Blogroll

Ankarsrum Assistent, die etwas andere Küchenmaschine

Dieser Beitrag enthält Werbung für Ankarsrum
Seit einigen Jahren habe ich bereits eine Küchenmaschine, die mir die Arbeit in der Küche enorm erleichtert. Sie knetet, rührt, raspelt und walzt, sprich, sie macht fast alles, was ich entweder nicht mit der Hand machen kann oder möchte. Den Rest erledigt der Thermomix, die Rollen sind da in meiner Küche ganz klar verteilt. Ich liebe die klassische Küchenmaschine heiß und innig, weiß aber auch um ihre Schwächen und eine dieser Schwächen ist definitiv die Verarbeitung größerer Mengen Brotteig.
Fast ebenso lange wie ich meine Küchenmaschine habe, hab ich mich auch schon mit einem Auge nach der Küchenmaschine umgeschaut, die ich Euch diese Woche ausführlich vorstellen möchte, die Ankarsrum Assistent* aus Schweden. 

Das erste Mal gesehen habe ich diese Küchenmaschine auf einem Bild einer anderen Foodbloggerin und war sofort sehr fasziniert von der ungewöhnlichen Bauart und dem schicken Design dieser Maschine, beides unterscheidet sich deutlich von allen anderen Küchenmaschinen, die ich kenne.
Die Unterschiede zu anderen Küchenmaschinen enden aber nicht beim Aussehen, sondern setzen sich auch in der Handhabung fort, die ich Euch gerne die Woche über erläutern möchte.

Aus meiner Erfahrung hat sich bewährt, solche Projekte, bzw. Themenwochen nicht allein durchzuführen, sondern im Team, denn so erfahrt Ihr als Leser zwei Meinungen zu dieser Maschine, seht sie in unterschiedlichen Bereichen im Einsatz und bekommt die doppelte Menge an Rezepten. Als Partnerin habe ich diesmal Janke von Jankes Soulfood gewinnen können, die bisher keine eigene Küchen-maschine hatte und für die der Einzug der Ankarsrum sogar ein noch größeres Abenteuer war, als für mich.

Ankarsrum Assistent in sparkling gold
Wir beide haben uns in den letzten Monaten intensiv mit dieser Maschine beschäftigt und möchten Euch bis einschließlich Sonntag anhand unserer Erfahrungen berichten. Wir haben jeweils 5 Rezepte zusammengestellt, die wir mit dem Küchenmaschinen-Basisgerät und/oder den verfügbaren Attachments umgesetzt haben und am Sonntag gibt es dann noch einmal ein abschließendes Fazit zur Ankarsrum Assistent

Konkret erwartet Euch bei mir in den nächsten Tagen

Dienstag - Traditionelles Challah
Mittwoch - Vollkornbrot mit Saaten und Karotte
Donnerstag - Hausgemachtes Frühstücksfleisch im Glas
Freitag - Schoko-Nusskuchen mit Haselnusskrokant
Samstag - Müsliriegel mit Beeren und Schokolade
Sonntag - Mein Fazit

Auch Janke hat sich eine Menge für Euch überlegt und Schwedische Zimtkringel, Makkaroni mit Makrelenpesto, Köttbullar, einen Morotskaka und ein schwedisches Frühstück mit frischem Brot vorbereitet. Am Sonntag könnt Ihr in Jankes Blog außer-dem auch ihr Fazit nachlesen.

~ Die Links funktionieren selbstverständlich erst am Veröffentlichungstag ~

Ankarsrum Assistent Drehknöpfe
Bevor ich ins Detail gehe und Euch die einzelnen Komponenten der Ankarsrum Assistent ausführlich vorstelle, erst noch ein paar Informationen über die Maschine selbst. 
Die Ankarsrum Assistent ist keine Neuentwicklung, sondern sie hat schon ein statt-liches Alter auf dem Buckel. 1940 ist sie auf den Markt gekommen, damals noch unter dem Namen Electrolux Assistent. Seit die Produktion 1969 in den Ort Ankarsrum verlegt wurde, wird sie unter dem Produktnamen Ankarsrum Assistent vertrieben.
Zur Zeit sind zwei Modelle auf dem Markt, das aktuelle Modell mit 1500 Watt und der Vorgänger mit 800 Watt. Ich stelle Euch das aktuelle Modell inkl. des Deluxe Pakets*, der Getreidemühle*, des Flockers* und des Gemüseschneiders* vor. Das Deluxe Paket beinhaltet den Fleischwolf, Blender, die Zitruspresse, Wurstfüllhörner und den Pürier-, Reibe- und Spritzgebäckvorsatz. Natürlich habe ich nicht alle Attachments in den Rezepten verwendet, die in den nächsten Tagen folgen werden, aber die wichtigsten möchte ich Euch gerne vorstellen.

Das Fassungsvermögen der Edelstahl-Rührschüssel beträgt insgesamt 7 Liter und es lassen sich umgerechnet ca. 4-5 kg Teig darin kneten, bzw. rollen. Wenn man den Teig direkt in der Schüssel gehen lässt, reduziert sich die Menge natürlich etwas, da der Teig noch Platz zum Gehen braucht. Die Ankarsrum ist also hervorragend für alle Hobbybäcker geeignet, die oft und in großen Mengen Brot backen.

Bedient wird die Maschine über zwei Drehknöpfe, am linken stellt man das Gerät entweder auf Dauerbetrieb oder wählt eine Knetzeit von bis zu 12 Minuten und am rechten Knopf wird die Geschwindigkeit eingestellt. 

Ankarsrum Assistent Knethaken
Zwei Punkte unterscheiden die Ankarsrum ganz wesentlich von anderen Küchen-maschinen - mal abgesehen vom ungewöhnlichen Design, das mich immer ein wenig an einen alten Plattenspieler erinnert. 

Wenn die Edelstahlschüssel zum Teigkneten verwendet wird, dreht sich nicht wie bei einer herkömmlichen Teigknetmaschine der Knethaken, sondern die Schüssel selbst. Der Knethaken steht fest in der Mitte der Schüssel und kann durch manuelles Schwenken des Armes nur hin- und herbewegt werden - genau wie ein Platten-spielerarm. Der Teigroller lässt sich ebenso schwenken und dreht sich zusätzlich noch um die eigene Achse.
Beide Zubereitungsmethoden, also sowohl das Kneten, als auch das Rollen, werden so deutlich schonender durchgeführt als mit herkömmlichen Teigknetmaschinen, ungefähr wie beim Handkneten eines Brotteiges.

Der Teigroller bietet außerdem noch den Vorteil, dass damit Teige nicht geknetet, sondern gerollt werden. Wann ich den Knethaken und den Roller einsetze, darauf gehe ich im folgenden Absatz noch genauer ein.

Ein deutliches Plus der drehenden Schüssel gegenüber herkömmlichen "Schwenk-arm-Küchenmaschinen" ist, dass man problemlos mit einem Löffel oder Schaber in die Schüssel greifen kann während die Maschine läuft, ohne sie oder den Teigschaber in ihre Einzelteile zu zerlegen. Die große Öffnung erleichtert sowohl das Befüllen der Schüssel, als eben auch den Zugriff. Ich habe gerade diesen Punkt sehr schnell schätzen gelernt. 

Ankarsrum Assistent Teigroller
Natürlich habe ich mich, bevor die Ankersrum bei mir eingezogen ist, auch im Internet schlau gemacht und mir unter anderem einige Videos bei YouTube angeschaut. Gerade in amerikanischen Videos, in denen nicht nur der Karton ausgepackt, sondern auch die Funktion der Maschine vorgestellt wird, wird bei Verwendung des Teigrollers eine ganz andere Teigzubereitung erläutert als wir es hierzulande kennen.
Während wir in der Regel zuerst das Mehl und andere trockene Zutaten in die Schüssel geben und dann die notwendige Flüssigkeit angießen, machen es amerikanische Ankarsrumbesitzer genau andersrum. Als Erstes werden alle flüssigen Bestandteile in der Edelstahlschüssel miteinander vermengt und dann soviel Mehl zugefügt, bis der Teig sich vom Schüsselrand löst und wie ein Donut um den Teigroller dreht. Die Mehlmenge variiert hier deutlich je nach verwendetem Mehl, Luftfeuchtigkeit, Temperatur, usw. 

Ich bin anfangs genauso vorgegangen, hab mit dieser Methode aber keine über-zeugenden Erfahrungen gemacht, sondern bin auch bei der Verwendung des Teig-rollers dazu übergegangen, wie gehabt erst das Mehl und dann die Flüssigkeit in die Schüssel zu geben. Bleibt der Teig zu weich, füge ich noch etwas Mehl zu, ist der Teig zu trocken, kommt noch ein Schluck Flüssigkeit an den Teig. Also wie man es auch mit einer "normalen" Küchenmaschine macht.

Wann wird der Teigroller verwendet und wann der Knethaken?

Diese Frage ist in Bezug auf die Ankarsrum wahrscheinlich die am häufigsten gestellte und man bekommt häufig ganz unterschiedliche Antworten.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass besonders lockere und helle Hefeteige von der Zubereitung mit dem Teigroller profitieren, sie werden besonders flaumig und locker, während feste (Vollkorn-)Brotteige am besten mit dem Knethaken gelingen. 

Ankarsrum Planetenrührwerk
Für die Zubereitung von Kuchenteigen und zum Schlagen von Sahne, Cremes, usw. ist im Lieferumfang der Ankarsrum neben der großen Edelstahlschüssel außerdem noch eine Plastikschüssel mit Planetenrührwerk enthalten. Hierfür wird die Schüssel auf die Maschine gesetzt und das Planetenrührwerk auf die Ansatznarbe der Maschine. 
Die Schüssel hat ein Volumen von 3,5 Litern und ist damit absolut ausreichend zur Herstellung von herkömmlichen Menge Kuchenteig. 
Ich war zu Beginn ein wenig irritiert ob der Verarbeitung des Planetenrührwerks, das aus einem 1er- und einem 4er-Schlaufenbesen besteht. Beides ist im Gegensatz zu allen anderen Zubehörteilen verhältnismäßig einfach und spiddelig aus Plastik und einem dicken Draht verarbeitet. Es erfüllt seinen Dienst aber trotzdem hervorragend. Sahne, Eier und Cremes sind in Nullkommanix aufgeschlagen und trotz der auch hier vorhandenen großen Schüsselöffnung spritzt es weniger als bei meiner KitchenAid. 
Der langsame Anlauf sorgt außerdem dafür, dass nicht die Hälfte des Mehls in der Küche verteilt ist - ein Punkt, über den ich mich bei der KitchenAid beinahe täglich ärgere.
Das Planetenrührwerk kommt am Freitag ausführlich zum Einsatz, wenn ich Euch das Rezept für den Nussnapfkuchen mit Schokolade und Haselnusskrokant vorstelle.

Ankarsrum Getreidemühle und Flocker
Wer Wert auf eine vollwertige Ernährung legt, viel Brot backt und/oder Müsli isst, für den sind mit Sicherheit die Getreidemühle und der Flocker interessant. Ich bin sehr begeistert von beiden Attachments, denn sie sind hervorragend verarbeitet und arbeiten sehr schnell und gleichmäßig. 
Um mit dem Flocker nicht nur gleichmäßige Hafer-, sondern auch andere Getreide-flocken herstellen zu können, bedarf es nur wenig Vorkenntnissen, davon werde ich Euch aber am Samstag noch ausgiebig berichten, wenn ich das Rezept für die leckersten Müsliriegel vorstelle, die ich bisher gegessen habe. Die Getreidemühle kommt bereits am Dienstag bei bei meinem Vollkornbrot mit Saaten und Karotte zum Einsatz.

Ankarsrum Gemüseschneider
Wenn Ihr meinen Blog schon länger lest, kommt Euch dieser Gemüseschneider-aufsatz sicher bekannt vor - er ist nämlich identisch zu dem meiner KitchenAid, bzw. unterscheidet sich nur durch einen anderen Adapter. Ihr wisst sicher, dass ich besonders dieses Attachment heiß und innig liebe und ständig in Gebrauch habe, egal, ob ich Gemüse, Käse oder Schokolade reibe.
Dieser Aufsatz wäre mit Sicherheit der erste, den ich mir zum Grundgerät und dem Deluxe-Paket dazukaufen würde, denn er leistet hervorragende Dienste, ist gut verarbeitet und lässt sich im Handumdrehen reinigen. Für jemanden wie mich, die alles mit der Hand spülen muss, ein nicht zu verachtendes Argument.

Ankarsrum Fleischwolf
Als ich den Fleischwolf das erste Mal aus dem Deluxe Paket genommen habe, war ich sofort sehr begeistert. Ich hatte zwar schon einen handbetriebenen und auch bei meiner KitchenAid ist einer dabei, aber beide sind mit Abstand nicht so hochwertig verarbeitet wie dieses Modell für die Ankarsrum.
Dieser Fleischwolf ist außergewöhnlich groß, hat endlich mal ein anständiges Tablett zum Befüllen des Wolfs dabei (Das Tablett der KitchenAid ist mir deutlich zu klein) und außerdem werden noch 4 Lochscheiben in verschiedenen Größen mitgeliefert, da bleiben keine Wünsche offen.
Für diese Themenwoche habe ich mit dem Fleischwolf Frühstücksfleisch im Glas zubereitet, eine Bereicherung meines Vorratsregals, die von 0 auf 100 eingeschlagen hat. Dieses Frühstücksfleisch ist nicht nur unglaublich schnell gemacht, sondern schmeckt einfach sagenhaft lecker. Aber dazu dann am Donnerstag mehr...

Ankarsrum Fleischwolf Zubehör

Zusätzlich zu der Funktion als Fleischwolf und zu der Reibe, die ich Euch im nächsten Absatz vorstelle, sind noch eine Reihe weiterer Aufsätze für den Fleisch-wolf erhältlich, die ihn zu einem regelrechten Allroundgerät machen. 
Im Deluxepaket sind insgesamt 4 Matritzen für Röhrennudeln enthalten, 3 Wurst-füllhörner, ein Aufsatz für Spritzgebäck und ein Passieraufsatz, der den Fleisch-wolf in einen Slowjuicer verwandelt. Ihr könnt mit dem Fleischwolf und diesem Aufsatz also auch Gemüse und Obst auspressen.

Ankarsrum Reibeaufsatz für Nüsse, Hartkäse und Schokolade
Nüsse werden bei uns leider nur sehr selten verarbeitet, da mein Mann keine Nüsse isst, trotzdem habe ich den Reibevorsatz direkt mit einer Packung Haselnüssen eingeweiht. Das Sortiment gemahlener Nüsse hält sich im Supermarkt ja leider sehr in Grenzen, mit diesem Aufsatz ist es aber ein Kinderspiel, nicht nur Haselnüsse oder Mandeln zu reiben, sondern auch Cashewkerne, Macadamia- und Pecannüsse, Sonnenblumenkerne, usw.
Außerdem produziert diese Reibe wunderbar feinen Reibekäse als Topping für Pasta-gerichte und auch Schokolade wird herrlich fein gerieben. Am Freitag serviere ich Euch einen leckeren Nusskuchen mit Schokolade und Haselnusskrokant, dann seht Ihr sie noch einmal ausführlicher in Aktion.

