Blogroll

Chicken Nuggets mit Sesamkruste und Honig-Senf-Dip

Ich hab im Asia-Shop eine riesengroße 1 kg-Packung Panko erstanden - meine Vorräte sind also für die nächste Zeit gesichert und ich kann meine Vorliebe für die kleinen knusprigen Flocken in vollen Zügen ausleben :o)
Heute gibt es hier mal wieder ein Rezept aus der Kategorie "Fast Food schmeckt selbstgemacht doch vieeel besser" und ich soll Euch von meinem Mitesser ausrichten, dass diese kleinen Dinger wirklich unverschämt lecker sind!!! (Die Ausrufezeichen sind von ihm)
Das ist eindeutig ein Essen, an dem man sich so richtig voll futtern und nicht mehr aufhören kann - gerade in Verbindung mit der Honig-Senf-Mayonnaise geradezu unverschämt lecker.
Da die Nuggets im Backofen zubereitet und nicht im Tiefenfett ausgebacken werden, muss man auch nur bedingt ein schlechtes Gewissen haben, die Mayo ist ja quasi nur eine Beilage ... ;o)



Zutaten
2 Hühnerbrustfilets
Salz und grob gemahlener Pfeffer
Mehl zum Bestäuben
1 verkleppertes Ei
1:1 Panko und Sesam zum Wälzen
Öl zum Beträufeln

Zubereitung
Die Hühnerbrustfilets in Streifen schneiden und mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Mehl bestäuben, durch das Ei ziehen und in der Panko/Sesam-Mischung wälzen, Panko und Sesam gut andrücken.
Auf ein Backblech legen, mit etwas Öl beträufeln und bei 180°C ca. 15-20 Minuten backen, bis die Hühnerstreifen goldgelb sind, zwischendurch 1x wenden.



Honig-Senf-Sauce

Zutaten
1 Ei
Rapsöl
2 TL gekörnter Senf
1 TL Honig
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
2 TL Zitronensaft

Zubereitung
Das Ei in einen hohen Mixbecher geben, Öl angießen und mit dem Zauberstab eine Mayonnaise herstellen. Soviel Öl dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
Senf, Honig, Salz, Pfeffer und Zitronensaft dazugeben und miteinander verrühren.


Kommentare

  1. mmmmh, danke für das Rezept, das muss ich unbedingt demnächst nachkochen (-backen... ;-))

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich super an. Ich habe mir übrigens Panko bestellt, auf Deinen Tipp hin. Bin schon gespannt :-)

    AntwortenLöschen
  3. Und ich habs dieses WE natürlich nicht geschafft ... Schande über mich :-( Dafür anderes leckeres fabriziert :) Aber die kleinen Appetithäppchen sehen immer noch göttlich aus! Demnächst, wenn die Arbeitswoche vorbei ist :) Könnte auch mal wieder Fleisch vertragen ...

    AntwortenLöschen
  4. @ Isi
    Ich bin gespannt, was Du zum Panko sagst und natürlich musst Du mir noch Deine Bezugsquelle nennen, damit ich dort noch meine Prozente geltend machen kann - schließlich hab ich hier eine großangelegte Werbeoffensive gestartet, da kann man doch schonmal eine kleine Beteiligung erwarten ;o)

    @ Bolle
    Liest sich irgendwie gefährlich "Könnte auch mal wieder Fleisch vertragen" ;o)

    AntwortenLöschen
  5. Naja, dafür dass ich zur Hälfte ungarische Gene in mir trage, hab ich in letzter Zeit wirklich wenig Fleisch gegessen ;-) Aber bin auch meist zu geizig, um andauernd Geld für Fleisch auszugeben und wenn, bin ich mittlerweile soweit mein Geld doch lieber in das Fleisch von ehemals glücklichen Tieren zu investieren :-)

    AntwortenLöschen
  6. So 'was ähnliches habe ich auch schon 'mal gemacht, wirklich unverschämt lecker, stimmt.

    Ulrike @ Küchenlatein

    AntwortenLöschen
  7. Total cool. Meine kleiner Mitesser hat das Foto gesehen und für nachkochenswert bestimmt. Mach ma.

    AntwortenLöschen
  8. @ Buntköchin
    Für Kinder ist das sicher absolut perfekt :o)

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt bin ich aber richtig neugierig auf dieses Panko geworden und werde mich hier im Millionendorf mal auf die Suche machen.

    AntwortenLöschen
  10. @ Lavaterra
    Aber denk an meine Prozente ;o)
    Im Asia-Shop solltest Du Panko auf jeden Fall bekommen.

    AntwortenLöschen
  11. So richtig schön in Fett ausgebacken schmecken die Kleinen richtig gut ;o)

    AntwortenLöschen
  12. Was haste denn mit den armen Hühnchenteilen gemacht? In Fett ertränkt? ;o)

    AntwortenLöschen
  13. Hallo,
    ich habe die Teile auch schon nachgemacht - die fallen in die Kategorie "leider lecker", da man so schlecht aufhören kann mit futtern.
    Aber gestern mußte ich mal wieder daran denken, denn ich habe in einem Restaurant einen Salat mit Putenstreifen gegessen ... an sich nichts besonderes, aber diese Putenstreifen waren paniert und zwar mit gehackten Kürbiskernen dabei! Das war sooooooooo gut, daß ich die bald mal nachmachen möchte und diese Idee weiterverbreiten will. Als Dip war gestern "Wasabi"schmand dabei ("" weil die den Wasabi in mindestens 2m Entfernung an dem Pott vorbeigetragen hatten.

    Viele Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
  14. Vorallem die Sauce ist ein himmlisch! Aber die Nuggets selber werde ich das nächste Mal vermutlich mit Kornflakes panieren.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Steph, ich habe die Nuggets am Wochenende nachgebacken - sie waren großartig. Sie schmecken auch mit süßer Chili-Sauce (ich mache diese immer nach einem Rezept von von Nicole Stich).
    Super Sache - auch mal als Fingerfood für eine Party.
    Hab Dank für das Rezept!
    Liebe Grüße
    Alex

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!