Blogroll

Der Tag danach ~ Das perfekte Katerfrühstück

Jetzt mal angenommen, Ihr haltet Euch beim Genuss des Silvestercocktails morgen doch an die Verzehrempfehlung von Ernest Hemingway und hört nicht auf meine mahnenden Worte, wird es Euch spätestens übermorgen sehr, sehr schlecht gehen. Das gilt natürlich auch für jeden anderen übermäßigen Alkoholgenuss.
Ich bin aber selbstverständlich auch für diesen Fall vorbereitet und serviere Euch deshalb schon jetzt das ultimative Katerfrühstück, inkl. Kochschinkenpfannkuchen, Kräuter-Schichtkäse, einer karamellisierten Grapefruit und meinem mordsgeheimen Anti-Kater-Wunderelixier, für das ich unbedingt ein Patent anmelden sollte, denn wie es sich für ein anständiges Wunderelixier gehört, heilt es nicht nur die üblen Nachwirkungen einer durchzechten Nacht, sondern auch kreisrunden Haarausfall, Fußpilz und Kurzsichtigkeit (Späßchen).

Das perfekte Katerfrühstück

Selbstverständlich schmecken die Komponenten meines Anti-Kater-Frühstücks auch an allen anderen Tagen des Jahres und unabhängig davon, was Ihr die Nacht davor sprichwörtlich durchgemacht habt. Der Kochschinkenpfannkuchen ist auch ein leckeres Mittag- oder Abendessen, der Kräuterschichtkäse schmeckt ebenfalls groß-artig auf Brot oder als Beilage zu Pellkartoffeln und dieses Elixir - das ist einfach mordslecker. Egal, ob es nun wirklich Pestilenz und unreine Haut heilt, oder auch nicht. 
Übrigens liebe ich karamellisierte Grapefruits, wieso werden die heutzutage kaum mehr gegessen? Esst mehr karamellisierte Grapefruits!

So, rezeptetechnisch bin ich jetzt für dieses Jahr durch. Ihr seid bestens für Silvester und Neujahr versorgt, da kann also gar nichts mehr schief gehen. Morgen habe ich noch ein wenig Lesestoff für Euch, denn ausnahmsweise habe ich in diesem Jahr mal einen Jahresrückblick vorbereitet - verpasst den also auf keinen Fall!

Das perfekte Katerfrühstück

Kochschinkenpfannkuchen

Zutaten für 4 Pfannkuchen
3 große Eier
200 g Milch
160 g Mehl
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Außerdem
4 Scheiben Kochschinken
Rapsöl

Zubereitung
Die Zutaten für den Pfannkuchenteig in einen Blender geben und mixen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Für 30 Minuten ruhen lassen. 
Öl in einer Pfanne erhitzen, jeweils eine Scheiben Kochschinken durch den Pfann-kuchenteig ziehen und sofort in die Pfanne legen. Von beiden Seiten goldbraun ausbacken und servieren.

Kräuter-Schichtkäse

Zutaten
500 g Schichtkäse, alternativ Quark
100 g Süzme-Joghurt, 10%
½ TL Rapshonig
2 EL Rapsöl
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten
frische Kräuter nach Wahl (bei mir Petersilie, Schnittlauch, Dill, Pimpernelle, Kerbel, Estragon), sehr fein gehackt.

Zubereitung
Die confierten Knoblauchzehen in einer Schüssel zerdrücken. Den Schichtkäse, Joghurt, Honig, Öl und Essig dazugeben und glatt rühren. Die Gewürze zufügen, dann die Frühlingszwiebeln und die Kräuter alles unterheben. Für mindestens eine halbe Stunde ziehen lassen.

"Anti-Kater-Wunder-Elixir"

Zutaten für ein großes Glas
1 Daumennagelgroßes Stück Kurkuma
1 Daumennagelgroßes Stück Ingwer
½ Limette
½ Meyer Zitrone
1 TL Rapshonig
¼ TL Cayennepfeffer
2 Zweige Minze
100 ml Apfelsaft

Außerdem
Mineralwasser zum Auffüllen

Zubereitung
Alle Zutaten in ein großes Glas geben und mit einem Caipirinhastößel andrücken. Das Glas verschließen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Tag in ein Glas sieben und mit eisgekühltem Mineralwasser auffüllen.

Karamellisierte Grapefruits mit Rosmarinzucker

Zutaten
2 Grapefruits
1 TL frischer Rosmarin, sehr! fein gehackt
12 EL Rohrohrzucker

Zubereitung
Den Zucker mit dem Rosmarin vermischen. 2 Grapefruits quer durchschneiden und möglichst dick mit dem Zucker bestreuen. Mit einem Crème-brûlée-Brenner* karamellisieren, bis eine goldbraune Zuckerkruste entstanden ist. 

*Affiliatelink

Kommentare

  1. Das klingt herrlich, liebe Steph! Ich wünsch dir einen guten Rutsch und freu mich auf tolle Rezepte im neuen Jahr.
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Ela. Komm du auch gut rein!

      Löschen
  2. Oh, der Kräuterkäse lacht mich aber an, den muss ich probieren. Aber eher im Frühling, da gustert mich mehr auf sowas. Ich hab grade nach Schichtkäse gegoogelt, den kannte ich gar nicht. Für andere Leser aus Österreich, denen das auch nichts sagt: bei uns heißt das Bröseltopfen.
    Liebe Steph, danke für die vielen Rezepte! Ich wünsche dir einen guten Rutsch und nur das Beste für 2018!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke Dir, Conny und wünsche Dir ebenfalls einen guten Rutsch!

      Löschen
  3. Ich könnte mich stundenlang durch deinen wunderbaren Blog klicken! Und im Rezeptejungle des Internets, in dem ja auch viele weniger gute Rezepte dabei sind, jage ich meine Wunschzutat immer wieder gerne durch deine Suchmaske.
    Leider habe ich es nicht mal geschafft, einen Bruchteil der Rezepte auszuprobieren, die mich auf deinem Blog schon angelacht haben.

    Guten Rutsch dir jedenfalls und ein frohes neues Jahr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Liste der Rezepte, die mich auf anderen Websites abgelacht haben, ist auch kilometerlang, Karen. Es gibt einfach zu viele leckere Dinge auf der Welt ;o)

      Einen guten Rutsch!

      Löschen

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!