Mercimek Köftesi ~ türkische Linsenlaibchen

Wettertechnisch steuern wir zwar schon sehr deutlich auf den Herbst zu, mit diesem Gericht bringe ich Euch den Sommer aber noch einmal zurück auf den Teller, Mercimek Köfte sind für mich nämlich ein ganz typisches Sommeressen, schmecken aber natürlich das ganz Jahr hindurch. 
Klassisch werden sie sehr rustikal geformt und nicht so pingelich gleichmäßig, wie ich es gemacht habe. In der Türkei nimmt man sich dazu eine kleine Portion der Linsenmasse, formt sie leicht rund und drückt dann beherzt zu, so dass ein deutlicher Fingerabdruck zurückbleibt. Bei mir siegt da aber leider der Perfektionismus, also hab ich sie gleichmäßig rund geformt, so dass sie aussehen wie kleine dicke Torpedos ;o) 

Mercimek Köfte halten sich problemlos ein paar Tage im Kühlschrank und eignen sich auch wunderbar als Büroessen, weil sie nicht ständig gekühlt werden müssen. Sie sind komplett vegan, mordsgesund und schmecken einfach großartig! 

Noch mehr orientalische und natürlich auch speziell türkische Rezeptideen findet Ihr in meinem Archiv oder auch hübsch bebildert auf meinem Pinterest-Board

Mercimek Köftesi ~ türkische Linsenlaibchen
Zutaten 
250 g rote Linsen
500 ml Wasser
400 g feiner Bulgur (Köftelik Bulgur)
50 g Ajvar
150 g Biber Salçası 
2 TL Salz
ca. 700 ml kochendes Wasser
1/2 TL Piment d'Espelette 
2 TL Cumin 
1 TL Sumach 
Saft einer halben Zitrone 
50 ml Olivenöl 
1/2 Bund Petersilie 
1/2 Bund Frühlingszwiebeln

Außerdem
Salat

Zubereitung 
Die roten Linsen unter fließendem kalten Wasser abspülen und mit 500 ml Wasser zum Kochen bringen. Die Temperatur reduzieren und bei mittlerer Hitze gar kochen. 
Die gekochten Linsen mit dem Bulgur, Ajvar, Biber Salçası, confiertem Knoblauch (vorher mit einer Gabel zerdrückt) und den Gewürzen in eine Schüssel geben. Das kochende Wasser dazugeben, alles miteinander verrühren und für ca. 15 Minuten quellen lassen. Am Besten mit den Händen zu einem Teig verkneten, die Linsen lösen sich dabei auf. Zum Schluss das Olivenöl und den Zitronensaft, sowie die fein gehackte Petersilie und die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln einarbeiten und nochmals abschmecken. 
Abkühlen lassen und mit der Hand kleine längliche Ćevapčići-ähnliche Laibchen formen. 

Gegessen werden die Mercimek Köfte kalt und eingerollt in einem Salatblatt. Schmeckt auch hervorragend mit Radieschen-Cacık.

Kommentare:

Plueschnase Lilly hat gesagt…

Sieht köstlich aus :)
Ich mag Rote Linsen :-)

Ela hat gesagt…

Hammer, sieht mal wieder sehr lecker aus :)
LG
Ela

multikulinaria hat gesagt…

Die sehen wundervoll aus und sind genau nach meinem Geschmack! Ich wünschte ich hätte die türk. Paprikapaste im Haus! ;-)

Wird im Original auch konfierter Knoblauch verwendet? Ich tendiere eher zu frischem Knofi …

Steph hat gesagt…

Original, Peggy? Das hier ist eine von mir ganz frei erfundene Version - also so, wie ich sie gerne mag und da kommt dann natürlich der konfierte Knoblauch rein ;-)

Natürlich wird aber in sonst in der Regel normaler frischer Paprika verwendet.

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Ich hätte gerne eine Portion, jetzt sofort ;-)
Sehr leckeres Rezept.
Herzliche Grüsse,
Sabine

multikulinaria hat gesagt…

Mit Original meinte ich die traditionell weniger hübsch daher kommenden Röllchen, von denen du sprachst. ;-)

Dann probier ich's mit frischem Knofi. Danke!

Anonym hat gesagt…

Das sieht ziemlich lecker aus! Ich werde das mal ausprobieren, allerdings mit Hirse statt Bulgur. Vertrage leider kein Weizen. Gries ist wohl zu fein, vermute ich, oder?

LG Alice

Annette hat gesagt…

Suuuuper Idee! :-)

Hatte alles im Haus; musste nur noch Biber Salçası kaufen; aber das habe ich direkt hier bei uns im türkischen Supermarkt bekommen. Also von daher: Abendessen kann kommen.

Lieben Dank für die tolle Idee!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben