Blogroll

Schokoladen-Brioche-Babka

Mit etwas Verspätung stelle ich Euch heute das Rezept vor, das es eigentlich bereits am Sonntag geben sollte, da konnte ich mich aber nicht von meinem aktuellen Hörbuch losreißen, also hab ich Euch erst einmal die Cidrezwiebeln serviert, denn die waren bereits vorbereitet. Eigentlich auch ganz gut, denn so habt Ihr jetzt noch ein paar Tage Zeit, um alle Zutaten für die heutige Leckerei zu besorgen, denn die solltet Ihr unbedingt zum nächsten Sonntagsfrühstück servieren.

Schokoladen-Brioche-Babka
Ich liebe Hefegebäck ja sehr, Hefezöpfe finde ich aber recht langweilig, daher gibt es die bei uns nur sehr selten. Wenn ich etwas in der Art backe, dann muss von allem mehr rein, mehr Butter und mehr Eier; sprich, ich backe eine Brioche.
Brioche mag ich am liebsten herzhaft belegt, gerne mit Käse oder natürlich Leber-wurst, der feinen versteht sich. Diese Schokoladen-Brioche-Babka-Kreuzung schmeckt hingegen am besten ganz pur. Da muss gar nichts rauf, sondern sie ist gleichzeitig saftig, mürbe und mit einer wunderbar herben Schokomischung gefüllt, so ein bisschen wie ein riesengroßes, nicht so penetrant blättriges Schoko-Croissant.

Schokoladen-Brioche-Babka
Wenn Ihr dieses Rezept für ein festliches Sonntagsfrühstück zubereiten möchtet, habt Ihr zwei Möglichkeiten. Ihr könnt den Hefeteig bereits mit wenig Hefe am Vor-abend ansetzen und dann über Nacht im Kühlschrank lagern, oder Ihr bereitet den Hefeteig morgens zu. Wirklich viel Zeit spart die Vorabend-Methode nicht, denn der Teig muss vor dem Backen, bzw. der Weiterverarbeitung eh noch Zimmertemperatur annehmen und gehen, aber Ihr könnt deutlich weniger Hefe verwenden (falls Ihr eine Abneigung gegen den "normalen" Hefegeschmack habt) und müsst morgens weniger zusammenrühren. Je nachdem, was Ihr bevorzugt, es funktioniert natürlich beides.

Schokoladen-Brioche-Babka
Zutaten
400 g Mehl, Type 550
40 g Zucker
½ Würfel Frischhefe
8 g Salz
5 Eier
200 g weiche Butter

Füllung
150 g brauner Zucker
25 g Kakaopulver
7 g Instant-Espressopulver
¼ TL Salz
250 g Schokolade, 60%, gehackt*

Außerdem
1 Ei, verkleppert
1 EL Wasser

Zubereitung
Das Mehl in eine Rührschüssel geben und mit einem Löffel eine Mulde in die Mitte drücken. Zucker hineingeben, die Frischhefe darüberbröckeln und die Eier hinein-schlagen. Ca. 5 Minuten stehen lassen dann die Butter und das Salz hinzugeben und alle Zutaten zu einem weichen, klebrigen Teig verkneten. Abgedeckt bei Zimmer-temperatur gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat, das dauert je nach Temperatur ca. eine Stunde. In der Zwischenzeit die Zutaten für die Füllung in einer Schüssel verrühren.
Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben rechteckig ausrollen, die Füllung darauf verstreuen und gleichmäßig verteilen. Den Teig von der Längsseite zu einer Roulade aufrollen, dann in ca. 3-4 cm breite Stücke schneiden. Die Rouladen-scheiben in übereinander in einer gefetteten Springform verteilen, dabei muss kein Muster eingehalten werden. Abgedeckt nochmals gehen lassen, bis sich das Teig-volumen verdoppelt hat.
Den Backofen auf 180°C aufheizen und das Ei mit dem Wasser verkleppern. Den Teigling oben mit der Eistreiche bestreichen, dann im Backofen für ca. 45 Minuten backen, bis der Babka goldbraun ist. 
Für 5 Minuten in der Form setzen lassen, dann den fertigen Babka herausnehmen und auf einem Kuchenrost komplett auskühlen lassen.
*Affiliatelink | Abgewandelt nach einem Rezept von www.food52.com

Kommentare

  1. danke für den hinweis zur übernacht gare. nur, welche hefemenge brauchts dann?
    danke und lg
    josi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst die Hefemenge auf jeden Fall halbieren, Josi.

      Löschen
  2. Boaaah, die Füllung sieht ja derartig saftig aus!!! Ich habe immer den mit Kakao/Zucker gefüllten Hefekuchen meiner Mutter geliebt, der natürlich schon trockener war. Wie muss das denn erst schmecken?
    Ich muss gestehen, dass von Babkas vorher auch noch nie was gehört habe. Da hat man es wieder, Bloglesen bildet!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha, wir Blogger lernen selbst auch jeden Tag dazu. Das ist das Tolle am Internet, Sandra!

      Löschen
  3. Oohh...das sieht so richtig saftig aus! Zum Reinbeißen!!!

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!