Matcha-Eis

Mögt Ihr Matcha-Pulver? Ich liebe Matcha, ich mag grünen Tee aber sowieso sehr gerne. Leider rebelliert mein Magen sehr schnell, wenn ich mir mal n Tässchen grünen Tee gönne, sonst würde es den viel öfter geben. 
Mein Mitesser hat's dagegen so gar nicht mit diesem Pulver, daher hab ich Kekse, Sirup oder in diesem Fall das Eis immer für mich allein - ganz allein nur für mich *träller :o)

Wenn Ihr dieses Eis nach-,  was sagt man da eigentlich, -rührt? -einfriert? Also nachmacht, Ihr wisst, was ich meine. Wenn Ihr dieses Eis, das man übrigens auch prima als Parfait ohne Maschine zubereiten kann, nachmachen wollt, dann achtet unbedingt auf die Qualität des Matchapulvers. Kauft nicht irgendein billiges Pulver aus dem Asiashop, das ist meist sehr bitter und geschmacklich sehr weit von dem entfernt, was ein gutes Matchapulver an Aromen mitbringt. 
Wenn Euer Teehändler vor Ort kein Matcha-Pulver führt, schaut mal im Internet nach, da gibt's eine ganze Reihe verschiedener Anbieter, die wirklich gutes Matchapulver führen. 

Zutaten
250 ml Milch 
100 g Zucker 
1 Prise Salz 
500 ml Sahne 
4 TL Matcha
6 große Eigelbe

Zubereitung 
Die Milch mit dem Zucker, Inverzuckersirup und dem Salz in einem Topf erwärmen. Die Sahne in eine große Schüssel geben und mit dem Matchapulver verrühren - evtl. zurückbleibende Klümpchen lösen sich später noch auf.  In einer zweiten Schüssel die Eigelbe verrühren. 
Eine kleine Tasse der heißen Milch in einem dünnen Strahl unter stetigem Rühren in die Eier einrühren, dabei aufpassen, dass die Eier nicht gerinnen. Eine zweite Tasse heiße Milch einrühren, dann die Eiermilch ebenfalls in einem dünnen Strahl in die heißé Milch einrühren. 
Den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und die Masse bei mittlerer Hitze solange Rühren, bis die Masse deutlich eingedickt ist und ungefähr die Konsistenz eines Puddings hat, dann in die Sahne einrühren und solange Rühren, bis sich die evtl. noch zurückgebliebenen Matchaklümpchen aufgelöst haben. 
Die Eisbasis komplett abkühlen lassen, dann über Nacht im Kühlschrank runterkühlen. Am nächsten Tag nach Herstelleranweisung in der Eismaschine* für ca. 40 Minuten gefrieren. In der Zwischenzeit eine Metallschüssel im Gefrierschrank vorfrieren und die fertige Eismasse umfüllen. In der Metallschüssel nochmals 2-3 Stunden im Gefrierschrank einfrieren, bis das Eis die richtige Konsistenz hat.
Abgewandelt nach einem Rezept von David Lebovitz - Perfect Scoop (Affiliate-Link)

Kommentare:

Tina hat gesagt…

Die Qualität ist wirklich wichtig, sonst schmeckt es nach rein gar nix. Aber nicht erschrecken, Matcha ist allers andere als günstig!
Ist aber so gut (und noch gesund)

Kirsten@My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Steph, Dein Blog ist einfach klasse. Ich mag Deine Philosophie und Deine Rezepte. Ich komme gerade von einem amerikanischen Blog, der eine Schweinemastfarm fuer gut verkaufen moechte, weil die Bloggerin so gerne Schweinefleisch isst. Ach, nee. Da verweile ich mich doch viel lieber bei Dir. Matcha ice cream steht auch schon laenger auf meiner Liste. Liebste Gruesse Kirsten

Christina hat gesagt…

da haste dir aber ne ordentliche portion ins schüsselchen geschaufelt, was? vier kugeln! mannomann! ;)

nee, hätte ich auch gemacht. aus meiner matcha-leidenschaft mache ich ja keinen hehl... einfach nur toll!

HP hat gesagt…

Was den Grüntee betrifft: da ist die Zeit, die Du ihn ziehen läßt nicht unwichtig. Falls noch nicht geschehen, laß ihn doch mal länger (10 Minuten) ziehen. Temperatur so 80°C. Und mit der Dosierung kann man auch noch spielen, da ist weniger oft mehr. Und mit den Sorten.

Nadja hat gesagt…

Ui, ich mag Matchageschmack, auch wenn er manchmal schon sehr grasig schmeckt. So ein Eis würd ich mir bei unserer Eisdiele wünschen :)

Liebe Grüße
Nadja

fitundgluecklich.net hat gesagt…

Ich liebe Matcha!! Danke für das coole Rezept!!

NY-cheesecake hat gesagt…

Hach, deine Sachen sehen einfach immer wunderschön aus ♥

Liebe Grüße
Carina

Hollie hat gesagt…

Es ist so cool! Nein, das Eis habe ich noch nicht ausprobiert, aber als stille Mitleserin (und Nachkocherin) des Blogs war ich von der Idee der Eismaschine so angefixt, dass ich seit meinem Geburtstag jetzt eine Cortina mein eigen nennen kann. Und: es ist soooo lecker, auch wenn erstmal die Zutaten, die vorrätig waren herhalten mussten. Aber das eine oder andere Eisrezept hier muss sicherlich dran glauben! Vielen Dank für die tollen (Eis-)Rezepte und die Infos zur Maschine - Hüftgold, ich komme!
;-)
Liebe Grüße Hollie

Anonym hat gesagt…

Hallöchen,

ich LLLIIIIIIIEEEEBBBEEEE Grüntee, ohne könnte ich nicht Leben. Ich trinke immer Göttertee von Allos, auch sehr teuer aber mann kann ihn 3mal aufbrühen und da komme ich für meine "Frühstücksration" mit einem Teelöffel aus. Ich habe schon länger mit Matcha geliebäugelt und Dein unverschämt Lecker aussehendes Eis hat mich nun dazu gebracht mir welches in Bioqualität (60 €= 400 gramm) zu bestellen. Eben ist das Päckchen hier angekommen und ich kann es gar nicht erwarten damit nach hause zu düsen und es zu testen.
Liebe Grüße,
Jule

Token hat gesagt…

Ich hab auch erst letztens Matchaeis gemacht :D Find es toll, dass es hier immer beliebter wird :)

mein-i-tüpfelchen hat gesagt…

Hah, Matcha-Pulver habe ich jetzt im Schrank. Dann muss ich jetzt nur die Eismaschine anwerfen und loslegen. Ich bin gespannt, ob mir das Eis gelingt. Ich werde berichten! Alex

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben