Kaffee-Eis

Heute ist mal wieder #Waffelfreitag, Yehaw! 
Und was gibt's heute für ein Rezept? Genau, ein Eisrezept! Irgendwann werden die Waffelrezepte ja auch mal langweilig, also peppe ich den Waffelfreitag zukünftig zwischendurch immer mal wieder mit einem Eisrezept auf. Die Saison geht ja schon bald wieder richtig los und da müssen wir gewappnet sein!
Heute bekommt Ihr also erstmal eine Kugel Eis (aber jeder nur eine, sonst reicht das nicht!), und nächsten Freitag stelle ich Euch dann das Rezept für meine Kuh- fleckenwaffeln vor, die verstecken sich unter dem Eis. 

Kaffee-Eis mit Schoko-Espresso-Sirup und Kürbiskernkrokant auf Kuhfleckenwaffel
Kaffeeeis ist ja auf den ersten Blick gar nix für eine passionierte Teetrinkerin wie mich, die schon nach dem ersten Schluck Kaffee schmerzhaft das Gesicht verzieht und in ihrem ganzen Leben zusammengerechnet noch keine ganze Tasse Kaffee getrunken hat, ABER dieses Eis mag sogar ich, sehr gern sogar, das Eis schmeckt absolut großartig!
Der Kaffeegeschmack ist nicht so vordergründig, wie beispielsweise in einer Kaffeeschokolade, sondern eher ganz fein und sorgt insgesamt für einen wunderbar aromatischen und vollen Geschmack. Ich würde beispielsweise jederzeit dieses Kaffee-Eis einem mit Tee aromatisierten Eis vorziehen, da hab ich noch nicht die perfekte Rezeptur gefunden - aber ich gebe nicht auf! :o)

Besonders lecker schmeckt dieses Eis natürlich mit einem kleinen großen Schuss Schoko-Espresso-Sirup ❤  

Kaffee-Eis
Zutaten 
400 ml Milch 
200 ml Sahne 
50 g Rohrohrzucker 
1/4 TL Salz
130 g Kaffeebohnen
6 Eigelbe 
3 EL Whisky (bei mir Balvenie 12 Jahre Doublewood*)
1 EL gemörserte Kaffeebohnen

Zubereitung 
Die Milch, Sahne, Zucker und den Invertzuckersirup in eine Kasserole aufkochen lassen. Von der Platte ziehen, die Kaffeebohnen dazugeben und 1-2 Stunden ziehen lassen. Die Flüssigkeit nochmals erhitzen, dann durch ein feines Sieb passieren.
In einer Schüssel die Eier mit dem Salz verquirlen. Unter stetigem Rühren die erhitzte Milch in die Eigelbe rühren. Ein feines Sieb in den Topf hängen und die Masse hindurch passieren. 
Bei mittlerer Hitze und unter stetigem Rühren eindicken lassen. Die Eismasse ist dann fertig, wenn sie deutlich eingedickt ist (wie eine Vanillesauce) und cremig von einem Spatel läuft. Nun den Whisky einrühren, bis alles miteinander vermischt ist. 
Kaltes Wasser in die Spüle laufen lassen und die Schüssel hineinstellen. Die Masse kaltrühren, bis sie Zimmertemperatur erreicht hat. 
Je nach Eismaschine* entweder sofort gefrieren oder über Nacht (wenigstens aber einige Stunden) im Kühlschrank runterkühlen. 
In der Eismaschine je nach Modell ca. 45 Minuten gefrieren und zum Schluss die gemörserten Kaffeebohnen dazugeben und kurz verrühren lassen. Dann entweder sofort servieren oder in einen Metallbehälter umfüllen und für weitere 1-2 Stunde im Gefrierfach einfrieren, dann lassen sich schönere Kugel abstechen.

Quelle: The Perfect Scoop von David Lebovitz*
(*Affiliatelink)

Kommentare:

lieberlecker hat gesagt…

Das könnte auch etwas für mich sein. Mit soviel Ei, Invertzucker und Alkohol muss es ja super cremig werden. Wird ausprobiert! Danke.
Liebe Grüsse aus Zürich,
Andy

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Das wird mit Sicherheit mein neues Lieblingseis.
Mist das ich keinen Invertzucker im Haus habe, ich würde sofort loslegen...
Na ja, muss ich bis Sonntag aushalten.
Herzliche Grüße,
Sabine

Nguyen hat gesagt…

Das sieht nicht nur gut aus und ist bestimmt auch sehr lecker. Du hast mich jetzt gerettet und mir neue Inspirationen gegeben. Kannst du noch verraten mit welcher Kamera du die schönen Bilder gemacht hast? lg Nguyen

cookin' hat gesagt…

Liebe Steph,
das hört sich super-lecker an. Mit der Anzahl der Eigelbe bin ich voll bei Dir: wenn schon, denn schon.
Viele Grüße,
Oliver

Anonym hat gesagt…

Guten Morgen,

habe soeben das Kaffeeeis fertig gestellt und könnte es am liebsten sofort aufessen. ...

Du hast immer so tolle Rezepte! Leider schaffe ich es nicht immer gleich diese auszuprobieren. Deshalb heute erst das Kaffeeeis. Bereite jetzt schon alles für das Schokoeis vor. Das wird dann morgen gemacht. Gestern war das Zitronen sorbet dran und das ist auch nicht schlecht.
Aber das Kaffeeeis ist genial!

DANKE!

Es grüßt aus Gera

Anja

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben