Zitronenextrakt

Vanilleextrakt kennt Ihr ja sicher, der ist besonders aus amerikanischen Rezepten gar nicht mehr wegzudenken. In vielen Fällen kann man den natürlich durch eine Vanilleschote oder auch Vanillezucker ersetzen, besonders in Hefegebäcken gibt es neben dem Aroma aber noch einen zweiten Grund, einen Schluck Schnappes an den Teig zu geben, der gibt dem Hefeteig nämlich nochmal etwas Trieb und lässt ihn besser gehen. 

Hier schlägt man mit Vanilleextrakt also gleich zwei Fliegen mit einer Klappe - Omma hat früher gerne einen Schluck Rum an den Hefeteig gegeben und wir nehmen heutzutage Vanilleextrakt. An Hefeteig gebe ich daher grundsätzlich den Extrakt, während ich ansonsten oftmals die "richtige" Vanille bevorzuge. 

Zitronenextrakt
Nun will man natürlich nicht immer und überall  das Vanillearoma haben, sondern evtl. gerne auch mal eine Zitrusnote und genau hier kommt dann Zitronen-, bzw. generell Zitrusextrakt ins Spiel, denn natürlich kann man einen solchen Extrakt genauso mit Orangen, Grapefruits, etc. ansetzen.
Diese Extrakte haben natürlich auch den Vorteil, dass sie unbegrenzt haltbar sind und man so immer Zitrusaroma zuhause hat, auch wenn man mal keine Zitrone parat hat.  Zusammen mit einem Zitrusöl, hat man so Zitrusaroma für jede Gelegenheit, egal ob Gebäck, Salate, Gebratenes oder Süßspeisen. 

Amalfi-Zitronen
Zutaten 
Abrieb von insg. 8 unbehandelten Bio-Zitronen
200 ml 96%iger Strongalkohol
225 ml Wasser

Zubereitung 
4 Zitronen sehr gründlich reinigen und mit einem Sparschäler möglichst dünn die Schale entfernen, es soll so wenig Weißes wie möglich an den Schalen bleiben. 
Die Zitronenschalen mit dem Alkohol in ein verschließbares Gefäß geben und 4 Wochen ziehen lassen, währenddessen ab und zu schütteln. 
Nach 4 Wochen nochmals die Schale von 4 weiteren Zitronen in ein  Gefäß geben und den Alkohol dahin umfüllen. Nach weiteren 4 Wochen durch ein sehr feines Sieb passieren und mit dem Wasser auf ca. 45% verdünnen. 

Kommentare:

Joan de Groot hat gesagt…

klasse idee, muss ich unbedingt ausprobieren statt zitronenabrieb! danke :)

Steph hat gesagt…

@ Kurt
Der erste Ansatz zieht 4 Wochen, ich hab's entsprechend korrigiert.

Noxi hat gesagt…

woher bekommst du den alkohol?

Steph hat gesagt…

Den Alkohol kaufe ich in einer Spirituosenhandlung

Nadi hat gesagt…

interessant. Vanilleextrakt kenne und nutze ich sehr gern.

den Zitrusextrakt kann ich mir gut vorstellen, hätte aber Angst, dass das bitter wird (hatte letztens in einem Eistee Limettenscheiben und der wurde furchtbar bitter...), aber vermutlich verhinderst Du das, in demmöglichst nichts Weißes mehr an der Schale ist, oder?

Steph hat gesagt…

Ja, man braucht wirklich einen sehr guten Schäler, der möglichst dünn schält. Ich hab den auf dem Foto abgebildeten, einen WMF-Schäler und bin damit mehr als zufrieden.
Man sieht in der Flasche ja sehr gut, wie dünn die Schalen sind, da ist absolut nichts Weißes dran.

Teleri hat gesagt…

Hui, das seh ich ja jetzt erst. Hört sich sehr lecker an. Und sieht auch lecker aus, im hübschen Sylter-Salatfrischeglas. ;)

Steph hat gesagt…

Eigentlich ist das ne gekaufte Flasche von Flaschen-Bauer, die ich zum Einwecken von Fond oder eben für Extrakte und Mixgetränke benutze - dieses Sylter Dressing hab ich noch nie gekauft, bzw. probiert.
Das erinnert mich aber daran, dass ich das unbedingt mal nachholen wollte um es ggf. nachzubauen. Ich bin gespannt, wie das schmeckt!

Rebekka. hat gesagt…

Nicht nur dieses Leckerchen hat mich übrigens davon überzeugt, dass ich diesen Sparschäler haben muss ;)!!

Sandra von from-snuggs-kitchen hat gesagt…

So, der ist nun auch angesetzt :D

Silke hat gesagt…

4 Zitronen sehr gründlich reinigen und mit einem Sparschäler möglichst dünn die Schale entfernen, es soll so wenig Weißes wie möglich an den Schalen bleiben. Die Zitronenschalen mit dem Alkohol in ein verschließbares Gefäß geben und 4 Wochen ziehen lassen, währenddessen ab und zu schütteln.

Soll das Gefäß im Kühlschrank oder bei zimmertemperatur stehen?

Nach 4 Wochen nochmals die Schale von 4 weiteren Zitronen in ein Gefäß geben und den Alkohol dahin umfüllen.

Werden die Schalen von den 8 Zitronen dann entsorgt oder könnte man die noch was für was anderes benutzen?

Nach weiteren 4 Wochen durch ein sehr feines Sieb passieren und mit dem Wasser auf ca. 45% verdünnen.

Steph hat gesagt…

Silke, der Sinn dieser Mazeration ist ja, das komplette Aroma aus den Schalen herauszuholen - da ist also nix mehr drin.
Da sie außerdem durch das Einlegen in Alkohol mehr als hochprozentig sind, würde ich auf keinen Fall empfehlen, sie noch zu verwenden.

Wie Du auf dem Bild siehst, steht das Gefäß auf der Fensterbank.

Kurt Fronert hat gesagt…

Hi, hat das mal jemand mit Limetten versucht?

Alexandra P. hat gesagt…

Liebe Steph, ich habe wirklich eine Weile auf Deinem schönen Blog gesucht, um selbst die Antwort zu finden. Aber so richtig sicher bin ich mir nicht. Daher frage ich hier nochmal: Wenn ich 70% Alkohol verwenden, muss ich den Zitronenextrakt am Ende doch mit weniger Wasser verdünnen, oder?

Steph hat gesagt…

Alexandra,

jupp, die Ausgangskonzentration ist ja deutlich niedriger, also musst Du natürlich auch weniger Wasser verwenden um das gleiche Endergebnis zu erhalten.

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben