Blogroll

Herbstliche Soupe au Pistou mit Möhrengrün-Pesto

Zugegeben, diese Suppe sieht nicht übermäßig spektakulär aus, aber der Eindruck täuscht, denn sowohl mein Mann, als auch ich waren von dieser Kombination absolut begeistert.
Die Grundlage für eine Soupe au Pistou, also eine französische Gemüsesuppe mit Pesto, ist eine Gemüsesuppe, die mit einem kräftigen Schuss Weißwein gekocht wird. Je nach Geschmack werden noch Nudeln dazu gegeben, ausschlaggebend ist aber das Pistou, bzw. Pesto und darum geht es heute mal wieder, denn heute findet das monatliche Pestoevent statt.

Herbstliche Soupe au Pistou mit Möhrengrün-Pesto

Passend zum Herbstwetter habe ich mich für diese Suppe mit Pesto entschieden, die wir beide zusammen innerhalb nur eines Tages ratzeputz aufgegessen haben, so lecker ist sie. 
Normalerweise wird die Soupe au Pistou mit Basilikum-Pistou gereicht, aber das ist ja keine besondere Herausforderung. Ich hab stattdessen das Grün der verwendeten Karotten mit etwas Petersilie zu einem Pistou verarbeitet und damit dann die Suppe gepimpt. Möhrengrünpesto hat eine angenehm karottige Schärfe, die der Suppe sehr gut tut und wunderbar das Aroma unterstützt.
Das Möhrengrün ist allerdings, das gebe ich zu, ein wenig unkooperativ und bei Weitem nicht so einfach zu atomisieren, wie es andere Kräuter sind. Ihr braucht also einen wirklich kräftigen Standmixer oder Pürierstab, damit das Pistou eine angenehme Konsistenz bekommt.

Herbstliche Soupe au Pistou mit Möhrengrün-Pesto
Als kleine Einlage gab es bei uns noch Mini-Bratwurstbällchen aus den Merguez von meinem Schlachter. Diese Merguez haben ungefähr die Größe von zu lang geratenen Nürnbergern und eignen sich hervorragend als kräftige Suppeneinlage. Ich habe die Würste in kirschgroße Stückchen geteilt und die dann mit feuchten Händen rund geformt. Weil sie so klein sind, müssen sie nur ganz kurz in der fertigen Suppe ziehen und bleiben so herrlich saftig und aromatisch. Natürlich könnt Ihr auch jede andere rohe Bratwurst verwenden oder sie einfach weglassen, wenn Ihr Euch vegetarisch ernährt oder einfach keine Lust auf Bratwurstbällchen habt.

***
Auch diesmal habt Ihr wieder einige leckere Pestovariationen in der Foodblogger-nachbarschaft zu entdecken. Schaut unbedingt mal rein!

Herbstliche Soupe au Pistou mit Möhrengrün-Pesto
Zutaten
½ Zwiebel, fein gewürfelt
2 Zehen confierter Knoblauch, hausgemacht
2 Kartoffeln, gewürfelt
3 Karotten, gewürfelt oder in Scheiben geschnitten
1 Pastinake, gewürfelt
2 Stangen Staudensellerie, in dünne Scheiben geschnitten
½ Fenchel, in feine Streifen geschnitten
Olivenöl* zum Anschwitzen
100 ml Weißwein
1,5 Liter Gemüsebrühe, hausgemacht
1 Stange Lauch, das Weiße davon in dünne Ringe geschnitten
150 g Grüne Bohnen, geputzt und in ca. 2 cm lange Stücke geschnitten
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
125 g Muschelnudeln

Optional
4 Merguez (etwas größer als eine Nürnberger)

Möhrengrünpesto
50 g Möhrengrün ohne Stiele
20 g glatte Petersilie mit Stielen
2 Zehen confierter Knoblauch, hausgemacht
120 ml Rapsöl
Abrieb einer halben Biozitrone
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
15 g Parmesan, sehr fein gerieben

Zubereitung
Die Zwiebelwürfel in einen Topf geben und glasig anschwitzen, den Knoblauch mit einer Gabel zerdrücken und zufügen. Karotten, Kartoffeln, Pastinaken, Stauden-sellerie und Fenchel dazugeben und ebenfalls einige Minuten anschwitzen, dann mit Weißwein und Gemüsebrühe ablöschen, das Bouquet garni zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Für 10 Minuten köcheln lassen, dann die Lauchstreifen und die Bohnen dazugeben und nochmals für ca. 10 Minuten köcheln lassen.
In der Zwischenzeit die Nudeln in einem separaten Topf al dente kochen, dann abgießen und kalt abschrecken. Die Därme der Merguez entfernen und die Wurst zu kleinen Bratwurstbällchen formen, beiseite stellen.
Sobald das Gemüse fertig ist, die Bratwurstbällchen dazugeben und nur noch ziehen lassen, vor dem Servieren die Nudeln zufügen und nur aufwärmen.

Für das Pesto das Möhrengrün, Petersilie, Knoblauch und Rapsöl in einen Standmixer geben und zu einer feinen Paste pürieren. Mit dem Abrieb einer halben Biozitrone, Salz und Pfeffer würzen, dann den frisch geriebenen Parmesan dazugeben und verrühren. 


Die Suppe zusammen mit dem Pesto servieren, dazu schmecken Blätterteig-Käse-Stangen oder ein knuspriges Baguette.
*Affiliatelink

Kommentare

  1. Möhrengrünpesto ..... Wow, darauf muss man erst mal kommen.
    Steht für nächste Woche auf meinem Plan!

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hi Steph, das mit dem Möhrengrün habe ich auch schon festgestellt. Außerdem fand ich es auch schwierig, da die richtige Würze reinzubekommen. Die Suppe sieht fabelhaft aus und ich würde sie bei diesem Ekel-Wetter auch schon zum Frühstück gern essen :) Liebe Grüße, Carina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank, Carina!
      Möhrengrünpesto is halt ne Diva ;o)

      Löschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!