Es geht immer noch doller! Heute: Schoko-Whisky-Torte

Tut mir wirklich leid, schon wieder Hüftgold pur, aber ich hatte es Freitag ja auch angekündigt, die Gewürzmischung war nur ne kleine Verschnaufpause, quasi die Ruhe vor dem Sturm - heute treib ich es nochmal so richtig auf die Spitze... 
Wenn Ihr Mittwoch also bereits gedacht habt, dass man sich den Chocolate Truffle Cake am Besten gleich auf die Hüften schmieren sollte, dann lest jetzt lieber gar nicht weiter, sondern verlasst den KuLa schnellen Schrittes, schaut nicht zurück und kommt morgen wieder.

Ihr fragt Euch jetzt vielleicht, weshalb ich Euch schon wieder so eine Kalorienbombe auftische, das ist aber ganz einfach erklärt - es gibt nämlich auch schon wieder etwas zu feiern. Heute feiern wir ausnahmsweise nicht meinen eigenen Geburtstag, sondern den des Alles Hausgemacht!-Forums. Gestern vor genau einem Jahr hab ich dort nämlich offiziell die Tore des Forums geöffnet. Wenn das jetzt also kein Grund für eine Torte ist?

Innerhalb dieses einen Jahres hat sich im Forum unheimlich viel getan. Aus dem kleinen, auf die Schnelle selbstgebastelten Baukasten-Forum ist ein mordskomfortables schickes Forum mit allen Schikanen geworden, die Mitgliederzahl ist, wie ich finde, bereits beachtlich angewachsen und es hat sich eine sehr schöne Gemeinschaft zusammengefunden, die sicher nicht nur mir den täglichen Austausch zu einem großen Vergnügen macht.  Mit dem KuLa und unserem Forum hab ich genau die richtige Mischung gefunden, der KuLa ist meine virtuelle Küche, Wohn- und Esszimmer und das Forum sozusagen meine virtuelle Eckkneipe, in der ich mich gern tummel, wenn im Hauptwohnsitz nix zu tun ist. Wer braucht da also schon Facebook, Twitter und den ganzen anderen unnötigen Krams? ;o)

Um unser Einjähriges angemessen zu feiern, haben wir jetzt beschlossen dieses Wochenende ein leckeres Kuchenbuffet zusammenzustellen und mal wieder so richtig in Schokolade, Keksen und Kuchen zu schlemmen und weil ich ja nen Ruf zu verlieren hab, steuere ich eine wirklich unanständig schokoladige Schokotorte bei. Eine Erwachsenentorte, denn neben nem halben Kilo Schokolade ist in diesem unscheinbaren, wönzigen Törtchen auch noch ein klitzekleines Schlückchen Whisky versteckt - wenn Euch die Schokolade also nicht platt macht, liegt Ihr anschließend halt betrunken unterm Tisch...


Tag I
Tortenböden (20 cm Ø)

Zutaten
250 g weiche Butter
200 g Rohrzucker
200 g Mehl
5 g Backpulver
5 Eier 
300 g sehr gute 70%ige Kuvertüre (bei mir Valrhona Guanaja Grand Cru)

Butter und Kakaopulver zum Bestäuben der Form

100 ml Edradour Whisky Cream Liqueur zum Tränken der Böden

Zubereitung
Eine 20 cm Springform gründlich ausbuttern und mit Kakaopulver bestäuben, überschüssiges Kakaopulver ausklopfen. 
Die Schokolade über dem Wasserbad behutsam unter stetigem Rühren schmelzen und beiseite stellen. 
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, bis die Masse heller wird. Nach und nach die Eier und jeweils einen EL Mehl zufügen und mit dem Mixer einarbeiten. 
Unter stetigem Rühren die geschmolzene und leicht abgekühlte Schokolade zufügen und anschließend das restliche Mehl und das Backpulver verrühren. 
Die Hälfte des Teiges in die vorbereitete Springform geben und im auf 160°C vorgeheizten Backofen ca. 1 Stunde backen - Stäbchenprobe machen.
Den Boden aus dem Backofen nehmen, mit einem Stäbchen mehrfach einstechen und mit Whiskylikör bestreichen. 
Ca. 15 Minuten abkühlen lassen, dann aus der Form entfernen und auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen. Sollte der Boden in der Mitte zu hochgebacken sein, einfach einen Teller drauf stellen und beschweren, der Boden wird so gleichmäßig. 
Mit dem restlichen Teig ebenso verfahren und einen zweiten Boden backen. Ebenfalls auskühlen lassen, dann einwickeln und bis zum nächsten Tag aufbewahren.
Am nächsten Tag die Böden mit einem Messer oder Zwirn und die Oberseite der unteren Hälfte erneut mit Whiskylikör bestreichen. 

Whisky-Schokoladen-Ganache

Zutaten
200 g sehr gute 70%ige Kuvertüre (bei mir Valrhona Guanaja Grand Cru
8 EL Balvenie 15 Jahre Single Barrel 
200 ml Sahne

Zubereitung
Die Schokolade fein hacken. 
Die Sahne in einem Topf zum Kochen bringen und beiseite ziehen. Den Whisky und die gehackte Schokolade zufügen und ca. 3 Minuten stehen lassen, dann mit einem Kochlöffel rühren, bis sich die Schokolade komplett aufgelöst hat. Mit einem Pürierstab die Schokolade unterarbeiten, bis eine homogene Masse entstanden ist. Dabei darauf achten, dass möglichst keine Luft untergemixt wird. 
Die Ganache abkühlen lassen, in einem Mixbecher abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Da die Ganache im Kühlschrank sehr fest wird, am nächsten Tag rechtzeitig, also mindestens eine Stunde vor der Weiterverarbeitung aus dem Kühlschrank nehmen und Zimmertemperatur annehmen lassen.
Mit dem Handmixer einige Minuten kräftig aufschlagen, so dass die Masse cremig wird.


Tag II
Vanille-Buttercreme

Zutaten
250 g weiche, zimmertemperierte Butter
1 EL Vanilleextrakt
3 Eiweiß 
1 großzügige Prise Salz 
1 TL Zitronensaft
150 g Puderzucker

Zubereitung
Die Butter und den Vanilleextrakt mit dem Mixer schaumig rühren, beiseite stellen.
Das Eiweiß mit einer Prise Salz, einem TL Zitronensaft und dem Zucker im Wasserbad bei niedriger Hitze unter stetigem Rühren auf 70°C erwärmen.
Aus dem Wasserbad nehmen und mit dem Mixer bei mittlerer Geschwindigkeit schlagen, bis der Eischnee steif ist und sich kleine Spitzen bilden.
Sobald die Schüssel abgekühlt ist, die aufgeschlagene Butter nach und nach dazugeben, jeweils gut verrühren, bevor erneut Butter dazugegeben wird.  

Dekoration

Zutaten
100 g dunkle Kuvertüre oder Schokolade

Zubereitung 
Die Schokolade behutsam über dem Wasserbad schmelzen, in einen Gefrierbeutel geben und eine sehr kleine Spitze abschneiden. 
Auf einem Backpapier Blümchen nachmalen, komplett abkühlen und aushärten lassen.  


Zusammensetzen der Torte
  • Zwei breite Backpapierstreifen über Kreuz auf eine Tortenplatte oder einen Kuchenteller legen um sie sauber zuhalten. 
  • Einen Tortenboden auf das Backpapier legen und mit 1/3 der Whisky-Schokoladen-Ganache bestreichen.
  • Mit den weiteren Tortenböden ebenso verfahren, mit dem letzten Tortenboden abschließen. 
  • Eventuelle Hohlräume an den Seiten mit Ganache ausbessern, so dass ein gleichmäßiger Zylinder entsteht.  
  • Im Kühlschrank für ca. 30 Minuten kalt stellen und in der Zwischenzeit die Buttercreme zubereiten. 
  • Ein Viertel der Buttercreme abnehmen und die Torte rundherum damit bestreichen, mit einer Palette wird diese Schicht besonders gleichmäßig. 
  • Erneut für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank kalt stellen. 
  • Die Torte mit dem Rest der Ganache bestreichen, dafür erneut eine Palette verwenden. Die Schicht soll möglichst gleichmäßig und glatt sein. 
  • Wieder kalt stellen.  
  • Vorsichtig die Schokoladendeko vom Backpapier lösen und nebeneinander an die Torte drücken.
Abgewandelt nach einem Rezept von: Poires au Chocolat

Kommentare:

Apfelkern hat gesagt…

Gerade erst habe ich beschlossen, deine Fleur de Sel Schokokekse nachzubacken und dann postest du so ein Rezept. Es dauert nicht mehr lange, bis wissenschaftich erwiesen ist, dass Kochblogs zu Übergewicht führen.

Zum Glück ist bald eine Jugendweihe in unserer Familie, sodass es einen Anlass für diese Torte gibt. Ich sabbere jetzt schon.

