Blogroll

Bittersüßer Herbstauftaktsalat

Puuh, fast hätte ich es nicht mehr geschafft, ein Rezept zu der Saisonal-schmeckt's-besser-Ausgabe für den Monat September beizusteuern, denn nachdem mir vorletzten Sonntag ein Zahn ab-, bzw. sogar durchgebrochen ist, hab ich pünktlich einen Tag vor meinem Zahnarzttermin eine heftige Erkältung bekommen, an der ich immer noch kräftig zu knapsen habe. Erst kam der Schnupfen, dann ging es auf die Ohren und aktuell ist es der Husten, der mir zu schaffen macht - von dem Zahn mal abgesehen.
Aber Ihr kennt das ja, nur die Harten komm' in'n Garten! Also hab ich mich gestern tüchtig zusammengerissen und Euch einen leckeren Herbstauftaktsalat kreiert, den wir begeistert im Rekordtempo aufgegessen haben.

Bittersüßer Herbstauftaktsalat
In meinem bunten Herbstauftaktsalat ist eine ganze Menge los. Da ist zum einen der leicht bittere Salat, die nussigen Belugalinsen, gebackenes Gemüse, fruchtige Birnenspalten, knusprige Croûtons und als Krönung obendrauf noch ein pochiertes Ei. Mehr geht doch wirklich nicht, oder? 
Ehrlich gesagt doch, denn eigentlich hatte ich noch geplant, Chicorée und Radicchio mitzuverarbeiten um den bitteren Part deutlicher zu betonen, aber leider habe ich keinen bei unserem Gemüsehändler bekommen und auf den Markt hab ich es nicht mehr geschafft. Wenn Ihr diesen Salat also nachmachen möchtet, dann schaut mal, ob Ihr nicht vielleicht noch einen Chicorée und/oder Radicchio findet.

Für das Salatdressing habe ich übrigens einen Birnenessig verwendet, den ich nach dem Rezept meines Apfelessigs angesetzt habe - nur eben mit Birnen. Zusammen mit einem aromatischen Haselnussöl eine perfekte Mischung für ein herbstliches Dressing. 

Bittersüßer Herbstauftaktsalat
Ich hab Euch noch gar nicht erzählt, um welche Gemüsesorten es diesmal ging, denn aufgrund des überbordenden Gemüseangebots in diesem Monat haben wir es so richtig krachen lassen und alle aktuell verfügbaren Gemüsesorten aus regionalem Anbau, bzw. Freiland freigegeben. Im Detail sind das:

Artischocken | Auberginen | Battavia | Birkenpilze | Blumenkohl | Brunnenkresse | Butterpilze | Champignons (keine Zuchtpilze) | Grüne Bohnen | Brokkoli | Chinakohl | Eichblattsalat | Eisbergsalat | Endiviensalat | Fenchel | Lauchzwiebeln | Gurken | Karotten | Knollensellerie | Kohlrabi | Kopfsalat | Kürbis | Löwenzahn| Lollo Rosso | Mais | Mangold | Maronen | Meerrettich | Paprika | Parasol | Pastinaken | Pfifferlinge | Portulak | Lauch | Radieschen | Radicchio | Rettich | Rote Bete | Rotkohl | Rucola | Spinat | Staudensellerie | Steckrüben | Steinpilze | Stockpilze | Tomaten | Totentrompeten | Weißkohl | Wirsing | Zucchini

Es gab also eine ganze Menge Auswahl und natürlich sind auch in diesem Monat wieder großartige Rezepte zusammengekommen. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen, es gibt wie immer viel zu tun!

Ina Is(s)t Fischfrikadellen mit eingelegter Rote Bete und Joghurt-Dill-Mayonnaise | Jankes*Soulfood Kartoffelrolle mit Kräuter-Pilz-Füllung und Käsesauce | Lebkuchennest Maisschaumsuppe mit karamellisiertem Buttermais und Maisbrotcrôutons | S-Küche Kürbis Buns | Wunderbrunnen Bandnudeln mit Pfifferlingen und Bacon | Nom Noms food Kohlrabischnitzel Burgerbrötchen mit Kräuter-Lauchzwiebel-Soße | Kochen mit Diana Rote-Bete-Rosmarin-Eis | Möhreneck Couscous mit Kürbis und Curry | moey’s kitchen Grünes Thai-Curry mit knuspriger Ente, grünen Bohnen und Brokkoli | Madam Rote Rübe Kohlrabi-Salat mit Möhren und Mais und dem besonderen Kick! Ye Olde Kitchen - Gefüllte Tomaten | Pott.lecker Pumpernickel-Schnitte mit Blumenkohl-Ricotta | Delicious Stories Knusprige Polenta-Ecken mit Mangold und PilzenFeines Gemüse Herzhafte Apfel-Lauch-Muffins mit KäseKüchenlatein Nordische Rote-Bete-TarteSchlemmerkatze Bruschetta mit Tomaten und IngwerHaut Gôut Saisonales Ofengemüse und sous-vide gegartes Reh

Bittersüßer Herbstauftaktsalat
Zutaten
100 g Belugalinsen
¼ Hokkaidokürbis, in Scheiben
1 rote Bete, in Spalten
Rapsöl
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 Stangen Staudensellerie, in sehr feinen Scheiben
1 Fenchelknolle, in sehr feinen Scheiben
1 Frisée
1 Birne, in Spalten
4 pochierte Eier (siehe mein Making-Of)

Croûtons
2 große Scheiben Sauerteigbrot, gewürfelt
Rapsöl
3 EL Sonnenblumenkerne
2 EL Kürbiskerne
2 TL Za'atar, hausgemacht
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Haselnuss-Birnen-Dressing
50 ml Birnenessig, hausgemacht
100 ml Haselnussöl
confierte Knoblauchzehen, hausgemacht
1 TL körniger Dijonsenf
1 TL Rapshonig
Salz und Pfeffer

Zubereitung
Die Birnen ca. 20-30 Minuten gar kochen, dann abschrecken und beiseite stellen. Die Rote Bete schälen und in Spalten schneiden. Mit Öl einreiben und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf einem Backblech verteilen und für 15 Minuten bei 180°C backen, dann die Kürbisspalten dazugeben, ebenfalls ölen und würzen und für weitere 10-15 Minuten backen. 
Die Linsen in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Für ca. 20-30 Minuten kochen, bis sie gar sind (Belugalinsen behalten einen kräftigen Biss, sollen aber durchgegart sein), dann in ein Sieb abgießen und unter kaltem Wasser abschrecken. 

Für die Croûtons etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, die Brotwürfel dazugeben und bei mittlerer Hitze anrösten. Die Sonnen- und Kürbiskerne dazugeben und ebenfalls mitrösten, dann mit Za'atar, Salz und Pfeffer würzen. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. 

Alle Zutaten für das Dressing in ein Schraubglas geben und schütteln, bis ein cremiges Dressing entstanden ist.

Alle Salatzutaten in einer Schüssel miteinander vermischen und mit dem Dressing beträufeln. Durchziehen lassen, bis die pochierten Eier zubereitet sind, dann mit Croûtons und pochierten Eiern servieren.

Kommentare

  1. Hallo Steph,

    oh, das hört sich mal verdammt lecker an. Werde ich noch heute Abend nachkochen .....
    Ganz mein Geschmack!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, Dir hat der Salat so gut geschmeckt wie uns, Steffi!

      Löschen

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!