King Arthur Fudge Brownies

Da haben sich die Amerikaner zur Abwechslung doch mal was wirklich Gutes einfallen lassen - die Erfindung der Brownies war nun wirklich genial!
Es gibt kaum einen Kuchen, der so simpel in der Vorbereitung ist wie ein Brownieteig. Nur die Suche nach der perfekten Backform ist immer wieder ein wenig knifflig.
Brownierezepte sind natürlich nicht alle gleich, im Gegenteil, die Mengenangaben differieren teilweise mächtig, d.h., man muss ab und zu ein wenig rechnen, um Brownies herauszubekommen, die nicht nur minimal dicker als ein Knäckebrot oder im Gegenteil die Dicke eines 3 stöckigen Tortenbodens haben.
Ich hab seit einer Weile die perfekte Form für mich gefunden, sie ist ca. 22x33 cm groß und hat eine Höhe von 4 cm - ursprünglich wohl als Bratform gedacht, ideal für diese Brownies. 
Das Beste an Brownies ist natürlich, dass sie zum Großteil aus Schokolade oder Kakao bestehen - eine sehr wichtige Eigenschaft ;o)
Nüsse darf ich leider nicht verarbeiten, sonst streikt mein Mitesser und der soll die schließlich zum Großteil verputzen.
Ganz wichtig für den perfekten Brownie ist, dass er noch nicht ganz durchgegahrt aus dem Backofen genommen wird. Da jeder Backofen anders backt, ist hier im wahrsten Sinne des Wortes etwas Fingerspitzengefühl gefragt.
Wenn man mit dem Finger auf die Oberfläche des Brownies drückt, soll es sich weich, aber nicht mehr flüssig anfühlen. Beim hin und herschubbern (wie sagt man dazu richtig?) muss sich die Oberfläche leicht hin und her bewegen, ähnlich wie beim Wackelpudding, nur einen kleinen Tick fester, dann ist der Brownie perfekt.


Zutaten
200 g Butter
400 g Zucker
4 große Eier
100 g Kakaopulver
1 TL Salz
1 TL Backpulver
1 TL Espressopulver
1 EL Vanilleextrakt
160 g Mehl
300 g Schokotropfen

Zubereitung
Die Butter in einem kleinen Topf bei niedriger Hitze schmelzen. Den Zucker zufügen und alles verrühren - erneut erwärmen, aber nicht zum Kochen bringen. Weiter rühren, damit sich der Zucker vollständig auflöst. Von der Platte nehmen und etwas abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit die Eier in eine Schüssel geben und mit dem Kakaopulver, Espressopulver, Vanilleextrakt und Salz verrühren.
Nach und nach vorsichtig die warme Buttermischung unterrühren.
Mehl und Backpulver in einer Schüssel miteinander vermischen und zusammen mit der Hälfte der Schokotropfen unter die Buttermischung rühren, den Teig ca. 20 Minuten abkühlen lassen, bis er nur noch mäßig warm ist. Die restlichen Schokotropfen unterheben.
Eine 23x33 cm große Form mit einem Tropfen Öl ausreiben und mit Backpapier auslegen. Durch den Öltropfen hält das Backpapier besser in der Form.
Den Teig in die Backform geben und im auf 180°C vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen - Stäbchenprobe machen! Der Brownie sollte gerade mal so durchgebacken, aber trotzdem sehr! feucht sein. 

Quelle: King Arthur Flour

Kommentare:

Amatō hat gesagt…

Mhm, Brownies...
Hast Du schon mal "Blondies" gemacht, Steph?
Danke für den Tipp mit dem nicht durchbacken, jetzt weiss ich endlich warum meine Brownies oft zu trocken sind.:-)

Kristina hat gesagt…

Ich hab' auch so eine Form, die wurde aber explizit als Brownie-Form verkauft (und gefunden habe ich sie auf der Suche nach einer Form für einen kleinen Backofen, um das runtertropfende Fett aufzuhalten).

Dein Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren, auch wenn ich mit meinem schon sehr glücklich bin :)

Schnuppschnuess hat gesagt…

OMG - ich sollte jetzt sofort das Laptop zuklappen. Diese Sünde! Diese Versuchung!! Schmacht!!!

Bengelchen hat gesagt…

Die Brownies... *sabber*

Dass du ohne Nüsse bäckst, macht dich noch sympathischer. ;-)

kochschlampe.com hat gesagt…

Ich liebe Brownies, aber für mich müssen unbedingt Nüsschen mit dabei sein.

Keksmamsell hat gesagt…

Ich will auch !!! Die sehen ja wirklich aus wie gemalt. Das Rezept kommt in meine Nachback-Box.

Steph hat gesagt…

@ Amatō
Blondies stehen tatsächlich als nächstes auf dem Plan, ich brauch nur noch das richtige Rezept. Besonders schön wären ja Greenies - was meinste, gibt's die schon?

