Blogroll

Manti | Türkische Teigtaschen mit Joghurtsauce und Paprikabutter

Ich hab das Gefühl, dass ich mein 2019 bisher unter einem einzigen Wort zusammenfassen kann, "eigentlich"... 
Eigentlich wollte ich in den letzten Wochen fleißig kochen und mindestens ebenso fleißig bloggen, tatsächlich ist mir aber eine hinterhältige Magen-Darm-Geschichte dazwischengekommen und hat mich so niedergestreckt, dass ich mich eine Woche nur von Brühe und Weißbrot ernährt habe und anschließend gaaaanz langsam wieder andere Lebensmittel zu meinem Speiseplan zufügen musste. 
Eigentlich wollte ich auch zu dieser All-you-need-is-Ausgabe, bei der sich alles um Teigtaschen dreht, ein ganz anderes Rezept ausprobieren, das mich schon seit Jahren anlacht, tatsächlich hab ich es aber zeitlich nicht mehr geschafft, denn diese sehr unkomplizierten Manti sind das erste Gericht, das ich nach der Magen-Darm-Geschichte zubereitet habe. Mein angedachtes Rezept wäre deutlich zu aufwendig gewesen. Ich möchte mein "Eigentlich-Rezept" aber unbedingt ganz bald bloggen und werde Montag direkt die Zutaten dafür bei meinem Schlachter bestellen. Es ist also nur aufgeschoben, aber nicht aufgehoben.

Manti | Türkische Teigtaschen mit Joghurtsauce und Paprikabutter

Erinnert Ihr Euch noch an Çılbır, die türkischen pochierten Eier, die ich vor knapp 2 Jahren gebloggt habe? Manti sind im Prinzip die Nudelvariante dieses Gerichts, d.h., anstelle der Eier gibt es heute eine türkische Raviolivariante zu der Joghurtsauce und Paprikabutter. 

Mein Rezept ist mit Sicherheit alles andere als "original", sondern ich hab sowohl die Nudelfüllung, als auch die Saucen mal wieder nach meinem persönlichen Geschmack gewürzt und abgeschmeckt. Unter anderem habe ich mein aktuelles Lieblings-Chilipulver verwendet, das meinem heißgeliebten Piment d'Espelette momentan den 1. Platz streitig gemacht hat. Dieses Chipotle-Jalapeñopulver hat ein sehr angenehm rauchiges, aber trotzdem vielschichtiges Aroma. Wenn Ihr es gern spicy mögt, probiert dieses Chilipulver mal aus. Bei mir geht momentan nichts ohne. 

Zum Portionieren der Fleischfüllung verwende ich den Messlöffel aus meinem amerikanischen Messlöffelset, so hab ich immer die gleiche Menge Füllung in den Manti. Da der Nudelteig deutlich weicher ist als italienischer Nudelteig, lassen sich die Teigblätter ganz leicht zusammendrücken und brauchen weder Eiweiß noch Wasser um zu verkleben. Einfach etwas andrücken und die Manti halten bombenfest zusammen. 

Erschreckt übrigens nicht ob der Mantimenge, die Teigtaschen selbst sind deutlich kleiner als italienische Ravioli - man braucht also schon eine ganze Menge um wirklich satt zu werden.
Manti | Türkische Teigtaschen mit Joghurtsauce und Paprikabutter
In diesem Monat ist wieder eine besonders vielfältige Auswahl an Rezepten zusammengekommen. Wir haben nicht nur gefüllte Pasta, sondern auch gebackene Teigtaschen und sogar wieder süße Rezepte für Euch parat. 
Ich wünsche Euch wie immer viel Spaß beim Stöbern und Nachkochen, bzw. Nachbacken!

USA kulinarisch Sweet Potato & Chorizo Empanadas | Kartoffelwerkstatt Polnische Piroggi - Gefüllte Kartoffelteigtaschen | Jankes*Soulfood Ashak - Afghanische Teigtaschen mit Lauch, Joghurt & Hackfleischsauce | Gernekochen Gyozas | Ina Is(s)t Karjalanpiirakka - Finnische Roggen-Teigtaschen | Lebkuchennest Oyaki mit grüner Curryfüllung | Küchenmomente  Tiropitakia Kourou (Griechische Schafskäse-Teigtaschen) | Teekesselchen Genussblog Poptarts (vegan) | kohlenpottgourmet Knishes mit Salsiccia und Röstpaprikafüllung | zimtkringel Marokkanische Briouat | Ye Olde Kitchen Dampfbrötchen mit Spargelfüllung | volkermampft Lukhmi als Samosa Alternative - vegetarisch und mit Fleischfüllung  SavoryLens Hamantaschen - jüdisches Gebäck zu Purim |  Jessis Schlemmerkitchen Topfentascherln - Blätterteigtaschen mit Quarkfüllung | Labsalliebe Kelaneh - Gefülltes Lavash Brot aus der Pfanne | Küchenliebelei Bao-Brötchen mit Hähnchenfüllung | S-Küche Ravioli alla Burrata 

Manti | Türkische Teigtaschen mit Joghurtsauce und Paprikabutter


Manti - Türkische Teigtaschen (für ca. 130 Stück)

Nudelteig
500 g Mehl, Type 405
2 Eier
150 g Wasser
1 Prise Salz

Füllung
400 g Rinderhack
3 confierte Knoblauchzehen, hausgemacht
Olivenöl
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
½ TL Cumin*
½ TL Lemon Myrtle*
¼ TL Sumach*
2 TL  Biber salçası*
1 großzügige Prise Chipotlepulver*
2 Frühlingszwiebeln, sehr fein gewürfelt
1 TL Minze, sehr fein gehackt
1 TL glatte Petersilie, sehr fein gehackt

Zubereitung
Alle Zutaten im Food Processor miteinander verkneten. Den Teig in einen Frischhaltebeutel geben und mindestens eine Stunde ruhen lassen. In der Zwischenzeit die Füllung und Saucen zubereiten. 
Für die Füllung alle Zutaten miteinander verkneten und kräftig abschmecken. 
Den Nudelteig mit der Nudelmaschine portionsweise auf Stufe 5 ausrollen (KA-Pasta-Attachment) ausrollen und die Bahnen längs dritteln, dann in Quadrate mit gleicher Kantenlänge schneiden. Jeweils ca. einen halben TL Füllung auf die Teigquadrate geben und die gegenüberliegenden Ecken zusammendrücken, anschließend die Kanten festdrücken. Auf einem bemehlten Backblech bis zur Zubereitung lagern.
In gesalzenem siedendem Wasser für ca. 5 Minuten ziehen lassen, dann mit der Sauce und der Paprikabutter servieren.

Joghurtsauce

Zutaten
500 g türkischer Süzmejoghurt, 10%
150 g saure Sahne
4 confierte Knoblauchzehen, hausgemacht
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
½ TL Lemon Myrtle
1 großzügige Prise Chipotlepulver

Zubereitung
Den Joghurt mit der sauren Sahne glattrühren. Die Knoblauchzehen mit einer Gabel zerdrücken und mit den Gewürzen zum Joghurt geben. Gut verrühren und abschmecken.

Paprikabutter

Zutaten
80 g Butter
40 g Paprikapaste
2 TL Delikatess-Paprikapulver
1 Prise Salz
2 TL Niora-Paprikaflocken*

Zubereitung
Die Butter in einem kleinen Topf erhitzen, dann die Paprikapaste und die Gewürze unterrühren. Einen großzügigen Klecks Joghurtsauce auf die Manti geben und mit der Paprikabutter beträufeln. Sofort servieren.
*Affiliatelink

Kommentare

  1. Manti! Ich liebe die Dinger! Und Hochachtung, dass du die so wundervoll auf den Teller gebracht hast, obwohl es dir nicht so gut ging. Hoffentlich konntest du trotzdem eine Portion davon genießen?! Liebe Grüße und erhol dich weiterhin gut
    Simone

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steph,

    Deine Manti sehen unglaublich lecker aus und werden auf jeden Fall nach gekocht. Vielen Dank für das tolle Rezept.

    herzliche Grüße

    Susan

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Steph,
    willkommen in meiner Welt..."Eigentlich" ist quasi mein zweiter Vorname ;-) . Aber schön, dass es dir wieder besser geht und du es trotzdem geschafft hast, so ein köstliches Teigtaschen-Rezept zu zaubern. Das kann nur gut schmecken, so wie das ausschaut!
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  4. Aber "eigentlich" sehen deine Manti's unschlagbar gut aus!! LG

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Thema, super Rezepte mal wieder! Manti wollte ich auch immer schon mal machen, hab mich aber noch nie rangetraut...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Steph,

    auch wenn ich gespannt bin, was Du eigentlich vor hattest, freue ich mich über dieses tolle Rezept :-) Die türkische Küche ist es immer Wert gekocht zu werden!

    LG Volker

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin ja bekennende Pasta-Grobmotorikerin - aber das sieht tatsächlich so aus, also ob ich das auch hinbekommen könnte. Und ich will es hinbekommen, denn die Zutaten machen mir echt Appetit ;-) Danke für das tolle Rezept...

    AntwortenLöschen
  8. Gott sei Dank bist Du wieder fit- Magen/Darm ist ja sowas von fies und haut einen komplett von den Füßen. Deine Manti, die Du nun erst einmal vor dem "eigentlichen" Gericht gezaubert hast, sehen köstlich aus ! Und Danke für den Chipotle Gewürz Tipp: kommt direkt mal auf meine Liste.

    Ganz lieben Gruß
    Stephie

    AntwortenLöschen

Sei bitte so nett und kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung, sowie in der Datenschutzerklärung von Google.