Blogroll

Paprika-Basilikum-Limonade

Klingt im ersten Moment etwas merkwürdig, oder? Paprika in der Limonade? Das passt aber, glaubt es mir!
Ich habe vor einigen Wochen im Supermarkt eine ganz ähnliche Kombination gefunden und natürlich SOFORT mitgenommen, denn meine chronische Neugier macht vor kaum etwas Halt. Ok, nein. Das stimmt so natürlich nicht, denn tatsächlich bin ich unglaublich krüsch und mag schon mal die Hälfte aller Lebensmittel aus Prinzip nicht. Wenn aber eine Chance besteht, dass ich etwas mögen könnte, probier ich es auch. 
Erstaunlicherweise schmeckte mir die Paprikalimonade deutlich besser als die Wassermelonenvariante, ebenfalls von der gleichen Marke. Für einen Wassermelonen-Junkie wie mich heißt das was, denn normalerweise mag ich alles, was Wassermelone enthält. Diese spezielle Limonade war mir aber nen Ticken zu süß, anders als die Paprikalimonade, die ist perfekt und ich maße mir an zu behaupten, dass mein Sirup ziemlich gut gelungen ist.

Paprika-Basilikum-Limonade
Gelbe Paprika sind ja an sich schon sehr fruchtig und schmecken nicht typisch "gemüsig". Zusammen mit dem Zucker, etwas frischer Limette und natürlich dem Basilikum wird daraus aber ein extrem leckerer Sirup, eine wunderbare Sommererfrischung. 
Mit Sicherheit lässt sich daraus auch ein tolles Sorbet machen, dafür hat mein Sirup aber nicht mehr gereicht. Grundsätzlich kann man jeden hausgemachten Sirup in die Eismaschine geben, gerne auch mit einem großzügigen Schluck Prosecco. Prosecco, bzw. Alkohol im Allgemeinen, macht das Sorbet etwas flüssiger, man erhält dadurch eine Slushieähnliche Konsistenz. 
Probiert diesen Sirup unbedingt mal aus, es muss nicht immer ein Sirup aus Obst sein, gebt Gemüse eine Chance!

Paprika-Basilikum-Limonade
Zutaten
1,5 kg gelbe Paprika
375 g weißer Zucker
700 ml Wasser
Saft einer Limette 
Einige Zweige Basilikum

Zubereitung
Die Paprika entkernen, grob klein schneiden und zusammen mit dem Zucker, Wasser, Basilikum und  Limettensaft in einen Topf geben. Zum Kochen bringen und so lange bei mittlerer Stufe köcheln lassen, bis die Paprika zerfällt, dann entweder durch ein Sieb passieren, oder wenn vorhanden, mit einem sehr guten Blender pürieren. Es sollen keine Hautstückchen mehr zurückbleiben. Vor dem Servieren komplett abkühlen lassen. 
Für die Limonade etwas Sirup in ein Glas geben, mit Eiswürfel und Limettenstücken auffüllen und kaltes Wasser angießen. 

*Affiliatelink, siehe Sidebar rechts

Kommentare

  1. Eine witzige Idee! Ich kann mir so gar nicht vorstellen, wie das schmeckt :D
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steph,

    Paprikalimonade, das klingt so kurios, selbstverständlich musst Du sowas auf Deinem Blog haben! Passt dann bestimmt auch als Longdring mit Gin, könnte ich mir vorstellen... Ich sollte also gelbe Paprika kaufen!
    Danke für das Rezept, ich bin sehr gespannt!

    Herzlichste Grüße in den Norden
    Marie-Louise

    AntwortenLöschen

Sei bitte so nett und kommentiere nicht komplett anonym, sondern unterschreibe mit einem Namen, den ich zur Ansprache nutzen kann - vielen Dank!

Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse) an den Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung, sowie in der Datenschutzerklärung von Google.