Blogroll

Funfetti Cake zum 10. Bloggeburtstag

Da fahre ich morgens noch im Halbschlaf seinen Laptop hoch, will nur mal kurz nach dem Rechten sehen und was passiert? Es prasseln die FB-Benachrichtigungen auf mich ein: "Jemand hat Deine Seite bei FB erwähnt". 
Hmm, ab und zu kommt so was ja durchaus vor, aber gleich im Dutzend und das schon am (für mich zumindest) frühen Morgen? 
Natürlich war das kein Zufall, sondern dahinter steckte mal wieder Janke von Jankes *Soulfood. Sie hat sich diese tolle Überraschung ausgedacht und anlässlich meines gestrigen 10. Bloggeburtstages eine Geburtstagssause für mich ausgerichtet. Insgesamt 19 Foodblogger haben sich Rezepte aus meinem Blog rausgesucht und nachgekocht, gebacken, gebeizt usw. (die komplette Rezeptliste findet Ihr weiter unten). Da is man ja schon erstmal n büschen sprachlos, oder?
Ich war nicht nur sprachlos, sondern regelrecht gerührt, denn natürlich weiß ich, wie viel Arbeit hinter so einem Event und den einzelnen Blogbeiträgen steckt, deshalb bin ich umso dankbarer für diese wunderbare Überraschung. Und natürlich lasse ich mich nicht lumpen, sondern gebe nun etwas verspätet noch einmal ein Stückchen Geburtstagstorte aus. Nicht, dass ich das so geplant hätte, aber jetzt im Nachhinein passt das ja ganz wunderbar :o)

Funfetti Cake
Meine Geschichte und mein Verhältnis zu Torten kennt Ihr vielleicht - es ist sehr gespalten und leicht angeschlagen. 

  1. esse ich selbst nicht gerne Torten, bzw. brauche optimalerweise nach jedem Stück ein Käse- oder Leberwurstbrot und 
  2. habe ich zwei linke Hände, wenn es um Torten geht. 

Dass sie irgendwie immer krumm und schief werden, damit hab ich mich mittlerweile abgefunden, aber dass ich die Oberfläche nicht einmal annähernd glatt hinbekomme, daran hab ich schon ziemlich zu knabbern. Es ist nicht so, dass ich mir nicht ausreichend YouTube-Videos zum Thema Tortenbau anschauen würde und ich hab sogar die notwendigen Paletten und Abstreicher (oder wie auch immer man diese Gerätschaften nennt) - ich bin also durchaus gerüstet. 
Spätestens 5 Minuten nachdem ich die Buttercreme aufgetragen habe, möchte ich die Torte aber auch schon am liebsten an die Wand klatschen, denn sie sieht WIEDER aus wie Rauputz. Ich denke, ich könnte auch gleich mit der Maurerkelle zu Werke gehen, das Ergebnis sähe sicher nicht anders aus.

Funfetti Cake
Aber natürlich weiß ich mir zu Helfen und wähle schon im Vorwege Torten aus, bei denen es nicht so drauf ankommt, bzw. die eine rustikale Note vertragen können. So wie mein heutiger Funfetti Cake. Funfetti Cake deshalb, weil diese Torte nicht nur ein Streuselkleid trägt, sondern auch drinnen reichlich Streusel enthält. 
Mich faszinieren diese Sprinkle Cakes schon seit einigen Jahren, denn je nachdem, wie man die Torte in das Streuselkleid verpackt, kann man Unzulänglichkeiten beim Einstreichen der Buttercreme völlig verstecken. Ich hab mich, trotz meiner Tortenbäckerschwäche, dafür entschieden, ein wenig von meinem Rauputzdesign offen zu lassen, denn ich wollte die Erdbeerbuttercreme nicht völlig verstecken - die ist schließlich rosa. 

Apropos Streusel. Ich hab Streusel verwendet, die mit Naturfarben eingefärbt sind und deshalb ein kleines Problem bei den gebackenen Böden gehabt. Durch das Backen hat sich nämlich ein Großteil der Farbe verflüchtigt und übrig geblieben sind nur ein paar blaue und grüne Flecken. Dass das nicht gerade umwerfend aussieht, könnt Ihr auf dem letzten Bild sehen. Man muss es mögen ;o)
Wenn Ihr also keine blau-grünen Funfetti-Tortenböden mögt, verwendet Streusel mit künstlichen Lebensmittelfarben.

Funfetti Cake
So, und jetzt noch einmal zu meiner gestrigen Geburtstagssause. Natürlich möchte ich Euch nicht vorenthalten, wer alles teilgenommen hat und welche Rezepte nachgekocht und nachgebacken wurden. Ein ganz großes Dankeschön an alle Teilnehmer, das war eine riesige Überraschung, über die ich mich sehr gefreut habe!

