Blogroll

Grünkohlrisotto

Heute hab ich ein ganz schnelles Feierabendrezept für Euch, das ich letzte Woche ausprobiert habe und Euch, weil die Grünkohlsaison schon bald wieder vorbei ist, noch schnell vorstellen möchte. Ihr sollt es ja schließlich baldmöglichst nachkochen können und nicht erst ein 9 Monate warten müssen.

Grünkohl kommt bei uns meist klassisch als deftiger Bremer Grünkohl mit Pinkel und Kassler auf den Tisch, mehr und mehr finde ich aber auch Gefallen daran, Grünkohl anders zu zubereiten, entweder als Pesto, Chips, Bratlinge, Salat oder wie hier, im Risotto und ich wurde bisher noch nicht einmal enttäuscht. Grünkohl ist einfach durchgehend lecker. 

Grünkohlrisotto mit Mettenden
Für dieses Risotto habe ich bunten Grünkohl von meinem Gemüsestand verwendet, dort wird er in Bunden verkauft und beinhaltet Schwarzkohl, roten und klassischen gekräuselten Grünkohl - hier hab ich diese Bunde schon einmal gezeigt. Selbst-verständlich schmeckt das Risotto aber auch genauso gut mit der herkömmlichen Oldenburger Palme. Macht das einfach davon abhängig, was Ihr bekommt.
Als kleines Geschmacks-I-Tüpfelchen habe ich noch Mettenden in Scheiben geschnitten, ganz langsam gebraten und dazu serviert, wenn Ihr die nicht bekommt, verwendet einfach eine kräftige Koch- oder auch grobe Bratwurst.

Grünkohlrisotto mit Mettenden


Zutaten
1 Schalotte
300 g Risottoreis (bei mir Arborio)
Olivenöl*
150 ml Weißwein
ca. 750 ml Gemüsebrühe, hausgemacht
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
100 g geputzter bunter Grünkohl
1 EL Butter
50 g Parmesan, frisch gerieben

Außerdem
2 Mettenden

Zubereitung 
Die Schalotte in feine Würfel schneiden und in etwas Olivenöl glasig anschwitzen. Den Reis dazugeben, umrühren, so dass die Reiskörner rundherum mit Öl bedeckt sind und ca. 2 Minuten mit anschwitzen. Den vorbereiteten Grünkohl dazugeben und unterrühren. Parallel die Gemüsebrühe in einem Topf zum Kochen bringen. 

Den Risottoansatz mit dem Weißwein ablöschen und nahezu komplett einköcheln lassen, dann nach und nach die heiße Gemüsebrühe angießen und jeweils unter Rühren einkochen lassen. Mit etwas Salz und Pfeffer würzen. Zwischendurch immer wieder rühren und darauf achten, dass das Risotto nicht ansetzt. 
Sobald der Reis fast gar ist, aber noch ein wenig Biss hat, den frisch geriebenen Käse und die Butter unterrühren und das Risotto kurz beiseite stellen. 
Die Mettenden schräg in Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit etwas Öl langsam knusprig anbraten. 

Das Risotto auf Teller verteilen, die angebratenen Wurstscheiben darüber geben und servieren.
*Affiliatelink

Kommentare

  1. Oh, das klingt fein! Grünkohl habe ich tatsächlich noch nie probiert, wenn ich mir das so anschaue wird es aber langsam höchste Zeit ;) Risotto gab es auch schon viel zu lang nicht mehr...
    LG
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es kann gar nicht oft genug Risotto geben!

      Löschen
  2. Das klingt absolut großartig! Ich bin auch ein Fan von nicht-klassischem Grünkohl. Muss ich am Wochenende ausprobieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, es wird Dir schmecken, Sandra!

      Löschen
  3. Hallo Stephan,

    heute habe ich es endlich geschafft das Rezept nach zu kochen. Ein absoluter Genuß!
    Vielen Dank für die tolle Idee.

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!