Blogroll

Pasta all'Amatriciana mit confierten Tomaten

Der Grund, weshalb ich überhaupt erst auf die Idee gekommen bin Tomaten zu confieren, war das Rezept für Pasta all'Amatriciana von Carla Music. 
Carla Music ist Teil des Bon-Appetit-Testkitchen-Teams und da ich einer der größten Fans dieser Zeitschrift, Website und natürlich des dazugehörigen YouTube-Kanals bin, gehört alles, was ich von ihr finden kann schon mal per se zu meiner Pflichtlektüre.

In ihrem Rezept verwendet sie confierte Tomaten, die ich jetzt zwar doch ganz anders zubereitet habe, aber darauf läuft es bei mir ja meist hinaus. Ich kann mich einfach nicht an Rezepte halten. 
Die confierten Tomaten machen dieses Gericht nicht nur zu einer 5-Minuten-Terrine deluxe, sondern verwandeln es auch in eine regelrechte Geschmacksbombe. 



Natürlich könnt Ihr Pasta All'Amatriciana auch ohne confierte Tomaten zubereiten, dann müsst Ihr die Gewürze, mit denen die Tomaten confiert und eingekocht wurden, aber nachträglich zufügen, d.h. etwas Knoblauch mit anschwitzen, n büschen Thymian an das Gericht geben und eine Prise Zucker schadet auch nicht. 

So simpel dieses Rezept anmutet, Ihr werdet sehen, dass es ein kleines Alltags-Festessen ist. Die süß-aromatischen Tomaten mit der Coppa (oder Pancetta) und dem Käse... Das ist einfach eine unschlagbare Kombination.

Zutaten
1 Zwiebel, gewürfelt
Olivenöl* zum Anschwitzen
150 g Coppa, Pancetta oder Guanciale in groben Würfeln
500 g confierte Tomaten, hausgemacht
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Salz
¼ - ½ TL Chiliflocken*
400 g Spaghetti

Zubereitung
Die Coppawürfel in einem Schmortopf in etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze einige Minuten von allen Seiten anrösten, bis sie eine goldbraune Farbe angenommen haben. Herausnehmen und beiseite stellen. Die Zwiebelwürfel zufügen und ebenfalls bei mittlerer Hitze anschwitzen. Erst wenn sie durchsichtig und eine goldgelb bis -braune Farbe haben, die Tomatenfilets, inkl. Einkochflüssigkeit zufügen (das Öl vorher abschöpfen) und durchschwenken. Mit einem Holzlöffel die Tomatenfilets etwas zerdrücken, die Coppawürfel wieder zu der Sauce geben und alles mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. 
Die Spaghetti soweit kochen, dass sie noch einen kräftigen Biss haben, dann tropfnass in die Tomatensauce geben, durchschwenken und eine Minute köcheln lassen. Evtl. noch etwas Spaghettiwasser zufügen. Mit frisch geriebenem Parmesan servieren.

*Affiliatelink, siehe Sidebar rechts

Keine Kommentare

Sei bitte so nett und kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung, sowie in der Datenschutzerklärung von Google.