anderen Needful Things - nur für den unwahrscheinlichen Fall, dass Ihr Maikes Blog nicht eh sofort abonniert ;o) 

Und wenn Ihr auf der Suche nach NOCH mehr Keks- und Plätzchenrezepten seid, dann solltet Ihr unbedingt mal einen Blick auf Plaetzchen.org werfen ❤
Einen schönen 2. Advent wünsche ich Euch!

Schoko-Lebkuchen
Zutaten
250 g Honig
250 g Rohrohrzucker
100 g Butter 
½ TL Salz
15 g Lebkuchengewürz (s.u.)
12 g Pottasche
500 g Mehl 
20 g Kakaopulver
2 Eier

Außerdem 
Kuvertüre zum Überziehen
geschälte und halbierte Mandeln zum Verzieren

Zubereitung
Den Honig zusammen mit dem Zucker und der Butter in einem Topf unter Rühren schmelzen und zum Kochen bringen. Solange rühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Den Topf von der Herdplatte ziehen und das Salz, sowie das Lebkuchengewürz unterrühren. Beiseite stellen und vollständig abkühlen lassen. 
Die Pottasche im Orangenextrakt auflösen und beiseite stellen. 
Das Mehl mit dem Kakao trocken in einer Schüssel verrühren, die Honig-Zuckermischung, die Eier und den Orangenextrakt dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Abgedeckt über Nacht, wenn möglich aber auch gerne eine Woche lagern, damit sich die Aromen vollständig entwickeln können. 

Den Teig vor der Weiterverarbeitung nochmals durchkneten und mit dem Rollholz ca. 1/2 cm dick ausrollen. Mit Formen nach Wahl ausstechen und nebeneinander auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. 
Im auf 180°C vorgeheizten Backofen je nach Teiglinggröße ca. 15-10 Minuten backen, dann herausnehmen und auf einem Kuchenrost komplett auskühlen lassen. 

Die ausgekühlten Lebkuchen je nach Vorliebe so belassen oder mit dunkler Kuvertüre überziehen und mit halbierten Mandeln verzieren. In einer luftdichten Keksdose aufbewahren.

Lebkuchengewürz, hausgemacht

Lebkuchengewürz
Zutaten
20 g Ceylonzimt
5 g Nelken
4 g Ingwerpulver
3 g grüne Kardamomkapseln
3 g Macis, ganz
3 g Piment, ganz 
2 g Koriandersaat
2 g Anissaat

Zubereitung
Die Zimtstangen grob zerbröseln, die Kardamomkapseln mit einem Mörserstößel leicht andrücken, so dass die Samen herausspringen. Zusammen mit den übrigen Gewürzen in einer elektrischen Gewürz- oder Kaffeemühle zu einem feinen Pulver mahlen und in einem luftdicht verschließbaren Glas aufbewahren.
*=Affiliatelink

Kommentare:

Oslo hat gesagt…

Liebe Steph,
langsam machst du mir Angst... ;o)
Während ich noch kein einziges Plätzchen erschaffen habe, produzierst du hier wie Willy Wonka und 3000 Oompa Loompas in Personalunion.... und diese hier sehen wieder soo toll aus.
Chapeau!!!
Liebe Grüße,
Christiane

Alessa hat gesagt…

Ach herrje, noch ein fantastisch klingendes (und aussehendes) Rezept für die Weihnachtszeit, das meinen Geschmack 100% trifft... Gestern habe ich schon Vanilleessenz angesetzt und Cidre-Karamellen gemacht, der Schokosirup und der Whiskylikör werden dann zubereitet, wenn die Vanilleessenz fertig ist. ;)
Das hier werd ich bestimmt auch noch irgendwie unterbekommen...

Deichrunners Küche hat gesagt…

Deine Fotos und die Perfektion in der Optik der Kekse - wie machst du das nur?
Wie bekommst du die Schokolade da sooo gleichmäßig drauf??

Ich sitze da nur staunend vor dem Bildschirm.

Diese Präsentation ist ganz großes Kino!

Einen schönen 2. Advent!

cupcake 53 hat gesagt…

Super sehen die aus ich glaube die müssen heute noch ausprobiert werden die Küche ist eh noch nicht sauber hatte heute schon "Knopfkekse" Buttergebäck mit Schokoladenknöpfen und vier Sorten Macarönchen gemacht und statt auf die Couch gehts jetzt nochmal in die Küche. Danke für die tollen Rezepte Dein Seite ist wirklich mein absoluter Favorit ***** Sterne von mir und einen schönen 2 Advent Grüsse aus Biblis Martina

lunasphilosophy hat gesagt…

Huijuijuij - wie hast du den Überzug nur soooo schön glatt und gleichmäßig hinbekommen. Das sieht ja richtig professionell aus!

Liebe und beeindruckte Grüße von der Natali aka Luna ♥

Dinkelhexe hat gesagt…

Die Lebkuchen sehen perfekt aus. So mag ich Lebkuchen - mit viel Schokolade drumherum :-)
Deine Fotos sind so schön. Da möchte ich mich am liebsten gleich an den Tisch setzen und genießen.
Liebe Grüße, Renate

farfalla hat gesagt…

Oh, wie phantastisch! Ich schaue soooo gerne auf deinem Blog vorbei. Und da Liebe bekanntlich durch den Magen geht... werde ich deine Lebkuchen mit vollem Eifer nachbacken. Gerade habe ich den Teig angesetzt... eine wirklich klebrige Angelegenheit, aber es wird sich lohnen. Ich habe "dich" mit auf meinem Blog genommen und verlinkt, ich hoffe, dass ist in Ordnung? Liebe Grüße Jana (http://farfalla-design.blogspot.de/2013/12/in-den-topf-geschaut-lebkuchen-part-1.html)

Steph hat gesagt…

@ farfalla
Aber klar ist das in Ordnung :o)

Wenn der Teig zu sehr klebt, solltest Du aber noch ein wenig Mehl drunter kneten - 100%ig genau sind die Angaben natürlich nicht, da die exakte Flüssigkeitsmenge immer vom Mehl abhängt.

Steph hat gesagt…

@ Christiane
Vielen Dank! :o)

@ Alessa
Holla die Waldfee, Du bist ja fleißig!

@ Eva
Ich steche mit ner Gabel möglichst waagerecht in den Lebkuchenboden, ziehe die Lebkuchen dann durch die Kuvertüre und klopfe die kräftig ab, so dass nur eine möglichst dünne Schokoschicht auf den Lebkuchen verbleibt - dann wird das eigentlich automatisch ganz gleichmäßig :o)

@ cupcake 53
Vielen Dank, das freut mich sehr! :o)

Yushka Brand hat gesagt…

Teig ist fertig... Jetzt lasse ich ihn ziehen und demnächst dürfen die Kinder ihre eigenen Lebkuchen ausstechen und verzieren... Danke! :)

Yushka Brand hat gesagt…

Ausgestochen haben die Kinder gestern. Und zwar mit Begeisterung alle möglichen verschiedenen Motive! Jetzt müssen wir sie nur noch überziehen... :)

Rebecca hat gesagt…

Wow, die sehen super lecker aus! Hab sie gleich mal gepint und mir gemerkt für nächstes Jahr :D Haha, meine Liste für nächstes Weihnachten is schon sooo lang, das werde ich auch wieder nicht alles schaffen :P
GLG, rebecca

Anonym hat gesagt…

Hallo ich bin die Çiğdem. Schreibe İhnen aus der Türkei . İch hab İhren Schoko-Lebkuchen Rezept mal ausprobiert. Schmeckt soooo lecker :). Das ist super...:). Und die anderen (türkischen) Rezepte wie z.B. Cacık mit Radisschen und Dolma finde ich auch toll. Sie sind echt super :). İst schön Sie kennen zulernen... :)

Anonym hat gesagt…

Ich liebe deine Posts! Auch wenn jetzt noch nicht ganz die Zeit dafür ist bin ich auf dein Lebkuchengewürz gestoßen :) In zwei Monaten werde ich das auf jeden Fall ausprobieren! Aber gerade interessiert mich sehr wo du das Bügelglas her hast das auf dem Foto zu sehen ist? Ich sammle solche Gläser und finde die total schön.. so eins fehlt mir noch!

Viele Grüße Kathrina

Nicole hat gesagt…

Hallo Steph,
ich lese deinen Blog mit wachsender Begeisterung, eine Frage zur Gewürzmischung. Mahlst du den Kardamom mit Schale? irgendwie bleibt der bei mir eher faserig...
Die Lebkuchen werden dieses Weihnachten mein Projekt. Habe sonst Stollen gebacken. Alles Liebe und Danke für deine Inspirationen :-)) Nicole

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben