Schoko-Cassis-Torte

Wenn man Geburtstag hat, aber selbst für das leibliche Wohl zuständig ist, kann das manchmal ein wenig lästig sein, weil man unter Umständen mehr Zeit in der Küche als bei seinen Gästen verbringt. Es hat aber auch eindeutig Vorteile, denn man kann ganz nach Lust und Laune seine eigenen Ideen und den persönlichen Geschmack verwirklichen. Bedeutet in diesem Fall, eine rosa Mädchentorte mit Glitzerkram!

Schoko-Cassis-Torte
Ihr wisst ja sicher, dass ich in Bezug auf Torten nicht gerade hochbegabt bin, meine Schoko-Whisky- oder auch die Schoko-Karamell-Torte sind dafür die besten Beispiele. Glatte Oberflächen, Tupfen, Röschen und alles, was eine klassische Torte ausmachen, gehören nicht wirklich zu meinem Spezialgebiet. 
Sahnetorten mit Biscuitböden werden grundsätzlich schief und krum und sobald ich versuche den Rand einer Torte einigermaßen glatt zu bekommen wird daraus auch nichts. Ich kann solange streichen und glätten wie ich will, es wird immer nur noch schlimmer und am Ende sieht die Torte dann doch wieder so aus wie beim letzten Mal, also eher nach Rohbau und nicht nach einem Endprodukt.
Eigentlich sollte diese Torte annähernd so wie die auf dem Cover von Vintage Cakes* aussehen *räusper... Naja, vielleicht im nächsten Jahr...
Andererseits, Perfektion ist ja eigentlich fürchterlich langweilig, ich stehe daher zu meiner alles andere als perfekten Mädchentorte - hauptsache, sie ist rosa und glitzert, so!

Schoko-Cassis-Torte
Diese Art der Buttercremetorten sind natürlich Geschmackssache. Die Böden sind sehr viel fester als die hierzulande eher üblichen Biscuitböden und die Buttercreme auch nicht so fluffig wie eine Sahnefüllung. Sie haben aber auch einen entscheidenden Vorteil, sie sind enorm stabil. Nachdem sie n büschen im Kühlschrank runtergekühlt sind, kann man damit fast schon Tortenweitwurf betreiben - aber bitte nicht ins Gesicht, das könnte weh tun ;o) Torten mit Buttercremefüllung sind daher auch ideal zum Transport geeignet. Wo eine Sahnetorte schon mal in die Knie geht, hält eine Buttercreme-Torte problemlos durch.
So mächtig diese Torten sind, so ergiebig sind sie natürlich auch. Von einer Torte wie dieser genügt schon ein kleines Stückchen. Ich backe daher immer nur kleine Torten mit 18 oder 20 cm Durchmesser, es sei denn, ich möchte die halbe Straße verpflegen. 
Da ich keine entsprechend großen Formen habe, nutze ich dafür einen Tortenring aus Metall, den man stufenlos verstellen kann. Unterwärts wird er in Alufolie gewickelt, mit Butter ausgestrichen und schon kann es los gehen. Natürlich kann man auf diese Weise die Böden nicht alle auf einmal backen, sondern hintereinander, es funktioniert aber ganz wunderbar.  

Valrhona-Kuvertüre und -Kakao
Im Originalrezept wird die Teigmenge auf 3 Böden à 22 cm Ø verteilt, da ich aber eine Vorliebe für möglichst hochgewachsene Torten habe, hab ich den Durchmesser entsprechend verkleinert und dafür 4 Tortenböden draus gemacht - mehr Platz für die Buttercreme ;o)
Apropos, wenn Ihr wie ich Buttercreme übrig behaltet, friert sie einfach ein und verwendet sie zur Dekoration von Cupcakes. Dafür taut Ihr die Buttercreme einfach auf, lasst sie Zimmertemperatur annehmen und schlagt sie mit dem Mixer auf.
Falls die Buttercreme noch zu kalt ist, kann die Butter beim aufschlagen ausflocken. In dem Fall lasst ein wenig warmes Wasser in die Spüle, stellt die Schüssel dort hinein und rührt die ausgeflockte Masse solange durch, bis sie Raumtemperatur hat. Anschließend kräftig mit dem Mixer aufschlagen, die Buttercreme wird dann wieder fluffig. 

Das Cassispulver könnt Ihr natürlich auch gegen andere Fruchtpulver austauschen, Himbeere passt beispielsweise auch ganz wunderbar zur Schokolade. 
Falls Ihr keinen Gewürzhändler bei Euch vor Ort habt der Fruchtpulver im Sortiment hat, bekommt Ihr das auch online, sucht dazu einfach nach "Fruchtpulver" und schon bekommt Ihr die entsprechenden Treffer. 
Ich habe das Cassispulver ja bereits für das Mokka-Cassis-Konfekt verwendet. Im Vergleich zu frischen Früchten, bzw. Fruchtmus hat das Pulver den entscheidenden Vorteil, dass es die Konsistenz der Pralinenmasse, Ganache oder Buttercreme nicht verändert. Man kann also im Prinzip jedes Rezept mit diesen Pulvern aufpeppen, sie verleihen den Cremes eine tolle Farbe und das Beste daran ist, dass sie keine Chemie enthalten, sondern komplett natürlich sind.  

Tortenböden
Tortenböden

Zutaten
120 g Valrhona Caraïbe-Kuvertüre (66%)
30 g Valrhona-Kakaopulver
140 ml heißes Wasser
3 Eigelb, zimmertemperiert
3 Eier, zimmertemperiert
350 g Rohrohrzucker
120 g Butter, zimmertemperiert
100 ml Rapsöl
1 TL feines Meersalz 
300 g Mehl
3/4 TL Backpulver

Zubereitung
Den Kakao und die Schokolade in ein Gefäß geben und mit heißem Wasser übergießen. Rühren, bis die Schokolade komplett aufgelöst ist, beiseite stellen. In einer zweiten Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz vermischen. 

Die Eigelbe und die Eier zusammen mit dem Zucker in einer Schüssel ca. 3 Minuten mit dem Mixer oder der Küchenmaschine rühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Nacheinander das Öl, die Crème fraîche und den Vanilleextrakt dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren. 
Das Mehl in 3 Etappen einrühren, abwechselnd mit der Kakaoflüssigkeit. Sobald ein glatter Rührteig enstanden ist, mit dem Rühren aufhören, um den Teig nicht zu überrühren. 
Den Teig auf 3 Backformen mit 18 cm Durch- messer verteilen oder nacheinander backen. Die Backform mit Butter ausfetten und mit Kakao- pulver bestreuen. Den Teig einfüllen und glatt streichen. 
Im auf 180°C vorgeheizten Backofen ca. 20-25 Minuten backen (Stäbchentest machen), dann herausnehmen, kurz in der Form auskühlen lassen und mit dem restlichen Teig ebenso verfahren. Die Tortenböden vollständig auf einem Kuchenrost auskühlen lassen, gerne auch am Tag zuvor vorbereiten. 

Cassis-Buttercreme

Zutaten
6 Eiweiß
250 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft
1 großzügige Prise Salz
1/4 TL Weinsteinbackpulver
450 g Butter, zimmertemperiert und in kleine Würfel geschnitten
30 g Cassispulver

Zubereitung 
Die Butter und den Vanilleextrakt mit dem Mixer schaumig rühren, beiseite stellen.
Das Eiweiß mit einer Prise Salz, einem TL Zitronensaft, dem Weinsteinbackpulver und dem Zucker im Wasserbad bei niedriger Hitze unter stetigem Rühren auf 70°C erwärmen. Aus dem Wasserbad nehmen und mit dem Mixer bei mittlerer Geschwindigkeit schlagen, bis der Eischnee steif ist und sich kleine Spitzen bilden. Sobald die Schüssel abgekühlt ist, die aufgeschlagene Butter nach und nach dazugeben, jeweils gut verrühren, bevor erneut Butter dazugegeben wird. 
Den Vanilleextrakt und das Cassispulver einrühren, sobald eine fluffige Buttercreme entstanden ist. Rühren, bis alles miteinander vermischt ist.


Zusammensetzen der Torte
  • Zwei breite Backpapierstreifen über Kreuz auf eine Tortenplatte oder einen Kuchenteller legen um sie sauber zuhalten. 
  • Einen Tortenboden auf das Backpapier legen und mit 2 großen EL Buttercreme bestreichen. 
  • Mit den weiteren Tortenböden ebenso verfahren, mit dem letzten Tortenboden abschließen. 
  • Eventuelle Hohlräume an den Seiten mit Buttercreme ausbessern, so dass ein gleichmäßiger Zylinder entsteht. 
  • Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank kalt stellen, dann nochmals mit einer Palette glätten und mit der restlichen Buttercreme bestreichen. 
  • Mit Glitzerkügelchen oder anderer Streudeko bestreuen.

Abgewandelt nach einem Rezept aus: Vintage Cakes von Julie Richardsen

Schoko-Cassis-Torte

Kommentare:

Maike hat gesagt…

Wow, die Torte sieht wirklich super aus! Ich hab mich bisher noch nicht getraut an so ein Buttercreme-Wunderwerk. Hab nämlich auch so eine kleine Hassliebe zum Tortenbacken (ich sag nur: Tortenring weg, Torte: endlich frei! Ich breite mich jetzt auf der gesamten Arbeitsfläche aus!). Aber dein Ergebnis macht mir Mut. Ich finde sie übrigens viel schöner, als das "Vorbild". Imperfect is the new perfect, sag ich da!
Achja, was ich schon immer fragen wollte: Wo hast du diese wunderschöne Tortenplatte her? Und: Dein Blog ist wirklich klasse, deine Evernote-Tips hab ich direkt umgesetzt und letzte Woche gleich einen Zinio-Account angelegt...
Liebe Grüße,
Maike

Britta hat gesagt…

Na da ist doch gar nichts einzuwenden gegen diese wundervolle Torte :-)

Ich würde direkt ein Stückchen nehmen, Schoko-Cassis stelle ich mir ziemlich lecker zusammen vor.

maja || moey`s kitchen hat gesagt…

Wuah Steph - du hattest Geburtstag?
Warum sagst du denn nix!
Allerliebste nachträgliche Geburtstagsglückwünsche!

Und die Torte sieht ganz wunderbar aus!

Ich drück dich!
Maja

Christina hat gesagt…

Was ich jetzt beim Lesen alles gelernt habe: es gibt Cassis-Pulver und man kann Buttercreme einfrieren! Im Übrigen finde ich, dass du sehr untertreibst, wenn du dich in punkto Torten als nicht besonders hochbegabt bezeichnest. Die Torte sieht (wie die anderen auch) ganz toll und profimäßig aus - wie deine Bilder!
Liebe Grüße und noch herzlichen Glückwunsch!

Bella hat gesagt…

Alles Gute (nachträglich?)

Die Torte sieht halt hausgemacht aber dafür fabelhaft aus ;)

Cassis-Pulver hat in diesem Fall also hauptsächlich die Funktion rosa zu färben oder? Wie siehts denn mit den Inhaltsstoffen aus? oder besteht das ainfach aus gefriergetrockneten gemahlenen Johannisbeeren?

VG Bella

Julia_Bakes! hat gesagt…

Hi Steph,
i am in love! Das ist eine der tollsten Torten, die ich je gesehen habe...zum Glück steht auch mein Geburtstag vor der Tür...dann hab ich einen Grund, selbst so ein Meisterwerk zu entwerfen! :)
Eine Frage: diese Buttercreme, wie würdest du die denn nennen? Von den Inhaltsstoffen ähnelt sie ja einer Italian oder Swiss Meringue Buttercream, aber wieso ist da denn noch Backpulver und so viel Zucker drin? Das kenn ich gar nicht...
"Fruchtpulver" höre ich heute zum ersten Mal...und ich find die Idee toll! Wird gleich geshoppt :)
Alles Liebe und HAPPY BIRTHDAY nachträglich,
Julia
von http://juliabake.blogspot.co.at/

Simone/S-Kueche hat gesagt…

Hallo Steph,ich bin geplettet, soo eine schöne/schlichte Torte. Und dann auch noch meine Lieblingsbuttercreme......
Alles Beste zum 4.Geburtstag!
Viele Grüße,
Simone

Maike von The Culinary Trial hat gesagt…

Boah, Steph, da sprichst du mir ja wahrlich aus der Seele! Rosa und Glitzer sind auch meine Lieblingsfarben und sollten immer und überall zu sehen sein, jippie. Und wenn man dann noch Cassis mit Schoko kombiniert... mein lieber Scholli, das mag ich gern! Aber ich muss dir natürlich widersprechen, wie die anderen schon vor mir, und sagen, dass deine Torte einfach mordsschick ist! Nix von wegen zwei linke Kuchenhände, nee, nee. : ) Auch von mir noch alles Gute zum (Blog-?) Geburtstag! Liiiebste Grüße, Maike

Steph hat gesagt…

Vielen Dank für die lieben Kommentare! Der Geburtstag war schon mein eigener, soviele Kerzen hatte ich nur nicht zur Hand *hüstel - wahrscheinlich hätte meine altersschwache Lunge da auch nicht mitgespielt ;o)
Es wird hohe Zeit, dass ich mir nen Gehstock zulege...


@ Julia
Keine Ahnung wie die Butterceme heißt, ist ja wie gesagt nicht wirklich mein Fachgebiet. Das Backpulver kann man sicher auch weglassen. Ich vermute, dass es die Buttercreme ein wenig fluffiger macht, das dürfte sich aber eh erledigen, wenn man sie am nächsten Tag nochmals aufschlägt.
Die Zuckermenge ist bei dieser Art der Buttercreme eigentlich normal.

@ Bella
Die Fruchtpulver, von denen ich geschrieben habe, bestehen nur aus gefriergetrockneten und anschließend gemahlenen Früchten. Sie beeinflussen also (je nach Obst) die Farbe, werden aber hauptsächlich als Geschmacksgeber verwendet. Perfekt für Pralinen, Desserts und Eis.

Ela hat gesagt…

Wunderschön! Da gibts doch gar nix dran zu meckern... :) Alles Gute nachträglich dir!
LG
Ela

Uta hat gesagt…

Hey hi!
Ob nachträglich oder genau.... deshalb nicht minder herzlich: Congratulations and Celebrations......!!!

Irgendwie ahnte ich schon, Du müsstest ein Stier sein ;-)

Die Torte sieht top aus!

Steph hat gesagt…

Die Hörner lassen sich halt nicht verbergen ;o)
Stier, Aszendent Skorpion - wenn schon, denn schon!

Vielen Dank für die lieben Wünsche, Ela & Uta!

nata hat gesagt…

Von mir ebenfalls die besten Wünsche für's neue Lebensjahr! Rein optisch ist die Torte eher ein Geschenk für MICH. Rosa mit Glitzer! Ich könnte schreien vor Begeisterung! *kreisch*

Uta hat gesagt…

Boah, Aszendent Skorpion finde ich nun aber ganz schön heftig ;-) (Bin selber Stier, aber Aszendent Löwe - wie man merkt - ich brülle gern ;-) )
Steph, weiter so!

Anonym hat gesagt…

Hallo Steph,
ich verfolge schon länger deinen Blog und finde ihn wunderbar und erfrischend. Du triffst genau meine Geschmack :) und ich habe auch schon viel nachgekocht, und nochmal, und dann abgewandelt, und dann nochmal.... ;)
Jetzt nutze ich die Gelegenheit, dir alles Gute nachträglich zum Geburtstag zu wünschen!
Viele Grüße
Andrea

fizzlike.com hat gesagt…

ich liebe deinen Blog und vor allem deine Kuchen und Torten!!! Auch diese hier sieht wieder himmlisch aus und kommt definitiv auf meine Nachback Liste!!!
Übrigens finde ich den Tortenständer mit dem Schleifchen klasse..Darf ich fragen wo der her ist? Habe ihn schon öfters mal auf Fotos gesehn..
Ganz liebe Grüße Fizz

fizzlike.com hat gesagt…

übrigens auch von mir alles Liebe zum Geburtstag!

Anonym hat gesagt…

Alles Gute nachtraeglich noch von einem ebenfallsStier ,kenne Buttercreme nur mit Eigelben gemacht haste dich nicht mit den Eiweissen vertan? LG Alsacecris

Steph hat gesagt…

Nein, habe ich nicht.

 

Nachbarschaft

Auswärts

Die beliebtesten Beiträge des letzten Monats

Translate

Lieferdienst

Vorratskeller

Nach oben