Blogroll

Kohlrouladen mit Topinambur-Kartoffelpüree

...oder die Geschichte von den frustrierendsten Kohlrouladen der Welt.

Im Allgemeinen halte ich mich für recht geschickt, was meine Fähigkeiten in der Küche betrifft. Ich bin zwar keine große Leuchte wenn es ums Tortenbacken geht, Kochen kriege ich aber in der Regel gut hin - von einigen ganz wenigen Ausnahmen mal abgesehen. Mit einer weiteren Ausnahme habe ich beim Zubereiten dieser Kohlrouladen Bekanntschaft gemacht. 
Eigentlich wollte ich Euch gar keine Wirsing-Kohlrouladen servieren, sondern der Abwechslung wegen (vegetarische Wirsing-Kohlrouladen mit Reisfüllung gab es ja erst vor Kurzem) wollte ich Euch die Variante mit Weißkohl vorstellen, wäre er denn ein wenig kooperativer gewesen.
Egal, was ich auch gemacht habe, diese garstigen Kohlblätter wollten einfach nicht weich werden. Ich hab sie gekocht, den Strunk abgeschält und die Blätter mit dem Rollholz bearbeitet und trotzdem ließen sie sich nicht anständig zum Verpacken der Hackfleischfüllung nutzen. 
Glücklicherweise hatte mein Mann nach gefühlten 6 Stunden ebenfalls ordentlich Appetit und ist deshalb kurz vor Feierabend noch schnell für mich auf den Markt gelaufen und hat mir einen anständigen Kohl gekauft - mit anderen Worten, einen Wirsing. Wirsing und ich, wir sind 🤞, mit Weißkohl komme ich nur klar, wenn es um Krautsalat oder Sauerkraut geht.

Kohlrouladen mit Topinambur-Kartoffelpüree

Für diese unanständig leckeren Kohlrouladen habe ich mich grob an meiner Bacon Bomb orientiert, denn schon damals gefiel mir die Kombination von Apfel, Hackfleisch und Cidre sehr gut. Diese Kohlrouladen sind jetzt quasi die Ein-Personen-Version, eingepackt in leckeren und ausgesprochen kooperativen Wirsing.
Dazu gab es bei uns ein Topinambur-Kartoffelpüree, Ihr könnt aber auch jedes andere Kartoffelpüree servieren.

Der Januar ist ja nicht gerade für seine Gemüsevielfalt bekannt, trotzdem haben wir von Saisonal schmeckt's besser aber auch in diesem Monat wieder eine reichhaltige Rezeptauswahl mit saisonalem Gemüse zusammengestellt. Diesmal sind, inkl. meinem, wieder 21 Rezepte zusammengekommen! 

Ich wünsche Euch wie immer ganz viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen!

Möhreneck Pasta mit Petersilienwurzel-Sauce | Lebkuchennest Schwarzwurzelschaumsuppe mit karamellisierten Birnen und Hühnerhautknusper | Madam Rote Rübe Rotkohlsalat mit Bulgur und Tahin-Zitronen-Dressing | Wunderbrunnen Grünkohlpesto mit Bandnudeln | S-Küche Beet Bourguignon - Rote-Bete-Schmortopf | moey’s kitchen Grünkohl-Salat mit Feigen-Dressing, Manchego und Walnüssen | Dinner um Acht Cedri Risotto mit Schwarzwurzeln | Küchenlatein Würziger Nudel-Lauch-Auflauf mit Cornflakes-Käse-Kruste | Münchner Küche Orientalischer Rote Bete Salat | Feed me up before you go-go Topinambur-Frittata mit Grünkohl und roter Bete | Jankes*Soulfood Pasta mit geröstetem Rosenkohl & Hummus-Sauce | Ina Is(s)t Graupen-Kohlsuppe mit Tatar-Bällchen | Pastasciutta Kartoffelsalat mit Meerettich | Brotwein Rosenkohl-Pasta mit Sahne-Sauce und Haselnüssen | Ye Olde Kitchen Selleriecremesuppe | Feines Gemuese Grünkohl-Shakshuka mit Feta und Limette | thecookingknitter Rosenkohl auf Polentatarte | Kochen mit Diana Pizza mit Grühnkohl und Champignons | POTT.lecker Ruhrpottroulade mit Grünkohl und Pumpernickel

Kohlrouladen mit Topinambur-Kartoffelpüree

Kohlrouladen

Zutaten für 4 Kohlrouladen
1 Wirsing (4 große Kohlblätter)
50 g getrocknete Apfelringe, soft*, sehr fein gehackt
1 EL Fenchelsaat, leicht angeröstet und grob gemörsert
1 Zwiebel, fein gewürfelt
Butterschmalz zum Anbraten, hausgemacht
750 Hackfleisch, halb und halb
2 Eier
50 g Semmelbrösel
100 ml Sahne
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
1 EL Estragon, getrocknet
½ Bund Petersilie, fein gehackt
1 Zwiebel, in feinen Streifen
200 ml Cider*
350 ml Geflügelfond, hausgemacht (alternativ Hühnerbrühe)
100 ml Sahne

Zubereitung
Die Fenchelsaat trocken in einer Pfanne anrösten, bis sie beginnt zu duften. In einen Mörser geben und zerreiben.
Die Zwiebelwürfel in etwas Fett glasig andünsten, herausnehmen und zusammen mit dem Hackfleisch, Eiern, Semmelbröseln, gehackten Apfelringen, Sahne und Gewürzen in einer Schüssel geben und gründlich verkneten. Ca. 15 Minuten ruhen lassen, damit die Semmelbrösel aufquellen können.
In der Zwischenzeit die Kohlblätter vereinzeln und die nicht so schönen Außenblätter entfernen. Die restlichen großen Blätter für ca. 3 Minuten in kochendem Wasser blanchieren, mit einer Lochkelle herausnehmen und sofort ins eiskalte Wasserbad geben. Abkühlen lassen, dann herausnehmen und in einem Durchschlag abtropfen lassen. Alle Blätter mit einem Geschirrhandtuch trocken tupfen.
Die Kohlblätter mit der Oberseite nach unten auf das Arbeitsbrett legen und ⅛ der Fleischmasse daraufgeben, dann die Seiten über die Fleischmasse schlagen und die Rouladen aufrollen. Die Rouladen mit Küchengarn binden und beiseite stellen.
Die Zwiebelstreifen in einem Schmortopf in etwas Butterschmalz anschwitzen, dann die Kohlrouladen dazugeben und von allen Seiten scharf anbraten. Mit Cider ablöschen, dann den Geflügelfond angießen und die Bouquet garnis zufügen. Für 30 Minuten bei 200°C im geschlossenen Schmortopf garen, dann den Deckel entfernen und nochmals 15 Minuten offen schmoren lassen.
Die Rouladen herausnehmen, die Sahne zu der Sauce geben und mit dem Pürierstab glatt mixen und nochmals abschmecken.
Die Rouladen mit dem Topinambur-Kartoffelpüree und der Sauce servieren.

Topinambur-Kartoffelpüree

Zutaten
300 g Topinambur
450 g mehligkochende Kartoffeln
150 ml Milch
40 g Butter
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch gemahlene Muskatnuss

Zubereitung
Topinambur und Kartoffeln waschen, schälen und in Würfel, bzw. Scheiben schneiden. Mit etwas Wasser aufsetzen und gar kochen. Das Wasser abgießen und auf der ausgeschalteten Herdplatte ausdampfen lassen. Durch eine Kartoffelpresse zurück in den Kochtopf drücken. Die Milch, Sahne und Butter zufügen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

Kommentare

  1. Liebe Steph,
    das sind ja ganz exquisite Kohlrouladen mit der Apfelkomponente und dem gerösteten Fenchelsamen, da läuft mir direkt das Wasser im Munde zusammen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte letztens auch einen sehr eigenwilligen Rotkohl, den ich regelrecht verprügeln musste, um ihn in Form zu bringen :-)
    Aber hier bin ich gar nicht traurig, dass dein Weißkohl so störrisch war, die Wirsing-Version sieht nämlich köstlich aus!
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Göttlich.. Kohlrouladen sind das Größte. Und wenn ich mit garstigem Kohl zu kämpfen habe, bekommt er erstmal eine Salzmassage. Dann ist er wehrlos.
    liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, darauf bin ich gar nicht gekommen, Claudia! Sollte ich Weißkohl noch eine letzte Chance geben, werde ich das ausprobieren!

      Löschen
  4. Liebe Steph,
    dass diese anfangs widerspenstigen Kohlrouladen unverschämt lecker sind, kann ich mir sehr gut vorstellen. Auch den gerösteten Fenchelsamen darin. Mit dem habe ich es sowieso gerade etwas. tolles Rezept! Danke.

