Blogroll

Rote-Linsen-Brotaufstrich & Ratatouille-Feta-Creme

Dieser Beitrag enthält Werbung
Unter der Woche essen wir abends ganz oft ein klassisches "Abendbrot", d.h., es gibt kein warmes Essen, sondern Brot mit Aufstrichen, Käse und auch mal Wurst. Ihr wisst ja, ich koche für mein Leben gerne, muss aber nicht jeden Tag warm essen, sondern lege zwischendurch auch gerne mal einen Brottag ein.
Neben verschiedenen Sorten Käse, gibt es dann auch verschiedene Brotaufstriche, die ich meist selbst mache, denn die sind in der Regel einfacher und schneller gemacht als man annimmt, ausgesprochen günstig, gesund und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Für Aquasale habe ich zwei ganz unterschiedliche Brotaufstrichrezepte zubereitet, die ich Euch heute gleich im Doppelpack serviere. 

Rote Linsen-Aufstrich

Eine ganz große Vorliebe habe ich für Brotaufstriche aus Hülsenfrüchten. Egal, ob aus Kichererbsen, Edamame oder Linsen, Hülsenfrüchte sind eine großartige Grund-lage für Brotaufstriche, da sie püriert schon eine perfekte Konsistenz ergeben. Durch verschiedene Gewürze, Gemüsebeigaben und Kräuter lässt sich so im Nu immer wieder eine neue Kreation auf den Tisch bringen.

Heute habe ich Euch einen Linsenaufstrich mitgebracht, den ich diesmal aber nicht püriert, sondern nur solange gekocht habe, bis sich von allein die gewünschte Konsistenz ergibt. So hat der Aufstrich noch ein wenig Biss und schmeckt sowohl als klassischer Aufstrich, aber auch als Vorspeisendipp. Besonders gerne essen wir ihn auf frisch gebackener Focaccia oder anderen kräftig gebackenen Broten. Wenn Ihr lieber eine cremige Konsistenz mögt, müsst Ihr den fertigen Aufstrich einfach nur in einem Standmixer pürieren, schon habt Ihr eine Linsencreme.

Ratatouille-Feta-Creme
Kennt Ihr diese leckeren Fetacremes beim Türken oder Griechen? Ich liebe diese Cremes, wenn ich einmal damit angefangen habe, kann ich nur schwer wieder aufhören. Das ist einer der Fälle, da ich meine Laktoseintoleranz gerne einmal verdränge, bzw. ignoriere, denn diese Cremes sind einfach unverschämt lecker. 
Ich habe heute eine Variante auf Basis eines Ratatouilles zubereitet, die sehr variabel und eine tolle Resteverwertung ist, denn wenn Ihr das nächste Mal ein wenig Ratatouille vom Mittagessen übrig habt, könnt Ihr es einfach mit Feta aufpürieren und habt so direkt noch einen Aufstrich für den nächsten Tag parat. 
Tipp
Die Salzmühlen von Aquasale eignen sich auch hervorragend zur Herstellung von hausgemachten Gewürzmischungen. Ein perfektes Geschenk für Weihnachten!
Rote Linsen-Aufstrich
Rote Linsen-Aufstrich

Zutaten
1 rote Zwiebel, fein gewürfelt
2 confierte Knoblauchzehen, hausgemacht
100 g Karotte, sehr fein gewürfelt
Olivenöl
250 g rote Linsen
550 g Gemüsebrühe, hausgemacht
2 EL Paprikapaste
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
½ TL Chilipulver
1 TL Fenchelsaat, fein gemörsert
2 TL Kreuzkümmel, fein gemörsert
2 TL Koriandersaat, fein gemörsert
Abrieb einer halben Biozitrone
2 Frühlingszwiebeln
2 EL Koriandergrün, grob gehackt

Zubereitung
Olivenöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebelwürfel zusammen mit den Karotten-würfeln und dem fein gehackten Knoblauch in den Topf geben und einige Minuten anschwitzen. Die roten Linsen unterrühren und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Paprikapaste dazugeben und mit grobem Meersalz aus der Mühle, sowie den Gewürzen abschmecken.
Für ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Linsen gerade gar sind, sie sollen aber nicht komplett zerfallen. Von der Herdplatte ziehen und abkühlen lassen.
Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden und das Koriandergrün grob hacken. Beides zusammen mit dem Zitronenabrieb unter den abgekühlten Linsenaufstrich heben. 
Im Kühlschrank aufbewahrt hält sich dieser Aufstrich ca. 5 Tage.

Ratatouille-Feta-Creme
Ratatouille-Feta-Creme

Zutaten
1 rote Zwiebel
2 confierte Knoblauchzehen, hausgemacht
½ gelbe Paprika
½ rote Paprika
½ Zucchini
¼ Aubergine
Olivenöl zum Anbraten
300 g Dosentomaten
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 TL Thymian, getrocknet
300 g Feta

Zubereitung
Den Knoblauch fein hacken und das Gemüse in Würfel schneiden. Zwiebelwürfel und den gehackten Knoblauch in Olivenöl glasig anschwitzen, dann das restliche Gemüse dazugeben und ca. 5 Minuten anschwitzen, dabei mehrfach umrühren.
Die Dosentomaten dazugeben und etwas zerstückeln. Mit Meersalz, Pfeffer und Thymian würzen, dann offen für ca. 30 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Das Ratatouille von der Platte ziehen und vollständig abkühlen lassen.
Das Ratatouille zusammen mit dem Feta in einen Standmixer geben und pürieren, bis eine glatte Creme entstanden ist. Der Aufstrich hält sich gekühlt ca. 3 Tage.

Tipp
Alternativ kann der Feta auch gewürfelt unter das noch stückige Gemüse gehoben werden.
Dieser Artikel ist in Kooperation mit www.aquasale-meersalz.de entstanden.

Kommentare

  1. Rote Linsenaufstrich habe ich auch schon mal gemacht, aber mit deiner Würzung klingt das Ganze einfach spannender. Wird demnächst probiert! Und diese Fetaaufstriche sind immer sooo lecker, da fällt das Aufhören wirklich schwer.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich sehr, dass Dir das Rezept gefällt, Sandra! Der Linsenaustrich ist tatsächlich enorm lecker, der wird Dir sicher gefallen.

      Löschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!