Balsamico-Champignons

Eine Kleinigkeit für Zwischendurch und für den Fall, dass der Sommer noch einmal vorbeischauen sollte. 
Für eines meiner letzten Kochtreffen (ich glaube, das war der Eisworkshop) hab ich als kleine Stärkung zwischen den einzelnen "Gängen" eine Auswahl verschiedener Antipasti und Mezze vorbereitet, darunter waren eingelegte Zucchini- und Auber- ginenscheiben, Hummus, Ratatouille, verschiedene Pestosorten und eben diese eingelegten Champignons. 
So 100%ig haben sie mir damals noch nicht gefallen, aber ich hab die Rezeptur neulich noch einmal überarbeitet und nun mag ich sie richtig gerne. Ich bin ja eigentlich kein großer Balsamico-Fan, weil ich finde, dass es soviel bessere Essig- sorten gibt, als den immergleichen und meistens qualitativ wirklich gruseligen Balsamico, aber in diesem Fall passt das sehr gut und Ihr braucht auch keinen besonders guten Aceto Balsamico zu verwenden. Ich nehme für diese Champignons Balsamico von Mazetti, der hat genauso wenig mit einem echten Balsamico zu tun wie die deutschen Billigsorten, reicht in diesem Fall aber wirklich aus.
Die Champignons schmecken lauwarm, aber auch kalt und eignen sich ganz hervorragend als Grillbeilage.

Balsamico-Champignons
Zutaten
1 kg braune Champignons
1 rote Zwiebel
Olivenöl
2 Zweige frischer Rosmarin
Salz nach Geschmack
1/2 TL Piment d'Espelette
100 ml Balsamico
2 TL Rohrohrzucker

Zubereitung 
Die Champignons putzen und ggf. von vorhandenen Erdresten befreien. Je nach Größe im Ganzen weiterverarbeiten oder halbieren, bzw. vierteln. Die Zwiebel putzen und in sehr feine Streifen schneiden.

Olivenöl und 2 EL Knoblauchöl in einer Pfanne erhitzen und die Hälfte der Champignons, sowie der Zwiebelwürfel mit einem zerzupften Rosmarinzweig sehr scharf darin anbraten. Gelegentlich schwenken und von allen Seiten goldbraun braten. Mit Salz und Piment d'Espelette würzen, dann die Hälfte des Balsamicos dazugeben und durchschwenken. Einen TL Zucker darüberstreuen und verrühren. 
Einige Minuten einkochen lassen, dann in eine Schüssel geben und mit der anderen Hälfte der Champignons genauso verfahren. Die fertigen Pilze beiseite stellen und vor dem Servieren etwas ziehen lassen.

Kommentare:

MitPfeffer undLiebe hat gesagt…

Mhhm,ich liebe Balsamicochampis! Esse sie gerne mit Feta im Salat, Piment d'Espelette hab ich allerdings noch nicht ausprobiert. Den musste ich auch erstmal googlen xD Welche Essigsorten hast du denn am Liebsten? Das würde mich mal interessieren!
Ganz liebe Grüße

Kinky Show White hat gesagt…

aaaww! Ich bin kompletter Champignon-Fan..habe so etwas in diese Richtung aber noch nicht gegessen. Wird definitiv nachgekocht.
Danke für die Inspiration. Hast ne neue Followerin :3
Lg, Kinky

schwiegermutterinklusive hat gesagt…

Lecker!!! Ich finde Balsamico ja gar nicht überbewertet…und schon gar nicht in Kombination mit den Champignons…Danke fürs Rezept. Lg, Anne

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Ein tolles Rezept, mir völlig unbekannt...
Die Champions sehen sehr lecker.
Herzliche Grüsse,
Sabine

Nicola hat gesagt…

Hallo Steph!
Ich lese seit ein paar Wochen deinen Blog und hab ihn schon wärmstens weiter empfohlen :-) Danke für die tollen Rezepte und die super-schönen Fotos!
Heute muss ich auch mal meinen Senf dazu geben, denn die Balsamico-Pilze mach ich auch gern. Allerdings tu ich statt Zucker einen guten Schuss Waldhonig mit rein, dann wird die "Soße" ein bisschen sämiger.
Das gleiche Rezept funktioniert auch wunderbar mit roten Paprika(streifen). Dazu gibt bei uns immer Ciabatta mit Fetacreme - hmmm!

ThePelikan hat gesagt…

Soooo lecker. Finde ich toll und hat mir auch sehr gut geschmeckt. Lg Kathrin

Katie Cupcake hat gesagt…

Hallo!
Mir gefällt dieses Rezept sehr. Habe es entdeckt, als ich nach Rezepten zum Einwecken gesucht habe. Leider steht bei dem Rezept nicht dabei wie man das macht.
Die warmen Champignons in ein Glas füllen und mit Öl aufgießen?
Bin leider absoluter Neuling was das einwecken angeht. Kannst du mir weiterhelfen?
Vielen Dank und LG, Katharina

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben