Asiatischer Krautsalat

So, das Schietwetter hat uns eingeholt, höchste Zeit, endlich mal wieder ein deftiges Kohlgericht auf den Tisch zu bringen!
Spässchen ;o)
Dass Kohl nicht nur im Winter, sondern auch im Frühling und sogar im Sommer - ach, was sag ich da, das ganze Jahr hindurch schmeckt, beweise ich Euch heute mit diesem Krautsalat - meinem Lieblingskrautsalat von meinem Lieblingskochbuchautoren aus meinem aktuellen Lieblingskochbuch. Der muss doch lecker sein, oder? Der "bayrische" Krautsalat neulich war ja schon wirklich lecker, dieser hier toppt ihn aber nochmal um Längen. Der leckerste Krautsalat, den ich bisher gegessen habe. 
Wenn ich es mir richtig überlege, sollte ich dieses Wochenende dringend auch mal wieder nen Krautsalat machen, also ganz schnell aufschreiben: Weißkohl, Karotten, Frühlingszwiebeln...

Zutaten
1 kleiner Weißkohl 
4 Karotten 
1 Bund Frühlingszwiebeln

2 EL Sojasauce 
1 El Honig 
2 EL sehr fein gehackter oder geriebener Ingwer
2 EL Reisessig 
2 EL dunkles Sesamöl 
2 EL Rapsöl 
1 Spritzer frisch gepresster Limettensaft

Eine Handvoll Cashewkerne 
frischer Koriander (optional)

Zubereitung 
Die äußeren Blätter des Weißkohls entfernen. Den Kohl vierteln und den Strunk herausschneiden. Auf der Mandoline oder dem Hobel in sehr feine Streifen hobeln. Die Karotten putzen und in mittelfeine Streifen raspeln. Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. 

Alle Zutaten für das Dressing in ein Schraubglas geben, die Knoblauchzehen etwas mit der Gabel zerdrücken, dann das Glas gut verschließen und schütteln, bis ein sämiges Dressing entstanden ist. 
Das Dressing über dem Gemüse verteilen, alles vermischen und 10-20 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Cashewkerne in einer Pfanne bei mittlerer Hitze vorsichtig anrösten, dabei aufpassen, dass sie nicht verbrennen. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen. 
Nach Geschmack etwas Koriander grob zerzupfen und zusammen mit den Cashewkernen über den Salat geben und servieren.

Kommentare:

Sybille hat gesagt…

Toll....die Farben. Echter Frühlingssalat.
Ich hab' noch ein paar Sauerkrautrezepte im Speicher und warte sehnlichst auf schlechtes Wetter (das war ein Scherz).
Fruhlingsfrische Grüße

Tina@Foodina hat gesagt…

Das ist genau das Richtige für uns. Wenn ich demnächst wieder Kohl über habe, wird das nachgebastelt ;-)

*uli hat gesagt…

oh man sieht das lecker aus!! das kommt sofort auf die liste!

danke!

Tina hat gesagt…

Oh, der sieht wirklich sehr lecker aus! Den werd ich mir auch zu Gemüte führen, vor allem weil Cashews drin sind *_* :-D

(p.s. nur ein kleiner Hinweis, du hast ihn unter vegan abgeheftet, du verwendest aber Honig im Rezept;-))

Steph hat gesagt…

@ Tina
Miste, das wollte ich gestern Abend noch geändert haben, is mir nämlich auch schon aufgefallen ... Danke, dass Du mich dran erinnert hast! :O)

Britta hat gesagt…

Ganz ähnlich mache ich auch oft einen asiatischen Kohlsalat :-)

Bei mir kommt allerdings noch frische rote Chili ran, ich mags ja gerne scharf.

Anonym hat gesagt…

Mit Ahornsirup oder Agavendicksaft wird's vegan ;o)

Frau Blum hat gesagt…

Ich hab den Krautsalat grad "nachgekocht": Woah, wie lecker! Schmackofatz!
Ich muss mir wohl auch unbedingt ml dieses gute Kochbuch zulegen. Aber an Englischsprachige Kochbücher hab ich mich bisher noch nicht rangetraut

birgonia siebenneun hat gesagt…

Habe heute deinen leckeren, asiatischen Krautsalat ausprobiert und bin begeistert, vor allem das Dressing hat es mir angetan.
Da ich keine Frühlingszwiebeln da hatte, habe ich diese weggelassen. Dafür sind noch ein paar Avocadowürfel mit in den Salat gewandert.

LG Birgit

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben