Gua Bao mit geschmortem Schweinebauch

Burger sind ja bereits seit einiger Zeit sprichwörtlich in aller Munde. Wo man auch hinschaut, überall gibt es Burger. Ich reihe mich in die Schar der Burgerjunkies ein, denn auch ich lasse so einiges für einen saftigen Burger mit Käse, knusprigem Speck und geschmorten Zwiebeln stehen - wahlweise auch gerne noch mit gebratenen Champignons, Avocado oder Erdnussbutter ❤.

Burger können aber auch anders, es muss nicht immer zwangsläufig die amerikanische Version mit Rindfleisch-Patty und BBQ-Sauce sein, sehr lecker sind auch diese Gua Bao, quasi die taiwanesische Version eines Burgers, bzw. durch die chinesische Zubereitung des Schweinebauchs, eine taiwanesisch-chinesische Koproduktion. 

Gua Bao mit geschmortem Schweinebauch
asiatischer Dämpfkorb
Die Buns (also Burgerbrötchen) werden für diese Art Burger nicht im Backofen gebacken, sondern gedämpft. Wer hat, kann das bequem in einem Dampfgarer machen, traditionell sind aber Bambusdämpfer* oder diese Metallversion, wie ich sie habe, üblich.

Den geschmorten Schweinebauch habe ich Euch bereits vor einiger Zeit vorgestellt. Diesmal habe ich das Fleisch aus Bequemlichkeit einfach nur im Stück geschmort, Ihr könnt es aber wie im Rezept angegeben zubereiten, dann ist es gleich portioniert. 
Sowohl die Buns, als auch das Fleisch lassen sich prima aufwärmen, wenn also etwas übrig bleibt, gibt's die Gua Bao am nächsten Tag einfach noch einmal ;o) 

Das Rezept für die Buns stammt aus Stevan Pauls Buch Auf die Hand*, ich habe es nur durch etwas Honig und eine exakte Angabe der Salzmenge ergänzt, die fehlt leider im Originalrezept. 

Süßer Schweinebauch mit schwarzem Essig
Rettet den Sonntagsbraten - denn weniger ist besser!Nun hätte ich doch fast meinen eigenen Blogevent vergessen! Natürlich sind diese Gua Bao, bzw. der geschmorte Schweinebauch auch ein ganz aus- gezeichneter Sonntagsbraten!
Wie immer, habe ich auch dieses Stück Fleisch bei der Metzgerei Dreymann gekauft. Bei den Schweinen handelt es sich um Kreuzungen alter Schweinerassen, wie Bentheimer, Duroc, Angler-Sattelschwein und Pietrain. Das Fleisch ist naturgemäß fetter als das von Tieren aus Massentier- haltung. Es ist daher besonders wichtig, bei der Bestellung, bzw. beim Kauf des Schweinebauchs daraufhinzuweisen, wofür der Schweinebauch gedacht ist, da der Bauch eines Schweines unterschiedlich fett ist und Ihr wollt ja gerne das weniger fette Stück, damit es besonders lecker wird. 


MakingOf Gua Bao
Gua Bao - gedämpfte Burgerbrötchen

Zutaten für 6 Burgerbrötchen 
350 g Mehl, Type 405
10 g Hefe
175 ml Wasser
1 EL Rapshonig 
2 EL Rapsöl 
7 g Salz

Zubereitung
Das Mehl in eine Schüssel geben und mit einem Löffel eine Mulde in die Mitte drücken. Die Hefe hineinbröckeln und den Honig dazugeben. Mit Wasser auffüllen und ca. 15 Minuten stehen lassen, damit sich die Hefe auflöst und aktiviert wird. Das Öl und Salz dazugeben und alles einige Minuten mit der Küchenmaschine zu einem sehr glatten Teig verkneten.
Abgedeckt ca. 1 Stunde stehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. Den gegangenen Teig abschlagen und auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 0,5 cm dick ausrollen. Mit einem Ausstecher von ca. 11 cm 6 Kreise (alternativ einer entsprechend großen Schüssel) ausstechen. 
Aus Backpapier kleine Stückchen zuschneiden und eine Seite der Teigkreise damit bedecken. Die andere Seite darüberklappen und die Gua Bao-Teiglinge auf ebenfalls zugeschnittene Backpapierstücke setzen. 

Wasser in einem Dampfgarer zum Kochen bringen und die Buns mit dem Backpapier in den Dampfgarer setzen. Den Deckel aufsetzen und die Buns 12-15 Minuten dämpfen. Während des Garens auf keinen Fall den Deckel anheben, da die Buns sonst zusammenfallen. 

Gua Bao, vorher/nachher
Asiatische Mixed Pickles Karotten
Zutaten
250 g Karotten
150 g Sojabohnensprossen, frisch
100 g Salatgurke
1 kleine Chilischote
250 g Wasser
125 g Reisessig
75 g Rohrohrzucker 
7 g Salz 
ein 2 cm langes Stück frischer Ingwer, in feine Scheiben geschnitten
 
Zubereitung
Die Karotten schälen und in Julienne schneiden, die Sojabohnenprossen gründlich waschen, die Gurken in dünne Scheiben schneiden und in ein TwistOff-Glas geben. Wasser, Essig, Zucker, Salz und Ingwer zum Kochen bringen, dann über das Gemüse gießen und das Glas fest verschließen. Eine Woche im Kühlschrank ziehen lassen.


Gua Baos mit geschmortem Schweinebauch
Zutaten
gedämpfte Burgerbuns (s.o.)
asiatische Mixed Pickles (s.o.)
100 g gesalzene und geröstete Erdnüsse, grob gemörsert
Koriander
Frühlingszwiebel, längs in Streifen geschnitten 

Zubereitung
Die Buns mit etwas Sweet Chili Sauce bestreichen und mit Mixed Pickles belegen. Den in dünne Scheiben geschnittenen Schweinebauch darauf verteilen und mit etwas Bratensauce beträufeln. Koriander und Frühlingszwiebel darübergeben und mit etwas Erdnussbröseln bestreut servieren.

Kommentare:

Lala hat gesagt…

Hey Steph!
Super, als ich dein Bild gesehen habe, wusste ich sofort aus welchem Buch es stammt. Finde ich klasse, wenn die Sachen später genauso aussehen!
Bis jetzt habe ich mich an die recht aufwendigen Rezepte noch nicht ran getraut - es fehlt ganz einfach die Zeit... *seufz*
Aber dieses hier ist mir auch sofort ins Auge gestochen und wird demnächst bestimmt mal ausprobiert!
Liebe Grüße
Larissa

Adina hat gesagt…

Hallo Steph,

zufälligerweise habe ich ein Rezept für solche buns gestern in einer rumänischen Zeitschrift gesehen, die ich von zuhause bekomme. Ich möchte sie auf jeden Fall ausprobieren und freue mich, dass du auch dieses Rezept hier hast, jetzt weiß ich welches Fleischstück ich nehmen soll, den rumänischen Begriff war mir ziemlich fremd.

Florian hat gesagt…

Hallo Steph,

das ist einer meiner Lieblingsburger! Ich kenne aus China nur die Version mit rorem BBQ-Pork, aber das hier hört sich traumhaft an, muss gleich mal ausprobiert werden!

Liebe Grüße

Florian

Anonym hat gesagt…

Hallo,

was maceh ich denn wenn ich keinen Dampfgarer habe? Die Bun seinfach ganz normal in den Backofen???

Steph hat gesagt…

@ Anonym
Dann kannste die Buns leider nicht machen. Gua Bao werden gedämpft, das ist die Voraussetzung. Wenn Du den Teig backst, wirste normale Brötchen rausbekommen.

Heidi die II. hat gesagt…

Huhuuuu....

Wer keinen Dampfgarer besitzt, kann ersatzweise sehr gut die gute alte Methode mit dem sauberen, mit einer Schnur gespannten Küchentuch über einem weiten Kochtopf hernehmen, wie man das von Hefeklößen (Dampfnudeln) kennt. Das ist vom Wirkprinzip auch nichts Anderes.
Hauptsache der Teig liegt nicht direkt im Wasser.
Ich habe einen Kochtopf mit passendem Sieb zum abseihen von Nudeln - etc. (Edelstahl mit großer Lochung) - auch das eignet sich bestens, wenn man die Teiglinge auf ein Papier legt, dann sinkt nichts in die Lochung ein.
Es muss mit Deckel gedämpft werden. Das ist Pflicht, sonst kann der Wasserdampf nicht dahin, wo er soll.

Malte hat gesagt…

Ich muss hier auch noch mal meiner Begeisterung freien Lauf lassen. Das sieht so toll aus, so unglaublich lecker. Auch der Schweinebauch, einfach großartig. Ich bin so, so, so heiß drauf! Ich muss das bald nachkochen. :)

Beste Grüße
Malte

pardon me hat gesagt…

Das sieht sehr toll aus. Ich habe mich schon öfter gefragt, ob ich mich daran versuchen soll. Vielleicht wage ich es ja endlich mal. :)

Hansdieter hat gesagt…

Ich muss sagen, es sieht alles toll aus. Der Schweinebauch ist auch lecker zubereitet. Die Gewürze dazu; hervorragend. Ich bin auch ein Freund asiatischer Küche.

Catharina hat gesagt…

Hi.
Eigentlich bin ich eine faule kommentarschreiberin, aber nachdem ich diese Burger gemacht habe muss ich eins dalassen :D
Ich hab dieses Rezept nachgekocht und OH MEIN GOTT!! wie gut das geschmeckt hat! Es war zwar viel Arbeit, aber ich kann gar nicht sagen wie sehr es sich gelohnt hat! Das würde definitiv meine Henkersmahlzeit werden xD

ganz viele liebe grüße!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben