Blogroll

Kräuterbutter aus Grüne-Sauce-Kräuter

Ich hab's ja bereits am Montag schon geschrieben, Grüne-Saucen-Kräuter sind viel zu schade, um sie ausschließlich nur für die berühmte hessische Spezialität zu verwenden, sondern sie sind so praktisch zusammengestellt und abgepackt, dass man sie auch für einige andere Rezepte nutzen kann, wie beispielsweise eine einfache, aber unglaublich leckere Kräuterbutter. 

Kräuterbutter kann man natürlich fertig kaufen, da die im Verhältnis zur selbst- gemachten aber nicht nur teurer, sondern auch lange nicht so lecker ist, machen wir die selbstverständlich selbst - das geht schnell, ist unkompliziert und schmeckt einfach großartig!
Wichtig ist, dass Ihr hierfür weiche Butter verwendet und die entweder mit dem Mixer oder noch besser, im Blender oder Food Processor aufmixt, so dass sie richtig schön cremig wird. Durch die zugefügten Kräuter geht der Geschmack dann wunder- bar in die Butter über und Ihr habt in Nullkommanix einen leckeren Brotaufstrich, bzw. eine Beilage zum Grillen. 
Mir haben die verwendeten Grüne-Saucen-Kräuter in der Butter so gut geschmeckt, dass es ab sofort eine Lieblingsversion wird - sofern ich diese Kräuter bekomme.

Kräuterbutter aus Grüne-Sauce-Kräuter
Zutaten
500 g weiche Butter
4 confierte Knoblauchzehen
1 Bund Grüne-Sauce-Kräuter, ca. 200 g (Petersilie, Schnittlauch, Sauerampfer, Pimpernelle, Borretsch, Kresse und Kerbel)
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1/4 TL Piment d'Espelette*
1/2 TL Lemon Myrtle*
1 Schalotte

Zubereitung
Die Butter mit den Knoblauchzehen in einen Standmixer geben und solange aufmixen, bis der Knoblauch vollständig mit der Butter vermengt und diese cremig aufgemixt ist. Die Kräuter dazugeben undund solange mixen, bis sie die gewünschte Konsistenz haben, dann mit den Gewürzen abschmecken, die Schalotte schälen, in sehr feine Würfel schneiden und unterheben.

Zubereitung im Thermomix
Die Schalotte schälen und halbieren, Konblauchzehen ebenfalls schälen. Beides in den Mixtopf geben und 3 Sekunden auf Stufe 10 zerkleinern, dann mit dem Spatel in eine Schüssel umfüllen.
Die Kräuter grob mit einem Messer zerteilen und zusammen mit der Butter und den Gewürzen in den Mixtopf geben. Solange auf Stufe 4 aufmixen, bis die Kräuter gut zerkleinert, alles miteinander vermengt und die Butter cremig aufgemixt ist. 

Schalotten- und Knoblauchwürfel zugeben und 10 Sekunden auf Stufe 2 vermischen, dann die Kräuterbutter in ein Schälchen umfüllen. 
*Affiliatelink

Kommentare

  1. Hmmmm, das hört sich ja sehr lecker an! Ich sehe das genau so und mache die Butter lieber selber. Dein Rezept ist schon gepinnt und wird mir sicher sehr gut schmecken :)
    LG Mona

    AntwortenLöschen
  2. Auch toll: Die Kräuter im Frischkäse! Und: Das ist, falls man den Mixer verwendet, auch eine tolle Möglichkeit, um auch die Stiele mitzunehmen, die sonst häufig im Müll landen. Ich als Hesse bin jedenfalls begeistert von Deiner Kräuterbutter! :-)

    AntwortenLöschen
  3. So machen wir das auch sehr oft direkt im Thermomix. Allerdings geben wir zuerst den Knoblauch mit der Schalotte hinein, weil diese dann sehr viel feiner gemixt werden, dann die Kräuter und erst zuletzt die Butter mit den Gewürzen...

    Liebe Grüße
    Carlotta vom Foodblog "Cuisiner Bien"

    AntwortenLöschen
  4. Schade, die Grüne - Soße Kräutermischung gibt es bei uns im Raum Hameln nicht. Ich werde sie mir wohl selber zusammenstellen müssen. LG aus dem Weserbergland. Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. Carlotta, ich hab das Rezept ganz bewusst nicht als Thermomixrezpt vorgestellt, weil ich ja gerade erst die Themenwoche veranstaltet habe - natürlich kann man es aber auch damit machen.
    Die Schalotte würde ich aber auf keinen Fall darin zerkleinern, weil sie nur unnötig saftet, oxidiert und bitter wird.
    Zwiebeln und natürlich auch Schalotten schneide ich grundsätzlich nur mit dem sehr scharfen Messer.

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!