Blogroll

Grüne-Sauce-Risotto

Der 22. Juni ist ein ganz besonderer Tag, denn heute wird in Frankfurt der Grüne-Sauce-Tag gefeiert. Ich bin zwar ein waschechtes Nordlicht und habe die Grüne Sauce deshalb nicht mit der Muttermilch in mich aufgenommen, trotzdem habe ich sie und besonders die typische Kräutermischung in den letzten Jahren sehr lieben gelernt. Dieser Feiertag wird deshalb im Kuriositätenladen natürlich auch angemessen mit einem neuen Rezept gefeiert.

Das Risotto, in dem ich die Grüne-Sauce-Mischung diesmal verwendet habe, war eigentlich ein Unter-der-Woche-Essen, das ich in den meisten Fällen nicht foto-grafiere, weil es schnell gehen muss und ich keine Lust auf das Geknipse habe. Ich bin zwar Foodbloggerin, fotografiere aber bei Weitem nicht alles, was auf meinem Teller landet. Beim Abschmecken hat mir das Risotto aber so gut geschmeckt, dass ich es Euch auf keinen Fall vorenthalten wollte. Glücklicherweise war mein Foto-platz gerade frei, so konnte ich mein neues Lieblingsrisotto in Windeseile knipsen. 
Wir essen oft Risotto mit Kräutern und meistens verwende ich dafür meine auf Vorrat eingefrorene Bärlauchpaste, dieses Grüne-Sauce-Risotto hängt das Risotto mit Bärlauch aber noch mal ab. Die Kombination aus Schnittlauch, Petersilie, Kerbel, Kresse, Borretsch, Pimpinelle und Sauerampfer macht aus einem simplen Risotto einen ganz wunderbaren Gaumenschmaus, dazu dann noch der kräftige Hartkäse und Ihr braucht gar keine Beilage - nur einen großen Teller dieses großartigen Risottos. 

Grüne-Sauce-Risotto

Die Grüne-Sauce-Kräutermischung habe ich in den letzten Jahren schon in einigen Rezepten verarbeitet, mittlerweile sind bereits 7 Rezepte zusammengekommen. Damit Ihr eine Idee bekommt, was man außer der klassischen Grünen Sauce und diesem Risotto noch mit meinen Lieblingskräutern anstellen kann, hier eine kleine Auflistung meiner Grüne-Sauce-Rezepte:
Nutzt die Zeit, in der es diese wunderbaren Kräuter gibt, unbedingt aus und verwendet sie nicht immer nur für die klassische Grüne Sauce - die Kräuter können noch viel mehr!

Grüne-Sauce-Risotto
Zutaten
1 Schalotte
2 confierte Knoblauchzehen, hausgemacht
100 ml Weißwein*
300 g Arborioreis
1 Liter Gemüsebrühe, hausgemacht
50 g Parmesan (bei mir Nordländer)
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
1 Bund Grüne-Sauce-Kräuter

Zubereitung
Für das Risotto die Schalotte in feine Würfel schneiden und zusammen mit dem Knoblauch in einen Topf geben. Den Knoblauch mit einer Gabel zerdrücken, dann beides in Olivenöl anschwitzen. Den Reis dazugeben, umrühren, so dass die Reiskörner rundherum mit Öl bedeckt sind und ca. 2 Minuten mit anschwitzen. Parallel die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen. 

Mit dem Weißwein ablöschen und nahezu komplett einköcheln lassen, dann nach und nach die heiße Gemüsebrühe angießen und jeweils unter Rühren einkochen lassen. Mit etwas Salz würzen. Zwischendurch immer wieder rühren und darauf achten, dass das Risotto nicht ansetzt. 
Sobald der Reis fast gar ist, aber noch ein wenig Biss hat, den frisch geriebenen Käse und die fein gehackten Kräuter unterrühren. Abgedeckt für ca. 3 Minuten ruhen lassen, dann servieren.
*Affiliatelink

Kommentare

  1. Risotti sind eigentlich immer großartig, aber mit Grüne-Sauce-Kräutern schmeckt natürlich alles besser - sage ich als gebürtige Hessin ;-)
    Es kann nicht genug Risotti auf deinem Blog geben, finde ich. Ich gebe zu, ich habe noch nicht alles nachgekocht. Aber ich bin guten Willens...
    LG Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Ha, der gute Wille zählt :o)
    Aber Du hast absolut Recht, Risotto geht eigentlich immer und mit Grüne-Sauce-Kräutern erst Recht!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Steph,
    hach, das sieht wunderschön aus! Aber du hast Recht - die Kräutervielfalt muss man ausnutzen, solange es so geht! Und in einem Risotto find ich sie auch mal sehr schön platziert von dir! Das werde ich auf jeden Fall ausprobieren!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, ich wünsche schon jetzt guten Appetit!

      Löschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!