Blogroll

Çılbır ~ türkische pochierte Eier

Eier, eines meiner absoluten Lieblingsthemen, wenn es ums Essen geht. Bisher ist mir glaube ich noch kein Eier-Rezept untergekommen, das ich nicht mochte und pochierte Eier sind eigentlich immer ein Garant dafür, dass es sich um ein potentielles Lieblingsessen handeln könnte.
Çılbır kenne ich schon eine ganze Weile, zumindest dem Namen nach, denn gegessen habe ich es bisher noch nicht. Die Kombination aus pochiertem Ei mit Knoblauchjoghurt und ausgelassener Paprikabutter erschien mir zumindest in der Theorie nicht besonders spektakulär. Mal wieder ein wunderbares Beispiel dafür, wie man sich irren kann, denn Çılbır ist ein absoluter Kracher!

Çılbır ~ türkische pochierte Eier

Meine Çılbır-Variante ist ganz sicher mal wieder nicht "original", denn ich hab mir nur grundsätzlich angeschaut wie Çılbır funktioniert, dann aber die Gewürze verwendet, die mir am besten schmecken und da mir Çılbır noch nicht von jemandem zubereitet wurde, der/die sich damit auskennt, ist mal wieder eine KuLa-Edition ohne Garantie auf Originalität dabei rausgekommen. Ich verspreche Euch aber, dass es großartig schmeckt. So großartig, dass ich es am liebsten sofort wieder zubereiten würde. 
Als Beilage gab es bei uns noch geschwenkten Mangold, den hätte es aber gar nicht gebraucht, die Eier mit dem Joghurt, Paprika-Butter-Sauce und einer knusprigen Scheibe Brot sind die perfekte Kombination.

Çılbır ~ türkische pochierte Eier
Zutaten
250 g türkischer Süzme-Joghurt, 10%
4 frische Eier
3 confierte Knoblauchzehen, hausgemacht
Zitronen-Würzsalz, hausgemacht
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
60 g Butter

Außerdem
Fladenbrot oder ein kräftiges Landbrot oder No-Knead-Bread

Zubereitung
Den Joghurt am Vorabend in ein Sieb geben und über eine Schüssel hängen. In den Kühlschrank stellen und über Nacht abtropfen lassen. 
Am nächsten Tag den confierten Knoblauch in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Den Joghurt zufügen und mit Gewürzsalz und Pfeffer würzen, dann gut durchrühren und evtl. noch einen TL der abgetropften Molke dazugeben, wenn der Joghurt zu fest geworden ist. Bis zum Servieren kalt stellen.
Die Butter in einem Topf zerlassen und einmal aufschäumen lassen, dann Piment d'Espelette, Paprikapulver und die Paprikaflocken zufügen. Beiseite stellen.

Die Eier wie hier beschrieben pochieren, währenddessen das Brot auftoasten. Den Joghurt auf Tellern anrichten, die Eier daraufsetzen und mit der Paprikabutter beträufeln. Das getoastete Brot dazu servieren.
*Affiliatelink

Kommentare

  1. Hallo Steph,

    das sieht super aus und steht bestimmt nächste Woche auf unserem Tisch.

    LG
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich beneide Dich, am liebsten würde ich auch schon wieder :o)

      Lass es Dir schmecken, Steffi!

      Löschen
  2. Das klingt sehr lecker! :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!