Blogroll

Geschmorte Short Ribs | Kürbis-Kartoffelpüree | Gerösteter Rosenkohl

Seid ihr bereit für eine absolute Geschmacksexplosion? Heute steht bei Hüftgold & Lametta der Hauptgang auf dem Plan und ich habe mal wieder eine kleine Köstlich-keit für Euch geschmort. 
Ihr wisst sicher, dass ich eine große Schwäche für Schmorgerichte habe, denn sie machen herrlich wenig Arbeit und wer mag schon keine Schmorgerichte?
Nachdem der gestrige Zwischengang durch die Jakobsmuscheln nicht ganz so günstig ausgefallen ist, habe ich heute extra Rindfleisch verwendet, das vergleichsweise günstig ist. Short Ribs heißen hierzulande Querrippen und liegen preislich ungefähr im Bereich von Ochsenbeinscheiben, sind also deutlich günstiger als Steaks, Filet & Co. Ich habe mir die Short Ribs auf je ca. 10 cm Länge schneiden lassen, das ergibt eine schöne Portion pro Person. 
Ganz klassisch in viel Rotwein geschmort, bekommt Ihr nach 2 Stunden herrlich zartes Schmorfleisch und dazu eine Sauce, die sich quasi von alleine kocht.

Mein Weihnachtsmenü 2017

Montag ~ Aperitif und Apéro
***
Dienstag ~ Vorspeise
***
Mittwoch ~ Zwischengang
***
Donnerstag ~ Hauptgang
Geschmorte Short Ribs | Kürbis-Kartoffelpüree | Ofengerösteter Rosenkohl
***
Freitag ~ Dessert

Geschmorte Short Ribs | Kürbis-Kartoffelpüree | Gerösteter Rosenkohl

Als Beilage habe ich ein Kürbis-Kartoffelpüree zubereitet, das nicht nur viel Farbe auf den Teller bringt, sondern durch die leichte Süße des Kürbis' ganz großartig zu der kräftigen Rotweinsauce passt. Ich liebe Kartoffelpüree in bisher jeder Form und dieses neue Rezept ist eine großartige Bereicherung auf unserem Speiseplan.

Außerdem habe ich mich nach vieeelen Jahren mal wieder an Rosenkohl gewagt und ihn in eingelegter Senfsaat geschwenkt, ganz kurz im Backofen geröstet. Eine tolle Beilage zu diesem wunderbaren Gericht.

Dieses Hauptgericht schmeckt nicht nur herrlich, sondern Ihr habt auch wenig Arbeit damit und könnt sowohl das Fleisch, als auch das Püree schon vorbereiten. Während beides aufgewärmt wird, schiebt Ihr nur noch für 10 Minuten den Rosenkohl in den Backofen und habt in Nullkommanix ein wunderbares Hauptgericht auf dem Tisch.

Geschmorte Short Ribs | Kürbis-Kartoffelpüree | Gerösteter Rosenkohl

Mal sehen, ob es bei den anderen Teilnehmern von Hüftgold & Lametta heute eine klassische Gans oder evtl. einen Kartoffelsalat gibt. Schaut unbedingt mal vorbei!

Möhreneck ~ Safrantagliatelle mit Gewürzbutter und Minzmöhren
Jankes*Soulfood ~ Rinderfilet in Wirsing und Blätterteig mit Wein-Senf-Sauce
Colors of Food ~ Rinderbäckchen | Cranberry-Rotkohl | Kartoffelpüree
Gaumenpoesie ~ Entrecote an Kräuterbröseln, Portweinbirnen und buttrigen Kartoffelsticks
gekleckert ~ Kalbskotelett auf Kartoffel-Sellerie Püree und Rosenkohlsalat
Cuisine violette ~ Apfel-Zwiebel-Schweinefilet im Blätterteig
moeyskitchen ~ Truthahn-Rollbraten mit Gravy und Cranberrysauce, Cider-Rosenkohl und Garlic Mashed Potatoes
IRRE KOCHEN ~ Ente - Birne - Erdnuss
S-Küche ~ Schwedischer Weihnachtsschinken - Julskinka - Sous Vide

Hüftgold & Lametta

Geschmorte Short Ribs

Zutaten
4 Short Ribs, jeweils ca. 10 cm lang
Mehl
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
Butterschmalz, hausgemacht
1 Zwiebel, gewürfelt
2 confierte Knoblauchzehen, hausgemacht
2 Karotten, in Scheiben
2 Stiele Staudensellerie, in Scheiben
Olivenöl
500 ml Rotwein
400 ml Rinderfond, hausgemacht
1 Bouquet garni*
2 TL Mehl + 4 EL kaltes Wasser

Zubereitung
Die Short Ribs trockentupfen, dann mit Salz und Pfeffer würzen und leicht mehlieren. In einem Schmortopf in Butterschmalz von allen Seiten goldbraun anbraten, dann herausnehmen und beiseite stellen. 
Zwiebelwürfel und Knoblauch glasig anschwitzen, dann die Karotten- und Stauden-selleriescheiben dazugeben und für ca. 5 Minuten andünsten. Das Tomatenmark dazugeben und für eine Minute auf dem Topfboden anrösten, dann verrühren und mit dem Rotwein ablöschen. Den Wein auf ca. die Hälfte einreduzieren lassen und den Rinderfond, sowie das Bouquet garni zufügen. Die Short Ribs ebenfalls zufügen und abgedeckt bei 160°C im Backofen für ca. 2 Stunden schmoren lassen.
Die gegarten Short Ribs vorsichtig herausnehmen und aufpassen, dass sie nicht zerfallen - abgedeckt beiseite stellen. Die Sauce durch ein feines Sieb passieren, dann mit dem verrührten Mehlwasser abbinden und für 5 Minuten aufkochen lassen. Evtl. nochmals abschmecken.

Kürbis-Kartoffel-Püree

Zutaten
600 g mehligkochende Kartoffeln, geschält und gewürfelt
400 g Hokkaidokürbis, entkernt und gewürfelt
4 EL Sahne
40 g Butter
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
frisch geriebene Muskatnuss*

Zubereitung
Die Kartoffelwürfel mit Wasser in einen Topf geben und 10 Minuten kochen, dann die Kürbiswürfel zufügen und beides gar kochen.
Das Wasser abgießen und Kartoffeln und Kürbis auf der ausgeschalteten Herdplatte gründlich ausdampfen lassen.
Kartoffeln und Kürbis durch eine Kartoffelpresse* drücken, dann Milch, Butter und Gewürze zufügen und glatt rühren. Nochmals abschmecken.

Ofengerösteter Rosenkohl

Zutaten
500 g Rosenkohl
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
eine Prise Lemon Myrtle *
3 TL eingelegte Senfsaat, s.u.

Zubereitung
Den Rosenkohl putzen und halbieren. In eine Schüssel geben, das Rapsöl zufügen und salzen und pfeffern. Gründlich verrühren, dann auf einem Backblech verteilen. Das Backblech in den Backofen schieben (2. Schiene von oben) und für 5 Minuten bei 180°C backen. 
Herausnehmen, den Rosenkohl einmal wenden und erneut 5 Minuten rösten. Die Senfsaat zufügen, gut verrühren und nochmals 2 Minuten rösten, dann heraus-nehmen und servieren.

Eingelegte Senfsaat

40 g Rohrohrzucker
¼ TL Salz
50 g Wasser
75 g Cidreessig*
50 g gelbe Senfsaat*
25 g braune Senfsaat*
2 confierte Knoblauchzehen, hausgemacht

Zubereitung

Alle Zutaten in einen Topf geben, zum Kochen bringen, dann die Temperatur reduzieren und für ca. 20 Minuten simmern lassen, bis die Flüssigkeit deutlich eingekocht ist. In ein Glas umfüllen und über Nacht ziehen lassen. Die eingelegte Senfsaat ist mindestens einen Monat haltbar.
*Affiliatelink

1 Kommentar

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!