Mirabellenkompott mit Kardamom

Folgt Ihr mir auch auf Facebook? Wenn ja, seid Ihr diese Woche um meinen Einkochmarathon nicht drumherum gekommen, mich hat nämlich - wie schon im letzten Jahr - das Einkochfieber gepackt. 
Ich habe bisher Gewürzgurken, Ajvar, Lecsó, saure Linsen, Linsenbolognese, Mirabellen, Blaubeersauce und Gemüsebrühe eingekocht. Es folgen noch mein heißgeliebter confierter Knoblauch, Silberzwiebeln, Senfgurken (wenn ich noch Schälgurken auftreiben kann), Tomatensugo, Bolognese und Ochsenschwanz- ragout, dann ist mein kleiner privater Tante-Emma-Laden wieder auf Vordermann und das Sortiment sogar durch einige neue "Produkte" erweitert. 

Mirabellen
Nachdem ich im letzten Jahr Rotweinzwetschen und Safranbirnen eingeweckt habe, waren in diesem Jahr neben den Blaubeeren auch Mirabellen dran. Beides hauptsächlich für meinen Mann - ich selbst halte mich lieber an die herzhafte Abteilung. 
Die Mirabellen hab ich in insgesamt 8 mittelgroßen Gläsern eingeweckt, die haben so ca. 350 ml und sind damit auch prima zum Mitnehmen ins Büro geeignet. In Kombination mit einem Joghurt oder Quark ist die Süßspeisenversorgund direkt für 2 Tage gesichert :o)


Mirabellenkompott mit Kardamom
Zutaten 
2 kg Mirabellen 
500 ml Wasser
500 ml klarer Apfelsaft
150 g Zucker  
10 Kardamomkapseln 

Zubereitung
Einen Sirup aus Wasser, Apfelsaft und Zucker kochen. Die Kardamomkapseln im Mörser anknacken und ebenfalls dazugeben. Einmal aufkochen lassen, dann beiseite stellen und ziehen lassen.  
In der Zwischenzeit die Mirabellen waschen und entkernen (einige Kerne beiseite legen), dabei darauf achten, dass die Mirabellen nicht ganz durchgeschnitten werden, sondern noch an einer Seite verbunden bleiben. 

Die Gläser im Backofen sterilisieren. Dafür werden sie ohne Deckel in den Backofen gestellt und bei 150°C für 15 Minuten erhitzt. Die Deckel in einen Topf geben, mit Wasser und einem Schluck Essig bedecken und zum Kochen bringen. Für 5 Minuten kochen.

Den Sirup nochmals aufkochen. Die Mirabellen dicht an dicht in die Gläser drücken. Jeweils 6 Kerne dazugeben und mit dem Sirup auffüllen. Den Deckel fest verschließen und in einen Weck- oder einen anderen Topf, der groß genug ist und sich verschließen lässt, stellen. Das Wasser sollte ungefähr die Temperatur des Sirups haben. Auf 90°C erhitzen und für ca. 20 Minuten einwecken. 
Die Gläser herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

Kommentare:

Janine Sinnigen hat gesagt…

Hallo Steph!
Rezept finde ich gut.
Aber ich habe eine Frage.
Da ich relativ " jungfäulich" bin, was das Einkochen angeht, frage ich mich, warum du die Kerne mit in die Gläser gibst.
Wegen der HBK?
Danke und Liebe Grüße,
Janine

Charlotte hat gesagt…

Uii.... Das klingt toll!
Haben die Kerne einen besonderen Zweck oder sind diese nur zu Dekoration?
Ich geh' jetzt mal Mirabellen und Gläser kaufen *gg*
Charl♥tte

Christine hat gesagt…

Ohhh bist du fleissig!
Ich wollte ja auch schon immer mal Einwecken aber über's Marmeladekochen bin ich letztendlich doch noch nie hinaus gekommen.
Liebe Grüße
Christine

Ela hat gesagt…

Hach, das sieht aber gut aus :) Die Kardamom-Kombi gefällt auch sehr!
LG
Ela

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Ein feines Einkochrezept - Danke!
Herzliche Grüsse,
Sabine

Steph hat gesagt…

Die Kerne könnt Ihr auch weglassen, sie sind allerdings nicht zur Dekoration gedacht, sondern geben im Laufe der Zeit Aroma ab.
Wenn man ganz viele Kerne dazugibt, tragen sie auch dazu bei, dass der Sirup eindickt, aber das war mir dann doch zuviel ;o)

Joana TheBlondeLion hat gesagt…

Mh das sieht ja gut aus! Wir haben auch massig Mirabellen über, muss das Rezept direkt mal meiner Mama vorschlagen :)

Liebste Grüße ♥ Joana
TheBlondeLion

Es würde mich riesig freuen, wenn du an meinem Geburtstags Gewinnspiel mitmachst :)

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben