Pötte un Pannen ~ Mein Küchengeräte-Fuhrpark

Ich bekomme ganz oft Kommentare, Emails und Nachrichten bei Facebook, in denen ich nach Erfahrungen und Tipps zu bestimmten Küchengeräten gefragt werde. Damit Ihr mal einen generellen Überblick über meinen Gerätefuhrpark bekommt und ich in Zukunft nur noch auf diesen Beitrag verlinken muss (ich mach es mir ja gerne einfach ;o) ), hab ich Euch alle wesentlichen Geräte aufgelistet, die sich in meiner Küche und dem ausgelagerten Küchenregal in meinem Arbeitszimmer finden und die ich aus Überzeugung empfehlen kann.
Ich werde diese Liste in der Sidebar unter "Nützliches" dauerhaft verlinken, so dass Ihr auch später einfach darauf zugreifen könnt und natürlich aktualisiere ich sie, sofern sich bei mir etwas tut, also neue Geräte bei mir einziehen. Ausführliche Produkttests, die ich in Zukunft durchführen werde, verlinke ich hier natürlich ebenfalls.

An den nächsten Wochenenden werden noch weitere Beiträge in dieser Art folgen, ich hab da nämlich schon einmal etwas vorbereitet. Es folgen noch Übersichten zu "nichtmotorisiertem" Küchenequipment, der jährliche Kochbuch-Jahresüberblick und meine persönliche Wunschliste, auf der Ihr vielleicht auch noch interessante Produkte findet, die Ihr u-n-b-e-d-i-n-g-t braucht ;o)

Übrigens, alle Überschriften und braun hinterlegten Begriffe sind Links, hinter denen sich unter anderem auch die genauen Gerätetypen verstecken. 

Viel Spaß beim Stöbern und 
wenn Ihr noch Fragen habt, nur zu! 

KitchenAid Artisan Küchenmaschine
Seit Anfang dieses Jahres meine beste Küchen- freundin und seit dem ersten Einsatz nicht mehr wegzudenken. Sie knetet, schlägt und ist mir dank der vielen Attachments, also des Zubehörs auch beim wolfen, raspeln, nudeln, entsaften und mahlen eine große Hilfe.
Ganz im Detail vorgestellt hab ich sie hier. Besonders gerne mag ich auch die Glasschüssel, mit der ich immer schöne MakingOf-Bilder machen kann. 

Ich hätte nicht gedacht, dass ein Blender einmal zu einem so wichtigen Küchenhelfer werden würde, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich vorher keinen so guten hatte. Ich mache damit Smoothies, Milchshakes, püriere Suppen, crushe Eis und bereite mein heißgeliebtes Melonenshake zu. Neben den beiden enthaltenen Mixbehältern (1,5 l aus Glas und 0,75 l aus Duraclear) habe ich mir mittlerweile noch einen mit 1,75 l Fassungsvermögen gekauft, der meiner Meinung nach sogar noch etwas besser püriert als die beiden kleineren und sich aber auch vor allem deutlich besser und einfacher reinigen lässt. 

Bosch Handrührer
Bevor ich die KitchenAid-Küchenmaschine bekommen habe, habe ich jahrelang aus- schließlich mit einem Mixer gearbeitet, auch Brotteige habe ich nur mit dem Mixer geknetet. Mein letzter Mixer war, bzw. ist diese Modell von Bosch, das jetzt natürlich nur noch sehr selten zum Einsatz kommt, mit dem ich aber immer noch sehr zufrieden bin. Der im Set enthaltene Mixbehälter eignet sich auch wunderbar für Gewürzmischungen oder Pesto. 

ESGE Stabmixer
Ein Stabmixer gehört in jede Küche, sei es um mal eben schnell eine Mayonnaise zu machen, ein Pesto herzustellen oder eine Suppe zu pürieren. Ich hatte früher ein sehr viel günstigeres Modell, das aber bei Weitem nicht so gute und feine Ergebnisse erzielt hat. Der ESGE-Zauberstab macht in kürzester Zeit kurzen Prozess und hat sehr viel Kraft.

Wenn ich mich aktuell für ein einziges Küchengerät entscheiden müsste, dann wäre es dieses, in eingeweihten Kreisen auch als "DER Gerät" bekannt.
Dieses Waffeleisen kann nicht nur ganz normale Waffeln, sondern ich habe bereits Falafel-, Brot-, Kartoffelwaffeln und vieles mehr darin gemacht. Manchmal missbrauche ich es auch als Sandwichmaker ;o) Ich liebe dieses Waffeleisen und würde es auf keinen Fall mehr hergeben. 
Natürlich hab ich es Euch auch schon ausführlich vorgestellt, den Beitrag könnt Ihr hier einsehen.

Cloer Belgischer Waffelautomat
Bevor ich das KitchenAid-Waffeleisen bekommen hab, hatte ich mehrere Jahre dieses Waffeleisen für Belgische Waffeln. Mittlerweile ist es in den Besitz meiner Mama übergegangen, denn es ist nach wie vor topfit. 
Wer nicht soviel Geld für ein Waffeleisen ausgeben möchte, der ist mit diesem Gerät sehr gut beraten. Es macht wunderbar dicke Waffeln, heizt sehr gut und ist enorm gut beschichtet.

Cloer Neujahrskuchen-Waffeleisen 
Das zweitwichtigste Waffeleisen in meinem Haushalt ist dieses für Krüllkoken und Knet- waffeln, beide Rezepte hab ich Euch ja schon vorgestellt.
Besonders die Knetwaffeln sind bei uns sehr beliebt und das liebste Teegebäck meines Mannes. Ich mache daraus auch sehr gerne Eis- Waffelschälchen.
Wenn Ihr gerne knusprige Waffeln zum Tee oder Kaffee esst, schaut Euch dieses Waffeleisen unbedingt mal an, ein ganz wichtiges Gerät in meinem Fuhrpark! Demnächst möchte ich auch noch eine herzhafte Knabberwaffel-Variante bloggen.

Eismaschine Unold Cortina
Früher hab ich immer gedacht, dass eine Eismaschine ein unnötiger Luxus ist und ich den Platz dafür sinnvoller nutzen kann. Eine Akku-Eismaschine kam für mich dauerhaft nicht in Frage, da ich nicht soviel Platz in meinem Gefrierschrank habe und auch von der Leistung dieser Geräte nicht überzeugt war. 
Diese Unold Cortina hat mich aber von Anfang an begeistert und ich hab sie über 3 Jahre sehr rege genutzt. Dass ich sie schließlich in diesem Jahr durch das etwas größere Nachfolgemodell, die Unold Gusto ersetzt habe, lag vor allem an der Größe und einigen kleinen Features, die die Cortina nicht bietet. Trotzdem ist die Cortina eine großartige Eismaschine, die ich uneingeschränkt empfehlen kann und die für den normalen Hausgebrauch absolut ausreicht.

Eismaschine Unold Gusto
Die Gusto ist nicht nur größer, d.h., sie bereitet 500 ml mehr Eis zu (das ist besonders für meine Kochtreffen nicht ganz unwichtig), sondern sie sieht auch schicker aus und hat zusätzlich eine separate Kühlfunktion. Was mir aber besonders gut gefällt, ist dass der Eisbehälter keinen störenden Mittelstab mehr hat, sondern nur noch einen kleinen angedeuteten Nubsie - man kann das Eis dadurch sehr viel komfortabler ent- fernen. Detailliert erläutert hab ich das hier

Gastroback Kontaktgrill 
Bevor ich DER Gerät in Form meines heiß- geliebten KA-Waffeleisens hatte, trug unser Kontaktgrill den Namen DER Gerät, weil er so vielseitig und besonders unter der Woche sehr oft im Einsatz ist. Käsebrote werden bei uns nämlich fast grundsätzlich kurz gegrillt - schmeckt ja viel besser, als kalt. 
Dieser Kontaktgrill hat eine sehr große Grillfläche, eine gewellte Paniniseite und eine glatte. Der Deckel lässt sich komplett umkippen, so dass man eine ebene Grillfläche bekommt, die in etwa 2/3 eines normalen Ceranfeldes einnimmt. Man kann die Pfannen zum Reinigen aber leider nicht entfernen, einer der wenigen Minuspunkte. 
Ich nutze diesen Kontaktgrill neben Panini & Co. sehr gerne für gegrilltes Gemüse, mache darin Fladenbrotchips, usw. usf. Fleisch bereite ich aber nicht darauf zu, da wir nur sehr selten Kurzgebratens essen und ich dann lieber die geschmiedete Pfanne verwende. Ein Kontaktgrill ist bei uns aber eines der wichtigsten Geräte und daher unverzichtbar.  