@ Kristina
1 gutes Brownie-Rezept ist eindeutig zu wenig, da brauchste noch ein paar :o)

@ Jutta
Nachsagen: "Die Brownies sind nicht lecker, die sehen nur so aus, schmecken aber bestimmt scheußlich!"
Ein beliebig einsetzbares Mantra, das man beim Foodbloghopping unbedingt immer wieder vor sich her sagen sollte ;o)

@ Bengelchen
Nicht freiwillig, der Mitesser streikt halt sonst. Er behauptet, Nüsse würden nicht schmecken ... Männer ;o)

@ kochschlampe
Jaja, streu nur Salz in diese klaffende Wunde ;o)

@ Keksmamsell
Ich kann gar nicht malen ;o)

My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Meine Kinder lieben Brownies und backen sie auch inzwischen selbst. (Ich habe mich nach all den Jahren in den USA lebend immer noch nicht so recht damit anfreunden koennen. Bitte nicht weitersagen).

nyla hat gesagt…

die sehen ganz toll aus, da werde ich ganz neidisch. mir gelingen brownies nie, keine ahnung woran das liegt =(

Miss Violetta hat gesagt…

Oh, wie lecker Brownies. Seit ich sie entdeckt habe, gibt es sie fast wöchentlich. Sie lassen sich ja auch relativ gut aufbewahren. Ich benutzte übrigens immer einen Backrahmen, den ich kreuzweise mit Backpapier auslege, das geht prima.

Ich wollte Dir noch erzählen, daß es letzte Woche bei meiner Mutter zuhause den berühmten 8-Eier-Käsekuchen gab, ich hatte Dir dabon erzählt, erinnerst Du Dich ? Der mußte ja immer als Referenz herhalten. Offenbar war er in der Erinnerung besser als in Wirklichkeit, denn das Rezept von Dir war um Längen besser...

Wie bringe ich es Ihr nur bei? Oder lieber schweigen...

Liebe Grüße Manuela

Sivie hat gesagt…

Ich glaube ich habe das Rezept schon 8x von diversen Blogs gespeichert. Jetzt sogar mit Übersetztung. Danke

Steph hat gesagt…

@ My Kitchen in the Rockies
Oha, dann wird's jetzt aber wirklich langsam Zeit - Du hast da echt was verpasst!


@ Miss Violetta
Klar erinner ich mich und es freut mich sehr, dass Euch der Kuchen so gut geschmeckt hat!
Ich würd lieber schweigen, glaub ich ;o)

@ Sivie
Und ich hab das Rezept erst jetzt entdeckt ... tztztz ;o)

Dana hat gesagt…

Nachgebacken und für lecker befunden. Allerdings sind mir die Küchlein etwas zu mächtig (das ich das mal sagen werde). Die Kollegen wird's freuen ;o)

Steph hat gesagt…

@ Dana
Brownies müssen mächtig sein ;o)
Nach der Hälfte eines Stückes streiche ich auch meist die Segel und bin froh, wenn mein Mitesser sie mit zur Arbeit nimmt :o)

Amatō hat gesagt…

Ja, GREENIES!!!
Das ist es!
Ich habe mir die ganze Zeit überlegt, wie würde so etwas heißen, mit Matcha!
Steph, Du bist genial...!Bin nicht drauf gekommen(mein Vorschlag war, ahm, "Matchis"....);-)
Das gibt es bestimmt schon, wenn nicht "bei uns" dann die Japaner.
Die sind in diesen Dingen echt irre(ich habe aber noch keinen "Greenie" gesehen).:-)

Ich habe ein Blondie Rezept, willst Du es haben?Ich habe es aber noch nicht gemacht, es ist auf französich und aus einem Blog...

Jerick hat gesagt…

Werde die Brownies auf jeden Fall machen. Klingen super!

Marla hat gesagt…

Habe die Brownies am Montag nachgebacken, sie sind echt super lecker und eine kleine Sünde wert...aber deine Schokotrüffeltörtchen sind noch besser :-)))

Steph hat gesagt…

@ Amato
Wenn Du mir das Rezept schicken könntest, wär das wirklich super!
Ich hab übrigens auch noch keinen Greenie gesehen, dabei bin ich schon ne ganze Weile auf der Suche - wahrscheinlich revolutionieren wir gerade die japanische Kuchenszene ;O)

@ Marla
Hähä, danke Marla ;o)

Die Trüffeltörtchen hatten sogar schon einen Auftritt beim Perfekten Dinner und haben damals 10 Punkte bekommen *stolz guck :o)

Annette hat gesagt…

Also, ich habe die Brownies nach Deinem Rezept gerade aus dem Ofen geholt und bin schon ganz gespannt wie Sie schmecken !!!
Ich habe sie fuer meinen Mann gebacken der Morgen Geburtstag hat und er ist Amerikaner also bin ich mal gespannt ob sie Ihm schmecken ?!
LG
Annette

Anonym hat gesagt…

Also ich hab sie auch gebacken und sind, dank der prima Anleitung, auch rechtzeitig aus dem Ofen geholt worden. Schmecken prima oberlecka.
Leider hat sich bei mir der Zucker in der Butter nicht aufgelöst, auch nach ner halben Stunde nicht. Hab ihn dann einfach so dazu getan und hat trotzdem gut geklappt.
Liebe Grüße
Itzi

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben