Blogroll

Frittata di Spaghetti | Spaghettiomelette mit Ratatouille

Als ich mich vor vielen Jahren entschlossen habe vegetarisch zu leben, war das für meine Mutter durchaus eine kleine Herausforderung. Eine fleischlose Ernährung war damals, also vor um und bei 25 Jahren noch nicht so weit verbreitet wie heute und auch Kochbücher mit fleischlosen Rezepten gab es nicht gerade wie Sand am Meer. Ein Kochbuch hat sich meine Mama dann aber doch angeschafft und mein Lieblingsrezept daraus stelle ich Euch heute vor, bzw. ein ähnliches, denn ich erinnere mich nur noch, dass es Spaghettiomelettes mit Schmorgemüse waren. 

Ich habe diese Omelettes, bzw. Frittatas seitdem wenn es hoch kommt vielleicht 5x gegessen, aber neulich sind sie mir plötzlich wieder in den Sinn gekommen und seitdem gab es sie nun schon 3x. So lange habe ich gebraucht, bis ich das für uns perfekte Nudel/Ei/Käse-Verhältnis ausgetüftelt habe und der Jieper fürs Erste gestillt war. Zwischenzeitlich gab es auch noch eine mit Mortadella und Scamorza gefüllte Variante, aber dazu vielleicht demnächst noch mal mehr. Ich will Euch mit meiner neu entdeckten Leidenschaft für Frittata di Spaghetti ja nicht überfordern.


Frittata di Spaghetti | Spaghettiomelette mit Ratatouille

Diese Frittatas schmecken toll mit frisch gekochten Spaghetti, besonders gut werden sie aber, wenn Ihr Spaghetti vom Vortag verwendet, weil das Omelette dann besonders knusprig wird. Das Spaghettiomelette ist also auch eine wunderbare Resteverwertung und schmeckt natürlich nicht nur mit Ratatouille, sondern eigentlich jedem Gemüse. Ich liebe es auch mit einer Pilzpfanne und kann es mir ebenfalls sehr gut mit buntem Wintergemüse vorstellen.

Zum Vermischen der Spaghetti mit der Eier-Käse-Masse nehme ich immer meine Hände und rühre alles so lange, bis sich die Masse vollständig um die Nudeln gewickelt hat und nichts mehr am Boden der Schüssel zurückgeblieben ist. So stocken die Omelettes später am besten und der Käse kann bis in die letzte Ecke des Omelettes vordringen.

Wenn Ihr die Frittatas lieber dicker mögt, gebt einfach die gesamte Masse auf einmal in die Pfanne, ich halbiere sie aber lieber und backe sie nacheinander aus, so entsteht anteilmäßig mehr Kruste. 


Tipp!

Die Frittatas lassen sich auch hervorragend einfrieren und nach dem Auftauen wieder in der Pfanne aufbraten. Sie schmecken dann mindestens so gut wie frisch zubereitet.

Frittata di Spaghetti | Spaghettiomelette mit Ratatouille




Frittata di Spaghetti

Zutaten für 4 Frittatas
500 g Spaghetti (alternativ 1,1 kg gekochte Spaghetti vom Vortag)
5 Eier 
150 g Parmesan, fein gerieben
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
¼ TL Piment d'Espelette*
1 TL Oregano*
¼ TL Lemon Myrtle*

Zubereitung
Die Spaghetti sehr al dente kochen, d.h., sie dürfen ruhig noch einen kräftigen Biss haben. Abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Abtropfen lassen. 
Die Eier gut mit dem Parmesan und den Gewürzen verrühren, dann die Spaghetti zufügen und alles miteinander vermischen. 
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, ein Viertel der Spaghetti in die Pfanne geben, gleichmäßig verteilen. Einige Minuten bei mittlerer Hitze braten, bis die Unterseite goldbraun ist und die Nudeln auf der Oberseite sind. Das Omelette wenden und auf dieser Seite ebenfalls goldbraun braten. Mit den restlichen Spaghetti ebenso verfahren.


Ratatouille

Zutaten
1 Zwiebel, grob gewürfelt
1 Aubergine, in Würfeln
1 Zucchini, längs halbiert in Scheiben
1 gelbe Paprika, grob gewürfelt
1 rote Paprika, grob gewürfelt
3 Flaschentomaten, grob gewürfelt
1 TL Thymian
½ TL Lemon Myrtle*
¼ Piment d'Espelette*
Salz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
2 TL Knoblauchhonig, hausgemacht

Zubereitung
Die Gemüse (außer den Tomaten) nacheinander jeweils scharf in einer Pfanne anbraten, bis sie etwas Farbe angenommen haben. In einer Schüssel beiseite stellen. Sobald alle Gemüse angebraten sind, mit den Tomatenstücken zurück in die Pfanne geben, mit Salz, Pfeffer, Thymian, Lemon Myrtle und Piment d'Espelette würzen und mit Knoblauchhonig abschmecken. Mit den Spaghettiomelettes servieren.
*Affiliatelink, siehe Sidebar rechts

Kommentare

  1. Guten Morgen, liebe Steph,
    das sieht so lecker aus! Das paßt mir sehr gut, denn ich koch immer zuviel Spaghetti ! Wenn ich wieder zu viel gekocht habe, werde ich das am nächsten Tag machen :O)
    Deine tollen Bilder sind wieder ein Genuss für das Auge :O)
    Herzlichen Dank für das tolle Rezept!
    Hab einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir geht es da ganz genauso, Claudia. Ich kann einfach nicht die richtige Menge Nudeln kochen. Das gleiche gilt auch für Reis. Da gibt es dann bei uns am nächsten Tag direkt Bratreis 😊

      Löschen

Sei bitte so nett und kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung, sowie in der Datenschutzerklärung von Google.