Blogroll

Tian de Pommes de Terre - Extraknusprige Ofenkartoffeln

Kartoffeln, für mich mit Sicherheit mein Lieblings"gemüse", bietet es doch eine unendliche Rezeptvielfalt und ich entdecke immer wieder Rezepte, die die Sonderstellung dieser Knolle untermauern. Meine Küche ohne Kartoffeln? Undenkbar. 
Ohne Kartoffeln keine Pommes, kein Kartoffelsalat, keine Gnocchi und keine Chips. Keine Kroketten, kein Kartoffelbrot und keine Kartoffelknöpfle und noch schlimmer, kein Kartoffelpüree! Ein Leben ohne Kartoffelpüree ist möglich aber sinnlos. 

Heute habe ich Euch ein Kartoffelgericht mitgebracht, das großartig schmeckt, umwerfend aussieht und sich außerdem auch noch am Vortag vorbereiten lässt. Eine perfekte Festtagsbeilage also, wenn man Besseres zu tun hat, als den halben Vormittag mit der Zubereitung der Beilagen zu verbringen.

Tian de Pommes de Terres - Extraknusprige Ofenkartoffeln

Für die Tian de Pommes de Terre werden die Kartoffeln ähnlich vorbereitet und gestapelt wie für klassische Pommes Anna, nur, dass sie hier nicht nebeneinander im Kreis gelegt und dann zu einem kleinen Kuchen hochgestapelt werden, sondern sehr rustikal zu kleinen Häufchen getürmt und anschließend einfach quer in eine ofenfeste Form gestellt werden. Das schaffen auch Grobmotoriker wie ich problemlos. 
Für ein besonders schönes Aroma habe ich die Form mit Gänseschmalz ausgestrichen und nach dem Befüllen über die Kartoffeln geträufelt. Ihr könnt aber auch Butterschmalz oder Olivenöl verwenden.

Tian de Pommes de Terres - Extraknusprige Ofenkartoffeln



Wenn Ihr dieses Gericht vorbereiten möchtet, bestreicht die Kartoffeln nach dem Einstapeln in die Form mit Schmalz und stellt sie bis zum nächsten Tag abgedeckt in den Kühlschrank. Am nächsten Tag müsst Ihr die Form nur eine Stunde vor dem Backen herausholen, Zimmertemperatur annehmen lassen und könnt die Tian de Pommes de Terre dann wie im Rezept angegeben garen.

Tian de Pommes de Terres - Extraknusprige Ofenkartoffeln
Zutaten
1 kg festkochende Kartoffeln
Gänseschmalz
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Einige Zweige frischer Thymian

Zubereitung
Die Kartoffeln waschen und mit einem Gemüsehobel in sehr feine Scheiben hobeln. In Salzwasser für 3 Minuten kochen, dann abgießen und unter kaltem Wasser abschrecken.
Die Scheiben nebeneinander auf einem Küchenhandtuch ausbreiten und trockentupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen, dann immer einige Scheiben übereinander stapeln und quer in eine mit Gänseschmalz ausgefettete Form stellen. Die einzelnen Stapel fest nebeneinanderdrücken, damit sie nicht umfallen. Nochmals mit Gänseschmalz bestreichen, salzen und pfeffern und mit etwas Thymian bestreuen.
Für ca. 60 Minuten bei 180°C im Backofen garen, bis die Spitzen der Kartoffeln knusprig braun sind. 

Kommentare

  1. Oh ja, liebe Stephh,
    solche Kartoffeln sind einfach zu köstlich!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein sonniges, herrliches Altweiber-Sommer-Wochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
  2. Wow ... das muss ich unbedingt probieren 😋

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Steph, das sieht ja köstlich aus! Eine Frage hab ich - würde es einen großen Unterschied machen, wenn man die Kartoffeln nicht vorher kocht? Liebe Grüße von der Faulheitsfraktion (Sarah)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Sarah, die Kartoffeln sind, da sie nicht in einem Sud garen, durch das Vorkochen weicher und schmecken besser. Ich würde diesen Schritt auf keinen Fall weglassen.
      Garen werden sie natürlich auch wenn sie nicht vorgekocht sind, aber der Geschmack ist ein anderer.

      Löschen

Sei bitte so nett und kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung, sowie in der Datenschutzerklärung von Google.