    AntwortenLöschen
  5. Könnte ich so wegfuttern! ♥
    Liebste Grüße aussem Pott - Tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, kannste mal nicht. Ich geb die nämlich nicht her 😉

      Löschen
  6. Das hat ja das Zeug zu einem wahren Sonntags- oder Festessen. Aber das kann man natürlich auch schon am Donnerstag genießen.

    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, sowas geht doch eigentlich immer, oder?

      Löschen
  7. Oh, wie köstlich! Da wird einem ja ganz warm ums Herz. - Mit Weißkohl habe ich sie noch nie gegessen. Bei uns zu hause gab es auch immer Wirsingrouladen. Ich glaube, das ist kein Fehler.

    AntwortenLöschen
  8. Ich bin ganz bei dir: neulich habe ich auch mal Weißkohl statt Wirsing genommen. Es war so nervig. Zunächst hat es ewig gedauert den Kohl zu blanchieren und dann gingen doch nur die äußeren Blätter gut ab, der Rest war immer noch hart. Und füllen und rollen wollten sich die Dinger auch nicht gscheid lassen. Zu guter Letzt war mir der Weißkohl an sich dann auch noch zu fad, Wirsing schmeckt deutlich intensiver. Kohlrouladen auf jeden Fall immer mit Wirsing!

    Liebe Grüße
    Caroline

    AntwortenLöschen
  9. Meine Erfahrungen mit Kohlrouladen sind ähnlich, aber ich bin auch - ganz ehrlich - bei so handwerklichen Dingen und Friemelsarbeit in der Küche nicht sonderlich geschickt. Insofern fänd ich es besser, wenn du mich einfach mal auf eine dieser Rouladen einladen würdest, was meinst du?

    Liebe Grüße,
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für Dich bereite ich jederzeit eine Extraportion Kohlrouladen zu, Christina!

      Löschen
  10. Ich bin nicht wirklich ein Fan von Kohlruladen, aber ein Stück würde ich probieren.
    LG, Diana

    AntwortenLöschen
  11. Eine Verständnisfrage:
    Warum schreibst du bei den Zutaten Weisskohl, wenn von der Verwendung von "fügsamem" Wirsing die Rede ist?
    Danke für die klärende Antwort.
    P.S. Wird gerne nachgebastelt - ich mag keinen Reis in der Roulade.
    LG Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weil ich vergessen habe, es zu ändern, Peter 😉 Ich schreibe meine Rezepte ja immer "trocken" vor und ändere sie dann, wenn sie doch nicht so funktionieren, wie ich es mir gedacht habe. Hier hab ich nicht dran gedacht, den Weißkohl zu streichen.

      Vielen Dank für den Hinweis!

      Löschen
  12. Herrlich, das zu lesen - ich kann mir gut vorstellen, was das für ein Kampf war mit dem Weißkohl! Aber auch nicht schlimm, denn Wirsing ist mindestens genauso lecker. Deine Rouladen sehen jedenfalls zum Reinlegen gut aus :)

    Liebe Grüße
    Alena

    AntwortenLöschen
  13. Topinambur und Kartoffeln sind einfach ein Traumpaar! Als Beilage zu Kohlrouladen sind sie bestimmt köstlich.

    AntwortenLöschen
  14. Huch, mein Kommentar vom Donnerstag wurde wohl verschluckt,ich versuch mein Glück noch einmal. ;)
    Während du schon ganz dicke mit dem Wirsing bist, ist unser Verhältnis zu ihm noch immer, äh, "schwierig". Aber ich bin guter Dinge, dass wir uns in diesem Jahr noch annähern. :)
    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  15. Immer dieser garstiger Kohl! Wir haben ein Herz für Wirsing!
    Ich finde die Apfelringe in der Füllung auch super spannend!
    LG Maja

    AntwortenLöschen
  16. Oh herrlich. Was schauen deine Kohlrouladen gut aus. Meine Gelüste wurden geweckt :D
    LG, Ines

    AntwortenLöschen
  17. Klingt sehr lecker, jetzt habe ich hunger!

    AntwortenLöschen
  18. Mit etwas Glück kann man auf manchen Märkten ganze Sauerkrautköpfe bekommen. Die Blätter sind "handzahmer" und leichter zu Rouladen zu verarbeiten. Und besser schmecken Rouladen mit Sauerkrautblättern statt Weißkohl auch noch - finde ich zumindest ;-)
    Einfach mal ausprobieren.

    AntwortenLöschen

Sei bitte so nett und kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung, sowie in der Datenschutzerklärung von Google.