Tini hat gesagt…

Huhu,
das Törtchen sieht ja verlockend aus. Gsd. darf ich keine Schoki (und gibt es zu, Du machst das nur, damit der Co-Esser am Wochenende mehr Whisky kaufen kann ;) )
Gruss
Tini
P.S. in Kiel gibt es am Wochenende eine tolle Ausstellung von Malte von Schuckmannn ;) die lohnt sich!

Kirsten@My Kitchen in the Rockies hat gesagt…

Die Schokobluemchen finde ich besonders huebsch. Das gibt der Torte das besondere I-Tuepfelchen.
Gut, dass diese Torte nicht bei mir in der Kueche steht, denn ich koennte mich bestimmt nicht zurueckhalten und mehr Hueftgold brauche ich nicht.
Tolles Rezept!

Britta hat gesagt…

Whoa!

ich hab im Forum schon etwas bei deinen Tortenplänen mitgelesen und glaube, du hast das Maximum an möglichen Kalorien rausgeholt :-)
sieht superlecker aus!!

ZUCKERWANDLERIN hat gesagt…

sieht richtig lecker aus, :))
kommt auf meine Nachback liste..

grüße,
zuckerwandlerin

Verboten gut ! hat gesagt…

Ach Du Schreck ... was ist denn das ???
Das ist ja Hüftold pur, pure Verführung für alle Schokoholics ein Träumchen ;o)
Schade das Ich davon nix abbekomme;(

Aber das Rz tuts auch ... für den Anfang ;o)

Lg Kerstin

Frollein Leni hat gesagt…

Ach, das sieht ja mal wieder herzallerliebst-lecker aus. Gott sei Dank ist übermorgen schon wieder Feier- und Torten-nachback-Tag :)
Danke für das Rezept und liebe Grüße,
Leni

Netzchen hat gesagt…

Oh mein Gott - wie bereits bei deinem ersten Kuchenauftakt konnte ich bereits meine Anlagen wachsen sehen - doch nun haben sie den Flow erreicht - kein Ende in Sicht woooooooowwwww. Einfach genial dein Kuchen. Kennt jemand die Adresse zu den anonymen Schokoholicern im net ?

Nadja hat gesagt…

Da werd ich ja schon beim Anschauen fetter...;) Steph, was tust du mir an? Gestern war ich noch mit Magen-Darm-Grippe im Bett, heut sollt ich eigentlich nur magenschonendes Zeug essen, aber ich habe das dringende Bedürfnis, so ein köstliches Stückchen zu genießen! Argh!

Alles Gute zum Forumsgeburtstag!

Liebe Grüße
Nadja

Nysa hat gesagt…

die schaut mal richtig professionell aus. gefällt total und ein torte muss eben so sein: mächtig!

Steph hat gesagt…

@ Tini
Mein Mitesser wird am Samstag allein nach Kiel fahren und auch nur die Whiskymesse plündern und dann wieder zurück in Richtung Bahnhof torkeln - nächste Woche ist ja schon das nächste Whiskyseminar bei Martins Weindepot, da werd ich dann wieder mitfahren und mir die Zeit in Kiel vertreiben :o)
Aber trotzdem vielen Dank für den Tipp!

@ Britta
Jepp, das soll mir erstmal Jemand nachmachen ;o)

@ Nadja
Vergiss es, ich schaff mit gesundem Magen noch nichtmal ein ganzes Stückchen - die Torte ist wirklich nicht ohne ;o)

@ Nysa
Da haste Recht und diese Torte hat zudem noch den Vorteil, dass man mit nem klitzekleinen Törtchen die gesamte riesige Verwandtschaft satt bekommt ;O)

Hollie hat gesagt…

Whiskey + Schokolade... hmmmm! Das Rezept liest sich oberlecker. Was mich vom Verzehr abhalten würde, ist der Schutzmantel aus BUTTERcreme (brrrr) - Bei mir müsste geschlagene Sahne herhalten.
Aber danke für den Tipp!
Hollie

zwerg hat gesagt…

Wie bekomme ich das Backpapier unter meiner Torte wieder weg?

Steph hat gesagt…

Öhm, rausziehen? ;o)

Jutta hat gesagt…

Ach herrjeh - jetzt dachte ich, dass ich gestern zum letzten Mal die Planung für die Hochzeitstorte meines Sohnes und der Schwiegertochter umgeworfen habe und jetzt das! Ich glaube, ich werde dieser deiner Torte den Vorzug geben und eine Etage durch sie ersetzen. Tolles Teil!

Magda hat gesagt…

WOW, ich bin gerade in einem Regenbogenrausch der Lust auf Kuchen!!!Sieht das lecker aus!!!Kann man denn den ersten Kuchen auch mit richtigem Whisky machen, oder nru Liqueur? Und falls ja,welchen? Hatte hier gelesen, dass es ja einen wesentlichen Utnerschied zwischen Bourbon und Scotch gibt? Danke für die Hilfe, Magda

Steph hat gesagt…

Ohje Jutta, aber nicht, dass die Torte Euch dann gar nicht schmeckt *wimmer ...
Das ist keine lockere Sahnetorte, sondern eher n mordsfester Schokoklops, um es mal ganz deutlich zu sagen ;o)

@ Magda
Du kannst auf jeden Fall auch richtigen Whisky nehmen, nur dann würd ich die Menge deutlich reduzieren, da Likör ja sehr viel weniger Alkohol enthält als reiner Whisky. Alternativ kannst Du natürlich auch, wie im Originalrezept, einen Whiskysirup herstellen und den verwenden, hab ich nicht gemacht, weil ich den Likör eh zuhaus habe und mir der Sirup ehrlich gesagt auch zu süß wäre.
Wenn Du einen Whisky und keinen Likör verwendest, dann achte auf jeden Fall darauf, dass der Whisky nicht getorft ist, also im Fall eines schottischen Single Malts auf keinen Fall nen Inselwhisky, sondern einen milden, gern mit einer Sherrynote vom Festland. Ideal sind da Balvenie, Mortlach, Highland Park, usw.
Du musst für diese Torte aber wirklich keinen Single Malt kaufen, ich nehm den nur, weil mein Mitesser Single Malts sammelt. Besorg Dir einfach einen milden, eher südlichen Blend, dann passt das schon :o)

Jutta hat gesagt…

Huhu Steph, ich mag gar nicht so gerne Sahnetorten und gerade die feste Struktur macht sie als Etage bestens geeignet. Aber da ich kein Opfer scheue, bin ich gerade dabei, sie zu backen, damit wir sie am Wochenende probieren und vernichten können. Ich werde berichten... :-))

Steph hat gesagt…

Hähä, haste am Wochenende Euren gesamten Stadtteil auf ein Stückchen Kuchen eingeladen? Damit kriegste nämlich mindestene ne halbe Kompanie satt ;o)

Ich bin schon ganz hibbelig und gespannt auf Dein Urteil!

Gosia hat gesagt…

Hallo Steph,
Deine Torte sieht großartig aus!
Kannst Du mir verraten, wie die Konsistenz bei Dir gewesen ist?
Ich habe die Torte heute nachgebacken, alles nach Vorschrift, und finde den Schokokuchen etwas... hmm... sandig? zumindest nicht saftig wie ich es mir gewünscht hätte.
Und nun sitze ich da und grüble nach, ob
A. ich doch etwas falsch gemacht habe und es noch einmal versuchen sollte (früher aus dem Ofen nehmen...) oder
B. die Torte eben so sein muss und ich nach einem anderen Schokoladenkuchen als Basis suchen sollte.

Danke und beste Grüße!

Jutta hat gesagt…

Boah! Oha! Uuuahh! Death by chocolate! Almost. Ich übersetze meine kryptischen Lebensäußerungen:

Ich habe diesen Kuchen nachgebacken. Er ist soooo gut! Aber auch soooo gehaltvoll. Weil ich mir das schon dachte, habe ich die Buttercreme weg gelassen. Das sollte man nicht machen. Denn der Kuchen ist von kräftigem Aroma und schmeckt intensiv nach Schokolade und dem guten Whisk(e)y. Die Buttercreme mit ihrer Süße wäre und ist also die perfekte Begleiterin, um diesen Kuchen zu einer harmonischen Geschmacksexplosion zu machen. Ach, ich bin ja flexibel und so haben wir halt haufenweise Schlagsahne dazu verzehrt. Auch nicht schlecht, aber ich bin mir sicher, mit Buttercreme wäre es noch besser gewesen. Merke: Never change Steph's recipe!

Als Motivtortenträgerkuchen ist er nicht so gut geeignet, da die Ganache doch recht schnell weich wird, was dem Geschmack des Kuchens zugute kommt. Aber für alles andere ist der Kuchen perfekt - wenn man gerne Schokolade mag. Wir mögen Schokolade und waren hin und weg.

Danke!!!!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben