Blogroll

Chinesisches Zitronenhühnchen

Dieses Zitronenhühnchen ist ein perfektes Einsteigergericht für alle, die gern mal chinesisch kochen würden, aber nicht extra 1365 Saucen, Gewürze und Pulver kaufen wollen und können.
Außer Sojasauce braucht man im Prinzip keine asiatische Zutat - auch die Tapiokastärke, die ich sehr gern zum Abbinden von asiatischen Saucen oder zum Bestäuben von Fleisch verwende, kann ohne Probleme durch Maisstärke ausgetauscht werden.
Es bleibt also nur die Sojasauce und die gibt es in jedem größeren Supermarkt.
Uns hat besonders sie frische Zitronennote zusammen mit der leckeren Süße der Sauce gefallen - ein wirklich simples und leckeres Gericht :o)


Zutaten  
4 Bio-Hühnerbrustfilets, in 2 cm große Stücke geschnitten

Marinade
4 EL Sojasauce
 
4 EL neutrales Öl
Tapioka- oder Maisstärke zum Bestäuben

neutrales Öl zum Frittieren
 
400 ml Geflügelfond  
100 g Zucker  
Saft einer Zitrone  
die Filets einer Zitrone
1 TL Salz
Maisstärke mit Wasser verrührt zum Abbinden der Sauce

Zubereitung

Die Hühnerbrustfilets ins 2x2 cm große Stücke schneiden und zusammen mit der Sojasauce und der Maisstärke in einen Gefrierbeutel geben. Gut verschließen und alles miteinander vermischen, so dass die Hähnchenstücke gleichmäßig mit Maisstärke bedeckt sind. Im Kühlschrank für 1 Stunde, gern auch über Nacht marinieren lassen.
Für die Sauce alle Zutaten, bis auf die Zitronenfilets in einen kleinen Topf geben und erhitzen. Maisstärke mit etwas Wasser glatt rühren und die Sauce damit abbinden. Vor dem Servieren die Zitronenfilets dazugeben.
Öl in einem Wok erhitzen und die Hühnchenteile darin knusprig braun frittieren. In den Topf mit der Sauce geben und sofort mit Reis servieren.

Kommentare

  1. Uiiih, das hört sich ja toll an und sieht superlecker aus. Ich düs gleich in den Supermarkt und werds heute abend ausprobieren.
    Verfressene Grüsse Myriam

    AntwortenLöschen
  2. Hm, also der Zitronengeschmack irritiert mich ein wenig, das kann ich mir grad gar nicht vorstellen. Aber das könnte ich ja reduzieren. Sonst spricht mich das sehr an, wenig Zutaten und recht flott gemacht.
    VG,
    Claudi

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaub, das schmeckt sehr gut. Ob es chinesisch ist mit der Zitrone? Oder chinesisch-italienische Fusion?
    Egal, die Zitrone bildet sicher einen guten Kontrast zur Sojasaucen-Süsse. Chinesen würden vielelicht Reisessig nehmen?

    AntwortenLöschen
  4. @ myriam
    Guten Appetit!

    @ Claudi
    In der Sauce ist ja sehr viel Zucker, die Zitronennote wird dadurch schon sehr gemildert.So extrem kommt die Zitrone gar nicht durch - uns sind auf jeden Fall nicht die Gesichtszüge entglitten ;o)

    @ Eline
    Du hast völlig Recht, dieses Gericht ist wahrscheinlich genauso chinesisch wie der General - aber es schmeckt gut ;o)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe ähnliche Rezepte mit Zitrone und Hähnchen sowohl im "China kulinarisch entdecken" und im "Asiatisch" vom Könemann-Verlag gesehen ... Scheint ein bißchen authentisch zu sein?
    Hab es auch schon mal vor Urzeiten (10. oder 11. Klasse gekocht) die Geschmackskombi finde ich sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  6. Sehr lecker. Definitiv nicht nur etwas für Einsteiger ;)

    AntwortenLöschen
  7. Sieht ja echt sehr lecker aus. Danke für den tollen Tipp. Wird nachgemacht.

    AntwortenLöschen
  8. Zitronenhühnchen habe ich neulich in China gegessen. Unglaublich zitronig und unglaublich lecker! Das Rezept muss ich unbedingt ausprobieren... Danke :)

    AntwortenLöschen

Moin!
Kommentare, die Werbelinks enthalten (Links, die auf kommerzielle Seiten verlinken und keinen Bezug zum Beitragsthema haben, sondern lediglich der Werbung dienen), werden selbstverständlich nicht veröffentlicht und ich behalte mir ausdrücklich rechtliche Schritte vor. Mein Blog dient nicht als kostenlose Werbeplattform!

Seid bitte so nett und kommentiert nicht komplett anonym, sondern unterschreibt mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!