Blogroll

Herzhaftes Porridge mit Mangold und Granolatopping

Alles, was irgendwie mit Müsli zu tun hat, ist für mich ein schwieriges Thema, denn ich bin kein großer Fan von klassischem Müsli und esse generell nicht gerne süß - schon gar nicht zum Frühstück. Gebackenes Oatmeal mag ich ab und zu ganz gerne, ich muss aber immer noch Platz für das obligatorische "Käsebrot danach" lassen. 
Porridge ist mit Sicherheit die Müsliart, die ich am wenigsten mag, denn sie ist fast ausschließlich süß und außerdem ist da noch die Konsistenz. Nicht mein Fall.
Als vor einiger Zeit eine Leserin um Rezepte für Porridge bat, hab ich mir überlegt, wie ich dieses Thema am besten für mich umsetzen kann und kam sehr schnell darauf, einfach ein herzhaftes Porridge zu machen und die Konsistenz ein wenig zu pimpen. Das Ergebnis präsentiere ich Euch heute zum Sunday Breakfast Club und wie immer, wenn wir uns dem Thema Sonntagsfrühstück widmen, haben sich auch meine Mitfrühstückerinnen Maja und Simone wieder tolle Rezepte überlegt. Maja verwöhnt uns mit einem schnellen Kokos-Porridge und die Großmeisterin des Müslis, Simone, zaubert einen Frühstücksauflauf mit Banane und Nougat auf den Teller. 

Herzhaftes Porridge mit Mangold und Granolatopping

Wie klassisches Porridge, wird auch meine herzhafte Variante bereits am Vorabend angesetzt, denn das spart am Morgen wertvolle Zeit, die man noch im Land der Träume verbringen kann. Ich verwende aber in diesem Rezept keine Haferflocken, sondern Grütze, also das Getreide in zerschlagener Form, nicht in gerollter. Der Abwechslung wegen habe ich mich für Buchweizen entschieden, der bringt ein angenehmes Eigenaroma mit.
Ähnlich wie bei einem Risotto, habe ich nach dem Kochen des Porridges Gemüse drunter gehoben und zusätzlich noch etwas geriebenen Käse, denn im Gegensatz zu einem süßen Porridge schmeckt ein herzhaftes leicht ein wenig flach, da muss durch Gewürze, Gemüse, usw. noch ordentlich Geschmack rein. 

Herzhaftes Porridge mit Mangold und Granolatopping

Selbstverständlich könnt Ihr ein herzhaftes Porridge ganz nach Eurem persönlichen Geschmack und dem Inhalt Eures Kühlschranks kochen. Eigentlich geht alles, was man auch mit einem Risotto anstellen kann. Ihr könnt also Kräuter oder auch Pesto unterrühren, Gemüsereste, die Ihr noch vom Samstagessen übrig habt und auch verschiedene Sorten Käse und/oder Wurst schmecken mit Sicherheit großartig in einem herzhaften Porridge.
Ich werde als Nächstes eine Version mit Misopaste oder Ajvar ausprobieren und vielleicht auch mal eine orientalische mit Tahini, Cumin, Sumach, etc. So klappt es dann auch mit mir und dem Porridge. 

Herzhaftes Porridge mit Mangold und Granolatopping

Das Gemüse lockert die breiige Konsistenz des Porridges schon sehr angenehm auf, ich habe mir aber noch ein i-Tüpfelchen überlegt, nämlich ein herzhaftes Granola. Wenn schon, denn schon, oder?
Dieses Granola ist schnell gemacht und genauso wie das Porridge selbst, enorm leicht abzuwandeln. Es wird ähnlich wie Knabbernüsse gewürzt und ist eine tolle Ergänzung für herzhafte Porridges, Suppen, Salate, usw. 

Herzhaftes Porridge mit Mangold und Granolatopping

Herzhaftes Porridge mit Mangold

Zutaten
150 g Buchweizengrütze
700 ml Wasser
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
½ rote Zwiebel, gewürfelt
½ Mangold, in Streifen geschnitten
75 g Parmesan, frisch gerieben

Außerdem
100 g Feta, zerkrümelt
Schnittlauchröllchen
Alfalfa-Sprossen

Zubereitung
Die Grütze am Vorabend in einen Topf geben und das Wasser angießen. Im Kühlschrank über Nacht kalt stellen. 
Am nächsten Morgen das Porridge einmal aufkochen, dann für ca. 15 Minuten bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Währenddessen mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss den Parmesan unterrühren. 
Die Zwiebelwürfel und den Mangold für ca. 10 Minuten anschwitzen und ebenfalls mit Salz, Pfeffer und etwas Piment d'Espelette würzen. Unter das Porridge rühren und zusammen mit dem Granola, etwas zerkrümeltem Feta, Sprossen und je nach Geschmack einem Bratei servieren.


Herzhaftes Knuspergranola

Granola
50 g 4-Korn-Flocken
30 g Kürbiskerne
25 g Sonnenblumenkerne
25 g Sesam
25 g Leinsaat
50 g Cashewbruch
1 EL dunkles Sesamöl
2 EL helle Sojasauce
1 Eiweiß
1 EL Honig
1 TL Murray River Salt

Zubereitung
Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren. Sesamöl, Sojasauce, Eiweiß und Honig miteinander verrühren, dann über die Müslimischung geben und gut verrühren.
Die Mischung auf einem Backblech verteilen, mit den Salzflakes bestreuen und für ca. 15 Minuten bei 180°C backen, dabei mehrfach wenden. Komplett abkühlen lassen, dann in einem verschließbaren Glas aufbewahren.


Und nicht vergessen, noch mehr leckere Porridge-Rezepte gibt es heute bei Maja und Simone!
links: Kokos-Porridge auf www.moeyskitchen.com; rechts: Frühstücksauflauf mit Banane und Nougat auf s-kueche.com
links: Kokos-Porridge auf www.moeyskitchen.com; rechts: Frühstücksauflauf mit Banane und Nougat auf s-kueche.com

Kommentare

  1. Oh das klingt ja lecker! Ich liebe Porridge, auch in süß, aber so etwas herzhaftes ist eine nette Abwechslung und ich wollte es schon immer mal ausprobieren!
    Am liebsten esse ich ja Golden-Milk-Porridge. Also mit Kurkuma, Ingwer, Zimt und einer Prise Pfeffer und (Mandel-)Milch gekocht. Das ist würzig aber nicht unbedingt süß. Kann ich nur empfehlen, vor allem bei der Kälte!

    AntwortenLöschen
  2. Wow,herzhafter Porridge!Und dann noch herzhafte Granola Darauf warte ich schon lange!
    Danke, für das tolle Rezept , wird nach Ostern sofort ausprobiert.
    Die orientalische Variante hört sich auch sehr lecker an.
    Ich wünsche Dir schöne Ostern
    Carolinda

    AntwortenLöschen

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!