Jankes*Soulfood Stephs Hecht-Klößchen im Nudelnest (2017) | pastasciutta.de Labskaus (2009) | Münchner Küche Rosmarin-Oliven-Cracker (2009) | Herbs & Chocolate Balsamico-Zwiebel-Taler mit Thymian (2011) | Madam Rote Rübe Birnentarte mit Camembert (2011) | Nom Noms food White Chocolate Mocha (2012) | Möhreneck Schokoladen-Whisky-Torte (2012) | Ye Olde Kitchen Sauerteig-Grissini (2013) | Zimtkeks & Apfeltarte Whisky-Trüffel (2013) | thecookingknitter Gebeizter Lachs mit Roter Bete & Gin (2014) | Ina Is(s)t Sellerierisotto mit Amarettinibröseln (2014) | Feed me up before you go-go Rote-Bete-Bagels mit Jalapeño-Koriander-Frischkäse (2015) | Lebkuchennest Kürbiswaffeln (2015) | Kochen mit Diana Eclairs mit Whiskycreme (2016) | moey’s kitchen Pretzel Bites mit Käsedip (2017) | Cuisine Violette Zitronenrolle (2017)  | S-Küche Sushi-Donuts mit Avocadofüllung (2017) | Haut-gout.de Eingelegte Birnen (2018) | Schlemmerkatze Puddingbrezeln (2018)

Funfetti Cake
Tortenböden

Zutaten für 3 Böden à 20 cm Ø
350 g weiche Butter
250 g Zucker
5 große Eier, zimmertemperiert
½  TL Salz
2 TL Vanilleextrakt, hausgemacht
450 g Mehl, Type 405
2 TL Backpulver
1 TL Natron
250 g Buttermilch (bei mir Kefir)
200 g bunte Streusel

Zutaten
6 Eiweiß
250 g Puderzucker
1 TL Zitronensaft
1 großzügige Prise Salz
¼ TL Weinsteinbackpulver
450 g Butter, zimmertemperiert und in kleine Würfel geschnitten 
1 EL Vanilleextrakt
75 g Erdbeerpulver

Außerdem
150 g bunte Streusel zum Bestreuen

Zubereitung Tortenböden
Die Butter mit dem Zucker einige Minuten schaumig rühren. Die Eier nach und nach dazugeben. und vor dem Zufügen des nächsten Eis gründlich unterrühren. Salz und Vanilleextrakt zufügen und ebenfalls verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und Natron mischen und abwechseln mit der Buttermilch verrühren. Die Streusel erst unmittelbar vor dem Backen unterrühren.
Den Teig auf 3 Tortenböden mit 20 cm Durchmesser verteilen und glatt streichen. Bei 180°C für ca. 35 Minuten backen (Stäbchenprobe nicht vergessen), dann herausnehmen und 5 Minuten in der Form auskühlen lassen. Die Tortenböden vorsichtig aus der Form nehmen und auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen lassen. 

Zubereitung Buttercreme
Die Butter und den Vanilleextrakt mit dem Mixer schaumig rühren, beiseite stellen. 
Das Eiweiß mit einer Prise Salz, einem TL Zitronensaft, dem Weinsteinbackpulver und dem Zucker im Wasserbad bei niedriger Hitze unter stetigem Rühren auf 70°C erwärmen. Aus dem Wasserbad nehmen und mit dem Mixer bei mittlerer Geschwindigkeit schlagen, bis der Eischnee steif ist und sich kleine Spitzen bilden. Sobald die Schüssel abgekühlt ist, die aufgeschlagene Butter nach und nach dazugeben, jeweils gut verrühren, bevor erneut Butter dazu gegeben wird. Anschließend das Erdbeerpulver unterühren. 

Zusammenbau
Einen Tortenboden auf eine Tortenplatte legen. Ein knappes Drittel der Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen und einen Kranz auf den Tortenboden spritzen. Die verbliebene Buttercreme in die Mitte geben und glatt streichen.
Den zweiten Tortenboden darauf legen und erneut mit Buttercreme einstreichen. Den 3. Boden auflegen und mit der restlichen Buttercreme bedecken, sowie rundherum verstreichen. 
Die bunten Streusel mit einem Löffel gegen die Tortenseite drücken, sowie nach Belieben auf der Oberfläche verteilen. 

Kommentare

  1. Ah, endlich sehe ich, wie die Torte im Anschnitt aussieht! Mit Kuchenbildern, bei denen das Innere nicht zu sehen ist, kannste mich ja wahnsinnig machen... Freut mich übrigens sehr, dass unsere Geburtstagsüberraschung so gut angekommen ist. :))

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ganz bei dir in Sachen Tortenbau ;-) bin auch nicht so der Held darin.Die Mühe lohnt sich auch meiner Meinung nach nicht,denn der Geschmack zählt!!
    Und das deine Torte nicht so mega bunt ist gefällt mir sehr gut! Alles Gute noch nachträglich zum 10. Geburtstag,mir gefällt es sehr gut bei dir :-)
    Viele Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  3. Sehr fein! Toll, dass die Überraschung so gut gelungen ist :-) Nochmal nachträglich alles Gute und ich nehme dann jetzt gerne ein Stück Torte!
    Liebe Grüße
    Maja

    AntwortenLöschen
  4. Wow, großartig sieht die aus und ganz und gar nicht nach Rauputz! Ich hoffe, ich bin noch nicht zu spät, um ein Stück abzuholen. :)
    Liebe Grüße und Konfetti
    Sabrina

    AntwortenLöschen

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!