Blogroll

Hechtfrikadellen | Kartoffelsalat mit dicken Bohnen

Ich hab es schon bei Facebook angekündigt, der Grund, weshalb es hier in den letzten Monaten sehr still war, ist mittlerweile abgehakt, denn das mysteriöse "Projekt" von dem ich Euch bereits berichtet habe, ist fast abgearbeitet, bzw. die Hauptarbeit ist erledigt. Ein bisschen was ist noch zu tun, aber das ist im Vergleich dazu, was ich schon alles geschafft habe, tatsächlich sehr überschaubar. Ich kann mich also wieder vermehrt dem Blog widmen und werde Euch, sobald es in unserer Dachwohnung keine 29°C mehr sind, viele neue leckere Rezepte vorstellen. 

Worum es bei dem erwähnten Projekt geht, kann ich Euch leider noch nicht im Detail verraten, aber Ihr könnt Euch vielleicht denken, dass es um ein Kochbuch geht und zwar um eines, das sich mit einem meiner absoluten Lieblingsthemen beschäftigt und das mir deshalb auch sehr wichtig ist. Ich bin schon irrsinnig gespannt, was Ihr dazu sagen werdet, wenn es denn im nächsten Frühjahr rauskommt. 

Hechtfrikadellen | Kartoffelsalat mit dicken Bohnen und Brunnenkresse

Heute geht es schon wieder um Saisonal schmeckt's besser, die Zeit rennt wirklich... Diesen Monat stehen folgende Gemüse im Fokus: 

Bohnen | Fenchel | Kohlrabi | Brokkoli | Erbsen | Radieschen | Tomaten | Gurken | Sommersalate | Zucchini

Ich hab mich diesmal für meine Lieblingsbohnensorte, nämlich Dicke Bohnen entschieden, denn die Saison ist kurz und muss unbedingt ausgenutzt werden. Dicke Bohnen werden leider nur noch selten angeboten, selbst auf dem Isemarkt finde ich sie nur an wenigen Ständen. 
Ich würde Dicke Bohnen gerne deutlich öfter essen, nur leider ist die Vorbereitung recht aufwendig - es lohnt sich aber auf jeden Fall!

Kombiniert habe ich die Dicken Bohnen mit im Ofen gerösteten Kartoffeln, ein paar Radieschen und einer Handvoll Brunnenkresse. Fertig ist ein leichter Sommer-Kartoffelsalat, der hervorragend zu meinen Hechtfrikadellen passte. 

Hechtfrikadellen | Kartoffelsalat mit dicken Bohnen und Brunnenkresse

Dicke Bohnen werden nicht nur aus der Schote selbst gelöst, sondern es sollte außerdem noch die dünne Haut um die Bohnenkerne entfernt werden. Diese Haut ist zwar essbar, schmeckt aber nicht und verdirbt den eigentlichen Genuss. Ich empfehle darum, die Bohnen unbedingt kurz zu Blanchieren, dann lassen sie sich recht einfach aus der Haut schnipsen und schmecken direkt um ein Vielfaches besser. 

Übrigens, im Vergleich zu Stangenbohnen enthalten Dicke Bohnen nur sehr wenig Phasin und können daher auch roh verzehrt werden. Ihr müsst sie also nicht garen, sondern es reicht völlig, sie zu blanchieren oder kurz in der Pfanne zu schwenken. 

Hechtfrikadellen | Kartoffelsalat mit dicken Bohnen und Brunnenkresse

Viele weitere spannende saisonale Gemüserezepte findet Ihr bei den anderen Teilnehmern dieses SSB-Monats:

Jankes*Soulfood - “Green Goddess" - Salat mit grünem Sommergemüse | trickytine - farinata di zucchine - würzige kichererbsenfladen mit zucchini | Münchner Küche - Pasta mit frischen Erbsen und pochiertem EiKüchenlatein - Dicke Bohnen in grüner SauceRaspberrysue - Zucchinisalat mit Walnüssen und ZiegenfrischkäseLebkuchennest - Kohlrabi-Apfelcarpaccio mit Traubenpickles und KohlrabipestoDelicious Stoires - Kohlrabi Pommesfeines gemüseNudelsalat mit Zucchini, grünen Bohnen und MozzarellaNom Noms food - Radieschen-Gurken-Erbsen-Salat mit cremig-frischem Sour-Cream-Dressing  |  Kochen mit Diana - Zucchini Kuchenthecookingknitter - Tomaten-FenchelsuppeFeed me up before you go-go - Sommerlicher Fenchel-Pfirsich-Salat mit BüffelmozzarellaPottgewächs - Gefüllter Kohlrabi mit RadieschensalatMadam Rote Rübe - Gurken-Kartoffel-Salat mit Kürbiskernöl auf EissalatIna Is(s)t - Süße Tomatenmarmelade mit Ingwer und VanilleHaut GoûtGesammeltes Gazpacho mit Lungenseitlingen, Bärlauchknolle und ZichorienblütePottlecker - Dicke Bohnen RuhrpottschnitteZimtkeksundApfeltarte - Heirloom-Tomaten-Galette mit Kräuter-Ricotta | Ye Olde Kitchen - Crostini mit Gurke und Koriander 

Viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen!

Hechtfrikadellen | Kartoffelsalat mit dicken Bohnen und Brunnenkresse

Hechtfrikadellen

Zutaten
600 g Hechtfleisch, ohne Gräten
1 Ei
1 Frühlingszwiebel, sehr fein gewürfelt
50 g Panko oder Paniermehl
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
½ TL Lemon Myrtle
1 EL Kerbel, fein gehackt

Zubereitung
Das Hechtfleisch sehr gründlich entgräten, dann durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen und in einer Schüssel mit den restlichen Zutaten verrühren. Mindestens eine Viertelstunde stehen lassen, damit das Panko komplett aufquillt. Nochmals verrühren, dann mit feuchten Händen 8 Frikadellen formen und in einer Pfanne von beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun braten.

Kartoffelsalat mit dicken Bohnen

Zutaten
1 kg dicke Bohnen oder 200 g geschälte Bohnenkerne
500 g Kartoffeln
4 EL Rapsöl
3 EL Cidreessig
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 rote Frühlingszwiebel, in feinen Ringen
½ Bund Radieschen, in Scheiben oder Spalten
½ Bund Brunnenkresse

Zubereitung
Die Bohnenkerne aus der Schale lösen. Für 2-3 Minuten in gesalzenem Wasser blanchieren, dann sofort in Eiswasser abschrecken. Die Bohnenkerne aus den Häuten schnipsen und beiseite stellen.
Die Kartoffeln mit der Schale so lange kochen, dass sie noch einen kräftigen Biss haben. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln offen aus der ausgeschalteten Herdplatte ausdampfen lassen. 
Die Kartoffeln noch warm schälen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Auf einem Backblech verteilen, mit etwas Öl benetzen und salzen und pfeffern. Für 30 Minuten bei 180°C im Backofen goldbraun rösten. 
Etwas Öl in einer großen Pfanne erhitzen, dann die Bohnenkerne dazugeben und durchschwenken. Die gerösteten Kartoffeln dazugeben und alles mit Rapsöl, Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. 
Die Frühlingszwiebeln, Radieschen und Brunnenkresse zufügen und alles durchschwenken. Warm servieren. 

Kerbel-Béchamel

Zutaten
20 g Butter
20 g Mehl
250 g Milch
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
¼ TL Lemon Myrtle
1 guter EL fein gehackter Kerbel

Zubereitung
Die Butter in einem Topf schmelzen und einmal aufwallen lassen. Das Mehl dazugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren, bis keine Klümpchen mehr sichtbar sind. 
Von der Platte ziehen und die kalte Milch unter stetigem Rühren dazugeben und verrühren. 15 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen, dann mit Salz, Pfeffer und Lemon Myrtle würzen, den frisch gehackten Kerbel dazugeben und mit den Hechtfrikadellen servieren.

Kommentare

  1. Hallo Steph,

    also wenn sich Dein Buch mit Einwecken beschäftigt, wäre das bombe👏

    Liebe Grüße,
    Caro

    AntwortenLöschen
  2. Ha! Ich dachte auch gleich ans Thema Haltbarmachen für das Buch. Bin sehr gespannt auf den Frühling :) Deinen saisonalen Teller würde ich genau so bitte heute einmal zum Abendessen haben - dafür komme ich auch bis nach Hamburg. Lecker! Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!