Blogroll

Asiatischer Gurkensalat mit Wakame

Man nennt mich zuhause nicht nur das Melonen-, sondern auch das Gurkenmonster, denn ich stehe in dem Verdacht, jede Gurke und Melone im Umkreis von 50 m in kürzester Zeit zu vernichten. Tatsächlich kommt es nicht selten vor, dass ich mit einer Gurke in der Hand auf dem Sofa sitze und sie genüsslich vor mich hinknabbere - ich liebe Gurken sehr!
Für diesen Salat habe ich ein altes Rezept von mir neu überarbeitet, denn der Salat ist großartig, das Bild hat mich aber schon seit Jahren mächtig gestört. Im Gegensatz zu früher hobel ich die Gurke nicht mehr in dünne Scheiben, mir gefällt diese Konsistenz deutlich besser. 

Probiert diesen Salat unbedingt mal zusammen mit einem Schälchen Edamame zum nächsten Sushi- oder Onigiriessen und schon habt Ihr ein kleines Menü parat. 

Asiatischer Gurkensalat mit Wakame

Zutaten
20 g getrocknete Wakame*
3 Minigurken
1 rote Frühlingswiebel
1 EL geriebener Ingwer
1 EL geröstetes Sesamöl*
80 ml Reisessig*
1 TL Rapshonig
Pfeffer und Salz
Piment d'Espelette*

1 EL helle Sesamkörner

Zubereitung 
Die Wakame in eine Schüssel geben und mit kaltem Wasser übergießen. Für ca. 15 Minuten einweichen lassen, dann herausnehmen und je nach Größe in Streifen schneiden oder so belassen. 
Die Gurken waschen, und schräg in grobe Stücke schneiden. Dabei das Messer schräg ansetzen und ein Stück abschneiden, dann eine Vierteldrehung vollziehen und das nächste Stück abschneiden. 
Die Gurkenstücke mit der Wakame, den Frühlingszwiebelringen und dem geriebenen Ingwer in eine Schüssel geben und vermischen. 
Aus Sesamöl, Reisessig, Honig, Salz, Pfeffer, Piment d'Espelette und Sesamsaat ein Dressing verrühren und zu den Gurken geben. Alles miteinander verrühren und für 15 Minuten ziehen lassen, dann servieren.
Ich serviere diesen Salat gerne mit ein paar knusprigen Norialgenflocken, die gibt es im Asialaden in verschiedenen Geschmacksrichtungen.

Kommentare

  1. Ein tolles Rezept!
    Ich liebe Wakame-Salat, aber mit Gurken ist es natürlich nochmal leckerer und frischer.
    Das werde ich heute gleich ausprobieren.
    Vielen Dank!!!
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, es hat Dir geschmeckt, Ina!

      Löschen
  2. Klingt sehr fein, vor allem, weil ich Gurken auch so gern mag. Aber Wakame habe ich noch nie gegessen. Wie muss ich mir den Geschmack vorstellen?

    Vielen Dank und schöne Grüße
    Susanna

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Steph, ich hatte mal ein ähnliches Rezept von Ottolenghi ausprobiert und fand die Kombi damals schon toll. Dein Rezept klingt auch superlecker und hat mich daran erinnert, dass ich diese Art Gurkensalat dringend mal wieder essen muss! Ein perfektes Sommer-Rezept.

    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  4. auch mit Knoblauch und Chili ein Gedicht – so ähnlich mache ich Gurkensalat auch sehr gerne. Tolles Rezept! LG, Lara

    AntwortenLöschen

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!