Ankarsrum Blender
Ankarsrum Blender mit Verkleinerungsdeckel
Im Gegensatz zu meiner KitchenAid, hat die Ankarsrum an der Seite  des Geräts sogar noch einen Adapter für einen Blender versteckt, der im Deluxe Paket enthalten ist. 
Der Blender hat ein Maximalvolumen von 1,2 Litern und arbeitet mit 18.000 Umdrehungen pro Minute. Genügt also vollkommen, um Getränke, Aufstriche oder auch Pfann-kuchenteig herzustellen. Ganz besonders begeistert bin ich von dem 2. etwas kleineren Deckel des Blenders (siehe linkes Bild), mit dem man den Füllraum auf ein Volumen von 500 ml verkleinern kann. Das ist besonders dann praktisch, wenn nur kleine Mengen verarbeitet werden, die sich sonst an den Wänden des Mixers sammeln und nicht richtig einziehen. Durch den kleinen Deckel wird aus dem Blender sozusagen ein kompakter Zerkleinerer, der sich hervorragend auch für Pesto oder Hummus eignet.
Ich hab diesen "Verkleinerungsdeckel" noch bei keiner anderen Küchenmaschine gesehen, dabei wäre das auf jeden Fall eine wirkliche Bereicherung.

Ankarsrum Zitruspresse
Obwohl ich selbst keine Fruchtsäfte mehr vertrage, bin ich mittlerweile eine regelrechte Zitruspressen-Fachfrau. Ganz früher hatte ich ein Standalone-Gerät, danach einen Aufsatz für meinen alten Kenwood-Food Processor und auch bei meinem KitchenAid-Food Processor, sowie bei der Küchenmaschine war ein solcher Aufsatz dabei. 
Das Standalone-Gerät damals war ok, aber ich halte mittlerweile gar nichts mehr von elektrischen Geräten, die nur eine einzige Aufgabe erfüllen. Die Zitruspresse ist schon seit einigen Jahren aus meinem Bestand verschwunden. Der Aufsatz für die Kenwoodmaschine war großartig und hat die Früchte im Handumdrehen leer gerubbelt, mit den Aufsätzen der KitchenAid bin ich dagegen gar nicht zufrieden - sowohl mit dem Food Processor-Aufsatz, als auch dem Aufsatz für die Küchen-maschine.

Der Zitruspressenaufsatz der Ankarsrum hängt aber alles bisher dagewesene um Längen ab, denn er raspelt nicht nur sehr kräftig, aber trotzdem behutsam das Fruchtfleisch aus den Obsthälften, sondern er hat ein kleines, aber enorm effizientes Detail, das ich so bisher bei noch keiner Zitruspresse gesehen habe. 
Seht Ihr die kleine Aussparung an der Seite der Presse? Diese Aussparung bewirkt, dass das weiße Innenleben von Zitronen oder Orangen ausgespart und nicht mit ausgepresst wird. Da in diesem Bereich, genau wie in der Schale, viele Bitterstoffe enthalten sind, gelangen die nicht mit in den Saft, sondern bleiben wo sie hingehören, in den Überbleibseln der Früchte. Übrig bleibt die Orangenschale und ein kleiner Stengel in der Mitte. Ein perfektes Ergebnis, das ich so noch mit keiner Zitruspresse erreicht habe.

Ankarsrum-Themenwochenrezepte
So, ich denke, Ihr habt jetzt einen ersten Eindruck über die Maschine bekommen, ab morgen gehen wir dann gemeinsam noch mehr ins Detail. Janke und ich freuen uns, wenn Ihr mit am Ball bleibt und unsere Rezepte und Erfahrungen verfolgt. Falls Ihr Fragen zu dem Gerät habt, stellt sie gerne in den Kommentaren und wenn Ihr selbst Besitzer einer Ankarsrum seid, teilt gerne auch Eure Erfahrungen mit uns.
Nächsten Sonntag werde ich dann noch einmal mein ganz persönliches Fazit veröffentlichen und dort auch genau erläutern, wo ich im Vergleich zu meinen anderen Küchengeräten die Stärken und Schwächen sehe, denn natürlich ist auch die Ankarsrum Assistent keine perfekte Küchenmaschine, sondern hat - je nachdem was man von dem Gerät erwartet - ihre Schwächen.
Die gesamte Themenwoche ist in Kooperation mit www.ankarsrum-kuechenmaschine.de entstanden. Alle entsprechend gekennzeichneten Links * sind Kooperationslinks.

Kommentare

  1. Sehr cool! Ich nutze die Ankarsrum schon länger, habe sie hauptsächlich fürs Brot backen gekauft, und nutze die anderen Sachen viel zu wenig. Bin gespannt auf eure weiteren Berichte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, unsere Themenwoche hat ein paar interessante Informationen für Dich parat!

      Löschen
  2. Aaaah diese Themenwoche kommt genau richtig! Möchte demnächst in eine ordentliche Küchenmaschiene zum Backen investieren und bisher hatte mich keine wirklich überzeugt. Da immer irgendwas nicht passte. Dieses Schätzchen könnte aber was sein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich drücke die Daumen, dass Du einer Entscheidung am Ende der Themenwoche ein Stückchen näher gekommen bist! Das Fazit am Sonntag wird sicher besonders interessant für Dich sein.

      Löschen
  3. Ich bin total angefixt von der Optik der Ankarsrum. Ich selber besitze immer noch keine Küchenmaschine und werde eure Beiträge deshalb interessiert verfolgen. Vielleicht wird es ja diese ...? ;-) Danke, dass ihr sie für uns Leser getestet habt.
    Lieben Gruß
    Maren

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mal abwarten, Maren. In Deinem Fall würde ich aber eher sagen nein. Aber warum verrate ich Dir am Freitag, bzw. am Sonntag im Fazit ;o)

      Löschen
    2. Aah! Ich bin gespannt, ahne aber bereits warum für mich ein Nein herauskommen wird ;-) . Naja, dann mixe ich halt weiter mit meinem Handteil :-D .
      Ich werde aber trotzdem mal weiter mitlesen.
      Liebe Grüße!
      Maren

      Löschen
  4. Ich bin total begeistert von Deinen Beiträgen und werde Eure Themenwoche sehr aufmerksam verfolgen.
    Ich habe meine Ankarsrum (das *ältere* Model) seit gut 1 1/2 Jahren, nutze sie aber viel zu wenig - und wurde erst durch Deinen Beitrag an die Reibe und den Passiervorsatz erinnert. Nie mehr Suchen nach gemahlenen Nüssen... :-)
    Und besonders gespannt bin ich auf die Rezepte für die normale Rührschüssel mit dem Planetenrührwerk, das fristet bei mir ein etwas stiefmütterliches Dasein...
    Und die Challa gibt es demnächst auch mal...
    Und bevor ich mich hier jetzt in noch mehr Begeisterung reinschreibe freue ich mich schon auf den nächsten Beitrag und werde mal im anderen Blog bei Janke reinschauen.
    Liebe Grüße von einer sonst stillen Mitleserin.
    Ester

    AntwortenLöschen
  5. Siehst du denn in der Kitchen Aid noch irgendeinen Vorteil dieser Maschine gegenüber? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das werde ich Euch im bereits angekündigten Fazit am Sonntag verraten.

      Löschen
    2. Ich bin sehr gespannt. Ich war nämlich quasi schon dabei mir eine Kitchen Aid zu kaufen. Ich koche mehr als zu backen. Also wäre es wichtiger Gemüse und Fleisch verarbeiten zu können.
      Nudeln fänd ich auch spannend
      Vielen Dank für deine Mühe. Ich warte möglichst geduldig auf Sonntag :D

      Liebe Grüße und tausend Dank für meinen Lieblingsblog
      Lilli

      Löschen
  6. Bin ganz ergriffen, nicht wegen der Ankersrum,nein weil Du wohl mit der Hand spülen musst. Wie schaffst Du all den Abwasch auch noch? Meine ganz große Anerkennung.
    Das musste ich loswerden,weil ich so dankbar für meine "Esmeralda" und dauern an Dich denke, wenn ich sie wieder vollstopfe.
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, ich danke Dir, aber ich kenn es gar nicht anders ;o)

      Löschen

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!