Philips Entsafter 
Einen Entsafter brauche ich besonders im Winter, dann bereite ich meist Rote-Beete-Mischsäfte zu, die mein Mann gerne mit zur Arbeit nimmt. Ich bin ja kein großer Fan von Roter Beete, gemischt mit Orangen- oder Apfelsaft und angereichert mit einem Schluck Sanddornnektar und Leindotteröl wird daraus aber ein superleckeres und enorm gesundes Getränk für die kalte Jahreszeit.
Die Entscheidung für dieses Entsaftermodell hab ich vor allem aufgrund der kompakten Größe und der sehr guten Produktqualität getroffen, die Saftausbeute ist auch wirklich gut.

Cloer Espressokocher 
Ich trinke ja ausschließlich Tee, der Gatte besteht aber jeden Morgen auf seinen Becher Espresso (Jawohl, Becher, nicht Tasse! ;o) ). Da ich bekanntlich unter chronischem Platzmangel leide, haben wir keinen Platz für eine Kaffee-, geschweige denn Espressomaschine, also haben wir schon vor einigen Jahren auf das sog. Kännchen auf Platte umgesattelt und seit mittlerweile auch schon fast zwei Jahren diesen elektrischen Espressokocher. 
Er hat  die großen Vorteile, dass man nicht extra eine ganze Herdplatte aufheizen muss und er sich automatisch abschaltet, ansonsten funktioniert alles wie gehabt. Für das Büro hat mein Mann einen Espressokocher von Bialetti, der im Prinzip ganz genauso funktioniert, nur am Ende der Kochzeit einen enorm lauten Piepton abgibt, der ein wenig an einen Rauchmelder erinnert. Kommt bei unseren Katzen und Nachbarn gar nicht gut an, daher haben wir uns für zuhause für das Modell von Cloer entschieden.

Perkolator
Für den Sonntagskaffee oder wenn Gäste da sind, haben wir uns diesen Perkolator angeschafft. Kennt Ihr einen Perkolator? Mit diesem Kaffeebrühsystem wurde früher sehr viel gearbeitet, in Skandinavien sind diese Gerät aber nach wie vor sehr beliebt. 
Das Prinzip ähnelt dem eines Espressokochers. Man gibt das grobgemahlene Kaffeepulver in einen kleinen Metallbehälter in der Kanne und verschließt ihn mit einem Deckel. Das Wasser wird darunter eingefüllt und steigt beim Erhitzen in einem Steigrohr auf, läuft über das Kaffeepulver, steigt wieder hoch, usw. usf. 
Man kann dieses Gerät wunderbar auf die Kochplatte des Wasser- oder Espresso- kochers stellen und ansonsten irgendwo im Schrank, oder wie ich, im Arbeitszimmer lagern.

WMF Kaffeemühle 
Die Kaffeebohnen mahlen wir grundsätzlich in kleinen Portionen selbst. Der Kaffee und Espresso bleibt so frischer und ich kann den Mahlgrad an unsere beiden Maschinen anpassen, was mit vorgemahlenem Kaffee ja nicht möglich ist. Der Espresso muss ja sehr fein und der Kaffee für den Perkolator sehr viel gröber gemahlen werden.
Nachdem wir mit unserer ersten Mühle leider einen absoluten Reinfall erlebt haben und sie sehr schnell ins Nirvana überging, leistet uns dieses Modell von WMF jetzt schon eine ganze Weile sehr gute Dienste.

AEG Wasserkocher
Eines der meistgenutzten Geräte in meiner Küche, der Wasserkocher. Da ich exzessiv Tee und heißes Wasser trinke, läuft der quasi rund um die Uhr. 
Ich hab durch die starke Benutzung im Laufe der Jahre schon einige Geräte durchprobiert, dieser hier leistet uns aber nun schon seit fast 4 Jahren gute Dienste und sieht immer noch fast aus wie neu. 
Wenn er irgendwann mal in den Küchengeräte- himmel aufsteigt, wird sicher ein Gerät bei uns einziehen, bei dem die Temperatur einzustellen ist, da ich viel grünen Tee trinke, wer das aber nicht braucht, ist mit diesem Gerät sehr gut beraten.

Ich hoffe, Euch hat dieser kleine Einblick in meinen Geräte-Fuhrpark gefallen. Solltet Ihr noch Fragen haben, dann immer her damit :o) 
Nächste Woche stelle ich Euch meinen ganzen Kleinkram vor - da ist eine ganze Menge zusammengekommen...
~ Alle externen Links sind Affiliatelinks ~

Kommentare:

milchmaedchen hat gesagt…

Oh, die Eismaschinen neide ich Dir - und die KitchenAids und Waffeleisenarmada sowieso! Erstaunlich, dass das Bosch-Set bei Dir so gut durchhält - ich habe jeweils noch in der Garantierzeit drei (!) über den Jordan geschickt, und das bei ordnungsgemäßer Verwendung (Einer hat beim Pürieren von butterweicher Kürbissuppe kapituliert!). Danach hatte ich die Faxen dicke und bin auf ein Set von Braun umgestiegen. Bis jetzt: solide!

Sarah Maria hat gesagt…

Dein drehbares Waffeleisen durfte ich ja auch schon kennenlernen. Ein Traum! Es kann so dermaßen alles, dass ich mir fast sicher bin: Eines Tages wird es auch noch den Weltfrieden bringen. ;)

sonja Wi hat gesagt…

Hast du ein extra Zimmer um alle Geräte Vernünftig unter zu bringen ?
Ich bin gerade dabei einen großen Teil zu verschenken da in meinem Hauswirtschaftsraum kaum noch Platz ist. Liebe Grüße
Sonja

Jens hat gesagt…

Toll!
Als Cortina Besitzer muss ich jetzt ernsthaft über ne Gusto nachdenken :(

Joan de Groot hat gesagt…

Bis aufs Belgische Waffeleisen das ich besitze und liebe, sage ich bei viele Teile: habenwillhabenwillhabenwill. Allen voran den rosa KA und natürlich das KA Waffeleisen, das hast du jetzt davon Steph! Schade das ich die bei dir nicht kaufen kann, ich würde es glatt machen! LG von Joan

Verboten gut hat gesagt…

Das ist ja mal ein Führpark für Mädel´s ... so ne KitchenAid ist schon ein Träumchen. Ich geb meine auch nicht mehr her ;)

LG kerstin

Luisa Kadur hat gesagt…

Sensationeller Beitrag! Besonders bezüglich der Kitchen Aid habe ich einige Funktionen kennen gelernt, die mir vorher unbekannt waren. Jetzt steht sie ganz oben auf meiner "Haushaltsgründungsliste". Super, vielen Dank!

Krimserei hat gesagt…

Wow, vielen Dank für die tolle Zusammenfassung. 2 Geräte sind schon auf meiner Wunschliste gelandet. Das Christkind kann kommen :-)
Liebe Grüße
Angela

Anonym hat gesagt…

ich bin direkt mal in die Küche und habe nachgezählt.
5. ich habe sage und schreibe 5 Geräte, welche Strom benötigen. Kaffeemühle, Stabmixer, Rührgerät, Standmixer und Toaster. Ich wünsche mir zwar schon ne Weile eine Kitchenaid, aber da der Preis zwar gerechtfertigt, aber trotzdem zu hoch für mich ist, wird dieser Traum noch eine Weile unerfüllt bleiben.
Ich habe allerdingsm ziemlich viel, mh, analoge? Geräte in meiner auch noch ziemlich großen Küche untergebracht. Und auch wenn ich gerne so koche, backe und esse, wie ich es tue, bin ich doch ein klein bissel neidisch auf deinen Fuhrpark... ;)

Grüße
anna

Mara hat gesagt…

Eigentlich wollte ich einen anderen Post kommenteieren, aber ich bleibe schon wieder hängen und muss auch für diesen Post schnell danken!
Liebe Grüße
Mara

Katastropholos hat gesagt…

Hallo Steph,
nachdem ich jahrelang mit mir gerungen habe, ob ich überhaupt eine Küchenmaschine brauche (ich schnipple gern selber und habe GAR keinen Platz), und wenn ja, MUSS es eine KitchenAid sein... bin ich durch Deine wunderbare Seite drauf gekommen: es MUSS.
Ich habe mir das Ding gekauft (Candy Red), meine Küche drumrumgeräumt und entdecke dauernd neue faszinierende Möglichkeiten ("Lustkochen statt Frustkochen"), Wurstmachen, Backen ohne Ende... Sie macht riesigen Spaß, schaut toll aus, wenn ich eine andere gekauft häte, hätte ich mich jeden Tag!!! geärgert.
Und so freue ich mich jeden Tag aufs Neue über meine PArtisan und über Deine Webseite mit den tollen Tipps,
lg
Rosi

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben