Blogroll

Egg Drop Soup | Eierflaumsuppe | 番茄蛋汤

Es ist noch Suppe da, es ist noch Suppe da
Wer hat noch nicht, wer will noch mal
Wer hat noch nicht, wer will noch mal
Es ist noch Suppe da, es ist noch Suppe da
Ich stifte eine Runde für den ganzen Saal
...

Ganz so alt, dass ich diesen alten Gassenhauer mitsingen könnte, bin ich zwar noch nicht, aber ich erinnere mich immerhin noch an die erste Zeile, die ich immer hören musste, wenn es bei uns zuhause Suppe gab. Das tut aber alles gar nichts zur Sache, es geht hier schließlich nicht um alte Schlager, sondern um Rezepte. Also bitte, Konzentration!
Ich stelle Euch das heutige Rezept ganz bewusst unter dem englischen und österreichischen Namen vor, denn der Name, unter dem die Suppe in Deutschland bekannt ist, geht schlichtweg gar nicht. Hier heißt sie allen Ernstes Einlaufsuppe. EINLAUFSUPPE! Wer um Himmels Willen denkt sich denn einen solchen Namen aus? 
Nein, unter diesem Namen kommt mir diese Suppe nicht in den Blog, also nenne ich sie Egg Drop Soup, damit ist auch direkt klar, um was es hier geht, nämlich eine Suppe mit Ei.

Egg Drop Soup | Eierflaumsuppe | 番茄蛋汤

Grundsätzlich gibt es Egg Drop Soup in einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen. Ganz klassisch als Hühnersuppe, asiatisch abgeschmeckt oder eben wie hier mit Tomate. Ich habe mich für eine asiatische Hühnersuppe mit Tomate entschieden, also von allem Etwas. 
Die Suppe ist ruckzuck zubereitet, sofern Ihr die Hühnerbrühe auf Lager habt und schmeckt besonders in der Erkältungszeit ganz wunderbar. Ich habe sie so abgeschmeckt, wie ich sie aus dem Chinarestaurant ums Eck kenne, sie ist also sehr würzig und leicht angedickt.
Wie grob die Eierflocken sind, entscheidet sich daran, wie schnell oder langsam Ihr rührt, während die verklepperten Eier in die heiße Suppe laufen. Ich mag es lieber fein, deshalb rühre ich etwas schneller, wenn Ihr aber gröbere Flocken bevorzugt, rührt einfach gaaanz langsam.

Egg Drop Soup | Eierflaumsuppe | 番茄蛋汤
Zutaten
1 Knoblauchzehe, sehr fein gewürfelt
½ EL Ingwer, fein gewürfelt
1 Liter Hühnerbrühe, hausgemacht
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 TL Speisestärke
3 Eier, verkleppert
300 g Tomaten, in großen Würfeln
2 Frühlingszwiebeln, in Ringen

Zubereitung
Knoblauch und Ingwer in einem Topf in Öl anschwitzen, dann mit der Hühnerbrühe aufgießen und mit Sojasauce, Sesamöl, Salz und Pfeffer würzen. Speisestärke in etwas kaltem Wasser anrühren und unter stetigem Rühren die Suppe abbinden. Die Tomatenwürfel in die Suppe geben, dann mit einer Kelle langsam rühren und dabei die Eier einlaufen lassen. Sie stocken und steigen als kleine Wölkchen auf. 
Nochmals abschmecken, dann mit in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln und ein paar Tropfen Sesamöl servieren.
*Affiliatelink, siehe Sidebar rechts

Kommentare

  1. Die Suppe heißt auch bei uns im Osten Österreichs ‚Einlaufsuppe‘ , kenn sie bei uns eigentlich nur unter diesem Namen und ich liebe sie!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Bei meiner Uroma (Jahrgang 1898) hiess die Eierblumensuppe. Jedenfalls sinngemäß. Oma Mieken hat heftigst Platt gesprochen.

    AntwortenLöschen

Sei bitte so nett und kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung, sowie in der Datenschutzerklärung von Google.