Schwedenwoche, Tag 7: Chokladbollar (Schoko-Haferflockenkugeln)

So, das war's, ich bin durch - im wahrsten Sinne des Wortes. 7 Tage, 7 schwedische Rezepte, das ist gar nicht mal ohne und ein ziemlich großer Unterschied zu den 2 Beiträgen pro Woche, die ich sonst durchschnittlich blogge.  
Trotzdem hat mir diese Themenwoche soviel Spaß gemacht, dass ich gerne demnächst wieder eine Länderwoche durchführen würde. Dann aber länger vorbereitet und nicht vom Teller direkt in den Blog, wie es diese Woche der Fall war. Mal abgesehen davon, dass das schon fast in Arbeit ausartet, ist das Risiko zu groß, dass doch mal was in die Hose geht ;o)
Wie Ihr rechts sehen könnt, hab ich eine kleine Umfrage vorbereitet, an der Ihr Euch bei Interesse sehr gerne beteiligen könnt. 
Welches der dort aufgeführten Länder interessiert Euch kulinarisch besonders? Mit welchem soll ich mich demnächst mal genauer beschäftigen? 
Jeder Teilnehmer hat eine Stimme und kann (theoretisch) einmal abstimmen. Die Umfrage ist bis nächsten Sonntag geöffnet, dann werden die Schotten dicht gemacht und ich mache mich auf die Suche nach interessanten Rezepten. 
Falls Ihr noch andere Ideen für Länder- oder Themenwochen habt, würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr mir einen entsprechenden Kommentar hinterlasst.
 



Der Höhepunkt dieser ersten Länderwoche war für meinen Mann eindeutig die Smörgåstårta, gefolgt von den Köttbullar. Mir hat es dagegen besonders das Knäckebrot und der Glasmästarsill angetan, den gibt's heut übrigens mit Bratkartoffeln und Schmorgurken zu Mittag.

Zum feierlichen Abschluss dieser Themenwoche gibt's heute nochmal was Süßes, mit Schokolade versteht sich. Chokladbollar sind in Schweden eine der beliebtesten hausgemachten Süßigkeiten und, man höre und staune: sie enthalten keinen Zimt! Für mich natürlich Grund genug, sie unbedingt auszuprobieren.

Die Chokladbollar haben durch die Haferflocken eine recht feste Textur und sind natürlich bei weitem nicht so schmelzig wie Pralinen oder Rumkugeln, mir gefällt das aber sehr gut. Beim nächsten Mal würde ich den Zucker (ich verwende immer Rohrohrzucker) unbedingt vorher mahlen, da er sich nicht auflöst und die Kugeln daher etwas crunchig sind oder eben Puderzucker verwenden.

Zutaten
200 g zarte Haferflocken
150 g Rohrohrzucker, gemahlen oder Puderzucker
1/2 TL gemahlene Vanille
50 g Kakaopulver
2 EL kalter Espresso
200 g Butter

Kokosflocken oder Hagelzucker zum Wälzen der Kugeln

Zubereitung
Die Haferflocken in einem Foodprozessor etwas mahlen, sie sollen aber nicht zu Mehl gemahlen werden. 
Alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und eine halbe Stunde im Kühlschrank kalt stellen. 
Kleine Kugeln aus der Masse formen und in Kokosraspeln oder Hagelzucker wenden.
Quelle: She Simmers

Kommentare:

Christina hat gesagt…

Die sehen köstlich aus und nicht so wie die von Ikea, die sind so groß und kommen wie eine Schokobombe daher.
Liebe Grüße!

Lena hat gesagt…

Mir hat die Themenwoche richtig gut gefallen, auch wenn die schwedische Küche ohne Zimt vielleicht nicht so mein Fall ist ;). Am meisten reizt mich die Butterbrottorte!

Interessant fände ich auch finnische Küche, da hört man doch recht wenig von. Ist vielleicht auch schwieriger an Rezepte zu kommen, die dann auch noch ohne Rentier und Bär auskommen ;).

(Isa) Bella hat gesagt…

Das war echt eine tolle Themenwoche!!!
Ich finde für weitere Themenwochen ausserdem interessant:
-Japan
-Marokko oder ein anderes nordafrikanisches Land

Und ich hab natürlich auch oben abgestimmt :-)

Vg bella

Steph hat gesagt…

@ Christina
Von Ikea kenn ich die gar nicht, mich zieht's ja aber auch immer eher in die herzhafte Abteilung ;o)

@ Lena
Pöh ;o)

Die finnische Küche fänd ich auch sehr spannend, ich seh da aber genau wie Du das Problem, dass dort sehr, ich sach mal "regionale" Fleischspezialitäten auf den Tisch kommen, die man hier nicht so ohne Weiteres bekommt - davon abgesehen wäre Bär eher nicht auf meiner "Das-muss-ich-unbedingt-mal-probieren"-Liste ;o)


@ Bella
Die japanische Küche mag ich auch sehr und würde mich gerne näher damit beschäftigen.
Mal schaun, wenn ich Rezepte finde, die nicht zuviele exotische Zutaten vom anderen Ende der Welt benötigen, kommt evtl. auch eine Japanwoche in Frage.

Bei Marokko muss ich erstmal gucken, ob dort neben dem Kochtopf nicht direkt das Zimtfass steht ;o)

101dingein1001tagen hat gesagt…

Hallo Steph,
Hut ab vor deiner schwedischen Woche, die hat mir viel Spaß gemacht. Ich fand auch die Butterbrottorte am spannendsten. Hab ich ehrlich gesagt auch noch nie was von gehört...
LG, Ms. 101things

Barbara hat gesagt…

Ich muss gerade über mich selbst lachen, weil ich erst gestern gerafft habe, warum diese Woche Schwedenwoche ist... Tja, ich sollte mehr Regenbogenpresse konsumieren, dann wäre mir diese Hochzeit nicht entgangen. ;-)

Diese bollar mag ich übrigens nicht so, Deine vielleicht schon, aber die schwedischen nicht, die schwedischen Süßis sind immer so süß.

Anonym hat gesagt…

Die sehen ja richtig lecker aus ;)
Mit hat die Themenwoche super gefallen, einmal weil ich Schweden einfach liebe & dann hast du dir auch noch echt gute Rezepte ausgesucht! Vorallem über das Dünnbrot habe ich mich gefreut (Wir kaufen das seit Jahren immer bei Ikea im Tiefkühlfach, aber jetzt ist selber machen angesagt ;))
Schade nur, dass ihr keine Mandeln & keinen Zimt mögt, denn so etwas wie Zimtschnecken oder Mandeltorte gehören für mich auch zur typisch schwedischen Küche ;)
Freue mich schon auf die nächste Themenwoche ( von mir aus kann die auch noch einmal schwedisch sein :D)

Steph hat gesagt…

@ Barbara
Ich dachte immer, die Dinger von IKEA wären Schaumküsse - is ja eigentlich nicht so meine Abteilung ;-)
Ich hab ja zwei Varianten gemacht und finde die mit Kokosraspeln eigentlich perfekt. Durch den Kakaogehalt sind sie nicht zu süß - die Hagelzuckerausführung wär aber auch nix mehr für mich. Mein Mann findet sie dagegen genau richtig.

@ Anonym
So wie es aktuell aussieht, geht's demnächst nach Israel - ist neben Großbritannien übrigens auch mein Favorit, daher freu ich mich schon sehr drauf :o)

Anonym hat gesagt…

Erst einmal: wirklich ein toller, sehr professioneller Blog!
Wie lange halten sich denn diese Chokoladbollar?

LG E.

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben