Taboulé mit Wassermelone

Weiter geht's, hiermit läute ich die zweite Runde Melonenrezepte ein. 
Das heutige Rezept war das erste, das ich aus meiner Monstermelone gemacht habe und es war sofort ein absoluter Volltreffer. Taboulé kommt bei den aktuellen Temperaturen bei uns ganz oft auf den Teller. Schnell gemacht, schmeckt immer lecker, ist leicht und man kann ihn ganz flexibel abwandeln, dass so ziemlich alles Gemüse, das durch die Hitze schnell mal den Zenit überschreitet, drin verarbeitet werden kann. 
Die mit Abstand leckerste Variante, die ich bisher gegessen habe, ist aber diese mit Melone. Ihr kennt sicher die Kombination Wassermelone und Feta, das allein schmeckt ja schon ganz großartig, mit ein wenig Bulgur, Petersilie und 2-3 Gewürzen und Kräutern wird es aber noch einmal so lecker.

Taboulé mit Wassermelone
Einen einzigen Nachteil hat diese Kombination, ich würde sie nicht lange stehen lassen, weil die Melone dann recht schnell weich wird. 
Alle Zutaten bis auf die Melone können schon vorher gemischt werden und durchziehen, die Melone würde ich aber erst unmittelbar vor dem Servieren zufügen, am Besten gut gekühlt. 
Der Feta sollte möglichst nicht so ein harter Gummi-Feta aus dem Kühlregal sein, sondern sahnig cremig, gerade so, dass er sich noch bröseln lässt. Dann schmeckt er besonders gut.

Taboulé mit Wassermelone
Zutaten
200 g Bulgur (mittlerer Körnung)
1/2 TL Salz 
200 g kochendes Wasser
1 milde Chilischote, entkernt und fein gewürfelt
1 Frühlingszwiebel, in feine Ringe geschnitten
Abrieb einer unbehandelten Bio-Zitrone 
2 EL gutes Olivenöl
1 EL glatte Petersilie, grob gehackt
1 EL Minze, fein gehackt 
150 Feta
300 g Wassermelone, entkernt und in Würfel geschnitten

Zubereitung
Den Bulgur mit dem Salz in eine große Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Verrühren, so dass sich das Salz auflöst. Den Bulgur quellen und komplett abkühlen lassen. 
Die Frühlingszwiebelringe, Zitronenabrieb, Chili, Petersilie, Minze und Olivenöl dazugeben und alles miteinander vermischen. 
Vor dem Servieren Melone und Feta unterrühren und servieren.

Kommentare:

Kristina hat gesagt…

Liebe Steph,
ich muss dringend jemanden finden, der mir eine grooooße Wassermelone die vielen Treppen hier hoch trägt! Vielleicht hilft es ja, wenn ich dem Mann nachher deine ganzen tollen Rezepte der vergangenen Tage zeige, die würde ich nämlich alle gern nachkochen und mit diesem Leckerchen fange ich an! ;)

<3-liche Grüße,
Kristina

lieberlecker hat gesagt…

Das ist eine gute Idee für heute Abend - Danke! :-)
Liebe Grüsse aus Zürich,
Andy

Tonkabohne Sabine hat gesagt…

Liebe Steph,
Lecker...
Genau das richtige zum mitnehmen für die Arbeit.
Herzliche Grüsse,
Sabine

Sarah Maria hat gesagt…

Klingt wirklich sehr lecker. Die Kombination Wassermelone-Feta finde ich ohnehin toll!

Wird Zeit, dass die Wassermelonen, die mein Freund und ich gerade auf dem Balkon züchten mal einen Zahn zulegen und erntereif werden. :D

Mit einem lieben Gruß,
Sarah Maria

Katja hat gesagt…

Der Salat sieht super lecker aus!!! Wird bald ausprobiert. Vielen Dank, dass Du diese kreativen Rezepte mit uns teilst.

PS: Wo ist das Geschirr her? Es ist so wunderschön.

Liebe Grüße
Katja

Steph hat gesagt…

Das Geschirr ist von Butlers, Katja

Mrs. Fox hat gesagt…

Hallo Steph,
ich hab den Salat am Montag zu meinem Geburtstag als "Experiment" gemacht, da ich nicht wusste, ob er die Anwesenden wirklich auf grund der ungewöhnlichen Kombination überrascht. Aber, was soll ich sagen: Jackpot! Das war ein voller Erfolg und einfach super lecker! Den mach ich noch mal, auf jeden Fall. Danke für das tolle Rezept :)!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben