Ricotta-Kräuter-Tarte

Kaum ist meine kleine Schreibblockade vergessen, da macht sich auch schon das nächste Übel breit, wahrscheinlich eine typische "Foodbloggerkrankheit", der Rezeptestau ... 
Damit ist jetzt nicht gemeint, dass meine sog. Nachkochliste immer länger wird und ich wahscheinlich noch mit 90 damit beschäftigt bin, die Rezepte, die ich jetzt abgespeichert hab, nachzukochen, sondern, dass ich in der letzten Zeit n büschen faul war und zwar fleißig gekocht und geknipst, aber keine Rezepte dazu aufgeschrieben hab. Die fliegen entweder auf kleinen Kärtchen durch die Wohnung oder sind noch gar nicht aufgeschrieben, sondern existieren nur in meinem Kopf - könnte fatal enden, so schusselig wie ich bin ;o)
Bis ich meinen kleinen Butterberg Rezeptberg nun endlich mal abgearbeitet hab, gibt's also keins von den neuen Rezepten, sondern ich muss erstmal ein paar alte abarbeiten - die wollen ja schließlich auch irgendwann mal zu ihrem Recht kommen ...

Heut beginnen wir die Woche mit einer sehr leckeren Ricotta-Kräuter-Tarte, die gerade bei den aktuellen Temperaturen zusammen mit einem leckeren Salat ein ideales Abendessen oder auch perfekt für ein Picknick ist.
Durch den Ricotta wird die Tarte wunderbar locker und saftig, die Kräuter, die natürlich auch nach Lust und Laune abgewandelt werden können, bringen eine Menge Aroma mit und wenn es dann noch nen Salat als Beilage gibt, fehlt eigentlich nur noch ein guter Schluck im Glas und ein gemütliches Plätzchen auf dem Balkon oder der Terasse, aber dafür seid Ihr selbst verantwortlich ;o) ...  
 
Zutaten

Mürbeteig
250 g Mehl
125 g kleingeschnittene weiche Butter
1 Eigelb
50 ml Wasser

Belag
1 Zwiebel, fein gewürfelt
Olivenöl
1 kleines Bund frischer Majoran
einige Zweige Zitronenthymian
500 g Ricotta
4 Eier
Salz und Pfeffer
Piment d'Espelette 

Zubereitung 

Mürbeteig
Alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und mindestens 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Ca. 15 Minuten vor dem Ausrollen aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eine hohe Quicheform damit auslegen.
In regelmäßigen Abständen mit einer Gabel einstechen und erneut für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, mit Backpapier abdecken und getrocknete Bohnen oder andere Hülsenfrüchte daraufgeben. 10 Minuten bei 180°C im Ofen blindbacken. Bohnen und Papier entfernen und weitere 5 Minuten backen.

Belag
Die Zwiebelwürfel in etwas Olivenöl glasig anschwitzen, die confierten Knoblauchzehen dazugeben, etwas zerdrücken und mit den Zwiebelwürfeln vermischen. In der Zwischenzeit die Kräuter fein hacken. Sobald die Zwiebelwürfel glasig sind, von der Platte ziehen und die Kräuter unterrühren.
Den Ricotta in eine Schüssel geben. Ein Ei trennen, das Eigelb, sowie die anderen 3 Eier zum Ricotta geben, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
Den Ricotta und die Eier mit einem Mixer vermixen, die Zwiebelwürfel dazugeben, großzügig mit Salz, Pfeffer und Piment d'Espelette würzen und alles verrühren. Behutsam das steif geschlagene Eiweiß unterheben und die Masse auf den Tarteboden geben.
Im auf 180°C Vorgeheizten Backofen ca. 30 Minuten backen, bis die Masse durchgehend gestockt und die Tarte goldbraun ist.
Am Besten etwas abkühlen lassen und lauwarm mit einem knackigen Salat servieren.

Kommentare:

The Vegetarian Diaries hat gesagt…

immer mal wieder gut zu wissen, dass man da also nicht so ganz alleine ist ;). bei mir stapeln sich mittlerweile auch wieder etliche rezepte, die noch veröffentlich werden wollen, aber spätestens nach ein-zwei wochen weiß man auch nicht mehr so genau, was man denn da eigentlich gemacht hat ;)
das mit der nachkochliste habe ich mittlerweile schon wieder aufgegeben. durch das speichern von ca. 5 rezepten pro tag kann man sich ja leicht ausrechnen, dass man nie in seinem leben alles nachkochen wird :)


lg
the vegetarian diaires

Moni hat gesagt…

Wunderbar lecker sieht die Tarte aus!
Fein gemacht!
Liebe Grüße
Moni

Dolce Vita hat gesagt…

Die sieht vielleicht köstlich aus, Deine Tarte. Ein wunderbares Sommermenu zusammen mit einem Salat. Danke für das Rezept.
Liebe Grüsse
Susann

anie's delight hat gesagt…

Diese Staus kenne ich auch! Das doofe ist, dass ich ab und an dann nicht mehr weiss, wie ich das Rezept bzw. Gericht zustande bekommen habe.

So verschwinden das ein oder andere Mal schöne Fotos ins Archiv!

Dabei gelobe ich mir selber immer Besserung. Träumen darf man.... :D

Newiris hat gesagt…

sieht seehr lecker aus....

lg Vero

Mini-Küche hat gesagt…

Bei der langen Warteschleife hast du ja einen großen Puffer :)

Die Tarte klingt sehr lecker und das Foto ist großartig und unwahrscheinlich appetitanregend.

moey hat gesagt…

Ich hab die Tarte ja auch vor ein paar Wochen gebacken und werde sie definitiv wieder backen - schnell gemacht, einfach und trotzdem extrem lecker, auch kalt :-)

Steph hat gesagt…

@ The Vegetarian Diaries
Hach ja, wir ham's echt nicht leicht, nech? ;o)

@ Moni & Newiris
Vielen Dank!

@ Susann
Sehr gerne! :o)

@ Stefanie
Das kenn ich ;o) Ich hab gerade erst ne ganze Reihe Rezepte aus meiner Warteschleife gelöscht, weil ich nichts mehr zu den Rezepten schreiben konnte ...

@ Lilly
Und das is gut so, ich krieg ja schon Schnappatmung, wenn die Zahl der Rezepte in meiner Warteschleife unter 60 sinkt ;o)

@ moey
Stimmt, Du hattest die Tarte ja auch bereits nachgebacken - Qualität setzt sich halt durch ;o)

Peter hat gesagt…

Du Glückliche! Meine Warteschleife besteht im Moment aus einem! Rezept. Deswegen kann ich auch nicht jeden Tag etwas posten. Und wer kocht schon jeden Tag eine neues Rezept? Ich nicht. Deswegen gibt es eben nur ab und zu einen neuen Post. :-(

Simone hat gesagt…

Zur Zeit nehme ich kein Eigelb in meinem Mürbteig und er wird immer arg brüchig, sowohl beim Ausrollen als auch beim Backen. Vielleicht sollte ich mal wieder auf Ei umsteigen. Übrigens ist das ne tolle Tarte! Ich liebe Ricotta! Leider hat man in Deutschland da keine große Auswahl, aber in Italien, da herrscht ein reines Ricotta-Paradies ;-)!

uwe@highfoodality hat gesagt…

sehr schön das :)

und: dieses phänomen kenne ich nur zu gut. ich vergesse auch regelmäßig, rezepte sofort aufzuschreiben...

Trolleira hat gesagt…

Jetzt muss ich mich mal kräftig bei Dir bedanken! Für die confierten Knoblauchzehen!
Ich hab die mal bei Dir entdeckt in irgendeinem Rezept und nachgemacht, seitdem hab ich immer ein Glas im Kühlschrank. Das ist einmal Aufwand, für den Rest des Jahres easy! Bin echt begeistert!!

Liebe Grüsse,
Trolleira

Steph hat gesagt…

@ Peter
Ich schon, zumindest fast ;o)

@ Simone
Ich erzähl Dir jetzt besser nix von den hiesigen Einkaufsmöglichkeiten ;o)

@ Uwe
Besonders schlimm wird's, wenn dann noch die fortschreitende Vergesslichkeit dazu kommt ;o)

@ Trolleira
Das freut mich sehr! In meinem Kühlschrank steht auch ganzjährig ein Glas mit confierten Knoblauchzehen - absolut nicht mehr wegzudenken, aber das sieht man ja auch an meinen Rezepten ;o)

Simone hat gesagt…

Ja, das solltest du lieber lassen, sonst könnte ich dich dafür hassen ;-)!

Leonessa hat gesagt…

Hallo,

ich würde gerne wissen, für welche Springformgröße sind die Zutaten?

Anonym hat gesagt…

Vielen Dank für das Rezept!! Ich vertrage viele Lebensmittel nicht und das ist ein ideales Rezept für mich, nur den Knoblauch musste ich weglassen. Es schmeckt echt toll. Werde ich auch mal für Freunde kochen!! Ricotta ist schon was gutes, die Ricottagnocchi mache ich auch ständig! Geht fix und schmeckt lecker!

 

Nachbarschaft

Auswärts

Nach oben